Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 45

Internetbroker in Thailand?

Erstellt von Chris61, 01.08.2007, 11:50 Uhr · 44 Antworten · 6.297 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von soulshine22

    Registriert seit
    28.07.2006
    Beiträge
    2.579

    Re: Internetbroker in Thailand?

    Da muss man sich bewusst sein, dass das eine sehr komplexe Sache ist, nicht um sonst gibt es dafür Professionelle.

    Steuerabkommen gibt es schon, aber eben auch viele verschiedene Steuern. Bei einer KEST auf Wertpapiere ist das wieder was ganz anderes wie Lohnsteuer und beides wieder ganz anders als... das ist ein Dschungel


    Bist du gerade bei irgendwelchen Vorbereitungen zu Auswanderung? (Zitat: "Mit dem Einkommen in Thailand") Hattest ja auch einen Thread wo die Textilindustrie in Thailand ansässig sei... Überlege dir vl doch einen Steuer-/unternehmensberater zu konsolidieren oder auch das BOI, die können dir sicher auch weiter helfen.

    Hier im Nittaya kann einem sicher viel geholfen werden, aber ich bezweifle einfach mal, dass jemand der sich dieses Wissen über jahre angeeignet hat einfach so hier Preis gibt.

    Sg,
    Chris

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Hua Hin

    Registriert seit
    22.09.2005
    Beiträge
    356

    Re: Internetbroker in Thailand?

    Hi Chris,
    da mich die gleichen Fragen wie Dich interessieren,
    habe ich mir von der Deutschen Bank zu diesem Thema
    mal was schicken lassen.

    Achtung, das ist nur ein ganz kleiner Auszug.

    Steuerliche Hinweise für im Ausland ansässige Anleger
    Stand: Dezember 2006

    Von der deutschen Zinsabschlagsteuer auf Zinserträge aus
    Wertpapieren und anderen Kapitalforderungen sind
    Steuerausländer grundsätzlich nicht betroffen.

    Besteuerung von Veräusserungsgewinnen, Bezugsrechterlösen,
    Berichtigungsaktien und Vermögen
    Im Ausland ansässige Wertpapierbesitzer sind in der Regel
    mit VeräusserungsgewinnenVeräusserungsgewinnen, Bezugsrechterlösen,
    Berichtigungsaktien und ihrem Wertpapierbesitz
    frei von deutscher Steuer.

    Quelle: Deutsche Bank

    Gruss Alex
    P.S. Wie das ab 2009 mit der Abgeltungssteuer gehandhabt wird, weiss ich aber auch noch nicht.

  4. #13
    Avatar von Chris61

    Registriert seit
    25.07.2007
    Beiträge
    1.608

    Re: Internetbroker in Thailand?

    Hua Hin

    Das Gleiche habe ich eben bei einem Anruf bei der Comdirect auch erfahren. Wenn ich mich aus D abmelde gelte ich als Steuerausländer und man würde die Kapitalertragssteuer nicht mehr einbehalten. Aber man würde wohl, wie auch immer (vom Finanzamt), eine Meldung an das Finanzamt in TH machen, da mit denen ein Steuerabkommen besteht.

    Mir geht es im Moment nur um die Besteuerung von Aktiengewinnen, da die ja in TH noch nicht besteht. Dividenden müsste ich dann aber schon in TH versteuern - so die Steuerbehörden etwas mitbekommen.

    Kapital, das ich festverzinslich anlege, würde ich in Singapur parken, da dort ein sehr restriktives Steuergeheimnis besteht und es für Ausländer keine Quellensteuer gibt.

    Da dein Name Hua Hin ist, kennst du dich vielleicht in der Ecke aus. Ich möchte gerne in die Gegend zwischen Samut Songkhram und Samut Sakhon (ist bei Bangkok aber auf der Seite, wo man direkt an die Andamanensee kommt). Ist es nett da oder eher laut und schmutzig?

    @ all

    Danke für die Tipps - und entschuldigung. Nächstes Mal rufe ich ERST bei der Bank an und frage dann gegebenenfalls hier nach. Aber so bekommen wenigstens alle die von mir ergatterte Info

  5. #14
    Avatar von Hua Hin

    Registriert seit
    22.09.2005
    Beiträge
    356

    Re: Internetbroker in Thailand?

    Chris schrieb:
    Dividenden müsste ich dann aber schon in TH versteuern - so die Steuerbehörden etwas mitbekommen.
    Hi Chris,
    Steuerausländer unterliegen mit inländischen Aktiendividenden einer Kapitalerstragsteuer in Höhe von
    20% (zuzüglich 5,5% Solidaritätszuschlag auf die Kapitalertragsteuer.)

    Also von daher gesehen brauchst Du nichts in TH versteuern.

    Tips zu den beiden Städten kann ich Dir nicht geben, da ich
    mich wirklich nur um Hua Hin auskenne.

    Nähere Einzelheiten über Singapur darfst Du trotzdem mal posten oder PN schicken.

    Gruss Alex

  6. #15
    Avatar von aa-dschai-dam

    Registriert seit
    03.01.2001
    Beiträge
    126

    Re: Internetbroker in Thailand?

    Zitat Zitat von Hua Hin",p="510261
    ...P.S. Wie das ab 2009 mit der Abgeltungssteuer gehandhabt wird, weiss ich aber auch noch nicht.
    Und gerade da liegt die Krux. Wie wird das 2009 aussehen? So wie es bisher aussieht, würden auch Steuerausländer dieser Abgeltungssteuer unterliegen. Deshalb macht es schon Sinn, wenn man gerade als Steuerausländer sein Depot aus Deutschland abzieht, um z.B. langwierigen Steurrückerstattungsarien aus dem Weg zu gehen. Zumindest sollte man sich darüber schon mal jetzt Gedanken machen, wenn der Fall X eintritt. Nur hätte ich einige Bedenken einer thailändischen Bank mein Geld anzuvertrauen.
    Wenn mein Wissensstand noch aktuell ist, ist man in Thailand natürlich auch steuerpflichtig, aber - und jetzt kommts - bei Einnahmen aus Kapitalvermögen bis maximal 60.000 Baht. Jetzt kann jeder sich selbst ausrechnen, ab welchen Betrag es für ihn interessant wird, seinen gewöhnlichen Aufenthaltsort nach Thailand zu verlegen, um dort seine Kapitalerträge zu versteuern.

  7. #16
    Avatar von aa-dschai-dam

    Registriert seit
    03.01.2001
    Beiträge
    126

    Re: Internetbroker in Thailand?

    Zitat Zitat von Hua Hin",p="510281
    Chris schrieb:
    Dividenden müsste ich dann aber schon in TH versteuern - so die Steuerbehörden etwas mitbekommen.
    Hi Chris,
    Steuerausländer unterliegen mit inländischen Aktiendividenden einer Kapitalerstragsteuer in Höhe von
    20% (zuzüglich 5,5% Solidaritätszuschlag auf die Kapitalertragsteuer.)

    Gruss Alex
    Das ist richtig, soweit Du von deutschen Aktien sprichst.
    Deshalb gehe ich immer mehr über, mich in Ländern wie GB, CN und HK umzusehen.

  8. #17
    Avatar von Chris61

    Registriert seit
    25.07.2007
    Beiträge
    1.608

    Re: Internetbroker in Thailand?

    Zitat Zitat von aa-dschai-dam",p="510309
    [ bei Einnahmen aus Kapitalvermögen bis maximal 60.000 Baht.
    BIS 60.000 Baht oder meintest du AB??? Ersteres wäre ja hochinteressant.

    Was 2009 ist, weiß ich noch nicht. Aber ich deneke es ist in der Handhabung kein Unterschied zu jetzt.

    Zu Singapur: Es sind dort alle internationalen Banken vertreten. Ausländer bezahlen weder Quellen- noch Kapitalertragssteuer oder Ähnliches. Und das Bankgeheimnis ist wasserdicht. In sofern werde ich meine Aktien weiter in Deutschland handeln und das Festgeld in Singapur anlegen. So sind dann alle Einkünfte steuerfrei
    Zumindest so lange, bis sich irgendeine Gesetzgebung ändert.
    http://de.liberty.li/magazine/?id=43...tische+Schweiz

    Chris

  9. #18
    Avatar von BinHierNichtDa

    Registriert seit
    11.01.2006
    Beiträge
    1.814

    Re: Internetbroker in Thailand?

    Und man kann einfach so ein Konto in Singapur eröffnen ohne da gemeldet zusein oder eine ansässige Adresse zu haben?

  10. #19
    Avatar von Armin

    Registriert seit
    13.10.2001
    Beiträge
    1.415

    Re: Internetbroker in Thailand?

    @aa-dschai-dam,
    @Hua Hin,

    jetzt interessiert mich das doch mal etwas genauer.
    Mir werden ja hier regelmäßig, automatisch 15% der Zinserträge abgezogen.
    Würde ich das Geld in D. parken müsste ich dann keine Steuer abdrücken?
    Bei etwas niedrigeren Zinssätzen in D. wäre das noch interessant, da die deutsche Währung noch stabiler ist. Nur dann müsste ich mich in D. anmelden?

  11. #20
    Avatar von Chris61

    Registriert seit
    25.07.2007
    Beiträge
    1.608

    Re: Internetbroker in Thailand?

    Zitat Zitat von BinHierNichtDa",p="510357
    Und man kann einfach so ein Konto in Singapur eröffnen ohne da gemeldet zusein oder eine ansässige Adresse zu haben?
    Ja, so weit bin ich zwar noch nicht, aber was ich bisher erfahren habe, ist das ohne weiteres möglich. Ich muss nur noch rausfinden, ob man selbst hin muss oder es über die Bank meines Vertrauens auch anderswo regeln kann - sofern die Bank eine Niederlassung in Singapur hat. Da die Banken an neuen Konten interessiert sind, kann ich mir das aber schon vorstellen.

    @Armin

    Du hast mich zwar nicht gefragt, aber ich antworte mal trotzdem: Da D und TH ein Steuerabkommen haben, zahlst du dann zwar in D keine Steuern auf Dividenden, es wird aber eine Melduntg der Finanzbehörden nach TH gehen und dann musst du dort zahlen. Da du aber in D 20% plus 5,5% Soli zahlem nusst und in TH nur 10% würde ich mir eine steuerliche Veranlagung in D überlegen. Dann schon eher nach Singapur wechseln, wo du 0% zahlst ;-D

    Chris

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte