Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 30 von 30

Kapitalertragssteuer nach Auswanderung

Erstellt von dimi, 05.01.2011, 11:59 Uhr · 29 Antworten · 9.768 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Armin

    Registriert seit
    13.10.2001
    Beiträge
    1.415
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Na klar. Unheimlich viele Auswanderer haben - z.B. für den Rentenbezug - noch in D ein Konto und wollen es auch lieber dort belassen, weil es dort zumindest vor Militärputschen sicherer ist. Man kann ja das deutsche Konto bequem via Internet-Banking steuern.
    Wie meinst du das mit den Militärputschen? Ich habe schon öfter mal überlegt einen Teil meines Barvermögens auf ein deutsches Konto zu legen. Wie sicher kann man das über Internet-Banking von hier steuern? Ich bin seit 1985 in D. abgemeldet und lebe seit dem hier. Natürlich ärgert es mich, das sie von meinen Sparzinsen 15% abzweigen und der Sparertrag ist eh gering.
    Aber insgesamt ist man nirgend vor den Abzockern sicher und im Moment lebe ich gut, was soll ich mich mit den Geschäftemachern rumschlagen. Bei den Banken und der Immigration bin ich ein angesehener Mitbürger.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von Armin Beitrag anzeigen
    Wie meinst du das mit den Militärputschen?.....
    Natürlich ärgert es mich, das sie von meinen Sparzinsen 15% abzweigen
    zu a: Wenn in Deutschland gilt, dass alle 4-5 Jahre Neuwahlen sind, dann war es in Thailand so, dass mal wieder geputscht wurde. Und dann waren bestimmte Kontenkategorien schnell Freiwild. Und dies alles ohne je einen Richter einzuschalten. Von daher warne ich vor zu viel Vertrauen in thail. Banken, auch wenn es bei denen jetzt auch eine Kontensicherung gegen Bankzusammenbrüche gibt.
    zu b: Wenn man bei Dir in D immer noch Quellensteuer auf Sparbuch-Zinsen einbehält, dann bist Du bei Deiner Bank in D - oder was Du dafür hälst - immer noch nicht als Steuerausländer geführt. Befrage die einmal, was Du eigentlich noch sonst vorlegen müßtest, um auch dort als Steuerausländer zu gelten. Wo Du es ja sogar bist.

  4. #23
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.506
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Du meinst dann bekommt man nicht so falsche Auskünfte wie im Beitrag #5 in diesem thread?
    Was zweifelst du an meiner Aussage an? Du befindest dich weiterhin auf einem Irrweg. Ob deine Bank dir Kapitalertragsteuer abzieht oder nicht spielt für die Steuerpflicht keine Rolle.
    Hast du nicht eigentlich noch einen Wohnsitz in Köln oder ist der komplett aufgegeben?

  5. #24
    Avatar von Armin

    Registriert seit
    13.10.2001
    Beiträge
    1.415
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    zu b: Wenn man bei Dir in D immer noch Quellensteuer auf Sparbuch-Zinsen einbehält, dann bist Du bei Deiner Bank in D - oder was Du dafür hälst - immer noch nicht als Steuerausländer geführt.
    Das hast du missverstanden. Es bezog sich nur auf thailändische Banken. In D. habe ich 0.
    Was mich nerved ist dass die von meinem Vedienst und Angesparten, von den Zinsen 15% abkassieren. Bei bestimten Baht beträgen ist das natürlich nicht wenig.
    Gerade im letzten Jahr hätte ich große Deviesen Spekulationsgewinne einfahren können. Ist ja nicht mein Geschäft. Aber ich muss ja meinen eventuellen D. Aufenthalt auch mit Baht finanzieren, weil ich eben kein deutschen Konto habe.

  6. #25
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Verstehe jetzt Dein Problem. Bin bislang von derartigen Anschlägen thail. Banken auf mein aus D transferiertem Geld verschont geblieben.

