Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 54

Immer das Thema "thai sprachkenntnisse"

Erstellt von storasis, 11.06.2011, 14:15 Uhr · 53 Antworten · 7.908 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.309
    ..........Hong Nam habe selbst ich mir notgedrungen gemerkt...

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von Micha L Beitrag anzeigen
    ..........Hong Nam habe selbst ich mir notgedrungen gemerkt...
    ... notduerftig haette auch gereicht.
    Hauptsache die Kommunikation ist schnell genug.



    Mit der Zeit kommt schon das eine oder andere hinzu.
    Mein Problem vor allem ist die Aussprache.
    Oft muessen die Leute nachfragen.

  4. #43
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.309
    Die für viele westliche Ohren zu fein abgestuften Betonungen (im Vietnamesischen 5) mit (z. B. 5) Möglichkeiten was Falsches zu sagen, sind m. E. das Problem.
    Da geht es mir scheinbar wie Dir.

  5. #44
    Avatar von Uns Uwe

    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    12.732
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Die Crème de la Crème.
    Man könnte jetzt meinen, dass diese nicht Thai sprechenden Deutschen ungebildet oder gar einfach strukturiert waren. Ganz im Gegenteil, es waren keineswegs Leute die mir zu dumm erschienen die Sprache zu lernen. Einer von ihnen(ca. 5 Jahre in Thailand) war ein sehr netter und intelligenter Typ. Um so unverständlicher war es für mich, dass er kein Interesse daran hatte die Sprache zu lernen.

  6. #45
    Avatar von storasis

    Registriert seit
    26.03.2008
    Beiträge
    952
    betr.: Creme de la Creme
    Ich glaube nicht, dass es ein intelligenter Typ, der in Thailand länger als 6 Monate lebt, schafft, nicht wenigstens ein paar Worte thai zu verstehen. Es handelt sich - in solchen Fällen - eher um Sprechverweigerer aus Prinzip.

  7. #46
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.493
    Zitat Zitat von Micha L Beitrag anzeigen
    Die für viele westliche Ohren zu fein abgestuften Betonungen (im Vietnamesischen 5) mit (z. B. 5) Möglichkeiten was Falsches zu sagen, sind m. E. das Problem.
    Da geht es mir scheinbar wie Dir.
    Wie im Thailändischen.

  8. #47
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Micha L Beitrag anzeigen
    Die für viele westliche Ohren zu fein abgestuften Betonungen (im Vietnamesischen 5) mit (z. B. 5) Möglichkeiten was Falsches zu sagen, sind m. E. das Problem.
    Da geht es mir scheinbar wie Dir.
    Mein Kernproblem war anfangs weniger das Sprechen sondern das Verstehen, was andere sagten. Grund war aber hier nicht die fein abgestuften Betonungen, sondern die Nachlaessigkeiten der Aussprache bei der Umgangssprache. Kurzum, inkorrektes thailaendisch. Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis oder anders gesagt, zwischen Lehrbuch und richtigem Leben. Ansonsten gilt, JEDE Sprache ist erlernbar. Natuerlich ist hier Wille und zumindest ein durchschnittliches Sprachtalent Voraussetzung.

  9. #48
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.393
    Mein Kernproblem war anfangs weniger das Sprechen sondern das Verstehen, was andere sagten
    Bei mir genau dasselbe. Wobei es bei mir die Schwerhörigkeit war, die ich schon seit meiner Kindheit mit mir herumtrage.
    Ich muss gestehen, dass ich sehr häufig nur 2-3 Wörter eines Satzes wirklich verstehe und den Rest selbst zusammenreime - in den meisten Fällen klappt das vorzüglich.

    Die Schwerhörigkeit ist zunächst ein Malus, aber auf der anderen Seite ist es ein Bonus, denn um korrekt verstehen zu können, muss das Hirn stets arbeiten, folgern, nachdenken, auch querdenken - der Geist ist also ständig sehr wach und nie passiv.

    Gerade beim Erlernen einer Sprache ist Querdenken überaus hilfreich - wer immer nur von seiner dt. Sprache mit seinen Regeln als Standard ausgeht, hat es sehr schwer, gerade bei Tonalsprachen wie Thai.

  10. #49
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von lucky2103 Beitrag anzeigen
    Gerade beim Erlernen einer Sprache ist Querdenken überaus hilfreich - wer immer nur von seiner dt. Sprache mit seinen Regeln als Standard ausgeht, hat es sehr schwer, gerade bei Tonalsprachen wie Thai.
    Ja, es gilt sich moeglich fruehzeitig von seiner eigenen Sprache zu loesen und nicht staendig versuchen zu uebertragen. Als ich mich das erste Mal mit der thailaendische Sprache befasste in Form dieses kleinen "Kauderwelsch-Buechleins" dachte ich nur, "ach, Du Scheisse". Mai khau djai = nicht hineinbewegen Herz = nicht verstehen. Die spinnen, die Thais.

    Zwischenzeitlich ist mai khau djai = mai khau djai. Es wird laengst nicht mehr uebersetzt oder uebertragen sondern einfach gesprochen. So wie in Deutsch oder in Englisch. Manchmal ist man sich gar nicht mehr bewusst, in welcher Sprache man soeben gesprochen hatte.

    Generell gilt jedoch, dass eine Sprache eigentlich nur im Land richtig erlernbar ist. Okay, mit der Theorie wird eine Basis geschaffen doch learning-by-doing gibt dann den Feinschliff. Das Resultat ist dann letztendlich die Differenz zwischen "phut geng" und "phut chat" und man faengt an zu hoeren, wenn jemand eine Sprache mit Akzent spricht. Im schlimmsten Fall versteht man dann einen der mit Akzent spricht nicht mehr. Gilt fuer mich in deutsch, englisch und thailaendisch. Meine Frau war mir hierbei auch eine gute und resolute Lehrerin. Mehr als einmal herrschte sie mich an: "Sprich nicht wie ein Farang!".

    Was blieb, ich musste mir abgewoehnen wie ein Farang zu sprechen, damit der Haussegen nicht schief hing. Trotz allem sicherlich kein Zuckerschlecken. Fuer dieses verdammte "ng" habe ich mehr als ein Jahr gebraucht, ehe ich es endlich drauf hatte. Das haemische Gelaechter von Frau und Toechtern s....te mich eher an, als dass es mich frustrierte. Weiterhin die Zielsetzung, besser als andere Auslaender thailandisch sprechen zu koennen und zwar ohne jemals die Schulbank gedrueckt zu haben. Psychopathisch? Vielleicht, aber manchmal hilfreich. Andrew Biggs war ja nach eigenem Bekennen auch ein Psychopath in Bezug auf Erlernung der thailaendischen Sprache und zwar ein viel grosserer als ich. Darum hat er ja die Sprache (noch) besser drauf. But wait Aussie, I'm gonna get ya.

  11. #50
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.393
    Andrew Biggs war ja nach eigenem Bekennen auch ein Psychopath in Bezug auf Erlernung der thailaendischen Sprache und zwar ein viel grosserer als ich. Darum hat er ja die Sprache (noch) besser drauf. But wait Aussie, I'm gonna get ya.
    Hast Du gute Chancen...Ich erinnere mich noch, als der gute Andy Ende der 90'er noch einen ziemlich deutlichen Ozzi- Akzent hatte, wenn er bei CH3 auftrat.
    Übung macht den Meister.

    Aber warte, was meinst Du mit "Pschopath" ? Bei dem Wort denke ich immer an ...... oder Serienmörder confused:

    Bei der Sprache sind wir 2 wohl ähnlich veranlagt: Ich bin auch nicht zufrieden, wenn es sich nur "pasabel" anhört - es muß absolut stimmig sein.

    Heute Morgen den Termin für die Visaabgabe meiner Frau bei der dt. Botschaft eingeholt. Obwohl ich "Deutsch" im Menü wählte, kam dann eine thail. Frau an den Apparat, also mußte die Sache auf Thai geklärt werden...ging problemlos.

Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.04.13, 02:24
  2. Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 30.08.12, 18:02
  3. Wer von Euch gibt immer "Mehr als 100 Prozent" !
    Von Willi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 31.10.11, 00:16
  4. Weshalb wurde "Thema: Kennt die Jemand ???" geschlossen ???
    Von Socrates010160 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 23.07.11, 10:29