Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 37

Was ist San Som?

Erstellt von Detlef, 27.05.2005, 01:20 Uhr · 36 Antworten · 4.040 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Was ist San Som?

    @ Labyrinthfisch,

    du schriebst:

    "Die vielen Lebererkrankungen sprechen eine deutliche Sprache."
    --------------------------------------

    Das ist auf den Menschen bezogen ???

    Wenn ichs richtig verstanden hab, auf Laab bplaa bezogen ? Bzw. wegen laab bplaa.

    Du hast ja gut Ahnung von der Materie.

    Meine Mia hat sich ihren Teich dieses Jahr im Urlaub von ca. 600 QM auf ca. 400 QM verkleinern lassen, mittels Einsatz von 200 LKWs (Erdanlieferung)

    Das Wasser im Teich sieht eklig aus. Mosquitos haben wir bei Dunkelheit auch en masse.

    Angedacht war später mal ein Wasseraustausch per Abpumpe aufs Nachbarfeld und Neubefüllung durch die Regenzeit.

    Kann mich noch dunkel an Zeiten erinnern, wo Schwiegermuttern in spe, sich Fische dort im Teisch hielt. Der Fischkopf hatte ein komisches Grössenverhältnis gegenüber dem Restkörper.

    Sah irgendwie merkwürdig aus. gruss.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Was ist San Som?

    Hält übrigens auch den Achselbereich clean...

  4. #13
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Was ist San Som?

    @Kali,

    Hält übrigens auch den Achselbereich clean...
    Wobei es sich hierbei woh um die "Verbindung" halten dürfte, mit der Leder gegerbt wird - ein Stoff der demnach die Poren verschliesst und kein Schweiss mehr durchlässt. Oder aber die 'saure' Variante, die Bakterien, die die Duftsoffe erzeugen abetötet?

    Das ist gar nicht so einfach

  5. #14
    Labyrinthfisch
    Avatar von Labyrinthfisch

    Re: Was ist San Som?

    @Mr.Luk,
    deine Überlegung ist schon ok.
    Das Alaun kann sich verschieden verhalten. Genau kann ich das aber auch erst nach längerem Nachlesen erklären. Ist schon so lange her.
    Die Verwendung bei der Gerbung ist sehr bedenklich. Nach langer Zeit kann sich das Fell nämlich selbst zerstören. Bei ungünstiger Lagerung ( Feuchtigkeit, verbleibendes Fett an der Haut) wird das Fell oder das daraus erstellte Präparat regelrecht von entstehende Säure aufgefressen. Deshalb gilt die Verwendung von Alaun in Gerberei und Biologische Präparation als ........rei.
    Klar, der Arbeitsablauf ist schön einfach und schnell.
    Gerberei ist eine sehr schwierige Sache. Das Gleichgewicht der verwendeten Chemikalien muß eingehalten werden und viele andere Dinge bedacht werden.
    Die Präparatoren Peter Niederklopfer, Naturkundliche Sammlung Lichtenstein und Martin TroxlerNaturhistorisches Museum Bern, haben dazu lange geforscht und ihre erstaunlichen und erstmals konzentriert erfassten Beziehungen in einem Buch veröffentlicht. Wenn es interessiert, Titel wird nachgereicht, steht im Büro bei mir.
    @Nokgeo,
    ich habe sehr viele Menschen mit stark vergrößerter Leber sterben sehen.
    Die Wahrscheinlichkeit das es sich dabei um Parasiten handelte, die durch das essen von rohen oder nicht ausreichend gegarten aufgegabelt wurden ist doch groß.
    Geflügel, Büffel und Scweine sind für viele Parasiten Zwischenwirte. Durch ihr in das Wasser schei*en werden Eier oder Larven zu den Fischen etc. getragen Sicherlich, es würde erst eine eingehende Untersuchung der Fische, Mollusken und Krabben 100%ige Gewissheit geben. Nur will das jemand im Isaan ?
    Die Tatsache ist aber nun so, das bei nicht sauberer Verarbeitung der Fische oder sogar dem doch recht beliebten essen von rohen Schnecken (eine bestimmte Art) die Gefahr besteht sich Parasiten aufzugabeln von denen einige seinen Wirt (also den Menschen) töten.
    Aber ich esse trotzdem Laab Plaa. Frischer Fisch, gut ausgenommen und sofort verarbeitet, alles ok.
    Meine Schwiegermutter hatte aber immer genau aufgepasst, das ich einige "Leckerbissen" nicht zu essen bekam. Sie wußte warum.
    Das mit den Fischen bei euch die große Köpfe haben kann daran liegen das zu viele Fische in einem zu kleinen Gewässer leben.
    Man spricht dann von einer "Verbuttung).
    Alle Fische haben eine Größe. Sie wachsen nicht mehr.
    Das Gewässer ist dann von starker Sauerstoffzehrung gezeichnet. Irgendwann kann es "umkippen".
    Einziges Mittel: Fisch abfangen und Bewegung ins Wasser bringen um die Sauerstoffzufuhr in das Wasser zu erhöhen. Großwüchsige Muscheln als natürlichen Filter wäre auch noch eine Möglichkeit.
    Ach ja, man könnte es auch noch vergrößern.
    Das Mücken dort ihre Eier ablegen ist normal und bestandteil der Nahrungskette.
    Die Fische mögen Meng nong neng.

