Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 107

Ist Thai-Buddhismus etwas anderes als Buddhismus?

Erstellt von Grüner, 31.03.2019, 05:15 Uhr · 106 Antworten · 2.439 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Grüner

    Registriert seit
    31.01.2008
    Beiträge
    369

    Ist Thai-Buddhismus etwas anderes als Buddhismus?

    Weia:

    "...wendet sich der Buddha in diesem Sutta gegen die Lehre eines Predigers namens Sunetta ... Der Kern von Sunettas Lehre war nicht die Überwindung der Unzufriedenheit über die Unzulänglichkeit des Daseins (Dukkha), sondern das Erreichen einer glücklichen Wiedergeburt.

    Glückliche Wiedergeburt ist genau das, was sich die überwältigende Mehrheit unserer Thai-buddhistischen Bekannten zu wünschen scheint. Mit der reinen Lehre kann hier kaum jemand etwas anfangen. Nur erstaunlich wenige Thais könnten zum Beispiel erklären, was es eigentlich mit dem edlen achtfaltigen Pfad auf sich habe. Kaum jemand scheint in Thailand schon einmal davon gehört zu haben, während die oberflächliche Kenntnis von den Vier Wahrheiten des geistig Edlen weiter verbreitet zu sein scheint.

    Das endgültige Verlöschen zur Überwindung alles Irdischen ist für die meisten Thais deutlich unattraktiver als die Sehnsucht danach, im nächsten Leben als Millionär oder gefeierte Schauspielerin wiedergeboren zu werden.

    Könnte man Thai-Buddhisten in ihrer Mehrheit also mit einigem Recht, wenn auch zugespitzt, als moderne Anhänger von Sunetta bezeichnen, dessen Predigten der Buddha als Irrlehre festgestellt hat?

    Im Gegensatz zu Sunetta lehrte der Buddha immer nur die Vier Wahrheiten des geistig Edlen:

    1. was Dukkha ist,
    2. wie Dukkha entsteht,
    3. die Beendigung von Dukkha und
    4. den Weg, der zur Beendigung von Dukkha führt.
    Und nichts sonst.

    Beweis: ..."
    Langer Artikel: Die Offenbarung des Buddha

    Aber hier ne Kurzfassung: Wäre der Buddha heute Umwelt-Aktivist? ? ?Nach den überlieferten Schriften wohl nicht!? - ThailandTIP

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von benni

    Registriert seit
    06.06.2010
    Beiträge
    15.698
    Es verhält sich so, daß die allermeisten Thais sich intellektuell damit gar nicht befassen, zwar schon wissen was das Ziel ist, es aber hauptsächlich mit einer besseren Zukunft in diesem Leben, und einer besseren Wiedergeburt danach, zunächst einmal und öfters, in den Wiedergeburten die folgen, sein lassen. Immerhin

    Die Umweltaktivisten im Sinne Buddhas sind ebenso auf der buddhistischen Strecke noch lange nicht bei absoluter Gleichmut gegenüber all den Dingen angelangt. Wer ist das schon? Setzen sich zum Guten ein.

    Vedische Metaphysik und Naturwissenschaft ist bereits 5000 Jahre alt, und die vedische Kosmologie besitzt auch Ähnlichkeiten mit modernen naturwissenschaftlichen Erkenntnissen. Vom Nichts ausgedehnt, zum Nichts geschrumpft. Und das endlos. Urknalltheorie

  4. #3
    Avatar von Charin

    Registriert seit
    29.04.2011
    Beiträge
    4.014
    Ist Christentum etwas anderes als Christentum...
    Es gibt den SOA Theravada Buddhismus, den Tibetischen Mahayana Buddhismus und den Japanischen Shinto Buddhismus..
    So wie im Christentum alle an Jesus Christus glauben, die Moslems alle an Allah, so glauben alle Buddhisten an Buddha..
    Aber es gibt doch erhebliche Unterschiede dazwischen. Welcher Art die sind, würde Bücher ausfüllen..

  5. #4
    Avatar von Tanha

    Registriert seit
    19.04.2012
    Beiträge
    366
    Zunächst: Die Bezeichnung "Buddhismus" ist nicht geschützt. Jeder kann deshalb alles auch Buddhismus nennen.

    Die Lehre des Buddha wird eigentlich Dharma genannt (in etwa, dass was wirklich ist. Das heißt, die edlen 4 Wahrheiten). Der gelebte Thai-Buddhismus ist Thai-Kultur und eher dem Hinduismus wegen seiner Seelenwanderung ähnlich, der Anbetung Buddhas, der ja eigentlich endgültig nicht mehr existiert und deshalb eigentlich auch nicht mehr helfen kann. Nibbana wird für einen Ort gehalten etc.

    Daneben gibt es im Thai-Buddhismus neue Schulen, die teilweise ganz neu entstanden sind, da das ursprüngliche Wissen in Thailand verloren gegangen war und versucht wurde dies wieder zu erlangen. Mit meines Erachtens nur mäßigem Erfolg, aber trotzdem hoher Verbreitung.

    Es gab eine Wiederbelebung in den 30igern des letzten Jahrhunderts durch burmesische Lehrer, dadurch sind dann neue Lehren wie die z. B. von Ajahn Naeb entstanden.

    Trotzdem kann man auch, wenn man denn möchte, noch Dharma in Thailand finden (z. B. Ajahn Tong in Chiang Mai). Thai-eingefärbt ist es aber natürlich trotzdem. Für mich persönlich deshalb nicht zum Aushalten.

    Der Thai-Buddhismus erfüllt hier aber benötigte kulturelle Funktionen wie Heirat, Tod, Sozialhilfe, Beratung, Lebensinn etc. Die Lehre selbst ist für die meisten zu kompliziert, als das man sich damit beschäftigen möchte. Die Funktionen reichen den meisten Thais aus.

    Schon in der Sprache selbst sind im sprachlichen Umgang buddhistische Missverständnisse enthalten. Das Wort Seele heißt in Thai Chit Vinjann (จิต วิญญาณ). Das kommt aus dem Pali Chit von Citta und Vinjan von Vinjana. Citta und Vinjana sind im Pali Synomyme und bedeuten aber nicht unsterbliche Seele sondern Bewusstsein und dieses stirbt von Moment zu Moment, nämlich wenn sich der Bewusstseininhalt ändert.

    Sicherlich wissen dies gelehrte Thais auch, aber halt nicht der Normalo.

    Gruß
    Tanha

  6. #5
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    31.173
    Die Frage, Was der Thai Buddhismus heute eigentlich ist,
    ist ein heisses politisches Thema.

    Seit General Phrajut die Dhammakaya Sekte entmachten wollte,
    und ihren Führer per Haftbefehl suchen lässt,
    die Finanzen unter militärische Aufsicht gestellt hat,
    und den Einfluss der Bewegung in der Sangha stark beschnitten hat,

    geht es in der heutigen Zeit darum,
    wie sich der, von der Dhammakaya entkernte Thai-Buddhismus unter staatlich militärischer Aufsicht weiter entwickeln wird,

    und welchen Einfluss eine Dhammakaya Untergrund Buddhismus Bewegung die th. Gesellschaft verändert.

    Um diese Zäsur einmal zu verdeutlichen, eine Stellungnahme - die Sicht eines Mönches, der als Führer der Sekiya Dhamma Richtung gilt,
    Phra Paisal Visalo vor 6 Jahren.

    What has already happened and will happen more in the next decade is the proliferation of independent faith groups and cults in the clergy which teach and practice differently. Even though they might violate the teachings of the Buddha, the clergy cannot do much about it. The widespread use of connections in the clergy on every level will further aggravate the situation, preventing the clergy from being the refuge for the public.

    In this scenario, the Buddhist group that will play an important role in the next decade is the Dhammakaya Temple. It has a very strong organization with a corp of 3,000 monks who have been through intense training. Moreover, it is backed with gigantic funding and a nation-wide network of monks and lay supporters. The temple also enjoys good relationship with many elders in the Ecclesiastic Council. Its influence at the top, in the middle, and at the grassroots levels combined with its ownership of modern communications media will have a significant impact on the beliefs and practices of a large number of Buddhists in the next decade.

