Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Was ist Moral?

Erstellt von Chonburi's Michael, 18.04.2005, 11:56 Uhr · 23 Antworten · 1.749 Aufrufe

  1. #1
    Chonburi's Michael
    Avatar von Chonburi's Michael

    Was ist Moral?

    Was ist eigentlich die Moral?

    Ist Moral ein "Scheinbild" einer Gesellschaft und die defination spielt sich in einem selber ab? Oder gibt die Gesellschaft die Moralischen Regeln* vor und ich kann mich in dieser Bandbreite bewegen ohne das ich "Unmoralisch" werde, aber nur in dieser Gesellschaft worin ich mich gerade befinde?

    Wenn ich einen Ortwechsel vornehme, zum Beispiel Thailand wegen dem Gesichtsverlust, ist es ratsam mich vorerst ueber die Moralischen Regeln* zu informieren damit ich nicht als "danebenbenehmer" dastehe.

    *ungeschriebene Regeln

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.290

    Re: Was ist Moral?

    Moral = die Gesamtheit der sittlichen Normen, Werte, Grundsätze, die das zwischenmenschliche Verhalten einer menschlichen Gesellschaft regulieren und von ihrem überwiegenden Teil als verbindlich akzeptiert oder zumindest hingenommen werden. (herrschende Moral; bürgerliche Moral)

    ODER z.B.

    Wir haben eine doppelte Moral: eine, die wir predigen, aber nicht anwenden, und eine, die wir anwenden, aber nicht predigen. - Bertrand Russell

    (http://de.wikipedia.org/wiki/Moral)


    Juergen

  4. #3
    Chonburi's Michael
    Avatar von Chonburi's Michael

    Re: Was ist Moral?

    Zitat Zitat von JT29",p="237514
    Moral = die Gesamtheit der sittlichen Normen, Werte, Grundsätze, die das zwischenmenschliche Verhalten einer menschlichen Gesellschaft regulieren und von ihrem überwiegenden Teil als verbindlich akzeptiert oder zumindest hingenommen werden. (herrschende Moral; bürgerliche Moral)
    wie laesst es sich feststellen das es verbindlich akzeptiert wird? Was ist mit denen die es nicht akzeptieren? Sind diese dan "Unmoralisch"?

  5. #4
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Was ist Moral?

    Wenn ich mich richtig erinnere, ist Moral -laut Nietzsche- eine erbärmliche Rechtfertigung für die Mittelmäßigkeit des Verhaltens von wurmähnlichen Lebensformen, deren schwächlicher Geist die Motivation des Übermenschen nicht versteht. Oder so ähnlich...



    x-pat

  6. #5
    Chonburi's Michael
    Avatar von Chonburi's Michael

    Re: Was ist Moral?

    x-pat,

    eine rechtfertigung fuer etwas nicht zu tun oder zu tun, ist es auf jeden fall

    Aber hintert uns die Moral etwas nicht zu tun?

    Wenn die Moral von den meisten akzeptiert wird, wie ein Vorposter schrieb, wie sieht es mit der Moral aus, die die Familie lebt oder lehrt?

    Wodurch wird die eigene Moralvorstellung gepraegt?

  7. #6
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Was ist Moral?

    @ CM,

    Wenn die Moral von den meisten akzeptiert wird, wie ein Vorposter schrieb, wie sieht es mit der Moral aus, die die Familie lebt oder lehrt?

    Wodurch wird die eigene Moralvorstellung gepraegt?
    Ja, richtig - die Definition ist nicht komplett, denn die sogenannte Moral oder das moralische Empfinden wird nicht nur von "der Gesellschaft" im globalen geprägt. Sie unterscheidet sich nämlich innerhalb der einzelnen Gruppen dieser Gesellschaft, besonders den Randgruppen und Minoritäten. Kriminelle Vereinigungen (das sogenannte organisierte Verbrechen) haben sicherlich andere moralische Vorstellungen als etwa die Biedermeier der gleichen Gesellschaft. In einigen Familien herrschen auch mit Sicherheit diverse Vorstellung von dem was Moral ist. Und schlussendlich ist es eine Frage der Perspektive des Einzelnen was für ihn Moral ist und wie er diese anwendet und lebt. Die entsprechende ´globale´ Moral einer Gesellschaft spiegelt sich dennoch in Sitten und Bräuchen, majoritärer Religionszugehörigkeit (was natürlich ausserdem geographisch-traditionell bedingt ist) wieder und letztendlich auch in Dingen wie Konstitution und Gesetzgebung...

