Seite 8 von 9 ErsteErste ... 6789 LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 87

Was ist so schlimm an thailändischen Schulen ?

Erstellt von kcwknarf, 25.08.2005, 06:41 Uhr · 86 Antworten · 6.274 Aufrufe

  1. #71
    Avatar von ling

    Registriert seit
    07.02.2005
    Beiträge
    1.761

    Re: Was ist so schlimm an thailändischen Schulen ?

    Ach ja, zum Thema "Entwicklungsland":

    Deutschland ist noch eine Industrienation. Thailand gillt - wenn ich mich nicht total täusche - offiziell als Schwellenland. Wir unterhalten uns in ein paar Jahren noch mal darüber. Warten wir mal noch eine Dekade ab. Den Titel "Industrienation" hat sich Deutschland gegenwärtig sicherlich zweifellos verdient. Doch mit der zunehmenden Produktionsverlagerung ins Ausland (China, Russland, Frankreich, Portugal...) seh ich schwarz für morgen. Deutschland sollte sich dann bestenfalls noch "Industrievermittlungsland" schimpfen dürfen. Von Industrie ist in Dtl. ja immer weniger zu sehen (von den beständigen Industrieanlagen der chem. Industrie etc. mal abgesehen)


    Ein bisschen off-topic.. sorry

    Grüße vom ling

  2.  
    Anzeige
  3. #72
    Avatar von Claude

    Registriert seit
    24.08.2003
    Beiträge
    2.292

    Re: Was ist so schlimm an thailändischen Schulen ?

    Hallo zusammen,

    nachdem die Diskussion schwer abgleitet, würde ich gerne noch mehr Beiträge zum Thema hören:
    Also, wer von den vielen Expats schickt sein Kind auf eine thailändische Schule und welche Erfahrung wurden gemacht?

    Einen Kommentar offtopic kann ich mir nicht verkneifen:
    Wir in D sind schon lange nicht mehr haushoch überlegen, es geht in jeder Hinsicht schneller abwärts als man es so glauben mag. Was ich so mitkriege, werden unsere Schüler nicht mehr gefordert, haben keine Disziplin und sind sich nicht darüber bewusst, dass bald nur noch die Besten eine berufliche Zukunft haben werden.

  4. #73
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.014

    Re: Was ist so schlimm an thailändischen Schulen ?

    Der Vergleich Deutschland vs. Thailand, wer ist das entwickeltere dieser Laender, darueber zu diskutieren ist ja voelliger Quatsch.

    Vielleicht ueberholt uns Thailand in 50 Jahren? Das ist reine Spekulation.

    Im Moment ist das noch nicht mal in Sichtweite.

  5. #74
    Avatar von ling

    Registriert seit
    07.02.2005
    Beiträge
    1.761

    Re: Was ist so schlimm an thailändischen Schulen ?

    @ Dieter1:

    Natürlich ist das irgendwo quatsch.. Ich würde auch nicht behaupten, dass Thailand Deutschland weit überlegen sei (was die Schulbildung angeht). Jedoch sollten sich die Deutschen nicht mit falschen Federn schmücken.

    Gruß vom ling

  6. #75
    big_cloud
    Avatar von big_cloud

    Re: Was ist so schlimm an thailändischen Schulen ?

    ich hab hier noch meinen mittlerweile 38 Jahre alten Erdkunde Ordner vor mir liegen!
    hab beim frontal Untericht mehr gelernt als bei den "schoen das wir mal drueber geredet haben" Unterichtsstunden die heute so erteilt werden,von Mengenle(e)hre bin ich zum Glueck verschont geblieben!
    Nem Arbeitskollegen hab ich mal ne Textaufgabe im Kopf aus gerechnet wozu die Meisterschule ne halb Meter lange Formel verlangte
    ;-D

    dat is Deutschland

    Lothar

  7. #76
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Was ist so schlimm an thailändischen Schulen ?

    ling, ich bin weit weg von den aktuellen Problemen in/an deutschen Schulen; lese/höre darüber lediglich in Zeitungen/Radio. Ich glaube dir, das du authentisch schreibst, es war deine Schule. Doch das diese Schule als Synonym für alle deutschen Schulen gelten soll, mag ich nicht ganz glauben. Ist etwas pauschal, findest du nicht?

    Und es ist schon einfach, alles auf die Schule abzuwelzen. Nur Erziehung findet nicht nur in/an den Schulen statt. Wenn ich mich recht erinnere, tragen Eltern ebenfalls einen erheblichen Teil dazu bei; kann mich aber irren.

    Wenn ich mal bei Freunden bin die Kinder haben, gruselts mich ein wenig. Da werden die Kids (gedankenlos?) vor die Glotze gesetzt und gut - die Eltern haben ihre Ruhe. Sorry, wenn in diesen Interaktionsphasen den Kindern schon das konsumieren beigebracht wird, kann es nix werden.

    Du schriebst auch von Disziplin, Gehorsam etc. Sicher sind es gute Werte und diese mögen in vielen Berufen noch nachgefragt werden. Mehr als das wird heute Eigenmotivation, Selbstständig, Verantwortungsbewußtsein, Kritikfähigkeit, Lernfähigkeit, Teamfähigkeit etcpp. gefordert/erwartet. Diese Softskills gilt es heute zu vermitteln. Das wirtschaftliche Umfeld hat sich hier in den letzten 30 Jahren imo dahin entwickelt und wird sich weiter in diese Richtung entwickeln (muß es sogar, wie du selbst geschrieben hast).

    Die Zeit, das Menschen nur als (reine) Produktionfaktoren gesehen wurden sind hier vorbei resp. gehen dem Ende entgegen. Sicher, hier hat die deutsche Wirtschaft geschlafen - nur das rächt sich heute. Imho steht ein Schwellenland wie bspw. Thailand da erst am Anfang der Entwicklung. Dort macht das vorherrschende (thail.) Schulsystem auch Sinn. Nicht nur Sinn, Thailand braucht diese Schulabgänger - z.Zt. (und aus rein ökonomischer Sicht) jedenfalls noch.

    Vernetztes Denken liegt dir? Kannst du dir vorstellen was passieren würde, wenn Thailand bspw. von heute auf morgen XX% seines BIP -bei sonst unveränderten- Rand-/Rahembedingungen in die Bildung stecken würde? Die Menschen würden (plötzlich und unvorbereitet) offensichtliche Probleme/Mißstände wahrnehmen, erkennen und auch verstehen. Darüber hinaus würden sie die Schuldigen ausmachen können...
    ...nicht gut - jedenfalls noch nicht.


    Zugegeben, das Geschriebene entspringt meiner theoretischen (Ver-)Bildung
    und muß nicht mit den realen Gegebenheiten übereinstimmen

  8. #77
    Avatar von ling

    Registriert seit
    07.02.2005
    Beiträge
    1.761

    Re: Was ist so schlimm an thailändischen Schulen ?

    @ big_cloud:

    Glaub ich dir aufs Wort!

    Einer meiner Le(h)erer ( hab ich mir gleich mal kopiert) hat mir mal gesagt, dass der Lehrplan in den letzten Jahren umgeändert wurde. Bis hier nich nichts Besonderes. Der Grund jedoch, warum dieser umgeändert wurde, ist folgender: "Die Leistungen der Schüler sind nicht mehr dem ursprünglichen Leistungsniveau gewachsen. Wenn am Lehrplan nichts geändert worden wäre, würden die Schüler reihenweise durchfallen." (mein Lehrer)
    In meiner Klasse haben 80% aller Schüler in Mathe versagt, d. h. entweder 5 oder sogar 6. (Wohlgemerkt trotz Lehrplanänderung!) Ich hab echt so gut wie nichts gemacht und hatte eine 1 im Zeugnis... Und - wie schon gesagt - bin ich nicht die Leuchte. Entweder sind die anderen einfach zu dumm... oder es lag vielleicht auch an den falschen(?) Lehrmethoden des Lehrers. Viele sind mit diesen nicht klargekommen... wo wir wieder beim Thema Pädagogik wären. Von einer pädagogischen Hochleistung würde ich hier auch nicht sprechen.

    Also ich kann hier echt nur den Kopf schütteln. Wer behauptet, dass hier noch alles ´normal´ läuft und klaren Gewissens sagen kann, dass die (Schul-)Bildung in Dtl. super ist, der sollte sich mal überlegen, wie die Funktion
    F(x) = -2x aussieht, da deren Graph die ´Kurve´ der schulischen Leistungen in Dtl. in den vergangenen Jahren - in Abhängigkeit von x -aufzeigt.
    ;-D

    Mein Lehrer würde sagen: "Eine fallende Gerade."


    Grüße vom ling

  9. #78
    Avatar von ling

    Registriert seit
    07.02.2005
    Beiträge
    1.761

    Re: Was ist so schlimm an thailändischen Schulen ?

    @ phimax:

    Alles, was du schreibst erscheint mir absolut logisch... Ich wollte natürlich mein Bsp. mit der Schule nicht auf alle Schulen Dtl. übertragen. Das kann ich auch unmölich, weil ich noch nicht in allen Schulen war und mir mein eigenes Bild gemacht hab, jedoch ist das nicht die einzige Schule, von der ich Ähnliches höre.
    Es lässt sich leider nicht verdrängen, dass das schulische Niveau hierzulande gesunken ist. Die Lehrer werden immer seltener beamtet, werden nicht mehr so respektiert, wie sie es einmal waren und das nimmt ihnen die Macht. Ob die 'Macht' eines Lehrers über seine Schüler nur Gutes mit sich bringt, wage ich zu bezweifeln. (Ich kann mich noch an Handgreiflichkeiten meiner Lehrer erinnern...) Aber, so scheint es, ist es in der heutigen Gesellschaft (mit dem nicht vorhandenen Bewusstsein, der Lernbereitschaft) ohne Macht kaum einem Lehrer möglich, seinen Stoff in die Köpfe der Schüler zu bringen.
    Du hast was von "Erziehung" gesagt. Da hast du vollkommen Recht! Stimme ich dir völlig zu. Die spielt natürlich auch immer mehr Rolle. Da es heutzutage meist so ist, dass beide Elternteile ganztags arbeiten gehen, sollte der Lehrer zur Erziehung des jeweiligen Kindes beitragen. Dies ist meiner Meinung nach, heutzutage kaum noch möglich.... Ein Blick in die Schulen und auf die Schüler genügt.

    Fazit:
    Lehrer, ja; unter diesen Umständen jedoch ein klares "Nein!"

    Grüße vom ling Gute Nacht

  10. #79
    mrhuber
    Avatar von mrhuber

    Re: Was ist so schlimm an thailändischen Schulen ?

    hier

    gehts weiter zum "Schwellenland"

  11. #80
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Was ist so schlimm an thailändischen Schulen ?

    Zitat Zitat von ReneZ",p="271286
    Zitat Zitat von Tramaico",p="271272
    Freistaat Isaan? Neue voellig unerwartete Parallelen zu D sind erkennbar ;-D
    Oder so:
    Hat Thaksin jemals bei (vor) einer Wahl die Stimmen aus der
    Isan in Frage gestellt?

    Gruss, René
    Aus der Isar (schon wieder Freistaat ;-D ) oder aus dem Isaan? Ist aber letztendlich auch egal, den in einer Demokratie wo nur die Quantitaet zaehlt, ist letztendlich egal, woher eine Stimme kommt. Ist in Thailand so, ist in Deutschland so und auch in den uebermaechtigen USA.

    Zurueck zum Thema: Weiss, dass es im thailaendischen Schulsystem (auch an den Privatschulen) an allen Ecken und Enden hapert, habe ja schliesslich selbst aushilfsweise mal 1,5 Jahre unterrichtet. Oberste Praemisse Der Schulen ist Geld zu verdienen, an zweiter Stelle ordentliches Erscheinungsbild der Schueler, an dritter Stelle absoluter Respekt dem Lehrer gegenueber (= keine eigenstaendige Meinung durch die Schueler) und dann ein paar Stellen weiter hinten dann auch schliesslich das Thema Bildung.

