Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 32

Integration der Chinesen in Thailand

Erstellt von woody, 26.01.2005, 15:09 Uhr · 31 Antworten · 2.346 Aufrufe

  1. #21
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: Integration der Chinesen in Thailand

    Petsch, warum sagst du das nicht früher, bevor ich mit der Faust auf den Monitor einprügel?

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Integration der Chinesen in Thailand

    x-pat, da hat sich in den letzten Jahrzehnten in der Archäologie einiges getan, dass das Weltbild verändert hat.
    Ja klar Woody, weiss ich doch. Die schönen Vasen mit den geschwungenen Linien. Habe mir sogar die prähistorischen Funde in Ban Chiang und in Kanchanaburi schon selbst angeschaut. Nur ist ja leider ausser den Vasen (und Metallwerkzeugen) nicht viel übrig geblieben. Also daher trotz Ban Chiang: terra inkognita! ...im Vergleich mit den ägyptischen, indischen, chinesischen, und mesopotamischen Kulturen jedenfalls.

    Nach der Endeckung und Erforschung der Ban Chiang Kultur wird sogar angenommen, dass hier auf dem Gebiet des heutigen Thailand die älteste Kultur der Menschheit angesiedelt war.
    Der Beginn Ban Chiang Frühperiode wird heute mit 2100 v.Ch. datiert, also deutlich nach den o.g. Hochkulturen. Das älteste Artefakt aus der Gegend das ich kenne ist mit 3500 v.Ch. datiert, hat aber keinen Bezug der Ban Chiang Kultur. Einzelne Besiedlungen wurden nachgewiesen bis ins 5. Jtsd. v.Chr.

    Die Funde in Ban Chiang, man kann sie u.a. in Bangkok auf dem Gelände des Suan Pakard Palastes - Si Ayutthaya Rd. besichtigen, lassen vermuten das diese Kultur älter ist als z.B. die Sumerisch-Babylonische, Ägyptische oder Chinesische.
    Hehehe ;-D ...das würden die Thais vielleicht gerne glauben, denn das hebt denn Nationalstolz, aber um auf den Boden der Tatsachen zu bleiben: die Ban Chiang Kultur begann als die Pyramiden schon fast 3000 Jahre standen! Die Harrapa Kultur in Indien war bereits auf dem absteigenden Ast war, und die mesopotamische Kultur erlebte ihre Blütezeit. Gegen die hängenden Gärten von Babylon und die Pyramiden nehmen sich die Tonscherben aus Ban Chiang ausserdem recht bescheiden aus, oder was meinst du?

    X-Pat

  4. #23
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Integration der Chinesen in Thailand

    Zitat Zitat von Chak2",p="210437
    Zitat Zitat von Dieter1",p="210033
    Die Chinesen taugen fuers Geschaeft, die Thais lediglich fuer Sanuk und davon allein haelt sich kein Staat ueber Wasser.
    Schön, dass hier auch solche Vorurteile gepflegt werden.
    Chak,

    nicht so schlimm, denn erfreulicherweise sind zwischenzeitlich viele Thais weitaus selbstkritischer geworden und viele meinen mit einem lachenden und weinenden Auge, dass die Chinesen fleissig und geschaeftstuechtig (haeufig auch sehr sparsam, vorsichtig ausgedrueckt) sind, waehrend viele Thais eher Partyloewen seinen.

    Mancher Thai sagt sogar mit breitem Laecheln, "ja, die Chinesen verkaufen und die Thais kaufen".

    Selbst an bedeutenden Feiertagen, wenn viele Thais ihre Geschaefte und Essstaende etc. geschlossen haben um dem Sanuk zu froenen, ergreift waehrenddessen mancher Geschaeftsmann mit chinesischem Blut die Gelegenheit beim Schopfe und nimmt das Zusatzgeschaeft mit.

    Liegt im wesentlichen daran, dass fuer viele Chinesen, Geldverdienen die beste Art von Sanuk ist. Reine Mentalitaetssache wie der Begriff "Sanuk" interpretiert wird.

    Es gibt aber natuerlich immer solche und solche. Wenn Jamlat, juengerer Bruder meiner Frau, an eine Arbeit rangeht, dann kann ich selbst nur noch hinterherhecheln und rufen "kannst, ruhig einen Zacken langsamer angehen lassen". Teufel, als wir zusammen auf der Messe waren, bin ich fast auf meine lange, heraushaengende Zunge getreten.

  5. #24
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Integration der Chinesen in Thailand

    Zitat Zitat von Rene",p="210079
    Stammt nicht die Urbevölkerung Thailands aus dem Süden Chinas? Würde einiges erklären.René
    Und genau so isse's... ;-D

    Die "Thais" sind eigentlich Suedchinesen - die Isaaner "Thais" - war ja wie Lanna einst ein selbststaendiges Koenigreich.

    In Lanna gibt es sehr wohl nationalistische Tendenzen - von "Unabhaengigkeit" Traeumende.

    Die Ur-thais (bin kein Ethnologe) sind wie hier schon beschrieben im gesamten Grenzgebiet zu China, in China, Burma, Laos und Vietnam zu finden.

