Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 33

Jobsuche vs. Headhunter vs. Wahrscheinligkeit/Aussicht auf erfolg

Erstellt von Scandler, 09.08.2013, 10:19 Uhr · 32 Antworten · 3.243 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Generell ist die Jobsuche in Thailand schwierig, weil (1) der Arbeitgeber erhebliche bürokratische Hürden überwinden muss um Ausländer legal zu beschäftigen, und (2) es ein Überangebot an gut qualifizierten ausländischen Jobsuchenden gibt. Trotzdem gibt es immer wieder Firmen die speziell ausländische Mitarbeiter suchen. Die Erfolgschancen dürften am besten sein, wenn man vor Ort ist, ein gut vorbereitetes Rèsumè auf Jobanzeigen zuschneiden kann, und sich vor Ort mit anderen Expats austauscht um so ein eigenes Netzwerk aufzubauen. Eine ehemaliger Kollege von mir schwörte auf Gatecrashing. Er suchte sich expandierende Firmen anhand von Stellenanzeigen heraus, fuhr dort hin, sagte "Hallo hier bin ich." Danach redete so lange auf den HR Manager ein, bis er davon überzeugt war, das er den Anforderungen voll entspricht. Ist natürlich nicht jedermanns Sache.

    Cheers, X-pat

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Scandler

    Registriert seit
    09.08.2013
    Beiträge
    8
    Hallo liebe Community,

    ich muss mich für die verspätete Atwort entschuldigen, aus einem mir nicht ersichtlichen Grund habe ich keine E-Mail-Benachrichtigung über Antworten bekommen, so dass ich erst heute einmal in das Forum schaute.


    Vielen Dank für die wirklich tollen Antworten, die teils sehr motivierend, aber teils auch sehr demotivierend sind.

    @ Volker M. aus HH.

    Ich muss sagen, dass Deine Anregungen wirklich ausgesprochen spannend sind. Kann man denn einen Honorarkonsul einfach so anrufen? Ansonsten habe ich einige ganz interessante Stellenangebote im Bereich der genannten Firmen und Portale gefunden. Leider handelt es sich zmeist zwar um Executivestellen, allerdings doch eher mit Ingenieurs hintergrund.

    Ob da ein Bwl'er eine Chance hat ?

    @ Talok: Ich werde mir die Seite heute abend nach der Arbeit mal ansehen, wie Du sie beschreibst klingt sie recht interessant und vielversprechend. Vielen Dank für den Tipp.

    @ FFM: Deinem Nickname zufolge sind wir ja fast schon nachbarn ?!. leider habe ich in Thailand kein bracuhbares Netzwerk und auf Basis meiner finanziellen Verpflichtungen kommt ein weiteres Vollzeitstudium leider auch nicht mehr in frage. Grundsätzlich wäre ich nicht abgeneigt, jedoch würde ich einen phD nur nebenberuflich anstreben wollen.


    @Suratthani: Vielen Dank, die Seite sieht sehr vielversprechend aus, wobei hier scheinbar die Meinung auseinander gehen, die einen sagen Stellen die auf Englisch ausgeschrieben sind, sind grundsätzlich für Ausländer zugänglich, während die Anderen sagen, die Ausschreibung auf englisch soll der Qualitätssicherung für Thaibewerber dienen. (???)



    @Grumpy: Deine Geschichte finde ich sehr spannend, welcher Assetmanager war das, wenn ich fragen darf? Auf der anderen Seite nimmt es mir ein wenig den Mut, da gerade bei Entsendungen der Aufenthalt in der Regel befristet ist, bzw. der Ausgang und oder Abzug und Versetzung ständig drohen .


    __________________________________________________ __________________________________________________ ____


    Irgendwie macht es mich ein wenig traurig, ich gelte in meinem Bereich (so sagt man) als High Potential, habe hier in Deutschland ein ausgezeichnetes Netzwerk und bin auch mit meinem Einkommen und meiner Lebenssituation (materiell betrachtet) zufrieden.

    Und es zeigt sich wie all das vollkommen wertlos ist. Todunglücklich mach mich das.

    Ich muss sagen je mehr ich hier lese und je intensiver mich der Wunsch nach Thailand zu gehen treibt, um so mehr zeigt sich
    wie wenig eine Qualifikation un ähnliches Lebenserfolgsentscheidend sind.

    Ich würde mich über weitere Antworten und Hilfe wirklich sehr sehr freuen.

    Denn eins steht fest; und wenn es im FamilyMart an der Kasse ist (im übertragenen Sinne) "ich muss hier weg und Da hin".


    Liebe Grüße und einen schönen Start in die Woche

  4. #13
    Avatar von bmf555

    Registriert seit
    14.09.2008
    Beiträge
    690
    Jede Firma wird sich gut ueberlegen, ob fuer eine Position wirklich ein Expat erforderlich ist, der deutlich hoehere Kosten und Aufwand erfordert als lokale Mitarbeiter. Aus Erfahrung schaetze ich Deine Chancen als minimal ein.

  5. #14
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781
    Zitat Zitat von Scandler Beitrag anzeigen
    Ich muss sagen, dass Deine Anregungen wirklich ausgesprochen spannend sind. Kann man denn einen Honorarkonsul einfach so anrufen? Ansonsten habe ich einige ganz interessante Stellenangebote im Bereich der genannten Firmen und Portale gefunden. Leider handelt es sich zmeist zwar um Executivestellen, allerdings doch eher mit Ingenieurs hintergrund.
    Vorweg gesagt: Ich habe keinerlei persoenliche Erfahrung, ich habe nur versucht mir vorzustellen, wie ich das angehen wuerde.
    Warum sollte man den Honorarkonsul nicht anrufen duerfen. Ich habe mit ihm einige male in Passangelegeneiten telefoniert. Was soll passieren? Entweder er erklaert sich fuer nicht zustaendig (dann hast du ein parr Euro Telefongeld in den Sand gesetzt) oder er hat einen Tip fuer dich.

    Ich teile die Skepsis der Mitforisten uebrigens nicht. Groessere Unternehmen hier wissen eine westliche Ausbildung durchaus zu schaetzen. Deswegen mein Hinweis, dich nicht auf Stellen zu bewerben, fuer die du zu teuer bist. Der gesetzliche Mindestlohn fuer Auslaender liegt irgendwo jenseits 40.000 Baht/Monat. Es macht also wenig Sinn sich in einer 5 Mann Bude zu bewerben.

    Du solltest eine Erwerbstaetigkeit in Thailand nicht zu romantisch sehen. Deine Aufenthaltsgenehmigung (Visum non immigrant B) ist direkt mit deinem Job verbunden. Fliegst du raus bleibt nur wenig Zeit einen neuen Job zu finden.

    Im family mart an der Kasse wirst du definitiv nicht arbeiten. Jobs dieser Art sind den Thais vorbehalten.

    Wenn dich einige Einwaende in einem Thaiforum demotivieren, solltest du dir ernsthaft die Frage stellen ob dein Vorhaben das richtige fuer dich ist. Thailand ist kein Ponyhof. Ohne Durchsetzungsvermoegen wird das nichts. Mit high potential wirst du keinen AG beeindrucken. Hier zaehlen Abschluesse und Pragmatismus.

  6. #15
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781
    Zitat Zitat von bmf555 Beitrag anzeigen
    Jede Firma wird sich gut ueberlegen, ob fuer eine Position wirklich ein Expat erforderlich ist, der deutlich hoehere Kosten und Aufwand erfordert als lokale Mitarbeiter. Aus Erfahrung schaetze ich Deine Chancen als minimal ein.
    Ich gebe mal ein konkretes Beispiel:

    Als Assistent des Marktleiters einer Macro Filiale wird das nichts. Da nimmt man lieber einen Thai.
    Wenn aber die ZV von Macro in Thailand einen Job in der Logistik ausschreibt, koennte das schon was werden. Sofern dir Herr Andler etwas sagt.

  7. #16
    Avatar von markobkk

    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    3.328
    Zitat Zitat von Grumpy Beitrag anzeigen
    Stellenausschreibung war auf natürlich auf Englisch. Wenn nur für Thai´s, dann ist die Stellelausschreibung in der Regel auf Thai.
    Das wuerde ich nicht sagen. Sehr viele Firmen inserieren auf Englisch um von vorn herein zu gewaehrleisten das der Berwerber zumindest etwas Englisch kann. Das gilt zumindest ueberweigend fuer gute Job Boersen. Die Verkaeuferin fuer den 7/11 wird wohl mit einer Thai Anzeige gesucht, aber fast alles was heute in den Bereich Buero oder gar Management geht ist ueberwiegend auf Englisch, aber die wenigsten wollen einen Auslaender.

    In der Regel schreiben es die Firmen explizit in die Anzeige wenn die Stelle auch fuer Foreigners ausgeschrieben ist. Sollte das nicht dabei stehen kann man zu 99% davon ausgehen das die Stelle nur fuer Thai's sein soll. Sehr viele Firmen schreiben auch gleich nur fuer Thai Nationals, damit sie von den Foreigners gar nicht erst angeschrieben werden.

  8. #17
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.420
    Ist doch ganz einfach, wie diese Stellenanzeigen laufen. Nicht nur in Thailand. Da man nicht offen diskriminieren kann/will, wird das ueber Sprachkenntnisse gemacht. Also Thai + Englisch, woanders dann Chinesisch oder Bahasa Malay oder Indonesia. Gerade JobsDB ist diesbezueglich interessant, da es die in ganz Asien gibt.

    Vielleicht macht es an der Stelle Sinn, sich ueber eine grosse, serioese Headhunterfirma zu bemuehen. Geht ganz einfach, oft online, dass man dort seinen CV hinterlegen kann. Wenn eine Position die passt dort auftaucht, dann melden die sich. Aber auch hier aufpassen, es gibt viele graue und schwarze Schafe. Teilweise geht es nur um das Datensammeln, teilweise wird auch Geld verlangt ohne Gegenleistung. Generell arbeiten HH fuer Bewerber umsonst und evtl. Kosten/Commission traegt der zukuenftige Arbeitgeber.

