Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 13 von 13

Innenraumfarbe

Erstellt von nfh, 31.12.2013, 03:58 Uhr · 12 Antworten · 1.735 Aufrufe

  1. #11
    nfh
    Avatar von nfh

    Registriert seit
    18.10.2008
    Beiträge
    476
    @Indi1,Danke fuer die Antwort so denke ich auch. Werde mich dann mal Morgen naeher mit deinen fragen befassen.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von juehoe

    Registriert seit
    29.12.2007
    Beiträge
    46
    Zitat Zitat von indy1 Beitrag anzeigen
    Atmungsaktive Farben sind in TH schon erhältlich !

    Was du für eine Livos und vor allem wie und bei welcher Bausubstanz verarbeitet hast ...?
    Meine Erfahrungen beziehen sich auf das Jahr 2008, wo ich Fachleute von Livos im Haus hatte. Aber entweder klappte es nicht mit dem Material oder der Kommunikation. Lokale Arbeiter lassen sich auch nur sehr schwer von neuen Techniken überzeugen und machen das, was sie kennen und am einfachsten ist.

    Ich musste auch lernen, dass es bei den Verkaufsstellen kaum Fachleute gibt, die auch etwas vom von indy1 erwähnten richtigen Aufbau etwas verstehen. Wenn man Laie ist, nimmt man eben das, was alle verwenden...

    Bis jetzt habe ich mit den verwendeten Farben von TOA (aussen) und JOTUN (innen) keine gesundheitlichen Probleme.

  4. #13
    Avatar von indy1

    Registriert seit
    26.03.2013
    Beiträge
    3.705
    Zitat Zitat von juehoe Beitrag anzeigen
    Meine Erfahrungen beziehen sich auf das Jahr 2008, wo ich Fachleute von Livos im Haus hatte. Aber entweder klappte es nicht mit dem Material oder der Kommunikation. Lokale Arbeiter lassen sich auch nur sehr schwer von neuen Techniken überzeugen und machen das, was sie kennen und am einfachsten ist.

    Ich musste auch lernen, dass es bei den Verkaufsstellen kaum Fachleute gibt, die auch etwas vom von indy1 erwähnten richtigen Aufbau etwas verstehen. Wenn man Laie ist, nimmt man eben das, was alle verwenden...

    Bis jetzt habe ich mit den verwendeten Farben von TOA (aussen) und JOTUN (innen) keine gesundheitlichen Probleme.

    "Fett" :

    1. Schonmal das bekannte Problem hier , nicht nur in TH .... und wenn man mal wirklich Kompetente findet , sind sie ausgebucht ...
    (oder arbeiten , als ich einen Trupp einem Member hier empfehlen wollte , in Singapur für 80% mehr Gehalt )

    2. Verkaufs-und Anwendungsberatung, wenn man selber mit der Materie nicht bestens vertraut ist ... > meistens kläglich

    3. Schwer zu eruierender Nachweis .... kenn da schon diverse Leute , sowohl in D als auch in TH , v.a. Kinder mit Allergien und Pseudo...
    Welche Schadstoffe oder Umwelteinflüsse jetzt exakt dafür verantwortlich zeichnen, ist kaum nachweisbar .
    ( außer in 2 Fällen live erlebt , sofortige Aufklärung : 1x Fassadenfarbe Monoacryl, emfohlen auch für innen vom XXX Baumarkt
    in Bangkok und 1x Schaumstoff von Couch , Sesseln , ... da tränten den Familien bereits nach 14 Tagen die Augen ! )

    Du und ich sind da vielleicht resistent , andere reagieren da sensibler (besonders die Kids, manchmal frage ich mich ,
    wer noch allergiefrei ist ? ), außerdem - wieder Händlerthema- welcher Verkeufer (nicht mal in D) weiß schon irgendwas
    über die Inhaltsstoffe ? Frag mal nach Polymer xyz 4231 oder....
    Wollte dort zB. eine Holzschutzlasur (nat. made in China) kaufen, war tasächlich alles aufgeführt , exakte Hardcorekopie des
    bei uns seit 20 Jahren verbotenen . weil nachweislich Krebserregend , X.......200er.

    4. "Neue Techniken" ...... so schlecht waren die Alten nicht ! Mit Bambus/Lehmputz hat man keine Schimmel - Feuchtigkeits -Abblätter
    Probleme!
    (in D kommen die alten Techniken auch wieder in Mode , wurde alles zu Unrecht vergessen , jetzt muß man Lehrgänge belegen,
    um 1000 Jahre alte Techniken zu erfahren ! )

    Grundsätzlich ist das Problem systemimanent , durch "moderne" und billige Bauweise verursacht ... die Kombination und das
    Konglomerat aller Schadstoffe verursacht meiner Ansicht nach diverse Probleme .
    Also einfach Reduktion , vermeiden was nach pers. Wissensstand moeglich ist ...

    Die ultimative Loesung statt Latex oder Acrylatfarben wäre übrigens Spachteltechnik , zB. Marmorpaste, hast du bestimmt schon
    in einem besseren Hotel gesehen , hab ich selber in den Bädern , Gang, usw. : oekologisch, feuchtigkeitsresistent, dauerhaft, Risse und
    Beschädigungen endlos reparierbar ...
    auch nach 20 Jahren kein Problem , keine "alljährliche" Malerei

    Material auch billig , allerding äußerst arbeitsaufwändig , 6 Arbeitsgänge notwendig !
    Dann das erwähnte Problem : Wer beherrscht das noch ? (Wände müssen erst Spiegelglatt vorbereitet werden , dann...)

Seite 2 von 2 ErsteErste 12