    Nichts desto trotz coexistieren, man könnte sagen gesellschaftsunabhängige moralische Varianten und Abweichungen innerhalb einer Gesellschaft, wenn meist auch minoritär. Die sind dann wiederum klassenabhängeig oder auch klassenunabhängig.

    Zufälligerweise bin ich heute auf einen Text gestossen, der gerade die moralischen Vorstellungen hinsichtlich einer individuellen Perspektive behandelt. Sieben Perspektiven ( und deren moralischen Vorstellungen) von Dr. C. George Boeree, Ist aber etwas "schähre Kost"

  8. #7
    Avatar von MadMovie

    Registriert seit
    16.01.2005
    Beiträge
    1.457

    Re: Was ist Moral?

    Zitat Zitat von Chonburi´s Michael",p="237507
    Wenn ich einen Ortwechsel vornehme, zum Beispiel Thailand wegen dem Gesichtsverlust, ist es ratsam mich vorerst ueber die Moralischen Regeln* zu informieren damit ich nicht als "Danebenbenehmer" dastehe?
    Ja, auf jeden Fall! Leider machen es aber nicht alle und regen sich dann als Urlauber oder Expats über "die Thais" auf.
    Über Deutschland möchte ich mich nicht äußern, ich würde mich zu sehr aufregen.

  9. #8
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Was ist Moral?

    CM: Was ist eigentlich die Moral?

    Tja Michael, dass ist nicht gerade eine einfache Frage. Die Definition dessen was Moral ist, ist Gegenstand langer und teilweise ermüdender Abhandlungen der Philosophen, die sich -wie sollte es anders sein- häufig wiedersprechen. Meine leider nicht besonders gelungene Nietzsche Einlage sollte ein Fallbeispiel dafür sein. Ich würde sagen, man kann Moral durch die drei M´s definieren: die Motive, Maßstäbe, und Methoden des menschlichen Handelns.

    Die meisten Lehrbücher machen eine Unterscheidung zwischen Moral und Ethik, indem sie ersteres als faktisch und letzteres als theoretisch bezeichnen. Ich sehe diesen Unterschied jedoch nicht, da das Faktische und Theoretische in der Praxis unauflösbar miteinander verwoben sind. Die drei M´s definieren Moral somit ebenso wie das Gebiet der Ethik. Ich sehe eine sinnvolle Differenzierung eher zwischen normativer und nicht-normativer Ethik, wobei erstere häufig einen teleologischen oder religiösen Überbau hat.

    CM: Aber hintert uns die Moral etwas nicht zu tun?

    Solange wir unsere eigenen Moralvorstellungen und ethischen Prinzipien nicht hinterfragen, hindert uns unsere eigene Programmierung daran. Unser Denken ist durch die Gemeinschaft in der wir leben in der ihr zueigenen Weise geprägt. Die Inhalte dieser Prägungen sind häufig unbewusst (oder nur teilbewusst), deshalb kann man durchaus von einer Programmierung sprechen. Bei vielen Menschen kommt es erst gar nicht zu Reflektionsprozessen.

    CM: Wenn die Moral von den meisten akzeptiert wird, wie ein Vorposter schrieb, wie sieht es mit der Moral aus, die die Familie lebt oder lehrt?

    Die Familie ist in der Tat für die meisten von uns entscheidend. Ethische Prinzipien und Moralvorstellungen sind in der Kultur verankert, das heißt die uns direkt umgebende Kultur ist der eigentliche Träger dieser Inhalte, und die Kultur wird uns durch die Familie vermittelt, denn die eigene Familie steht uns in den prägenden Jahren am nächsten. Aber auch die weitere Umgebung wie Schule, Lehrer, und Freundeskreis spielen eine wichtige Rolle. Darüberhinaus kommt es in verschiedenen Phasen des Aufwachsens, z.B. im Teenageralter, zu Reflektionen und Experimenten mit moralischen Prinzipien, da der heranwachsende Mensch aufgrund gegensätzlicher gesellschaftlicher Einflüsse Variationen und Widersprüche wahrnimmt und versucht damit zu experimentieren.

    CM: Wodurch wird die eigene Moralvorstellung gepraegt?

    Prinzipiell durch den psychologischen Mechanismus der Identifikation, und im Besonderen durch die Identifikation mit einer Gruppe (wie z.B. die Familie, die Nation, der Stand, eine politische Gruppierung, etc.), bzw. mit der Identifikation mit abstraken geistigen Inhalten, wie zum Beispiel philosophische und politische Ideen, Spiritualität und Religion. Die Konditionierung findet dabei immer durch einen abgrenzbaren Kulturträger statt.

    x-pat

  10. #9
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Was ist Moral?

    @x-pat,

    Die meisten Lehrbücher machen eine Unterscheidung zwischen Moral und Ethik, indem sie ersteres als faktisch und letzteres als theoretisch bezeichnen. Ich sehe diesen Unterschied jedoch nicht, da das Faktische und Theoretische in der Praxis unauflösbar miteinander verwoben sind. Die drei M´s definieren Moral somit ebenso wie das Gebiet der Ethik. Ich sehe eine sinnvolle Differenzierung eher zwischen normativer und nicht-normativer Ethik, wobei erstere häufig einen teleologischen oder religiösen Überbau hat.
    In der Tat ist eine Unterscheidung zwischen Moral und Ethik eine oft irreführende Trennung. Der Gedanke dass eine Ethik dann doch wieder eine Form von Moral ist, und umgekehrt - kommt einem recht schnell. Die Trennung wie du sie vorschlägst, zwischen "Realmoral" und "wie die Dinge sein sollten" finde ich nur bedingt nützlich, da ein "Wunschzustand" ja auch Realität werden könnte. Nehmen wir einmal an, der Idealzustand träfe (wenn auch nur teilweise) ein, würde dann aus Ethik plötzlich Moral? Vorstellungen und Inhalte selbst würden sich deswegen ja nicht ändern!

    Der Begriff Ethik hat zumindest den Vorteil, dass er nicht derart figurativ belastet ist wie Moral. Die Moral der Geschicht, mit meiner 'Moral' ist es nicht zum Besten, ich hab' den 'Moralischen', Moralapostel, etc, etc. Ein Moralist ist ebenfalls etwas anderes als ein Ethiker. Kurzum, der bereits leicht abgeriebene Begriff 'Moral' ist allemal pejorativer belastet als sein "Gegenpart" die Ethik.

    Aus meiner Sicht kann eine Unterscheidung insofern nützlich sein, wenn man (wie ich schon angeschnitten habe) bei Ethik von einer individuellen (oder sektärten) Perspektive ausgeht, die weitestgehend frei von einem 'festen Überbau' ist, die wenn man so will, multi-inspiriert ist. Zumindest pflege ich auf diese Weise zwischen beiden Begriffen zu unterscheiden - und wie könnte es anders sein: das ist ein Teil meiner persönlichen Ethik, die tatsächlich leicht Abseits von der gängigen Moral liegt

  11. #10
    Avatar von Serge

    Registriert seit
    01.08.2003
    Beiträge
    5.503

    Re: Was ist Moral?

    Waere es denn nicht eher Ethos denn Ethik als eigentliches Begriffspaar zu Moral?

    Fuer mich sind Moral und Ethik eher zwei Teile eines Systems. Insofern unterschieden aber eben Teil eines uebergeordneten ganzen. Dazu gehoeren dann eventuell noch Religion, Kultur oder andere Nutzendefinitionen.

    Deshalbe kann es DIE Erklaerung wohl auch eher nicht geben.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Das Moral-Ideal
    Von Hippo im Forum Sonstiges
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 01.07.09, 12:08
  2. Bade-kleidung /-moral in TH
    Von Lanna im Forum Treffpunkt
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 06.02.09, 22:14
  3. Das Doppelgesicht der Moral
    Von eletiomel im Forum Sonstiges
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.07.06, 14:29
  4. Thai Moral!
    Von Otto-Nongkhai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 15.06.05, 23:12