Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 71

Kampfsport auf Samui

Erstellt von dawarwas, 05.05.2007, 17:51 Uhr · 70 Antworten · 5.764 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von Azrael

    Registriert seit
    13.07.2001
    Beiträge
    1.304

    Re: Kampfsport auf Samui

    Zitat Zitat von Pee Niko",p="504223
    Zitat Zitat von Azrael",p="504209
    [...]
    "Ein Mann der Kung Fu beherrscht, ist wie ein Mann der 2 geladene Revolver mit sich herumträgt."

    Na, wer hat das gesagt?
    "Der kleine Dicke mit dem Superschlag"? ;-D
    Bruce Lee, du Nase.

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von Azrael

    Registriert seit
    13.07.2001
    Beiträge
    1.304

    Re: Kampfsport auf Samui

    "gefährlicher in dem Sinne, daß ich früher ohne KK schneller
    mal körperlich wurde und insgesamt auch aggresiver weil
    unbewußter war. (jünger war ich da auch)"


    Hm, bei mir nicht ganz so, ich war noch nie agressiv oder schnell mal bei der Sache, was mit Sicherheit auch in meiner Statur begründet ist.

    Heutzutage weiß ich mich einfach besser zu beherrschen,
    und bin mir bewußter was ich anrichten könnte, oder wenns
    schlecht für mich läuft, daß ich auch schwerverletzt werden
    könnte.


    dito.

    Sehr viel besser man verträgt sich und sucht friedliche Wege

    *unterschreib*

    Nur früher hab ich mir mehr bieten lassen, heute wenn es einer darauf anlegt schubst er mich nur noch 1 mal.

    Im Übrigen ist WT natürlich eine hervorragende und gut
    durchdachte KK, aber wie Du vielleicht weißt, jeder kämpft
    im Ernstfall mit seinen Fähigkeiten und ehrlichgesagt,
    vor manch bösem Bube da draußen könnte ich echt Angst kriegen.


    Auch klar.

    "Ich lerne Den Kampf um nicht kämpfen
    zu müssen. Auch das klingt sicherlich paradox."


    Nein, das klingt intelligent.

    Nachdem ich anscheinend etwas mißverständlich rübergekommen bin, kopier ich ein Post von mir aus dem anderen Thread mal hierher (zwecks der Übersichtlichkeit).

  4. #43
    Avatar von Azrael

    Registriert seit
    13.07.2001
    Beiträge
    1.304

    Re: Kampfsport auf Samui

    So, here we go:

    "Für mich stellt sich dennoch eine Frage.
    Wenn WT als "taktiles" Verteidigungssystem hart antrainierte Bewegungsreflexe auslöst, wie entscheidet der Kämpfer, welche Reaktion auf welche Aktion angemessen ist?"


    Das ist eine sehr gute Frage. Es kann schon mal vorkommen dass aus einer Vorwärtsspannung durch einen Impuls etwas ausgelöst wird, was eigentlich so nicht beabsichtig war. Beispiel mit einem guten Freund von mir, er wollte mich austesten. Ich stand in Vorkampfstellung da, nur Spannung in beiden Armen gehabt. Er griff mich an, hat den vorderen Arm zur Seite gecheckt, gleichzeitig abgetaucht und wollte mir einen Leberhaken geben. Was ist passiert, der weg gecheckte Arm kam durch die Vorwärtsspannung wieder zurück und er ist mit seinem Kehlkopf voll in meine Handkante reingelaufen. Ich war natürlich total erschrocken, er auch, "musst du denn gleich so..." und ich darauf "hey, ich hab NICHTS gemacht, das warst du". Und ich habe wirklich überhaupt keine Bewegung ausgeführt, ich bin nur mit Vorwärtsspannung dagestanden. Vergleichbar mit dem nach hinten drücken eines Astes, wenn du denn dann plötzlich loslässt bekommst du ihn halt in´s Gesicht. Passiert ist dabei jetzt nichts, war ja alles mit sehr wenig Energie.

    "Nicht ganz so geschraubt ausgedrückt, darf ich auf ein provozierendes Wangetätscheln eines Agressors sofort mit einem Bruch des Nasenbeins reagieren?"

    Nein. Weder rechtlich noch moralisch, eine Verteidigung muss verhältnissmäßig sein. Darauf komme ich gleich noch etwas ausführlicher zurück.