    Meine mal das die Ur-bevoelkerung (Ausgrabungen z.B. Chaiya) so allmaehlich verdraengt wurde.

    Aber was solls?

    Interessanter Thread!

  6. #25
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: Integration der Chinesen in Thailand

    Samuianer, du meinst die Urbevölkerung Thailands, denn die Ur-Thais stammen ja eben aus Südchina und haben die Urbevölkerung des heutigen Staatsgebietes verdrängt.

  7. #26
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.851

    Re: Integration der Chinesen in Thailand

    Nur waren dies hauptsächlich Dais,
    die heute, mit anderen zu einer 34% Minorität in Yunan zählen,
    die eben viele ihrer Sitten und Gebräuche nach Thailand brachten,
    wie z.B. das Wasserfestival Songkran, zur Feier der neuen Jahres.
    http://www.china-tour.cn/discovery/P.../Festivals.htm
    Literatur über Süd Yunan bei White Lotus Bkk
    http://www.thailine.com/lotus/lists/yunnan.htm

    [hr:eedd11fff2]

    vielleicht hat jemand das Buch gelesen,
    E21597 - Zhu Liangwen - US$22.50
    THE DAI: OR THE TAI AND THEIR ARCHITECTURE & CUSTOMS IN SOUTH CHINA
    (Bangkok, 1992)
    152 pp., fully illus., 8 pp. color illus., 180 x 250 mm, pbk.

    und kann über andere Übereinstimmungen berichten

  8. #27
    woody
    Avatar von woody

    Re: Integration der Chinesen in Thailand

    Zitat Zitat von x-at",p="210553
    .............................................
    Die Funde in Ban Chiang, man kann sie u.a. in Bangkok auf dem Gelände des Suan Pakard Palastes - Si Ayutthaya Rd. besichtigen, lassen vermuten das diese Kultur älter ist als z.B. die Sumerisch-Babylonische, Ägyptische oder Chinesische.
    Hehehe ;-D ...das würden die Thais vielleicht gerne glauben, denn das hebt denn Nationalstolz, aber um auf den Boden der Tatsachen zu bleiben: die Ban Chiang Kultur begann als die Pyramiden schon fast 3000 Jahre standen! Die Harrapa Kultur in Indien war bereits auf dem absteigenden Ast war, und die mesopotamische Kultur erlebte ihre Blütezeit. Gegen die hängenden Gärten von Babylon und die Pyramiden nehmen sich die Tonscherben aus Ban Chiang ausserdem recht bescheiden aus, oder was meinst du?

    X-Pat
    x-pat,

    ich habe leider das Gegenteil festgestellt und bin der MEinung, die Thais würdigen die Funde und die Froschungsergebnisse nicht ihrer Bedeutung entsprechend.
    Das mag daran liegen, dass die Ban Chiang Leute eben keine Vorfahren der Thais waren.

    Im übrigen habe ich es anders in Erinnerung, als du es hier darstellst. Wie du schon richtig anmerkst, gibt es keine Ruinen, wie sie z.B. von den Mesopotaniern oder Ägyptern zurückgelassen wurden.
    Das ist aber auch nicht das einzige Kriterium für das Vorhandensein einer Hochkultur und deren Bewertung.
    Was ich bisher gelesen habe, ist in etwa deckungsgleich mit dem folgenden Bericht zu Ban Chiang den ich im w3 gefunden habe.

    Ban Chiang
    Ban Chiang ist ein bedeutender Ausgrabungsort einer hochentwickelten vorgeschichtlichen Kultur und liegt bei dem kleinen Dorf Ban Chiang in der Provinz Udon Thani im Nordosten Thailands. Im Jahr 1966 besuchte der Amerikaner Steve Young diese Gegend, in der die Einheimischen mehrfach menschliche Skelettreste und Tonscherben gefunden hatten. Aber erst Steve Young erkannte die mögliche Bedeutung der Funde und brachte einige davon ins Department of Fine Arts nach Bangkok. Dieses schickte dann einige weitere Funde zur Universität von Pennsylvania, wo sie einem "Thermo -Luminiszenz-Test" unterzogen wurden. Ergebnis: die Funde aus Ban Chiang sind ca. 6000 bis 7000 Jahre alt. Modernste Datierungsmethoden belegen, dass die Menschen jener Zeit, rund 4.000 Jahre vor Christi Geburt, bereits die Herstellung von Bronze beherrschten und außerdem Meister in der Anfertigung bemalter Keramiken waren. Diese Funde hatten unter den Archäologen und Historikern für internationales Aufsehen gesorgt, da diese Bronzefunde älter waren als die zuvor bekannten aus China und Mesopotamien und so ein neues Bild von der Zivilisation des Menschen geshaffen wurde. Neuste Erkenntnisse gehen davon aus, dass der nordosten Thailands als einer der Wiegen der Zivilation anzusehen ist.
    Die Tongefässe entstanden während drei gut voneinander zu unterscheidenden Zeitperioden. In der ersten Phase, ca. 3600 bis 2500 vor Chr. waren sie schwarz und hatten zwischen den Linien Schmuckbänder. Während der zweiten Phase ca. 2500 bis 2000 vor Chr. entstanden Tongefässe, die mit einem dichten Muster bemahlt wurden.. In der dritten Phase wurden die bemahlten Genäse mit eingeritzten Schmuckbändern ergänzt. In der letzten Phase der ersten Ban Chiang Periode, ca 2000 bis 1000 vor Chr. kamen zu den Spiral- und Bandornamenten stilisierte Zeichnungen von Tieren und Menschen hinzu. In der mittleren Periode (1000 bis 300 v. Chr.) wurden von den Töpfern schlichtere Tongefässe produziert, wobei fast ganz auf die Bemalung verzichtet wurde, dafür aber die Form den Kunststiel jener Zeit bestimmte.
    Die höchste künstlerische Qualität der Tongefässe wurde während der jüngsten Periode, ca. 300 vor Chr. bis 200 nach Chr. erreicht. in dieser Zeitperiode wurde der verwendete und naturbelassene Ton mit roter Farbe bemahlt. Die Muster zeugen von einem großen Ideenreichtum und ein ausgeprägtes Gefühl für die Einheit von Form, Farbe und Muster. Funde aus jüngerer Zeit kamen nicht mehr zum Vorschein, demnach nehmen die Archäologen an, dass Ban Chiang ca. 400 nach Chr. von ihren Bewohnern verlassen wurde.
    Einen Teil der Funde wurden am Ort der Ausgrabungen belassen und in einem kleien Museum, dass in die Funstätten integriert wurde, sind weiter Ausgrabungsgegenstände ausgestellt.
    Copyright © 2000 Thailand Community

