Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 42

Karte Issaan

Erstellt von Mang-gon-Jai, 19.02.2002, 17:12 Uhr · 41 Antworten · 2.398 Aufrufe

  1. #31
    xenusion
    Avatar von xenusion

    Re: Karte Issaan

    ...noch was: ich warne vor den Karten von Berndtson&Berndtson:



    sieht doch ganz gut aus, was? Die 1083 ist als "Allwetter-Fahrweg" declariert. Es fängt ja auch ganz beschaulich an, eine glatte neue Strasse windet sich durch ein Flusstal ins Gebirge. Nur kommt nie ein Auto entgegen. Dann geht es unbefestigt weiter. Dann Baumaschinen, Wassersprenger, ein Ochsenkarrenweg in den Urwald, auf dem kein Wenden mehr möglich ist. Solang der COLLOLAAA nicht aufsitzt, kein Problem. Klimaanlage auf Volllast und durch. Wegen des Angstschweisses:



    Über Brücken sollte es mit Schwung hinweggehen, nicht kurz davor anhalten, sonst:



    Wie heisst das Neudeutsch: Offroadfeeling? Nach hundert Kilometern endlich wieder Zivilisation: der Militärposten, der seine Schranke anhebt, guckt entgeistert.

    Gruss
    Xenu

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Karte Issaan

    @ xenu
    ganau: Poon = Puun; Soon = Suun, wie hätten wir´s denn gern ?
    Das Problem ist dieses Mischmasch zwischen angloamerikanischen und deutschen Lauten.
    Aber wir kriegen´s in´n Griff ? Gelle ??

    Letzte Änderung: Kali am 05.03.02, 23:03

  4. #33
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Karte Issaan

    @Xenusion
    Ich spreche keine Thai. Kann also nicht mit Dir über Script und Aussprache im Detail diskutieren. Aber die Grundzahlen kenne ich und bin der Meinung, daß Song=2 aber Sam=3 heißt. Ein Song Taew könnte im Extremfall auch auf 3 Rädern fahren. Da Taew aber Reihe heißt, wie ich schon mehrfach gelesen habe, ist das Song Taew das Gefährt mit 2 gegenüberliegenden Sitzreihen. Das Dreirad ist eigentlich weltweit als Tuk Tuk bekannt geworden.

    Du glossierst die eingebürgerte Lautschrift auf englischer Basis. Das sind nunmal z.T. stehende Begriffe, die man selbstverständlich für den weltgewandten Teutonen auch noch in eine eigene Lautschrift übersetzen könnte. So wie wir Deutschen z.B. den Städten fremder Länder deutsche Namen gaben, da wir scheinbar enorme Probleme mit fremdsprachigen Wörtern haben (Venedig, Moskau, Neapel, Rom, Warschau, Lissabon ...) oder waren es doch verkappte Weltmacht-Ambitionen?

    Nachweislich tun sich Deutsche mit der englischen Sprachen verglichen mit ihren Nachbarn am schwersten. Dieses Los teilen wir mit Franzosen und Italienern, die von frühester Jugend wie wir jedes englische Wort in TV heraus-retuschiert bekommen um den Denkapperat beim Filmgenuß zu schonen.

    Warum also nun das Wörter wie Phuket in Pukett oder Kon Kaen in Kong Gän umchreiben? Das führt bei den Deutschsprachlern nur zu weiteren Orientierungproblemen. Aber letztlich ist das wieder eine typische Langnasen-Diskussion. Ein Thai weiß wie er es zu schreiben hat und was wir, die wir der siamesischen Schrift nicht mächtig sind damit machen ist ihnen so ziemlich egal - weil nicht ihr Problem. Sie stellen keine regeln für uns auf.

    Wenn wir (Deutsche) uns nicht der Mehrheit unterordnen können, die bereits für alle wichtigen Begriffe englische Lautbeschreibungen benutzt, dann ist es legal in jeder Sprache einen eigenen Script zu bauen, wenn es nach den Thais geht. Ein netter Foren-Kollege behauptete doch sogar einmal, daß ich meinen Nickname falsch schreibe.

    mfg jinjok

  5. #34
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: Karte Issaan

    Allerdings Kali und @all,
    wenn wir dann alles im Griff hätten...
    könnten wir dann noch solch abenteuerliche Bilder bewundern.
    Auf den ersten Blick mag es ärgerlich sein, wenn das Kartenmaterial ungenau und die Schreibweise falsch ist.
    Aber genau diese nicht geplanten Erlebnisse bleiben doch am längsten in unserer Erinnerung haften...darüber erzählen wir am liebsten, über unsere ganz persönlichen Abenteuer, die es auch heutzutage noch vielerorts zu bestehen gibt.

    Hierzu möchte ich mal ein kleines Erlebnis schildern:
    Vor etwa 10 Jahren war ich auf der Pelopones ( Griechenland) mit dem Auto unterwegs und wollte vom Norden her kommend an die Südküste.
    Ich hatte eine gute Straßenkarte dabei, auf der sowohl in Deutsch, als auch in griechischen Schriftzeichen alles beschrieben war.
    Anfangs gelang es mir gut die Richtungsschilder zu deuten, indem ich Buchstabe für Buchstabe verglich...dann kamen ein paar Weggabelungen...
    an denen es keine Schilder mehr gab, ich entschied mich gemäß der Himmelsrichtung.. Da waren wohl auch falsche Entscheidungen dabei, jedenfalls landete ich nach langer Fahrt nicht am Meer, sondern in einem winzigen Gebirgsdorf, das sich am Ende dieser Sackstraße befand.
    Ich war ratlos, aber schon kam ein etwa 50 -jähriger Mann aus einem der Häuschen und fragte mich in gutem Deutsch, er hatte wohl die Autonummer gesehen, wo ich den hinwolle.
    Bei einem kleinen Imbiss lernte ich nicht nur die sprichwörtliche Gastfreundschaft kennen, sondern erfuhr auch, dass er jahrelang in Deutschland als Gastarbeiter gearbeitet hatte.
    Später erklärte er mir den Weg und verabschiedete mich herzlich...ich war um eine schönes Erlebnis reicher.