  7. #26
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Was zweifelst du an meiner Aussage an?
    Ganz einfach: die Nützlichkeit für jeden beliebigen Auftraggeber. Du magst vielleicht erfolgreich Chak Waos vermitteln, kaum jedoch ernsthaft genutzte Ratschläge für Expats in Thailand. Einfach 'ne Nummer zu klein. Nicht traurig sein. Buddha sei Dank, gibt es Alternativen in Thailand selbst.

  8. #27
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.506
    Waanjai, ich kann ja verstehen, dass dich ärgert, dass ich dir jetzt hier nicht kostenlos sage wo und warum du falsch liegst. Aber halte dich mit deinen Vermutungen was ich kann mal ein wenig zurück.

  9. #28
    Willi
    Avatar von Willi
    Zitat Zitat von Armin Beitrag anzeigen
    Das hast du missverstanden. Es bezog sich nur auf thailändische Banken. In D. habe ich 0.
    Was mich nerved ist dass die von meinem Vedienst und Angesparten, von den Zinsen 15% abkassieren. Bei bestimten Baht beträgen ist das natürlich nicht wenig.
    Gerade im letzten Jahr hätte ich große Deviesen Spekulationsgewinne einfahren können. Ist ja nicht mein Geschäft. Aber ich muss ja meinen eventuellen D. Aufenthalt auch mit Baht finanzieren, weil ich eben kein deutschen Konto habe.
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Verstehe jetzt Dein Problem. Bin bislang von derartigen Anschlägen thail. Banken auf mein aus D transferiertem Geld verschont geblieben.
    Was haben denn Anschläge thail.Banken auf transferiertes Geld zu tun?
    Was Armin nervt ist,das Er 15 % Steuern auf seine Zinsen abführen muß.
    Siehe hier
    Anders als Brasilien hat Thailand, das ebenfalls gegen die Aufwertung seiner Währung kämpft, nur für Staatsanleihen eine Steuer für Ausländer eingeführt. Aktien, Derivate und Futures sind von der Neuregelung nicht betroffen. Dividenden, Aktien- und Währungsgewinne bleiben außen vor. Genauso wie die Einheimischen müssen nun auch Nichtthailänder 15 Prozent auf Zinsen und Kursgewinne, die öffentliche Baht-Bonds abwerfen, bezahlen. Sie wird erhoben, wenn der Kupon fällig wird, und bei Verkauf. Auch Besitzer von Schwellenländerfonds, deren Manager in Baht-Staatspapiere investieren, bekommen die Steuer zu spüren. Bei Firmenanleihen greift Bangkok aber nicht zu. Doch das kann sich rasch ändern. Zudem ist zu erwarten, dass andere Schwellenländer dem Vorgehen Brasiliens und Thailands folgen, um den Zufluss von "heißem" Geld zu begrenzen.
    Brasilien und Thailand erhöhen Steuern für Investoren | wissen.de

  10. #29
    Avatar von gespag

    Registriert seit
    09.09.2010
    Beiträge
    1.291
    mich würde interessieren, wieviel zinsen man in thailand bekommen kann? auf den philippinen kann man ab 100.000 pesos schon 7,5% bekommen.

  11. #30
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Lächerliche Prozentsätze. Mit der Folge, dass auf Guthaben in Festgeld-Konten meistens wegen Masse keine Kapitalertragssteuer abgezogen wird.
    Deposit Rates

    Auf Non-Residents achten!

    Alternativ sind Ländereien oder Gold viel attraktiver (gewesen). Und damit befindet man sich dann auch auf dem steuerlich "sichereren" Gefilden des "Vermögens".

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Was passiert im Kopf nach der Auswanderung?
    Von DisainaM im Forum Treffpunkt
    Antworten: 194
    Letzter Beitrag: 14.08.12, 18:24
  2. Die Auswanderung nach Thailand 2011
    Von siam2011 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 128
    Letzter Beitrag: 05.10.11, 11:20
  3. Thaikonto und dt. Kapitalertragssteuer
    Von db1tau im Forum Treffpunkt
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 07.12.09, 01:04
  4. Rückwanderer – Rückkehr nach der Auswanderung
    Von Lungkau im Forum Treffpunkt
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 15.08.09, 18:26