  6. #15
    Avatar von Detlef

    Registriert seit
    21.01.2004
    Beiträge
    92

    Re: Was ist San Som?

    Das ist ja alles sehr interessant!

    Ich darf dann mal zusammenfassen:

    Vorausgesetzt, ich bin im Besitz eines Teiches von ca. 3000 m² Fläche (wieviel Kubikmeter könnten das sein?), könnte ich durch moderate Zugabe von Alaun, Zufuhr von Sauerstoff (kleiner Kompressor), Bepflanzung und vieleicht Umwälzung (mir rückspülbarem Filter) eine derartige Wasserqualität erzielen, dass man sich bedenkenlos schwimmenderweise reintrauen könnte. Dieses alles unter Verzicht der Überbauung des Gewässers mit Ställen für Geflügel. Wasserbüffel hätten auch keinen Zutritt.

    Richtig?

    Gruß Detlef

  7. #16
    Avatar von didl69

    Registriert seit
    06.03.2003
    Beiträge
    934

    Re: Was ist San Som?

    Zitat Zitat von Detlef",p="247971
    ...............
    Vorausgesetzt, ich bin im Besitz eines Teiches von ca. 3000 m² Fläche (wieviel Kubikmeter könnten das sein?),
    Tja, kann man so nicht genau sagen, , das können

    3000 m³
    4500 m³
    6000 m³
    12000 m³
    24000 m³

    oder noch mehr sein.

    Naja denke mal wirst du schon ausrechnen können ;)

  8. #17
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Was ist San Som?

    @ Labyrinthfisch,

    wegen der Leber hatte ich nachgefragt, weil aktuell ein Ex Mann von meiner Mia betroffen ist, mit dem sie 2 gemeinsame Kinder hat, und er weder Alkohol zu sich nimmt, noch raucht, er nur noch eine begrenzte Zeit auf Erden hat.

    Sie hat da ein Riesenfragezeichen...warum seine Gesundheit im A..rsch. ist.

    Das da was gefährliches in der Nahrungskette sein könnte, wird meiner Freundin garnicht soo bewusst sein. Obwohl ich ihr ab und an mal erkläre...was z.B. so mit Tierleber, Muscheln.. "los ist".

    Vom Sehen kenn ich die Muschelanzüchterei in TH.- Siracha, Chonburi-.
    Nicht soo mein Ding, die Hoe von dort, als Delikatesse zu empfinden..smile.



    Wenn ich Mia ihrem Schwiegersohn sage, das das Motoröl bei stehendem Motor, nach kurzer Wartezeit , am Peilstab gescheckt wird, das sich Bremsflüssigkeit hygroskopisch verhält, heisst, der Wasseranteil in der Brakefluid im Laufe der Zeit steigt und dadurch Probleme entstehen können...werd ich da für "vollgenommen" ?? grins..(nur mal nebenbei)


    Find ich gut, dass du hier im Forum nicht "ausgestiegen" bist !


    @ Delef.

    wegen der Kubicmeter...

    Messlatte und das Wasserareal ablaufen, dann rechnen.
    Bei uns gings von 80 cm ..bis 3,5 Meter in der Tiefe. gruss.

  9. #18
    Avatar von heini

    Registriert seit
    22.05.2001
    Beiträge
    1.254

    Re: Was ist San Som?

    na didl
    24.000 :???: na vielleicht ist er ja wirklich 8 m tief?

    in deutschland regeneriert man umgekippte teiche wieder mit kalk.
    hat schon mal jemand kalk in LOS gesehen?

    gruss heini

  10. #19
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Was ist San Som?

    ...in deutschland regeneriert man umgekippte teiche wieder mit kalk.
    Da haben wir's wieder, denn Kalk ist definitif ALKALISCH -> Base


    PS: Wird in der Gerberei übrigens zum Enthaaren von Fellen verwendet! Wobei es sich dabei um "nicht gelöschten" Kalk handelt, der sehr äzend ist und einem die Haut von den Fingern wegbeizt (am eigenen Leib verspürt)

  11. #20
    Avatar von didl69

    Registriert seit
    06.03.2003
    Beiträge
    934

    Re: Was ist San Som?

    Hallo heini,

    wie tief sind denn die Seen so in Thailand.

    Aber zu deiner Frage, klar gibt es auch Kalk in Thailand, wird bestimmt auch zum regenerieren der Seen benutzt. In thailändisch heisst er ปูนขาว. Und wenn du jemanden hast der dir das vorlesen kann dann guck mal hier, weiss zwar nicht was da steht aber nach der URL könnte es hinkommen :
    http://www.fisheries.go.th/webboard4...r.asp?qNo=1170
    http://www.fisheries.go.th/Dof_thai/...ifer_index.htm und hier
    http://www.thaivisa.com/forum/index.php?showtopic=13811

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte