Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 59

Integration in Thailand?

Erstellt von rolf2, 15.01.2010, 14:25 Uhr · 58 Antworten · 4.855 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Integration in Thailand?

    Pi Sai ..grade im RTL2.
    Schaut wie Thai Pujing aus..

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von wasa

    Registriert seit
    13.07.2002
    Beiträge
    7.876

    Re: Integration in Thailand?

    Permanent Residents in Thailand zu bekommen ist sehr unwahrscheinlich selbst wenn alle Dokumente vorhanden sind werden pro Jahr nur circa 100 Permanent Residents für alle Rassen ausgestellt. Über tausend Anträge werden jährlich dafür gestellt und nur 100 genehmigt und es ist auch sehr sehr teuer zu bezahlen

    Ich weiss nicht genau wie hoch z.Zt. der Betrag fuer den "Permanent Resident" ist,lag mal bei 400 000,- Baht.
    Eine jaehrliche Visaverlaengerung plus Multiple Entries kostet 5 700,- Baht.
    So wo liegt die Wirtschaftlichkeit,welche herausragenden Vorteile bringt "Permanent Resident"?

    mfg

  4. #23
    Avatar von wasa

    Registriert seit
    13.07.2002
    Beiträge
    7.876

    Re: Integration in Thailand?

    Wenn man nicht als Kineau auftritt und oefters frei Trinken und Essen fuer die Grossfamilie,Nachbarn, Dorfgemeinschaft etc. spendierst,biste sofort integriert.

    An dem was du zu erzaehlen hast sind die wenigsten interessiert oder man muss schon Thai sprechen koennen.
    English ab + 60 gibt es kaum und wenn?
    Dazu noch Bildung ueber eventuelle Unterschiede in Schul - und Berufs - Ausbildung beachten.

    Gegeneinladungen gibt's nur im Rahmen von "Open Haus Zeromonie,Hochzeiten".

    Freundschaften mit Leuten auf gleicher Augenhoehe sind moeglich,aber diese Leute stehen dann im Geschaeftsleben und haben sehr wenig Freizeit oder man muss zusammen Golf spielen.
    Vereinsleben wie daheim gibt es kaum.

    Mit Mutti den ganzen Tag sprechen faellt auch flach,da Mutti Thai ist und genuegend Tratschfreundinnen hat.

    Bitte beachten warum wohl hier im Nittaya die Los lebenden Members soviel in die Tasten hauen und Zeit vor dem PC verbringen.

    Aber Ausnahmen und andere Meinungen gibt es immer wieder!

    mfg

  5. #24
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Integration in Thailand?

    Zitat Zitat von wasa",p="812941
    Permanent Residents in Thailand zu bekommen ist sehr unwahrscheinlich selbst wenn alle Dokumente vorhanden sind werden pro Jahr nur circa 100 Permanent Residents für alle Rassen ausgestellt. Über tausend Anträge werden jährlich dafür gestellt und nur 100 genehmigt und es ist auch sehr sehr teuer zu bezahlen

    Ich weiss nicht genau wie hoch z.Zt. der Betrag fuer den "Permanent Resident" ist,lag mal bei 400 000,- Baht.
    Eine jaehrliche Visaverlaengerung plus Multiple Entries kostet 5 700,- Baht.
    So wo liegt die Wirtschaftlichkeit,welche herausragenden Vorteile bringt "Permanent Resident"?

    mfg




    Tja, ein "Privileg" fuer die geistig unterpreviligierten - wer das braucht!?

    Gibt mit Sicherheit reichlich Leutz die darauf sogar noch stolz waeren!

    Von den voellig ueberzogenen Kosten und Anforderungen mal ganz abgesehen, Mitglied Otto, soll ja ueber so ein "Privileg" verfuegen!


    Mehr Info zur Antragstellungsprozedur hier:

    http://www.thaivisa.com/forum/Camera...de-t74654.html


    Eine Dauer-Aufenthaltsgenehmigung ohne die Verpflichtung einer regelmäßigen Erneuerung bei der Immigration ist möglich. Nach mindestens drei Jahres-Aufenthaltsgenehmigungen in Folge kann erstmals der Antrag dafür gestellt werden. Die Antragsgebühr beträgt ca. 8.000 Baht und wird bei Ablehnung nicht zurückerstattet. Wird die Dauer-Aufenthaltsgenehmigung erteilt, so sind dafür einmalig fast 200.000 Baht zu bezahlen (bei mit einem Thai-Partner Verheirateten nur die Hälfte). Dauer-Aufenthaltsgenehmigungen sind kontigentiert auf maximal 100 Visa pro Nation und Jahr. Das bedeutet, dass jeweils 100 Deutsche, Österreicher oder Schweizer (oder Bürger anderer Nationen) pro Jahr in den Genuss einer solchen Aufenthaltsgenehmigung kommen, alle anderen Anträge werden unter Verlust der Antragsgebühr abgewiesen. Da die Kontingente in der Regel jedoch nicht ausgereizt werden, ist dies kaum eine Einschränkung. Während "mindestens drei Jahres-Aufenthaltsgenehmigungen in Folge" die Grundvoraussetzung darstellen, erhöhen sich die Chancen deutlich, je mehr "Jahres-Aufenthaltsgenehmigungen in Folge" man aufweisen kann.
    Quelle:
    http://www.clickthai.de/Service/Visa.html

  6. #25
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Integration in Thailand?

    Zitat Zitat von Samuianer",p="812951
    Tja, ein "Privileg" fuer die geistig unterpreviligierten - wer das braucht!?

    Eine Dauer-Aufenthaltsgenehmigung ohne die Verpflichtung einer regelmäßigen Erneuerung bei der Immigration ist möglich. Nach mindestens drei Jahres-Aufenthaltsgenehmigungen in Folge kann erstmals der Antrag dafür gestellt werden. Die Antragsgebühr beträgt ca. 8.000 Baht und wird bei Ablehnung nicht zurückerstattet. Wird die Dauer-Aufenthaltsgenehmigung erteilt, so sind dafür einmalig fast 200.000 Baht zu bezahlen (bei mit einem Thai-Partner Verheirateten nur die Hälfte). Dauer-Aufenthaltsgenehmigungen sind kontigentiert auf maximal 100 Visa pro Nation und Jahr. Das bedeutet, dass jeweils 100 Deutsche, Österreicher oder Schweizer (oder Bürger anderer Nationen) pro Jahr in den Genuss einer solchen Aufenthaltsgenehmigung kommen, alle anderen Anträge werden unter Verlust der Antragsgebühr abgewiesen. Da die Kontingente in der Regel jedoch nicht ausgereizt werden, ist dies kaum eine Einschränkung. Während "mindestens drei Jahres-Aufenthaltsgenehmigungen in Folge" die Grundvoraussetzung darstellen, erhöhen sich die Chancen deutlich, je mehr "Jahres-Aufenthaltsgenehmigungen in Folge" man aufweisen kann.
    Quelle:http://www.clickthai.de/Service/Visa.html
    Vor allem die Leute, die schon mehr als 3 konsekutive Jahresaufenthaltsgenehmigungen bewilligt bekommen haben, scheinen sich zunehmend irgendwie rechtfertigen zu wollen. Warum eigentlich.
    Nimmt man die Zahlen von Theodor Pitsch, dann kostet so etwas fuer einen Verheirateten gerade mal um die 100.000 Baht.
    Dafuer kriegen die Wenigsten hier ihren Stiefsohn verheiratet, noch den verstorbenen Grossvater beerdigt. Hat man ja gerade erst erfahren duerfen.
    Die Kontingente von 100 pro Staat sind im Falle von D auch nicht wirklich eine Bremse. Was sollen da die US-Amerikaner sagen?

    Da scheinen mir die sehr "buergerlichen" und "konservativen" Integrationskriterien aus thailaendischer Sicht die wirklichen Barrieren zu sein. Weiss auch noch nicht, ob und wie ich die zu gegebener Zeit erfuellen werde. Schrieb es hier schon.

    Ich finde es auch verstaendlich, dass viele aus lauter Pruefungsamt sich was zurechtlegen, warum das Ergebnis der Pruefung ja eigentlich nix wert sei. Kennt man ja.

    So finde ich ist fuer Viele die "virtuelle Integration" i.S. von "gefuehlter" Integration eine weitaus preiswertere Alternative. Wenn man oefters auch Som Tam isst oder bei einer Garkueche am Strassenrand sich verkoestigt und sich dabei wie ein Thai fuehlt, der ist in Thailand integriert oder wie man dann gerne formuliert: "ist in Thailand angekommen".

  7. #26
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Integration in Thailand?

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="812956
    ..........................

    So finde ich ist fuer Viele die "virtuelle Integration" i.S. von "gefuehlter" Integration eine weitaus preiswertere Alternative. Wenn man oefters auch Som Tam isst oder bei einer Garkueche am Strassenrand sich verkoestigt und sich dabei wie ein Thai fuehlt, der ist in Thailand integriert oder wie man dann gerne formuliert: "ist in Thailand angekommen".

    Oder frei nach Goethe:
    "Wo man wohnt, da soll man sich gewoehnen"!

    Lebe ungehindert seit nun mehr 1995 fest hier, arbeite, zahle Steuern, habe mit Sicherheit einiges Positives fuer Thailand beigetragen, sehe bisher keinen Grund auch nur 100.000 dafuer anzulegen, es sind schlichtweg zu wenig "Vorteile"!

    In Australien haette ich schon nach nur 2 Jahren die Einbuergerung OHNE Einschraenkungen annehmen koennen, Grund besitzen duerfen, Geschaefte betreiben, Berufe ausueben koennen!

    Was soll's....?


    Im Gegenteil, viele Thailaender/innen die den frapanten Unterschied raffen, fuehlen sich z.B. in Deutschland weit wohler als in ihrer Heimat!

    Ein Beispiel Preussenpark in meiner Heimantstadt Berlin! ;-D

  8. #27
    Avatar von Armin

    Registriert seit
    13.10.2001
    Beiträge
    1.415

    Re: Integration in Thailand?

    Integration worin und wofür?
    Dafür brauche ich erstmal ein klares Bild des Zieles.
    Thailand?, in ein korruptes Land integrieren, nein danke.
    Kulturell? Warum Wasser mit Oel mischen oder ähnliches.
    Ich als eingefleischter Deutscher lebe seit 85 permanent hier und habe mich arrangiert und es überlebt.
    Ich liebe dieses Land und die Menschen und ebenso hasse ich es auch manchmal. Was soll ich mir da einen großen Kopf machen über Integration.
    Und Resident Visa habe ich früher mal versucht, doch wie weit soll ich mich verbiegen, wenn ich eigentlich ein ganz ordentlicher, gerader Mitmensch bin? Und ich schätzte mal daß mich die meisten Mitmenschen hier echt lieben, auch wenn ich von ein paar Fällen weis wo sie mich beinahe beseitigt hätten. Dafür lebe ich auch in einem Land, wo manches noch nicht ganz im Kasten ist (mal filmisch gesprochen) und das Leben geht weiter und ist einfach toll.

  9. #28
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421

    Re: Integration in Thailand?

    @ wanjai

    Ich denke, ich habe Dein Posting in den falschen Hals bekommen (ich denke Du weisst welches hier in diesem Thread).

    Dafuer moechte ich mich hier auch entschuldigen (nicht per PN, den ich hab Dich ja auch hier oeffentlich angegriffen).

    Sorry

  10. #29
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Integration in Thailand?

    Zitat Zitat von tomtom24",p="813072
    Dafuer moechte ich mich hier auch entschuldigen (nicht per PN, den ich hab Dich ja auch hier oeffentlich angegriffen).
    Akzeptiert und damit ist der Fall erledigt. :-)

  11. #30
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.667

    Re: Integration in Thailand?

    Zitat Zitat von tomtom24",p="813072
    @ wanjai

    Ich denke, ich habe Dein Posting in den falschen Hals bekommen (ich denke Du weisst welches hier in diesem Thread).

    Dafuer moechte ich mich hier auch entschuldigen (nicht per PN, den ich hab Dich ja auch hier oeffentlich angegriffen).

    Sorry
    Mein Respekt dafür, habe ich hier bisher noch nicht gelesen.

Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Integration????
    Von mipooh im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 27.05.09, 21:43
  2. Integration: Texthilfen
    Von Pak10 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.01.09, 20:09
  3. integration
    Von Lille im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.04.08, 16:49
  4. Integration der Chinesen in Thailand
    Von woody im Forum Treffpunkt
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 03.02.05, 23:02