  9. #18
    Avatar von Scandler

    Registriert seit
    09.08.2013
    Beiträge
    8
    @ Volker M.: Du hast natürlich vollkommen recht. Ich werde versuchen den Honorarkonsul zu erreichen, die Kontaktdaten habe ich mir mittlerweile rausgesucht.

    Nein, ich denke nicht dass ich das ganze zu romatisch sehe. Das wäre sicherlich nicht zielführend. Ich bin eher pragmatisch veranlagt und mir der schwierigkeiten inkl. etwaiger Risiken schon bewusst. Dazu gehört natürlich ganz klar eine "Probezeit" sowie die Klarheit über die Aufgabe des hiesigen Lebens nebst aller Sicherheiten und Annehmlichkeiten. Letztlich heißt es wieder von vorne anzufangen und sich zu beweisen.

    Sporen müssen eben neu verdient werden. Mir ist durchaus bewusst, dass der Arbeitsaltag in Thailand durchaus härter ist als in Deutschland und mir eben mehr abverlangen könnte.

    Es freut mich sehr dass Du die Meinung der Mitforisten nicht teilst. Ich muss sagen, dass die Art Deiner Antworten, sowie die Struktur und Inhaltsgehalt mir sehr gut gefällt, so dass ich auf Deine Meinung viel Wert lege.
    An dieser Stelle nochmal Danke dafür.

    Was den FamilyMart angeht so sind mir die Restriktionen natürlich bekannt. Der Ansatz sollte dazu dienen, deutlich zu machen, dass ich nicht nach Zeugnissen und Qualifikationen in die Schublade "X" absortiert werden möchte.


    Ich bin mir nicht zu schade einen Job anzunehmen der weniger gut bezahlt ist oder vielleicht andere Einstiegsvoraussetzungen bedingt.

    Ich lese sehr aufmerksam, natürlcih halten mich Forenmeinungen nicht von der Verwirklichung eines Traums ab. Zumindest nicht von dem ernsthaften Versuch. Trotzdem klingt natürlich ein Hauch von Pessimismus mit.

    Der Name Herr Andler, sagt mir leider nichts, ich wäre aber für jeden Strohhalm sehr dankbar.
    Natürlich hats Du völlig recht, eine Bewerbung, kann nur bei einem entsprechend großen Unternehmen erfolgen. Am besten natürlich wenn es eine entsprechende ZV oder ein HQ in Thailand gibt.

    __________________________________________
    @ffm: Nichtsdestotrotz habe ich mir das PhD Programm in QF an der CBS angesehen. Qualifikativ würde ich dort hineinpassen. Allerdings nur vollzeit, was bedingt dass ich kein Geld verdienen kann. Leider steht das damit nicht zur Disposition.

    __________________________________________________ _______________

    @Suratthani: Ich habe die von Dir empfohlene Stellenbörse nun recht ordentlich durchsucht (Banking / Finance / Corporate Finance Jobs in Thailand - jobsDB Thailand (Page 1)) und muss sagen, es sind in der Tat einige sehr Interessante Stellen ausgeschrieben.

    Die Frage die sich hier nun Stellt ist in wie weit kann man davon ausgehen, dass Stellen die auf Englisch ausgeschrieben sind und nicht den Zusatz (Thai nationally only) enthalten auch für Ausländer offen sind.
    Letztlich möchte ich, aus sicherlich nachvollztiehbaren Gründen verhindern meine Bewerbungsunterlagen zu sehr sinnlos zu verbreiten.(!?)

    __________________________________________________ _____________
    @Talok: Auch LinedIn habe ich mir genauer angesehen, der tatsächliche, zielführende Nutzen erschließt sich mir allerdings noch nicht ganz. Es scheint sich hier um ein Netzwerkportal like Xing zu handeln. Grundsätzlich ist networking sicherlich immer eine gute Sache, aber in meinem Fall wahrscheinlich zu lanwierig.


    __________________________________________________ _________________

    Nun stellt sich die Frage wie am besten weiter vorgehen.


    Nochmals veieln Dank für Eure Anregungen, Ideen und Vorschläge


    Viele Grüße

  10. #19
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781
    Du kennst Herrn Andler nicht? Dann mache ich euch mal bekannt.
    Wirtschaftliche Losgroesse nach Andler
    Klassische Losformel

  11. #20
    Avatar von Scandler

    Registriert seit
    09.08.2013
    Beiträge
    8
    Entschuldige, ich bin nicht davon ausgegangen dass Du über Statistik redest sondern über einen realen Kontakt.

    Ich kenne die EOQ-Formel und natürlich auch andere Regressionsverfahren zur Bestimmung von optimalen Bestellmengen (Bzw. in diesem Zusammenhang analog Grenznutzen und Grenzkostenbestimmung.)

    Jetzt verstehe ich was Du mir sagen wolltest.

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schon jemand erfolg gehabt ?
    Von Thaimaus im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 10.03.10, 12:45
  2. Aussicht auf Tchibo-Flüge?
    Von UAL im Forum Touristik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.11.08, 21:41