    "Oder noch überspitzter, löst einen unbedachte Bewegung eines beliebigen Gegenübers auch schon mal einen unbedachten Mechanismus aus?
    Ich stelle mir dabei vor, wie Du in einer vollbesetzten Kneipe einem Unschuldigen den Arm brichst, weil dieser versucht, durch Winken die Aufmerksamkeit der Kellnerin auf sich zu ziehen und Du diese Bewegung aus dem Augenwinkel falsch interpretierst ."


    *lol* Wenn so was passiert sollte man sich auf paranoide Wahnvorstellungen untersuchen lassen, und den Kaffeekonsum einschränken. Im Ernst, einer Schlägerei geht ja in der Regel etwas vorraus, das ganze psychische Austesten, eine Situation in der sich die Bedrohung aufbaut. Die wenigsten werden wohl so aus dem totalen Nichts heraus von einer Faust getroffen, mag es zwar in Ausnahmefällen vielleicht auch geben, aber mei, dann hat man halt Pech gehabt. Aber Otto-normal-pöbler testet dich erstmal mit Blickkontakt aus, dann kommt der verbale Teil (ey, hast du g´sagt mei mutter kocht schlecht?), dann erst das physische, mit schubsen und so. Soweit kommt es auch nur wenn bei den ersten beiden Tests "Opfer - ja - nein" ein kreuzchen im "ja" kästchen d´rin ist. Denn niemand sucht sich einen Gegner aus von dem er denkt dass er ihm überlegen ist.

    "Was tust Du, wenn Du geschubst wirst, abwarten oder sofort zurückschlagen?"

    Bereit sein, d.H. ich nehme diese "Schubs-Energie" schon so auf das ich von der Spannung geladen werde, und bereit bin für alles was da kommen mag. Wenn der dann noch einmal auf mich zukommt, und ich sehe er will mich noch mal schubsen, werde ich das natürlich unterbinden. Mit VERHÄLTNISSMÄßIGEN Mitteln, d.H. ich werde auf einen Schubsversuch jetzt nicht eine Breitseite Kettenfausstöße + Ellbogen, und vielleicht noch ´n paar Knie reinfeuern.

    "Angeklagter, der Geschädigte hat eine mehrfache Kieferfraktur, ein zertrümmertes Jochbein und 3 gebrochene Rippen - was haben Sie zu Ihrer Verteidigung zu sagen?"

    "Jo, äähh....hmmm, des war Notwehr, der wollte mich SCHUBSEN!" ;-D

    Werfen wir in diesem Zusammenhang doch einmal einen Blick auf §32 StGB:

    "Notwehr ist diejenige Verteidigung die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen, rechtswidrigen Angriff von sich oder einer anderen Person abzuwehren."

    Stichwort hier, "erforderlich". Sprich, die Verhältnissmäßigkeit muss gewahrt bleiben. Ebenso wichtig, das wörtchen "gegenwärtig". Wenn mir heute einer eine runterhaut, und mir dann "nana nana naaa naaa" ne lange Nase dreht, und ich dann zurückhaue, ist das keine Notwehr mehr. Denn der Angriff war ja schon abgeschlossen, er dauert nicht mehr an.

    Noch einmal zurück zur Eingangsfrage, auch wenn gewisse Reflexe, wie in meinem Beispiel, unbewusst ausgelöst werden, durch Druck des Gegners, so behält man doch die Kontrolle über seine eigene Energie. Um es deutlich zu machen, hier die 4 Kraftsätze des Wing Chun:

    1: Befreie dich von deiner eigenen Kraft

    2: Befreie dich von der Kraft des Gegners

    3: Verwende die Kraft des Gegners gegen ihn

    4: Füge deine eigene Kraft der Kraft des Gegners hinzu

    Sieht man bei ein paar Videos sehr schön, da wo der Angreifer zieht. Der Angegriffene wehrt sich jetzt nicht dagegen, sondern kommt dem "Zieher" wie eine Sprungfeder entgegen, woraufhin es den erstmal ein klein wenig wegbläßt.

    Aber zurück zu dem auf was ich eigentlich hinauswollte, spätestens auf den 4 Kraftsatz habe ich Einfluss, wieviel Power ich da selbst noch mit reinlege.

    Und noch etwas zum "provozieren": Man lässt sich nicht provozieren. Man wehrt physische Übergriffe ab, also ich würd mir natürlich jetzt nicht stundenlang die Wange tätscheln lassen, aber ich würde deswegen jetzt auch keinen fight starten. Wie ich das konkret sehe, dazu ein paar Zitate:

    "Wer auf die Äußerung "du *****" einen Kampf anfängt, erbringt damit den Beweis dass diese Behauptung richtig ist."

