Seite 22 von 36 ErsteErste ... 12202122232432 ... LetzteLetzte
Ergebnis 211 bis 220 von 355

Immer mehr deutsche Penner in Thailand

Erstellt von DisainaM, 17.06.2011, 14:25 Uhr · 354 Antworten · 33.028 Aufrufe

  1. #211
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Thailand hat das grosse Problem, dass es voellig abgedrehte Wesen magnetisch anzieht, was natuerlich auch die Botschaft weiss. Somit besagt der Deutsche Hilfsverein ja auch, dass er zwecks Hilfe fuer unverschuldet in Not geratene Deutsche geschaffen wurde. Jeder Fall wird somit ueber ein Gremium geprueft und dann entschieden ob und wie geholfen werden kann.

    Ist ein zweischneidiges Schwert. Spricht sich herum, dass jedem leicht und schnell geholfen wird, dann bringt dies schnell einen Stein in's Rollen und foerdert die Fahrlaessigkeit. In Sachen Eigenverantwortung hapert es ja bekanntlich bei den Meisten. Scheisse bauen und dann erwarten, dass es Andere ausbuegeln, da es ja so etwas wie Menschlichkeit und soziale Verpflichtung gibt.

    Wo besteht jetzt Gemeinsamkeit mit besagtem Michael? Er ist Deutscher. Ansonsten handelt es sich um einen Abgetickten, von denen es hier im Lande zuhauf gibt. Hat er keine Familie, keine Freunde? Sollte doch eigentlich jeder normale Mensch haben und zwar auch diese, die einmal in eine Notlage geraten. Hat jemand nicht. Jetzt stellt sich die Frage, warum nicht? Wirklich niemanden, der Sympathien hegte aus der Zeit als er noch nicht ganz unten war? Jetzt braucht er dringend Hilfe und mancher bemitleided ihn. Ist er aber wirklich das Mitleid wert? Vielleicht ist er ein echtes ......... oder warum ist da niemand, der ihn wirklich kennt und der ihm wirklich helfen will?

    Vor ein paar Jahren bekam ich einen Anruf von einem Deutschen aus einem Gefaengnis, der mir sein Leid und die ungerechte Behandlung klagte. Konnte mir aber noch nicht einmal sagen, in welchem Gefaengnis er sass. Ich fragte ihn, ob er sich mit der Botschaft in Verbindung gesetzt haette. Er antwortete ja, aber die machen nichts. Wendete mich dann selbst an die Botschaft. "Ist Ihnen einen Herrn L., der hier im Gefaengnis sitzt, bekannt?". Erst verneinte man, doch kurz darauf kam ein Rueckruf. "Ja, kennen wir und er steht bei uns unter seelischer Betreuung. Wartet auf seinen Prozess wegen Verstoss gegen das Aufenthaltsgesetz. Voellig mittellos und seine Mutter in Deutschland lehnt jede Hilfe ab.". Die eigene Mutter ist nicht bereit dem Sohn beizustehen. Nun Grethchenfrage. Warum nicht? Erwaechst hieraus nun fuer voellig Fremde eine Pflicht oder moralische Verantwortung zur Unterstuetzung. Auf welcher Basis. Ein Mensch ist in Not. Okay, jemand Unbescholtenes ist in eine Notlage geraten. Jemand, den ich kenne, von dem ich weiss, dass er eigentlich absolut kein verantwortungsloser Drifter, Scammer, Nassauer oder was auch immer ist. Mal schauen, was man machen kann. Ressourcen sind nicht natuerlich nicht unbegrenzt und somit bleibt nichts anderes uebrig zu selektieren. Ist auch fair, denn wenn ich meine Resourcen fuer Arschloecher aufbrauche, wie sieht es dann fuer die aus, denen wirklich Hilfe zusteht, weil sie tatsaechlich voellig schuldlos in Not geraten sind?

    Wie sieht Michaels Geschichte aus? Wer ist er, was hat er so getrieben und was hat ihn nach Thailand in die Notlage gebracht? Egal, egal, er ist in Not. Macht dieses Sinn, ist dies Gerechtigkeit? Hat er vielleicht seine Mutter bestohlen, seine Freundin jeden Tag im Suff verpruegelt? Wer kan die Frage beantworten. Er verdient Hilfe weil er lediglich Mensch bzw. Deutscher ist? Sorry, dem kann ich absolut nicht folgen, weil ich nicht bereit bin Fehlverhalten von anderen grundsaetzlich auszubuegeln. Jeder ist in erster Linie fuer sich und sein Leben verantwortlich. Wer als "guter" Mensch in Not geraet, der kann meist damit rechnen, dass ihm ungefragt geholfen wird wenn Leute mitbekommen, dass er in Not geraten ist. Karma im Buddhismus. Tam di, rab di. Dies ist wesentlich speziell hier im Lande, waehrend in Sozialstaaten eher die Philosophie vertreten wird, dass Hilfe der Gemeinschaft jedem GRUNDSAETZLICH zusteht, egal was er auch getrieben hat. Das wird dann als Rechtsstaat bezeichnet obwohl es doch eigentlich ein Unrechtssystem zu Lasten der Unbescholtenen ist.

    Wer ist Michael? Hat er die Hilfe von Anderen verdient? Wer kann die Frage beantworten? Wo ist seine Familie, wo sind seine Freunde? Hat er nicht? Warum nicht?

    Helfe der Kobra und sie wird Dich zum Dank in die Finger beissen. Koennen sicherlich viele ein Lied von singen. Jeder Gefallen raecht sich. Leider all zu menschlich.

    Meint jemand tatsaechlich, dass Michael Hilfe verdient, dann soll er sie ihm gewaehren und nicht darauf pochen, dass sie ihm von anderen gewaehrt werden sollte. Es gibt sicherlich Situationen, in denen ich selbst helfen wuerde und in anderen nicht. Kein Grundsatz. Es kommt immer darauf an. Kann mich jemand ueberzeugen, dass Michael wirklich Hilfe verdient? Kann jemand dies, dann helfe ich ihm. Wenn nicht, dann helfe ich lieber den Tieren auf der Strasse, denn da bin ich ueberzeugt, dass ich immer richtig liegen werde. Bei Menschen aber nicht.

  2.  
    Anzeige
  3. #212
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Wer helfen will und kann soll es tun !

    Lamentieren bringt keinen weiter.

  4. #213
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.827
    das Hauptproblem von Michael, er ist krank, will man ihm Geld geben, lehnt er es ab, und zeigt auf seinen Reichtum, den Bündel alter Zeitungen,
    die er für sehr viel Geld hält.
    Ob er noch lebende Verwandte hat, Verwandte, die kein Hartz4 beziehen, und helfen könnten, weiss niemand,
    weil niemand zu ihm durchdringen kann.

    Keiner kennt seine Geschichte, und wie sie begann, doch jeder weiss, wie schnell ein Mensch zum abdrehen gebracht werden kann.
    In meiner Schulzeit traf es den Mathelehrer, der bei einer Klassenfahrt, von Schülern einen Mix von Psychopharmaka, Captagon und andere unbekannte Substanzen in seinen Kaffee geschüttet bekam, weil er halt ein so spiessiger Hund war.
    Doch wie so oft, was als Unfug begann, trifft am Ende einen Unschuldigen, der von seinem Trip so schnell auch nicht runter kommt,
    da manche Trips die Persönlichkeit verändern.

    Man kann Michael nur wünschen, dass ein Sozialarbeiter sich seiner annimmt, und es schafft, bei ihm durchzudringen,
    denn auf eine Entmündigung, wie in Deutschland, kann man in Thailand nicht hoffen.

  5. #214
    Avatar von Alpha_Okami

    Registriert seit
    18.04.2011
    Beiträge
    120
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    Das heftigste was ich hier bis jetzt sah waren 2 junge Iren, die mit nem Hut vor dem Chattuchak Markt sammelten und dazu etwas boten, das sie wahrscheinlich fuer Musik hielten.

    Die Thais zeigten sich sehr interessiert aber wenig spendabel.

    Zweibeinige Nahrungskonkurrenten fuer Hunde, die Abfallsaecke aufreissen, hab ich noch gar keine gesehen.
    ich sehe sie öfters die säcke-aufreissenden obdachlosen .
    aber hab noch nie einen farang-obdachlosen gesehen . nur thais

  6. #215
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.941
    Als ich vorgestern vor einem 7/11 auf meine Maus wartete, sah ich einen noch relativ jungen dunkelhäutigen Asiaten.
    Er war extrem zerlumpt und verdreckt.
    Zuerst stand der eine Weile hinter meinem Wagen, dann lief er weiter und dann sah ich, wie er irgend was von der staubigen Straße aufhob und in den Mund steckte. Dann überquerte er die Straße und durchsuchte eine der zahlreichen Fassförmigen blauen Mülltonnen.
    Hab in all den Jahren in Thailand so was noch nicht gesehen.

  7. #216
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303
    Zitat Zitat von Micha Beitrag anzeigen
    Als ich vorgestern vor einem 7/11 auf meine Maus wartete, sah ich einen noch relativ jungen dunkelhäutigen Asiaten.
    Er war extrem zerlumpt und verdreckt.
    Zuerst stand der eine Weile hinter meinem Wagen, dann lief er weiter und dann sah ich, wie er irgend was von der staubigen Straße aufhob und in den Mund steckte. Dann überquerte er die Straße und durchsuchte eine der zahlreichen Fassförmigen blauen Mülltonnen.
    Hab in all den Jahren in Thailand so was noch nicht gesehen.

    tippe in dem Fall mal auf "Thinner" Abhaengigikeit.... die brutalste "Droge"...

  8. #217
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.393
    Klebstoffabhängige gibt es in TH zu genüge.
    Inzwischen sind die Behörden schon so weit gegangen, dass Kinder unter 18 Jahren gar keinen Klebstoff oder Verdünner mehr bekommen.

  9. #218
    Avatar von siamthai1

    Registriert seit
    02.02.2011
    Beiträge
    5.710
    dann hast du nie richtig die augen aufgemacht, solche leute kann man in thailand öffter sehen.

  10. #219
    Avatar von Alpha_Okami

    Registriert seit
    18.04.2011
    Beiträge
    120
    Zitat Zitat von lucky2103 Beitrag anzeigen
    Klebstoffabhängige gibt es in TH zu genüge.
    Inzwischen sind die Behörden schon so weit gegangen, dass Kinder unter 18 Jahren gar keinen Klebstoff oder Verdünner mehr bekommen.

    ein klebstoffverbot , ein sehr nützliches gesetz . haha
    es gibt immer mittel und wege an stoff ranzukommen , sei es kleber , alk oder drogen

  11. #220
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Ja, Hirnlosigkeit ist ja nicht gleichbedeutend mit Unkreativitaet.

Seite 22 von 36 ErsteErste ... 12202122232432 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 23.06.17, 23:37
  2. K-Pop in Thailand immer mehr im kommen
    Von DisainaM im Forum Essen & Musik
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 13.07.09, 09:34
  3. immer mehr tax, tax, tax
    Von Kimau im Forum Touristik
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 01.09.06, 12:15
  4. In Thailand verschwinden immer mehr Menschen
    Von Rene im Forum Thailand News
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.11.05, 18:01
  5. Immer mehr Deutsche suchen Partner im Ausland
    Von Jinjok im Forum Treffpunkt
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.04.02, 21:16