Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 37

Was ist San Som?

Erstellt von Detlef, 27.05.2005, 01:20 Uhr · 36 Antworten · 4.041 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Detlef

    Registriert seit
    21.01.2004
    Beiträge
    92

    Was ist San Som?

    Habe mich gestern mit Om darüber unterhalten, wie man das Wasser in den Bewässerungs-/Fischteichen klar halten könnte.

    Sie meint, ihr Onkel würde so eine Art Steine (soll wie Wasser-Eis aussehen) in´s Wasser geben. Sie nennt es "San Som".

    Der Onkel hätte dadurch das sauberste Wasser und die dicksten Fische im Dorf.

    Mir fällt in dem Zusammenhang (Wasserklärung) nur Alaun ein.

    Kennt sich hier irgend jemand damit aus?

    Gruß Detlef

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Was ist San Som?

    Ja, wird Alaunstein sein. Wenn mich nicht alles täuscht ist der sehr alkalisch und neutralisiert eventuell so den PH Wert von 'saurem' Wasser. Ist jetzt aber nur über den Daumen gepeilt :-)

  4. #3
    Avatar von Detlef

    Registriert seit
    21.01.2004
    Beiträge
    92

    Re: Was ist San Som?

    Hi Mr_Luk,

    und darin können Fische leben? :???:

  5. #4
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Was ist San Som?

    Zitat Zitat von Detlef",p="247749
    ..und darin können Fische leben? :???:
    Karpfen halten einen leicht sauren Wert aus.

    Brunnen werden in Thailand generell mit Alaun (San Som) "geimpft" damit Schwebeteilchen ausflocken und sich absenken!

    Es gibt Alaun auch in fluessiger Form - kann mit Portionierungspumpe dem aufgepumpten Wasser zugesetzt werden.

    Zierpflanzen z.B. vertragen mit Alaun aufbereitetes Wasser nicht gut.

  6. #5
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213

    Re: Was ist San Som?

    und darin können Fische leben?
    Als ich das erstemal auf die Fisch/Huehnerfarm von meinem Kumpel kam habe ich auch nicht schlecht gestaunt.

    Die Huehnerhaueser sind ja ueber den Fischteichen gebaut damit der ... "als Futter" in den Teich faellt. Pla Duk, Pla Chon usw. koennen das wohl ab Natuerlich bekommen sie zusaetzlich noch Fischfutter.

  7. #6
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Was ist San Som?

    @Detlef,

    und darin können Fische leben?
    Eine Frage der Dosierung, man könnte ja auch die Gegenfrage stellen: "können Menschen in Bangkok in dem Qualm, der Hitze und dem Lärm leben?" Wie's scheint ja - ist eben auch eine Frage der Dosis!

    @Frank,

    Die Huehnerhaueser sind ja ueber den Fischteichen gebaut damit der ... "als Futter" in den Teich faellt. Pla Duk, Pla Chon usw. koennen das wohl ab Natuerlich bekommen sie zusaetzlich noch Fischfutter.
    Erinnert mich (ebenfalls) ein bischen an unsere Gesellschaft: wir werden ja auch von Medien, Werbung, Politik, banalem Gequatsche und ähnlichem von oben 'zugeschissen'. Gut dass es noch ein wenig geistiges Zusatz- und Kraftfutter gibt - sonst würden wir das wohl auch nicht überleben ;-D

  8. #7
    Labyrinthfisch
    Avatar von Labyrinthfisch

    Re: Was ist San Som?

    Alaun (Kaliumaluminiumsulfat KAL(SO4)2)verschiebt den PH Wert in ein sauren Bereich. Weiterhin ist Alaun bakterizid wirksam. So ist der Befall von Pilzen bei der Fischbrut wesentlich geringer.
    Die Fische sind gesünder.Saure PH Werte sind in der Fischzucht produktiver.
    Gefüttert werden muß natürlich trotzdem.
    Die Enten und Hühnerkacke die so ins Wasser purzelt ist dabei aber nicht das Futter der Fische sondern die Nahrungsgrundlage für Zoo(tierisches) und Phytoplankton(pflanzliches).
    Die Produktion des Planktons wird explosionsartig angekurbelt. Erst dann später in der Nahrungskette setzt der Fisch ein. Frißt und scheidet aus. Der Kreislauf beginnt dann von neuen.
    Hühner und Entenställe auf Fischzuchten sind allerdings problematisch.
    Die Wasserbüffel und Mollusken(Schnecken, Muscheln) dazu, ergeben dann bei Laab Blaa(und anderer Rohverarbeitung) einen perfekten Parasitencoktail.Mollusken und Fische dienen als Zwischenwirt.
    Die vielen Lebererkrankungen sprechen eine deutliche Sprache.
    Der nächste Punkt ist das ein Gewässer, die Geflügel, Schweine und Büffelkacke nur bis zu einem gewissen Maße überhaupt vertragen.
    Die Sauerstoffzehrung ist irgendwann so hoch, bis das Ökosystem Fischzuchtteich einfach kolabiert.
    Vornehmlich in der Nacht, da durch fehlende Sonneneinstrahlung die Sauerstoffproduktion durch Pflanzen fehlt.
    Dann isses passiert und es entpuppt sich als das was es ist: Eine Kloake.
    Da hilft dann auch kein bakterizid wirkendes Alaun mehr.
    Mahlzeit !! ;-D

  9. #8
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872

    Re: Was ist San Som?

    Hallo Detlef
    Mir fällt in dem Zusammenhang (Wasserklärung) nur Alaun ein.
    Ich kenne hier nur diese UV-Strahler durch die man das Teichwasser laufen läßt , wird glasklar ohne die Wasserwerte zu verändern !

    Selbst für sehr große Gartenteiche mit vielen Fischen optimal und auch die Kosten halten sich in Grenzen .


  10. #9
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Was ist San Som?

    @Labyrithfisch,

    Alaun (Kaliumaluminiumsulfat KAL(SO4)2)verschiebt den PH Wert in ein sauren Bereich.
    Ich hätte, hatte auf basisch getippt:

    1. Alaun wird auch zum Ledergerben genutzt, -> und das sind im Prinzip Laugen.

    Kalium -> alkalisch = naja Chemie schwach!?

    PS: wieso benutzt man kein Kaliumpermanganat?

  11. #10
    Avatar von MaewNam

    Registriert seit
    16.07.2002
    Beiträge
    517

    Re: Was ist San Som?

    Zitat Zitat von Mr_Luk",p="247816
    Ich hätte, hatte auf basisch getippt:

    1. Alaun wird auch zum Ledergerben genutzt, -> und das sind im Prinzip Laugen.

    Kalium -> alkalisch = naja Chemie schwach!?
    Aber neben dem Kalium gibt es ja auch das Sulfat, und das stammt von der Schwefelsäure. Außerdem ist Alaun ein Sammelbegriff diverser ähnlicher Verbindungen, die gelöst durchaus unterschiedlichen pH-Werte haben - nur das Aluminiumsulfat wird in der Gerberei verwendet, während Kaliumsulfat und Ammoniakalaun für die Wasserreinigung benutzt werden.

    PS: wieso benutzt man kein Kaliumpermanganat?
    Weil dann alles dunkelviolett wäre?

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte