Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 55

Kinderarbeit

Erstellt von Mr.Lof, 08.07.2006, 17:38 Uhr · 54 Antworten · 3.353 Aufrufe

  1. #41
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: Kinderarbeit

    Hier mal ein Artikel zu Kinderarbeit in Thailand, mit Zahlen.
    Leider in Englisch.

    http://www.nationmultimedia.com/2006...s_30008332.php

    Gruß
    Monta

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Kinderarbeit

    Danke für den Artikel.

    Die Studie des Arbeitsministeriums bestätigt meinen persönlichen Eindruck. Dem Bericht zufolge ist die Anzahl der Kinder in der letzten Dekade von 5% auf 1% der arbeitenden Bevölkerung gesunken. Ich denke, dass kann man als ein sehr positives Zeichen werten. Gleichzeitig gibt es aber heute viel mehr Migrationsarbeiter, besonders aus Burma, die besonders harte Arbeiten für sehr niedrige Löhne verrichten. Hier hat die Ausbeutung eher zugenommen. Burmesische Arbeiter findet man besonders in Bangkok's Industrievierteln und im Norden von Thailand.

    Das neue Registrierungsschema der Thaksin Regierung hat vielleicht zu dieser neuen Ausbeutungswelle beigetragen, da es jetzt möglich ist, ausländische Arbeiter bei den Behörden zu registrieren, womit sie dann nicht mehr illegal sind und so für den Arbeitgeber kein Risiko mehr darstellen. Gleichzeitig gibt es aber weder Sozialversicherungen noch irgendeinen Schutz für diese Arbeiter seitens der Thai Regierung. Darüberhinaus haben Arbeiter die ihren Job verlieren keinen Anspruch auf Verlängerung der Registrierung. Die thailändische Regierung spielt damit in die Hände der Arbeitgeber, die dies oft als Druckmittel einsetzen.

    Die Siedlung in der wir gegenwärtig in Chiang Mai wohnen ist fast 100% von Karen und Tai Dam erbaut worden. Auch die Gärtner und Straßenfeger sind alle burmesisch hier. Wir haben mittlerweile eine Karen als Haushaltshilfe angestellt, die vorher in der Siedlung arbeitete. Natürlich zahlen wir ihr mehr als die Siedlung, deutlich mehr als den thailändischen Mindestlohn. Wir sind sehr zufrieden mit ihr; sie arbeitet besser als alle Thai Maids die wir bisher hatten. Draußen auf dem Land und in den Fabriken geht die Ausbeutung allerdings weiter ohne das man etwas dagegen unternehmen kann.

    Cheers, X-Pat

  4. #43
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Kinderarbeit

    Schwieriges Thema.
    Was mich generell stört ist die Tatsache, dass man unter 18 ein Kind ist und ganz plötzlich an einem Tag zum Erwachsenen deklariert wird. Manch einer ist schon mit 12 erwachsener als jemand mit 40.
    Es gibt viele Kinder und Jugendliche, die noch keine 18 sind und schon durch Erfindungen oder gute Ideen Millionen scheffeln. Bill Gates war auch gerade mal erst 19, als er in seiner Garage anfing. Wäre er 17 gewesen hätte auch keiner "Kinderarbeit" geschrien.

    Zweites Manko: die westliche Sicht. In Mitteleuropa ist Kinderarbeit seit Jahrzehnten öffentlich verpönt und verbannt. Obwohl es manche Kindern schon nervt, wenn sie ihren Eltern im Haushalt helfen müssen. Ist Abwaschen, Müll wegbbringen etc. keine Kinderarbeit? Wenn Frauen "Hausfrau" als Beruf angesehen haben möchten, wäre es das aus meiner Sicht schon.

    Dennoch will ich das natürlich nicht mit den Verkaufstätigkeiten von asiatischen Kindern vergleichen? Ich bin dagegen, wenn es die betroffenen Personen auch sind. Werden sie dazu gezwungen oder machen sie es freiwillig, um ihrer Familie zu helfen? Das wäre im Einzelfall die für mich entscheidende Frage, um für mich selbst antworten zu können, ob ich die Arbeit gutheisse oder nicht.
    Da hilft nur eins: das jeweilige Kind befragen. Klar, könnte es dann lügen, weil es dazu gezwungen wäre. Aber ich denke, mit etwas Feingefühl, würde man es herausfinden.

    Dazu ein interessantes Beispiel aus Kambodscha:
    ich war da mal mit einem Freund und haben uns in einem Laden alleine mit der Verkäuferin unterhalten. Wir hatten gehört, dass es in dem Land Zwangshochzeiten gibt - aus westlicher Sicht zu verachten. Und so dachten wir zu dem Zeitpunkt auch und fragten die noch recht junge Dame, warum sich Frauen nicht dagegen wehren.
    Und dann kam eine sehr interessante Antwort, zu der sie auch sichtlich stand: sie wäre ja schön blöd. Wenn ihre Eltern ihren Mann aussuchen und die Ehe geht schief, müssten die Eltern für ihren weiteren Lebensunterhalt aufkommen. Das wäre in Kambodscha so Sitte.
    Würde sie den Mann selber aussuchen, dann müsste sie nach einer Trennung für sich selber sorgen.
    Das Argument ist zwar aus westlicher (eher romatischer) Sicht merkwürdig, aber aus asiatischer (eher materiell abgesicherter) Sicht nachvollziehbar. Seitdem hat ein Umdenken bei mir begonnen: alles, was "westlich" gut ist, muss nicht für die ganze Welt denken.