    Letzte Änderung: MichaelNoi am 06.03.02, 07:23

  6. #35
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.420

    Re: Karte Issaan

    Hahaha...Jinjok, der war nicht schlecht. Ich sage nur Singapur. Selbst die Chinesen in der Botschaft (nein, da spricht keiner deutsch) druecken einem einem Stempel mit dieser schrecklichen Schreibweise aufs Papier .

    Gruss aus der Sonne,
    Mac

  7. #36
    nuum23
    Avatar von nuum23

    Re: Karte Issaan

    @ all
    ich denke man sollte sich an die Englische Lautschrift der Thai-Wörter gewöhnen...das bekannte und sehr gute "Deutsch-Thai Wörterbuch" von Michael Veuskens gibt es auch als "Englisch-Thai Wörterbuch" kann man mal vergleichen und dann fällt es einem noch leichter...

    Chris

  8. #37
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Karte Issaan

    ...zu Sprache und Anekdorte mein ostfriesischer Lieblingswitz:

    Ein Ortsfremder fragt drei am Ortsrand auf einer Bank sitzende alte Ostfriesen nach dem Weg.

    Keine Antwort !!!

    ...er versucht´s in englisch.

    Keine Antwort !!!

    französisch, spanisch, thai ...

    Keine Antwort !!!

    Nun zieht er unwissend weiter.

    Sagt der Erste auf der Bank zu den anderen:" Der kann man bannig viel Fremdsprachen !"
    Nach 5 Minuten sagt der zweite: "Und, hat´s ihm was genützt ???"

  9. #38
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Karte Issaan

    @ Jinjok und @all,
    Jinjok, Du hast natürlich Recht, wir Deutschen sind in manchen Dingen etwas eigenwillig, wobei ich nicht unbedingt von versteckten Weltmachtambitionen sprechen möchte.
    Grundsätzlich ist nur anzumerken, daß es für uns in dieser Hemispäre mit der Transskription ( Umschreibung ) in Lautschrift aufgrund der Regeln der International Phonetic Association einfacher ist, da eben geregelt.
    Bei den Sprachen des asiatischen Raumes ist es anders. Da es bei uns keine gültigen Regeln für die Umsetzung in Lautschrift gibt, können sich die einzelnen Nationen natürlich austoben.
    Natürlich ist es eine ´typische´ Langnasendiskussion; wir wollen die Thais auch nicht damit belasten.
    Aber auch dem weltgewandten Deutschen dürfte die angloamerikanische Interpretation der Lautschrift nicht anfechten. Und so weit würde selbst ich als diplomiertes Schlitzohr nicht gehen, um bei dem Beispiel Poon (Vorname) zu bleiben, bei angewandter germanisierter Lautschrift ´Puun´ als Weltbürger dann von ´Pju´n´ zu sprechen:;-D

  10. #39
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Karte Issaan

    @Kali
    Ich persönlich finde, dort wo es keine Reglen gibt, sollte man auch keine Regel-Diskussion führen müssen. Ich schreibe Ampör Muang, so wie ich es spreche. Wenn es um Städtenamen geht oder auch um Markenzeichen, verwende ich die gängigen Begriffe, da sie gebräuchlich sind, das erleichtert die Verständigung. Da ist es unnötig für den Deutschen wieder eine Extra-Bratwurst aufzulegen.

    Genau wie Du schriebst, es gibt keine Regeln der Interpretation der Thaisprache in latainischen Buchstaben. Daher ist es auch überflüssig die eine oder andere Schreibweise als richtig, falsch, unangebracht oder angebracht zu bezeichnen. Nichts anderes wollte ich mit meinem Posting, welches unter einem generellen Augenzwinkern im Thread erschien, zum Ausdruck bringen.

    mfg jinjok

  11. #40
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Karte Issaan

    Nein, wir sollten wirklich keine Diskussion darüber führen müssen, Hautpsache, wir verstehen es. Wir werden also lediglich ein paar Gedanken dazu austauschen.
    Bei der hiesigen Ausländerbehörde ist man allerdings nicht so tolerant. Der Sachbearbeiter stieß sich zunächst ganz gewaltig an der unterschiedlichen Schreibweise. Doch das war letztendlich sein Problem, es änderte nichts an Suays realer Existenz.
    ...und Suay ist es sowieso egal, wie wir Ban Tab Gung oder Ban Thap Kung schreiben. Sie weiß, wo ihr Haus steht, und das reicht.

Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Lao- und Issaan Musik
    Von waanjai im Forum Essen & Musik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.09.05, 09:07
  2. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 08.07.05, 21:34
  3. Issaan laotisch?
    Von Mang-gon-Jai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 94
    Letzter Beitrag: 27.10.04, 21:21
  4. Sterne im Issaan
    Von Mang-gon-Jai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 20.06.04, 23:27
  5. Redewendungen im Issaan
    Von Mang-gon-Jai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 11.06.04, 16:33