Seite 1 von 12 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 114

Kasten in Thailand?

Erstellt von woody, 21.11.2006, 23:21 Uhr · 113 Antworten · 11.306 Aufrufe

  1. #1
    woody
    Avatar von woody

    Kasten in Thailand?

    Gibt es tatsächlich ein Kastensystem ähnlich dem indischen in Thailand?

    Diese Behauptung wird immer wieder aufgestellt.

    Ich habe seit über 30 Jahren Beziehungen zu Thailand, aber
    von einem Kastensystem, das nur annähernd dem indischen gleichen würde, habe ich bisher nichts bemerkt.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Kasten in Thailand?

    Nein, das ist Unsinn, es gibt sowas wie Gesellschaftsschichten, Kasten im eigentlichen Sinne gibt es nicht.

  4. #3
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.841

    Re: Kasten in Thailand?

    nicht im indischen Sinne, darum allenfalls kastenähnlich,

    aber das weißt Du ja,
    Hautfarbe, Sprache ...

  5. #4
    max
    Avatar von max

    Registriert seit
    01.08.2006
    Beiträge
    326

    Re: Kasten in Thailand?

    Zitat Zitat von DisainaM",p="421585
    nicht im indischen Sinne, darum allenfalls kastenähnlich,

    aber das weißt Du ja,
    Hautfarbe, Sprache ...


    Wenn man genau schaut und " das hinunterschauen " auf die aus dem Isaan, die Randgruppen wie die Karen und andere benachteidigten Gebiete, dann schon.

    Speziel aus dem Grosskreis um BKK wird die Nase wesentlich grösser und der Kopf ein bischen höher getragen.
    Eine Kastenbildung kann man sehr gut im chinesischen Bevölkerungsanteil sehen und dann auch noch bei den Indern. Grossteils liegt es natürlich an der besonders ausgeprägten Geschäftstüchtigkeit dieser beiden Bevölkerungsgruppen.

    Gruss Max

  6. #5
    Avatar von simon

    Registriert seit
    05.08.2004
    Beiträge
    781

    Re: Kasten in Thailand?

    Aber das sind dann wieder die genannten Gesellschaftsschichten und haben mit einem religiös-historisch begründetem Kastensystem nichts zu tun.

  7. #6
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Kasten in Thailand?

    Nein, es gibt kein Kastensystem in Thailand, aber, wie auch in der westlichen Welt, Hierarchien. Der Unterschied in dieser Hinsicht zum Westen jedoch ist, dass in Asien diese Hierarchien staerker ausgepraegt sind.

    Die hierarische Position kann letztendlich von vielerlei Kriterien abhaengen. Job, Kontakte, Geld, Alter, gesellschaftliche Stellung der Familie etc. aber nicht ausschliesslich, denn der spartanisch lebende buddhistische Moench hat einen hierarisch sehr hohen Stellenwert.

    Die Zuordnung im indischen Kastensystem geschieht durch die Geburt basierend auf dem Hinduismus. Ein Ausbrechen aus dieser ist nur durch Tod und Wiedergeburt moeglich.

    Meiner Meinung nach absolut nicht vereinbar mit der buddhistischen Lehre, da eine ausweglose Diskriminierung bereits bei der Geburt erfolgt.

    Viele Gruesse,
    Richard

  8. #7
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Kasten in Thailand?

    Nein, ein hinduistisches (oder brahmanistisches) Kastensystem gibt es nicht in Thailand. Ich frage mich aber ob die hierarchische 'Klassengesellschaft' die wir heute in Thailand vorfinden nicht teilweise auf früheren hinduistischen Einfluss zurückzuführen ist. Oder ist es einfach nur ein feudales Überbleibsel der Monarchie?

    Thailand stand lange Zeit unter hinduistischem Einfluss, das Khmerreich hatte starke hinduistische Wurzeln und mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Art Kastensystem. Ayutthaya ist beispielsweise nach Ayodhya, dem Geburtsort von Rama benannt.

    Viele "Götterfiguren", wie etwa Shiva, Indra oder Ganesh zeugen in Thailand noch immer vom "alten Glauben", der lange Zeit mit dem aufkommenden (Theravada) Buddhismus konkuriert hat.

    Diese Quelle behauptet allemal es hätte in Thailand nie ein Kastensystem gegeben:

    Professor Kittisak Prokati, Bangkok, sprach über die Rechtskultur und die Rechtskreislehre in Thailand.Thailand gehöre nicht zum chinesisch-konfuzianistischen, sondern zum südasiatisch-buddhistischen Kulturraum. Bis Anfang des 20. Jahrhunderts habe eine Kodifikation gegolten, die aus dem alten indischen Dharmasastra stammte, aber buddhistisch modifiziert worden sei. So habe es in Thailand kein Kastensystem gegeben. Auf buddhistischem Einfluß hätten etwa auch die Ablehnung von Gewalttätigkeit, die Betonung von Verhältnismäßigkeit, Geben und Vergeben beruht. Eine Besonderheit der thailändischen Kultur sei die stärkere Stellung der Frau, die in der matrilokalen Ehe sowie im Vermögensrecht einschließlich Erbrecht sichtbar würde, allerdings hätten gegenläufig wirkende chinesische und indische Einflüsse letztlich zu einem gemischtes Recht in diesem Bereich geführt.

    Interessanterweise hat der Buddhismus in diesem Zusammenhang eine recht eindeutige politische Dimension. Denn der Buddhismus machte bereits bei seiner Entstehung (in Indien) einen Weg frei, der eher archaischen sozio-politischen Einschränkungen und Unterdrückung durch ein Kastensystem zu entkommen!

  9. #8
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Kasten in Thailand?

    Ich halte es auch für realitätsfern in Thailand von einem Kastensystem zu sprechen. Das hat es wirklich nie gegeben. Allerdings gibt es hierzulande -wie Richard schon angesprochen hat- ein sehr stark ausgeprägtes Hierarchiebewusstsein, was dazu führt das es den Menschen am unteren Ende dieser Hierarchie auch nicht viel besser geht als den indischen Parias.

    Das Gruppenbewusstsein der Thailänder ist auch weitaus traditioneller als das der Industrienationen. Es orientiert sich an der archaischen Agro-Gesellschaft und am althergebrachten Patronat-System. Daher gibt es garantierte Bürgerrechte oder Freiheiten zwar auf dem Papier, aber nicht immer in der Praxis. Die Entwicklungsstufe der Entfaltung der Bourgeoisie, die Europa im 18ten und 19ten Jahrhundert stattgefunden hat, hat Thailand einfach übersprungen.

    Man merkt das hier und da wenn es zu Exzessen kommt in denen Bürger- und sogar Menschenrechte missbraucht werden, wie z.B. im Fall des Drogenkriegs oder auch beim chronischen Korruptionsproblem. Es ist in Thailand nichts Ungewöhnliches, dass das Interesse der Mächtigen vor das Interesse der Masse gestellt werden und das Gesetze zu diesem Zweck missbraucht werden.

    Den unteren Gesellschaftsschichten wird in Thailand bei weitem nicht so viel politische Aufmerksamkeit geschenkt wie in den industrialisierten Ländern. Sie wird allenfalls als Stimmvieh behandelt, wie es in den jüngsten Wahlbetrugsskandalen deutlich wurde. Die Einführung von staatlichen Pflichtversicherungen vor wenigen Jahren war vielleicht der erste Schritt, der die Probleme der Unterschicht auf die politische Agenda bringt.

    Dies ist jedoch nur ein erster zaghafter Schritt. In der Realität genießen die ärmeren Menschen in Thailand nur sehr wenige der Vorzüge einer entwickelten Gesellschaft. Arbeitssicherheit, Rechtsschutz, eine gute Ausbildung, und politische Mitbestimmung sind eher das Privileg von wenigen. Die armen Menschen leben zwar nicht in akuter Entbehrung, aber vom Fortschritt der Nation bekommen sie erst mal nur Kühlschränke, Fernseher, und Motorräder ab.

    Mit den selbstverständlichen Bürgerrechten wird es wohl noch eine Weile dauern.

    Cheers, X-Pat

  10. #9
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.841

    Re: Kasten in Thailand?

    Das typisch indische Kastensystem lässt sich in Thailand nur in der indischen Thai-paralel-gesellschaft erleben,
    die sich in Bkk entlang der Sukumvit ihre Domizile errichtet hat.

    In der streng konservativen Thai-Chinesischen Gemeinschaft, die man in Bkk in der Chinatown finden kann, findet man eine hirarchische Ordnung, die ihre Stufen zum Teil auf jahrhundert alte Blutlinien bezieht.

    Die Strukturen der thailändischen Aristokratie, welche ihren Status deutlich vom Geldadel unterscheidet, tritt nach aussen hin sichtbar durch ein anderes gesprochenes Thai hervor.
    Die Abgrenzung zu anderen Schichten funktioniert in der Regel durch Selbstzensur,
    z.B. Normal Thai geht erst gar nicht ins Siam Paragon, weil dieser Ort für eine andere Thaischicht errichtet wurde.

  11. #10
    woody
    Avatar von woody

    Re: Kasten in Thailand?

    Zitat Zitat von DisainaM",p="421976
    ....Die Abgrenzung zu anderen Schichten funktioniert in der Regel durch Selbstzensur,
    z.B. Normal Thai geht erst gar nicht ins Siam Paragon, weil dieser Ort für eine andere Thaischicht errichtet wurde.
    Das kann ich so nicht nachvollziehen.

    Klar gibt es in Thailand, wie die Vorposter schon erwähnten ein feudalistisch geprägtes Klassensystem, dass sich von dem westlichen, bürgerlichen System unterscheidet.

    Wie x-pat richtig feststellte sind die Unterschiede zwischen ganz Oben und ganz Unten auch wesentlich grösser als in den Industriegesellschaften.
    Dass sich aber Menschen auf Grund ihrer Herkunft z.B. in einem Einkaufszentrum selbst ausgrenzen halte ich für ein Gerücht. Denn das einzige was z.B. einen dem neuen Mittelstand angehörigen Bangkoker abhalten könnte dort zu flanieren, ist der Mangel an Geld.

    Genau das ist auch der historische Unterschied zwischen dem indischen Kastensystem und der noch feudalistischen Klassengesellschaft Thailand.

    Während man im ´alten Indien´,
    muss man so sagen, denn auch dort ist nichts für die Ewigkeit bestimmt und den Sprung zur Atommacht und zur modernen Industriegesellschaft, kann man mit einem verkrusteten Kastensystem nicht schaffen,
    die Menschen in ihre Kasten hineingeboren wurden, aus denen es kein Ausbrechen gab,
    ist das thailändische System immer durchlässig gewesen, soll heissen, dass ein Klassenwechsel in einem Leben möglich war.

Seite 1 von 12 12311 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Die Vier-Kasten-Gesellschaft der IT Szene
    Von x-pat im Forum Computer-Board
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.09.06, 11:44