    Im Falle Kinderarbeit habe ich demnach die Meinung: hängt vom Einzelfall ab.

  5. #44
    Rawaii
    Avatar von Rawaii

    Re: Kinderarbeit

    Du hast echt merkwuerdige ansichten...

    Aber, jedem seine meinung.....

  6. #45
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.836

    Re: Kinderarbeit

    naja, auch Begriffe, wie finanzielle Ausbeutung sind sehr regional zu sehen.
    In Sued-Spanien findet man kaum noch einen Gaertner, der fuer 12 Euro die Stunde arbeitet, - wird als Ausbeutung verstanden.
    Es hat sogar schon ein Import von billigen Deutschen gegeben, fuer Arbeiten und Hilfstaetigkeiten, wo kein Spanier mehr rangeht.

    In Deutschland zahlt man seinem Russlanddeutschen fuer Gartenarbeiten 7 - 8 Euro in der Stunde.
    Ausbeutung ist manchmal nur eine Frage, aus welchem Land man sie betrachtet.

  7. #46
    Sioux
    Avatar von Sioux

    Re: Kinderarbeit

    kcwknarf, ich wuerde bei ueber 14 Jahren auch nicht mehr von Kinderarbeit sprechen.

    Und wenn juengere neben der Schule noch z.B. zuhause mithelfen, spricht IMHO nichts dagegen, im Gegenteil.

    Ich bin auch mit 6 schon Traktor gefahren (auf dem Feld, meine Eltern hatten einen kleinen Bauernhof nebenbei) und habe mit 10 Blumen auf dem Markt verkauft. ;-D War dann auch mein eigenes Geld, und ich hatte davon dann einiges mehr als meine Klassenkameraden. Hat mir garantiert nicht geschadet ein bischen zu arbeiten.

    Aber hier geht es um brutale Ausbeutung, Kinder duerfen nicht in die Schule, sind sogar meist verkauft worden. Das ist etwas voellig anderes als nach der Schule zu jobben.

    Sioux

  8. #47
    Avatar von woma

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    3.243

    Re: Kinderarbeit

    Was mich generell stört ist die Tatsache, dass man unter 18 ein Kind ist und ganz plötzlich an einem Tag zum Erwachsenen deklariert wird.
    das stimmt so nicht ganz bzw. man sollte genauer definieren, über was man sich unterhält

    hier kommt der Erklärbär:

    nach deutschem Recht ist Kind, wer noch nicht 14, Jugendlicher, wer 14, aber noch nicht 18 Jahre alt ist.
    Im Jugendarbeitsschutzgesetz liegt die Grenze bei 15 Jahren.
    nach Definition der Kinderrechtskonvention der UNO ist Kind, wer das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.
    woma

  9. #48
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Kinderarbeit

    Es gibt übrigens auch eine spezielle Form der Ausbeutung in Deutschland, auf die ich kürzlich erst aufmerksam geworden bin. Es werden mittlerweile sagenhaft viele Praktikantenstellen und Studentenjobs auf dem Internet angeboten, vor allem in der IT Branche, wo der Praktikant oder Student eine volle Arbeitsstelle ausfüllt. Die meisten Stellenanzeigen sind auch ganz dreist so formuliert. Wundert mich, dass die Betriebsräte noch nicht Alarm geschlagen haben.

    Cheers, X-Pat

  10. #49
    big_cloud
    Avatar von big_cloud

    Re: Kinderarbeit

    @X-Pat kenn ich,mein Sohn wurde vor drei Jahren selbst Opfer von einem solchen Praktikum mit Aussicht auf Festanstellung!

    Liebe Gruesse
    der
    Lothar aus Lembeck

  11. #50
    Sioux
    Avatar von Sioux

    Re: Kinderarbeit

    Das wird von staatlichen Stellen sogar noch gefoerdert.

    In meiner Zeit als Marktleiter haben mir das Arbeitsamt und die Institute, die Umschulungen machen die Leute immer aufgedraengt.

    Die waren heilfroh wenn sie wieder jemanden ein paar Monate von der Liste hatten. Auf Staatskosten wohlgemerkt.

    Sioux

Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kinderarbeit in Thailand
    Von thai norbert im Forum Literarisches
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 11.02.12, 14:15
  2. Zurück zur Kinderarbeit - die fetten Jahre sind vorbei
    Von DisainaM im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.07.09, 08:32
  3. Sch.... Kinderarbeit
    Von Rene im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.09.04, 13:33