  9. #28
    Avatar von MaewNam

    Registriert seit
    16.07.2002
    Beiträge
    517

    Re: Integration der Chinesen in Thailand

    Zitat Zitat von woody",p="211609

    Ban Chiang
    Dieses schickte dann einige weitere Funde zur Universität von Pennsylvania, wo sie einem "Thermo -Luminiszenz-Test" unterzogen wurden. Ergebnis: die Funde aus Ban Chiang sind ca. 6000 bis 7000 Jahre alt.
    [...]
    Copyright © 2000 Thailand Community
    Das Problem ist aber nur, dass die Thermolumineszenz-Methode wohl falsche Ergebnisse gegeben hat, ansonsten wäre nämlich Ban Chiang die erste Bronzezeit-Kultur der Welt gewesen - im nahen Osten begann die Bronzezeit nämlich "erst" 3300 BC. 1974/75 wurde genug Material für die Radiokarbonmethode gefunden, und damit wurde das älteste Ban Chiang-Grab auf 2100 BC umdatiert - immer noch ziemlich alt, aber nicht mehr so sensationell. Wundersam ist nur daß immer wieder die falschen zu alten Daten auftauchen, obwohl die schon seit 25 Jahren als falsch erkannt wurden.

    Wikipedia (englisch) , oder auch Charles Higham, Prehistoric Thailand, ISBN 9748225305, Seiten 84-88

  10. #29
    woody
    Avatar von woody

    Re: Integration der Chinesen in Thailand

    @ MaewNam

    Danke für die Aufklärung, ich hatte aus der Ban Chiang Ausstellung auf dem Suan Pakard Gelände die älteren Zahlen im Kopf und hab´ dann im web nach Infos gesucht. Da die Quelle bestätigte, was ich mir gemerkt hatte, war sie für mich glaubwürdig. Es würde mir leid tun, wenn ich mit meinen laienhaften ´Nachforschungen ;-D ´ für Verwirrung gesorgt hätte.

    gruss woody

  11. #30
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Integration der Chinesen in Thailand

    Dieses schickte dann einige weitere Funde zur Universität von Pennsylvania, wo sie einem "Thermo -Luminiszenz-Test" unterzogen wurden. Ergebnis: die Funde aus Ban Chiang sind ca. 6000 bis 7000 Jahre alt.
    [...]
    Copyright © 2000 Thailand Community
    Was mich daran wundert ist das diese obsoleten Informationen heute immer noch auf dem Internet herumgeistern, obwohl die Ban Chiang Funde schon vor 25 Jahren akkurat datiert wurden. Es steht (leider) auch viel Müll im Internet; im Nationalmuseum haben sie die Vasen natürlich richtig datiert. Das mit der 6000 v.Chr. war wohl eher eine Finte, die vielleicht einmal dazu diente Schlagzeilen zu machen oder den Antiquitätenhandel anzukurbeln. Wer weiß das schon. Keramik Thermolumineszenz ist normalerweise so präzise, dass eine Abweichung von 3000 Jahren absolut ausgeschlossen ist. Da hat wohl jemand die "falschen" Scherben in den Dosimeter gelegt.

    X-Pat

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Integration in Thailand?
    Von rolf2 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 28.01.10, 19:05
  2. Integration????
    Von mipooh im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 27.05.09, 21:43
  3. integration
    Von Lille im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.04.08, 16:49
  4. braune chinesen in thailand...
    Von zappalot im Forum Treffpunkt
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 28.04.07, 14:27