    Das groesste, auch von Thailands Fuehrung bereits erkannte Manko, ist die Foerderung des Intellekts, das heisst logisch analytisches Denken um Problemloesungen eigenstaendig herbeifuehren zu koennen. Die Umsetzung von Theorie in Praxis bzw. die sinnvolle ergaenzende Verquickung dieser Elemente - fuer mich das absolute A und O. Ein erfolgreicher Paedagoge zeichnet sich dadurch aus, dass er letztendlich von seinem Schueler ueberholt wird. Er gibt sein Wissen als Basis vor, auf dem dann der Schueler aufbaut und erreicht dann durch Paarung mitn eigene Ideen und Kreaviaet schliesslich einen neuen hoeheren Wissensstand, der dann wiederum weitergegeben werden kann.

    Das groesste Handicap beim Unterrichten ist, dass der Schueler lernwillig sein muss und nach der Vermittlung von Wissen und Erfahrungen strebt. Selbst der beste Lehrer kann einem unwilligen Schueler nicht Wissen einfloessen. Wird der Datenspeicher nicht vorher formatiert, ist eine Bespielung nicht moeglich. Haeufig haelt sich in einem Klassenzimmer die Anzahl von lernwilligen und uninteressierten Personen die Waage.

    In Asien kommt als weiteres Handicap dazu, dass der Lehrer fuerchtet sein Ansehen zu verlieren, wenn er eine Frage nicht beantworten oder seine Meinung nicht voll und ganz geteilt wird. Somit werden die Schueler zu Ja-Sagern getrimmt und nicht eigenstaendiges Denken sondern Duckmaeusertum wird gefoerdert.

    Das Problem ist in Thailand schon lange erkannt, doch die Umsetzung bereitet Probleme. Freidenken und ein sehr starkes Hierchiegefuege, wie es nun einmal in Asien existiert, stehen in absoluter Oposition.

    Intellekt zeichnet sich durch und in Fragestellung aus: "Macht dieses Sinn, ist dies der richtige Weg, gibt es nicht eine andere Moeglichkeit etwas besser zu machen?" Somit sind dann auch diejenigen mit den groessten intellektuellen Voraussetzungen (inklusive Albert Einstein) auch haeufig nur mittelmaessige und schlechte Schueler. Sie schwimmen staendig gegen den Strom, was in der Regel unerwuenscht ist.

    Meine elfjaehrige Tochter geht auf eine thailaendische Privatschule, die deutliche ausbildungstechnische Schwaechen hat. Sie hat aber von sich aus sehr gute Voraussetzungen und ist auch sehr wissensbegierig und lernt sehr leicht. Staerken mehr im mathamtisch, logischen als sprachlichen Bereich. In der Schule bekommt sie nur die ganz elementare Grundbasis des Lesens und Schreibens vermittelt. Ihre vielen Fragen beantworten wir hier zu Hause. Wir sind zuversichtlich, dass wir sie auf diese Weise auf ein eigenstaendiges Leben vorbereiten koennen; das beste was man seinen Kindern als Eltern vermitteln kann.

    Die Schulung ueberlegt, moralisch einwandfrei und verantwortungsvoll zu handeln und auch die Faehigkeit Entscheidungen treffen zu koennen stehen bei uns zu Hause auf ihrem Stundenplan.

    Wir leben in Thailand doch waeren wir in Deutschland, wuerden wir es genauso tuen.

    Viele Gruesse,
    Richard

Seite 8 von 9 ErsteErste ... 6789 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.07.12, 16:14
  2. Ist Phuket wirklich so schlimm?
    Von x-pat im Forum Touristik
    Antworten: 87
    Letzter Beitrag: 17.06.12, 16:37
  3. Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 15.01.12, 01:19
  4. Möglichkeiten der Auswahl bei thailändischen Schulen
    Von waanjai_2 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 27.10.10, 15:16
  5. Ist Patong wirklich so schlimm?
    Von Leo im Forum Treffpunkt
    Antworten: 142
    Letzter Beitrag: 21.11.07, 06:11