    "Jeder vermiedene Kampf ist ein gewonnener."

    Keith R. Kernspecht

    "Ein Mann der Kung Fu beherrscht, ist wie ein Mann der zwei geladene Revolver mit sich trägt. Aus großer Macht ergibt sich große Verantwortung."

    Bruce Lee

    (...den zweiten Teil davon ham se dann bei Spiderman geklaut."

    "Kämpfen nicht gut, immer jemand dabei wird verletzt."

    Der unvergessene Pat Morita als Mr. Miyagi in Karate Kid.

    [picture][img]


    und zu guter letzt, was man nie, niemals, am niemalsten *lol* vergessen sollte:


    "There is always a bigger fish."

    Qui-Gon Jin, Episode I.

  5. #44
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.268

    Re: Kampfsport auf Samui

    @Azrael

    ....na denn is ja allet klärchen....

    eigentlich ist das ja der Fred vom Dawarwas und der will
    ja MT trainieren, und ich hab nicht den Eindruck, daß sich hier irgendwer sonst noch für dieses Thema (WT) interressiert,

    wir zwei können uns ja auch noch per Privatmail oder so
    austauschen,

    Grüße
    rolf2

  6. #45
    Avatar von BinHierNichtDa

    Registriert seit
    11.01.2006
    Beiträge
    1.814

    Re: Kampfsport auf Samui

    Also ich finde eure ausführungen recht spanned, gerade was die philosophie angeht. Also macht ruhig mal weiter nur weil viele halt nicht das wissen haben und nichts dazu beitragen können heißt es ja nicht das es nicht gelesen wird.


  7. #46
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.268

    Re: Kampfsport auf Samui

    @binhiernichtda

    stell mal ne spezifische Frage, so einfach ins Blaue möchte
    ich nicht schreiben....

    Grüße
    rolf2

  8. #47
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.268

    Re: Kampfsport auf Samui

    Bissel was informatives, doch mal ungefragt:


    Ich zitiere hier meinen Lehrer Keith Kernspecht:

    WT ist in seiner höchsten Stufe rein defensiv. Der erfahrene Meister sollte in der Lage sein, den Kampf zu verhindern, wohl wissend, dass er und der andere kein Gegensatz sind. Am Ende steht die tiefe Erkenntnis, dass „er“ „ich“ ist und es darum geht, das Leid in der Welt zu verringern.


    Tatsächlich haben wir es mit drei verschiedenen Phasen oder Ebenen des WingTsun zu tun:

    1. Ebene: KÖRPERLICHE SELBSTVERTEIDIGUNG
    Hier geht es darum, seinen Körper vor den Angriffen anderer (Körper) zu schützen und körperliche Auseinandersetzungen erfolgreich zu bestehen. Dennoch ist auch das körperliche WingTsun keine Ansammlung von Techniken. Bestimmten Mottos oder Formeln folgend werden in Zusammenhang mit einer besonderen Bewegungsschule (Formen, Chi-Sao usw.) die nötigen Verteidigungs-„Bewegungen“ unmittelbar an den Angriff angepasst und vom Verteidiger (WT-Anwender) spontan kreiert.

    2. Ebene: SICH DURCHSETZEN IN DER WELT
    Dieselben Formeln, die wir in der unteren, körperlichen Ebene benutzen, um damit unsere Kampf-Bewegungen zu generieren, dienen in der 2. Ebene, um Taktiken oder Strategeme zu entwickeln, die sich im äußeren Leben und seinen mannigfaltigen Manifestationen, im Beruf, in der Schule, in der Politik vorteilhaft einsetzen lassen.
    In diesem Falle geht es nicht um Verteidigung des Körpers, sondern einer Position, der gesellschaftlicher Stellung, des Geschäftserfolges. Kurz, die mittlere Ebene lehrt, wie man mit Klugheit, Geschick und mit List in der äußeren Welt überlebt und sich gegen andere durchsetzt.
    Aber diese Ebene muss am Ende vom Einzelnen überwunden werden, denn alles, was man so gewinnt, ist nicht für ewig und damit am Ende wertlos; letztlich stärken Taktiken und Management-Fähigkeiten (es sei denn, man täte nur selbstlos seine Pflicht) das Ego, die Wurzel von allem Übel und Leid. Darüber hinaus entwickelt Ebene zwei aber „Persönlichkeit“, die, wenn man sie von der „falschen Persönlichkeit“ trennt, die Nahrung ist, die das Material für die verkümmerte „Essenz“ bilden wird.

