Seite 4 von 10 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 93

Jeden Tag verliert Deutschland ein Dorf

Erstellt von petpet, 11.12.2009, 14:15 Uhr · 92 Antworten · 5.930 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Jeden Tag verliert Deutschland ein Dorf

    Die Diskussion ist allenfalls interessant aber sinnlos!

    Nichts, aber auch rein garnichts wird die Situation in D. in naher Zukunft aendern, weil die Beamten, die hier u.A. bekrittlet werden, die sind, die am Hebel sitzen, von dem Politikern die das Ruder in der Hand halten, ganz zu schweigen!

    Unter privatwirtschaftlichen Gesichtspunkten eine Katastrophe - hausgemacht!

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von

    Re: Jeden Tag verliert Deutschland ein Dorf

    Zitat Zitat von Samuianer",p="803120
    Die Diskussion ist allenfalls interessant aber sinnlos!

    Nichts, aber auch rein garnichts wird die Situation in D. in naher Zukunft aendern, weil die Beamten, die hier u.A. bekrittlet werden, die sind, die am Hebel sitzen, von dem Politikern die das Ruder in der Hand halten, ganz zu schweigen!

    Unter privatwirtschaftlichen Gesichtspunkten eine Katastrophe - hausgemacht!
    Natuerlich ist das alles hausgemacht. Dabei ist das Problem gar nicht die Staatsqoute und die Hoehe der Steuern. Die sind ja die letzten Jahre auch prozentual gesunken. Es gibt nun mal ein Nord-Sued-Gefaelle was die Staatsquote angeht. Die ist in den skandinavischen Laendern noch um etliches hoeher als in D und dort gibts die Probleme in der Form nicht. Ganz im Gegenteil, das sind bevorzugte Auswanderungslaender fuer Deutsche.

    Das Problem ist der deutsche Sonderweg der Lohnzurueckhaltung. Seit zwanzig Jahren wird hier Gehirnwaesche von Leuten wie Sinn betrieben die staendig predigen, durch Lohnsteigerungen wuerde Deutschland untergehen.

    Dabei ist genau das Gegenteil der Fall.
    Die gut ausgebildeten Fachkraefte sind in D die letzten zwei Jahrzehnte voellig um eine Beteiligung der deutschen Wertsteigerung betrogen worden. Globalisierung hies immer das Zauberwort, als ob der aktuelle Exportweltmeister untzergehen wuerde wenn die oberen Zehntausend den Profit nicht allein bekommen. Gigantische Umverteilung von unten, nein von der Mitte nach ganz oben, das ist es was hier seit zwanzig Jahren ablaeuft.

    Und was machen die Betrogenen? Sie stimmen mit den Fuessen ab, und das voellig zurecht.

    Aber: D bekommt jetzt auch von den anderen Eurolaendern massiv Druck mkit dem Lohndumping Schluss zu machen. Spanien, Italien und nicht zuletzt Griechenland haben dadurch massive wirtschaftliche Nachteile.
    Das griechische Desaster ist bei allen dortigen eigenen Fehlern auch ganz wesentlich auf die deutsche asoziale Politik zurueckzufuehren.

  4. #33
    Avatar von Alek

    Registriert seit
    07.06.2006
    Beiträge
    1.709

    Re: Jeden Tag verliert Deutschland ein Dorf

    @Samuianer, @Extranjero, euren Posts kann ich nichts hinzufügen, stimme voll zu

    Einen noch, obwohl @Silom seinen Post leider zurückgezogen hat:
    Zitat Zitat von Silom",p="803097
    Ein Auswandern nach Thailand kann sich nicht jeder leisten und zieht er am Ende die A-Karte, kann er um keinerlei Unterstützung seines Paradieses erhoffen.
    Falls/wenn ich (nach Thailand) auswandere ist mir - im Gegensatz zu manchen Kollegen aus den einschlägigen Fernsehshows - bewusst, dass Thailand nicht das Paradies ist. Ziehe ich die A-Karte kann ich immernoch zurück nach D und hartzen. Ganz ohne schlechtes Gewissen, bezahlt habe ich dafür bisher mehr als genug

  5. #34
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Jeden Tag verliert Deutschland ein Dorf

    Zitat Zitat von Alek",p="803134
    @Samuianer, @Extranjero, euren Posts kann ich nichts hinzufügen, stimme voll zu

    Einen noch, obwohl @Silom seinen Post leider zurückgezogen hat:
    Zitat Zitat von Silom",p="803097
    Ein Auswandern nach Thailand kann sich nicht jeder leisten und zieht er am Ende die A-Karte, kann er um keinerlei Unterstützung seines Paradieses erhoffen.
    Falls/wenn ich (nach Thailand) auswandere ist mir - im Gegensatz zu manchen Kollegen aus den einschlägigen Fernsehshows - bewusst, dass Thailand nicht das Paradies ist. Ziehe ich die A-Karte kann ich immernoch zurück nach D und hartzen. Ganz ohne schlechtes Gewissen, bezahlt habe ich dafür bisher mehr als genug

    Immer noch besser als sich den "Rest seines Lebens" fragen zu muessen: "Warum habe ich das nicht gemacht?"!


    JEDER Schritt nach vorn ist immer ein richtiger Schritt, wenn der aus einer Starre heraus fuehren soll!

    Nicht alle sind mit dem sprichwoertlichen "Silverspoon" im Mund geboren, nicht alle haben die gleichen Chancen mit auf den Weg bekommen - deswegen ziehe ich vor JEDEM den Hut der es wenigstens mal versucht hat und sei es nur der Erfahrung halber!

    Es sieht verdammt so aus als waere "made in Germany" bald nur noch ein hohles Symbol.

    Sollte aber auch so wahrgenommen werden wie es sit - WANDEL, in den naechsten Jahrzehnten kommen andere zum Zuge!

    Die heutigen "Weltmaechte, Fuehrungsnationen" werden, die Pensionaere von Morgen sein!

  6. #35
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Jeden Tag verliert Deutschland ein Dorf

    Zitat Zitat von Alek",p="803134
    @Samuianer, @Extranjero, euren Posts kann ich nichts hinzufügen, stimme voll zu

    Einen noch, obwohl @Silom seinen Post leider zurückgezogen hat:
    Zitat Zitat von Silom",p="803097
    Ein Auswandern nach Thailand kann sich nicht jeder leisten und zieht er am Ende die A-Karte, kann er um keinerlei Unterstützung seines Paradieses erhoffen.
    Falls/wenn ich (nach Thailand) auswandere ist mir - im Gegensatz zu manchen Kollegen aus den einschlägigen Fernsehshows - bewusst, dass Thailand nicht das Paradies ist. Ziehe ich die A-Karte kann ich immernoch zurück nach D und hartzen. Ganz ohne schlechtes Gewissen, bezahlt habe ich dafür bisher mehr als genug

    Immer noch besser als sich den "Rest seines Lebens" fragen zu muessen: "Warum habe ich das nicht gemacht?"!


    JEDER Schritt nach vorn ist immer ein richtiger Schritt, wenn der aus einer Starre heraus fuehren soll!

    Nicht alle sind mit dem sprichwoertlichen "Silverspoon" im Mund geboren, nicht alle haben die gleichen Chancen mit auf den Weg bekommen - deswegen ziehe ich vor JEDEM den Hut der es wenigstens mal versucht hat und sei es nur der Erfahrung halber!

    Es sieht verdammt so aus als waere "made in Germany" bald nur noch ein hohles Symbol.

    Sollte aber auch so wahrgenommen werden wie und was es ist - WANDEL, in den naechsten Jahrzehnten kommen andere zum Zuge, das ganze heutige, unserer Generation noch als normal erscheinende (Welt)Gefuege, wird sich entscheidend aendern!

    Die heutigen "Weltmaechte, Fuehrungsnationen" werden, die Pensionaere von Morgen sein!

  7. #36
    Avatar von Armin

    Registriert seit
    13.10.2001
    Beiträge
    1.415

    Re: Jeden Tag verliert Deutschland ein Dorf

    Zitat Zitat von Samuianer",p="803139

    Es sieht verdammt so aus als waere "made in Germany" bald nur noch ein hohles Symbol.

    Sollte aber auch so wahrgenommen werden wie und was es ist - WANDEL, in den naechsten Jahrzehnten kommen andere zum Zuge, das ganze heutige, unserer Generation noch als normal erscheinende (Welt)Gefuege, wird sich entscheidend aendern!

    Die heutigen "Weltmaechte, Fuehrungsnationen" werden, die Pensionaere von Morgen sein!
    So hohl sehe ich das Symbol nicht einmal. Selbst Hartz4 erfreut so manches nette Thailmädel für ne Weile im Hier und Jetzt.

  8. #37
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: Jeden Tag verliert Deutschland ein Dorf

    Zitat Zitat von sleepwalker",p="803119
    ***
    Sehe ich etwas anders!

    Es sollte vielleicht etwas mehr betont werden, dass sie die einzigen sind, die es sich auch leisten KÖNNEN zu gehen, da nur [highlight=yellow:e57e1dde7b]Fachkräfte dieser Art [/highlight:e57e1dde7b]im Ausland auch realistische Chancen auf eine bessere Anstellung haben.
    Ich [highlight=yellow:e57e1dde7b]weiß[/highlight:e57e1dde7b], das nicht nur Studierte und Promovierte im Ausland eine realistische Chance haben, unterm Strich auf Dauer besser weg zu kommen als in Deutschland. Ein Handwerker mit einer soliden Ausbildung, einiger Berufserfahrung und der richtigen Einstellung hat heute im Ausland bessere Verdienstmöglichkeiten, als in Deutschland. Gerade das Fachwissen, welches in der dualen Ausbildung und bestenfalls in beruflichen Weiterbildungsmaßnahmen erworben wurde, ist ein hoch gefragtes Gut im Ausland. Das es einem Akademiker allerdings leichter fällt auszuwandern, da er eben über i.d.R. größere finanzielle Reserven verfügt und somit sich unbekümmerter an diesen Schritt wagen kann, ist allerdings wahr.

    Somit hinkt der Vergleich zu den Analphabeten, Bauern und verzweifelten Arbeitern des 19. Jahrhunderts vielleicht ein wenig, denn sicherlich hapert es z.B. bei einem Zeitarbeiter bzw. Hilfsarbeiter in Deutschland weniger am Auswanderungswunsch als an der Möglichkeit, diesen in die Tat umzusetzen.
    Nun, ein Zeitarbeiter muss nicht -und ist es i.d.R. auch nicht- eine ungelernte Kraft sein. Viel mehr gehören viele Zeitarbeiter genau zu der Personengruppe, die die entsprechenden beruflichen Erfahrungen aufweisen, die im Ausland gefragt sind. Wenn jemand allerdings einige Jahre in der Zeitarbeitsmühle gestrampelt hat, geht der anschließend nirgendwo mehr hin. Zeitarbeit ist die Steigerung von Hartz4, nur das man als Zeitarbeiter auch noch für die Arbeit, die man für zwei Arbeitgeber verrichtet, bestraft und gedemütigt wird.

    Ich gebe Dir aber uneingeschränkt Recht, dass man es heutzutage als ungelernte Kraft sicherlich schwer hat in Deutschland, geschweige denn im Ausland dauerhaft anspruchsvolle Arbeit zu finden. Aber selbst diejenigen, die aus welchen Gründen auch immer zum Kreis der ungelernten gehören, entwickeln Ansprüche. Ob diese allerdings auch uneingeschränkt berechtigt sind, lasse ich einmal dahingestellt.

  9. #38
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.026

    Re: Jeden Tag verliert Deutschland ein Dorf

    Mich würde interessieren, bei welchem Gesamtbevölkerungsstatus die Clowns in Berlin wach werden.

    Bei 60 Mill. oder erst bei 20 Mill. Einwohnern?
    Oder wenn sie ihre Diäten in Dinar erhalten?

    Naja, mir egal.

    Deutschland ist schon seit einigen Jahren nur noch für eines gut..........als abschreckendes Beispiel. :P

  10. #39
    Boemski8
    Avatar von Boemski8

    Re: Jeden Tag verliert Deutschland ein Dorf

    es muss ja auch nicht immer um mehr Geld als in D gehen. Ich verdiene hier weniger. Hab hier aber keine Mietpreise wie im Muenchner Osten. Keine Leasingraten fuer einen BMW.

    In kurzen Hosen zu arbeiten und jeden Tag im Restaurant Essen hat auch was. Meine Migraene bin ich auch los, da es hier keinen Foen gibt wie in Alpennaehe.

    Uns sollte alles in die Hose gehen flieg ich zurueck.

    Scheiss da nix, dann feid da nix ;-D

  11. #40
    Avatar von Andichan

    Registriert seit
    19.11.2007
    Beiträge
    770

    Re: Jeden Tag verliert Deutschland ein Dorf

    Ich muss sagen, dass mir der Bericht zum Denken angeregt hat. Mir war, wie beschrieben, so nicht klar, dass dieser Bruch in der Gesellschaft bereits so stark ausgeprägt ist.

    Toller Bericht. Aber mit den Gedanken zum Auswandern in ein anderes Land, vieleicht auch Thailand, muss ich gestehen noch ein paar Jahre darüber nachzudenken. Ja es ist ein sehr schönes Land. Nur eines sollte man nie vergessen. Auch in Thailand oder andere Länder der Welt, verlangen beim Einkauf Geld. Miete, Strom etc. werden mit Geld beglichen. Und das Geld muss nunmal verdient, oder zumindest auf nen Konto vorhanden sein. Und daran muss ich eben noch Arbeiten. Was ist mit dem Kinde? Welche Chancen im Gegensatz zu Deutschland hat mein Kind im Ausland. Schule, Ausbildung oder/und Beruf. Das sind Fragen, die man keineswegs am Stammstisch beantworten lassen.

    Was machen nun die Politiker? Werden sie wieder, wie so oft das Problem ignorieren? Warscheinlich. Denn jeder der in der Bundesregierung sitzt weis ganz genau, dass seine Amtszeit schon bei der nächsten Wahl zuende sein kann. Also warum sich um solche "lapidare" Probleme der deutschen Bevölkerung kümmern???

    Nur eines haben die vergessen. Die meisten Probleme sollten so früh wie möglich angepackt werden, wie es geht. Oder ist Denen der steigende Abwanderstrom, der u.a. in vielen TV Sendungen dokumentiert wird, wirklich so egal. Ich denke nicht, denn viele der Auswanderen sind, wie die Politiker immer so schön sagen, -Die Leistungsträger der Gesellschaft-.


    Es wird noch viel Stoff zum Thema geben. Schaun wir ma, wie´s weiter geht!




    Gruß


    Andichan

Seite 4 von 10 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Verliert man ?Schengen Visa nach Scheidung
    Von Mah Noi im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24.03.11, 12:55
  2. EADS verliert Auftrag für Airbus-Tankflugzeuge
    Von antibes im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.03.10, 22:24
  3. EU verliert endgültig Zuckerstreit
    Von Rene im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.04.05, 22:22
  4. 5extoursimus: TH verliert 1. Platz an Brasilien
    Von Jinjok im Forum Thailand News
    Antworten: 75
    Letzter Beitrag: 30.03.05, 09:17
  5. Microsoft verliert Auftrag in Deutschland.
    Von odysseus im Forum Computer-Board
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.05.03, 12:02