    One last point is the increasing roles of women. In the past two decades, women have been playing more roles in Thai Buddhism, not only as the supporters of monks but also as an important force in Lay Buddhism. Their roles in the realms of academics and practices have helped Thai Buddhism to be relevant to the way of life of people in modern society.
    Thai buddhism in the next decade - Phra Paisal Visalo

    Diese Einschätzung hat sich durch die aktuelle Entwicklung vollständig geändert,
    und zeugt von der Massivität im Einschnitt in den Thai Buddhismus,
    hin zu einem Nationalen Thai Buddhismus, wobei die Entmachtung des DMC der erste Schritt war.

  7. #6
    Avatar von faulerfarang

    Registriert seit
    05.03.2019
    Beiträge
    72
    Dhammakaya Sekte = Sekte. Wenn ihr euch mal die unifomierten Zeremonien anseht oder miterlebt, und das fragwürdige "Spendenystem" erlebt, ist es schon ganz gut, das der Staat hier die Übersicht behält.

  8. #7
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    31.173
    Zitat Zitat von faulerfarang Beitrag anzeigen
    Dhammakaya Sekte = Sekte. Wenn ihr euch mal die unifomierten Zeremonien anseht oder miterlebt, und das fragwürdige "Spendenystem" erlebt, ist es schon ganz gut, das der Staat hier die Übersicht behält.
    naja, schon klar,
    https://www.woanderssein.com/thailan...akaya-bangkok/

    andererseits, wo will man die Grenzen ziehen,

    manche Bezeichnen das Nittaya auch als Forum der Zeugen Jehovas,
    merkt man ja an manchen Kommentaren im Thread Pool Party,
    das eine Frau im Bikini dem Sündenfall gleich kommt.

    Thailand ist ja ein Hort von Sekten,
    die sich dorthin zurückgezogen haben,
    um ihre "Spendengelder" in Immobiliengeschäfte zu investieren und zu waschen, unbemerkt von jeglicher staatlicher Kontrolle.

    warum ?

    The Chinese did it to the Chinese,
    The Farang did it to the Farang,

    man beschäftigt sich von Seiten der Behörden primär um Thai Belange,
    sodass Schwarzgeldschiebereien mit Spendengeldern von Kirchen,
    wie Scientology, Jehova, Moon Sekte, Hope Sekte und viele andere,

    weiterhin im Dunkeln ablaufen können.

    man muss sich nur die Spitzen von manchen Bürotürmen ansehen,
    um bekannte Sektensymbolik wieder zu erkennen.



    Allen ist meist gemein, dass sie die Rettung vor der Apokalypse versprechen.

    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  9. #8
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    35.263
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    manche Bezeichnen das Nittaya auch als Forum der Zeugen Jehovas....
    Nein, das macht ausser dir niemand und fuer dich gilt wie schon mehrfach festgestellt:

    Zitat Zitat von Maenamstefan Beitrag anzeigen
    Ich muss mich wiederholen - du hast aber sowas von einen an der Klatsche...

  10. #9
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    31.173
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    Nein, das macht ausser dir niemand und fuer dich gilt wie schon mehrfach festgestellt:
    Zeugen Jehovas keine Verbrecherorganisation mehr

    ja, ist klar, man soll jetzt von Kirche sprechen.

    und zur Hope "Sekte", sogar Jingjok hat sie so genannt,

    Missionare

    und das immer wieder neue Glaubensbrüder im nittaya aktiv wurden,
    ja sogar Aussteiger
    Missionare

    ist natürlich Zufall.

    Sogar die Capital Community Church Thailand, ist mittlerweile dazu übergegangen,
    ihre jungen Mitglieder als angelernte Hip Hopper auf die Jugend loszulassen, um möglichst viele anzuwerben.



    hatte das "Bekenntnis-Video" von denen ja damals verlinkt
    Missionare

    es waren teilweise schon denkwürdige Postings,
    die da den Sektenalltag beschönigten,

    Christen in Thailand

    meistens geht es nur um den plumpen Menschenfang,

    und das haben alle Sekten gemein.

  11. #10
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    24.371
    Niemand außer Dir thematisiert hier im Forum die Zeugen Jehovas.

    Das kann von mir aus auch so bleiben. Außer zum Spaß.

Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 08.01.12, 19:37
  2. Deutschland ist doch anders als wie LOS!
    Von Otto-Nongkhai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 11.01.08, 17:00
  3. Thai lernen.......etwas anders
    Von Ricci im Forum Treffpunkt
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.11.04, 15:10
  4. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.03.04, 04:39
  5. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.04.02, 05:15