    3. Ebene: SELBSTVERVOLLKOMMNUNG
    Diese Ebene ist idealer Weise die Ebene der Meister bzw. Großmeister. Die höchste Lehre hat nichts damit zu tun, wie stark unser Fauststoß ist (körperliche Ebene), auch nicht damit, wie erfolgreich wir im Geschäft, beim anderen Geschlecht, also in der Außenwelt sind. „Denn was hülfe es dem Menschen, wenn er die ganze Welt gewänne und nähme doch Schaden an seiner Seele?“
    Bei der 3. Ebene geht es um unsere Essenz, um unser wahres Leben, um unser Innenleben. Hier gilt es, nicht andere, sondern sich selbst (Neid, Hass, Frust, Selbstmitleid, Angst, verletzter Gerechtigkeitssinn, schlechte Gewohnheiten usw.) zu besiegen.
    Indem wir den Weg der individuellen psychologischen Evolution beschreiten und uns z.B. von falschem Denken, von mechanischen körperlichen und geistigen Haltungen befreien, wollen wir uns in einen neuen, besseren und friedfertigen Menschen verwandeln. Nachdem wir entsprechend an uns gearbeitet haben, wird die Welt für unsere Nächsten eine bessere sein.

    Ende der Zitate


    Wie man erkennen kann, geht es im WT um viel mehr als nur
    um Selbstverteidigung und Kampfsport. Was hier noch recht allgemein gehalten ist, geht im Detail noch sehr viel weiter
    und sehr viel mehr in die Tiefe. Die o. g. Zitate wenden sich an eine breite nicht vorgebildete Leserschaft,

    viele Grüße
    rolf2

  9. #48
    Avatar von Chumphon

    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    1.055

    Re: Kampfsport auf Samui

    Bis zu welchem sinnvollen max. Alter sollte man eigentlich mit WT anfangen?

  10. #49
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.268

    Re: Kampfsport auf Samui

    @chumpon

    du könntest auch die Frage stellen, bis zu welchem Alter sollte man noch heiraten, eine Fmilie gründen, versuchen Millionär zu werden usw. usfort.

    Das Alter spielt überhaupt keine Rolle und Deine körperliche Verfassung ebensowenig.
    WT ist universell, ich unterrichte z.B auch Blinde oder Menschen mit anderen Behinderungen.
    Alle WT-Techniken können völlig blind erfolgen, das
    Kämpfen mit verbundenen Augen ist Trainingsbestandteil.
    Unterrichtet werden Deeskalationstechniken verbal und
    nonverbal, Anatomie und Körperchemie (Stressbedingte
    Ursachen)und und und.
    Beim WT lernst Du Deinen Körper und dessen Fähigkeiten
    auf eine völlig neue Weise kennen.
    Dein Denken wird sich positiv verändern, weil sich Deine
    Wahrnehmung verändert, wie gesagt es ist kein Sport wo Du
    Dich mit andern messen sollst. Es geht einzig und allein um
    Dich.

    Am Anfang steht das Sich-lösen von der eigenen Kraft.
    Und dahinter verbirgt sich Dein Wille, hinter Deinem Willen
    verbirgt sich Dein Bewußtsein, Kannst Du erklären wer Du bist?



    Nichts Nachgiebigeres in der Welt als Wasser /
    Dennoch zwingt es das Härteste.
    Groß im Aufgeben / ist es groß im Erreichen.
    Nicht greifbar / ergreift es.
    Das Nicht-Sichtbare überwindet das Sichtbare.
    Unstarr übernimmt Starr.
    Jeder weiß es / keiner erweist es.
    Wer erträgt / wird getragen.
    Wer sich aufgibt / behauptet sich.
    Wunder-Volles klingt wunderlich.

    Autor: Lao Tse


    hier mal ein Link zur europäischen WingTsun Organisation
    http://www.wingtsunwelt.com/

    rolf2

  11. #50
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Kampfsport auf Samui

    @ Azrael, hattest ja schon vorher darüber geschrieben..
    @ Rolf2.

    find ich prima, dass ihr das hier ein bringt. Danke. gruss.

Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Samui Jasmine Resort, Lamai Beach ; Koh Samui
    Von Michael LFC im Forum Touristik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 31.03.11, 19:33
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.10.08, 17:09
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.07.08, 17:37
  4. Kampfsport
    Von FarangLek im Forum Sonstiges
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 20.06.04, 17:51
  5. Kampfsport
    Von Azrael im Forum Sonstiges
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 03.01.03, 12:03