Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 64

Ich schäme mich für meine Botschaft!

Erstellt von abstinent, 26.10.2003, 08:59 Uhr · 63 Antworten · 5.761 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von andydendy

    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    2.746
    Die Botschaft prueft nicht ob man der Vater ist

    Das stimmt aber so nicht, weil die Botschaft ganz klar sagt, das ja jeder kommen kann und die Vaterschaft angeben kann
    und leider ist der Vater verstorben, also wird das mit dem beweisen etwas schwerig sein. Das ist auch in Deutschland so.
    Ich hatte beim Jugendamt angeben das ich der Vater vom meinen erstgeborenen bin, wurde auch nicht anerkannt,
    erst wie ich mit der Mutter erschien und die dies bestätigte wurde ich als Vater eingetragen.
    Die RV hat ja die Vaterschaft anerkannt, sonst würden die Kinder ja keine Halbwaisenrenten bekommen.

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    Avatar von markobkk

    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    3.328
    Zitat Zitat von andydendy Beitrag anzeigen
    Die Botschaft prueft nicht ob man der Vater ist
    Das stimmt aber so nicht, weil die Botschaft ganz klar sagt, das ja jeder kommen kann und die Vaterschaft angeben kann
    Es kann jeder kommen und die Vaterschaft anerkennen. Wenn die Botschaft es pruefen wuerde dann muesste ein Vaterschaftstest verlangt werden, aber das passiert nicht. Auch ich habe damals waehrend der Feststellung der Vaterschaft gefragt wie das eigentlich geprueft wird ob ich wirklich der Vater bin. Auskunft war woertlich "Es ist uns egal ob Sie der Vater sind sind oder nicht. Sie unterschreiben hier und damit sind Sie der Vater. Wenn Sie die Botschaft verlassen und Ihre Freundin mit Kind nie wieder sehen ist uns das egal. Wir kommen erst wieder auf sie zu wenn die Mutter uns mitteilt das sie keinen Unterhalt zahlen. Ihre Freundin kann nach Ihrer Unterschrift jederzeit mit dem Kind nach Deutschland. Sie haben kein Sorgerecht und koennen noch nicht mal allein den Pass fuer's Kind beantragen oder gar abholen". Zu diesem Zeitpunkt waren wir noch nicht verheiratet, mittlerweile ist das aber auch anders.

    Hier steht wie's geht http://www.bangkok.diplo.de/contentb...nerkennung.pdf

  4. #53
    Avatar von andydendy

    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    2.746
    Wie soll denn der Vater zur Botschaft kommen, wenn Er Tod ist,
    kannste die Frage auch beantwortet. Darum geht das hier und
    wenn beide Partner am Leben sind, dann ist das ein ganz anderes Paar Schuhe.

    IN diesen Fall will die Botschaft das aber prüfen, ob er auch der Vater ist.

  5. #54
    Avatar von markobkk

    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    3.328
    Wenn beide Eltern zum Zeitpunkt der Geburt verheiratet waren ist der Ehemann rechtlich gesehen so oder so der Vater, egal ob er auch der biologische Vater ist. Somit wuerde sich eine Vaterschaftsanerkennung mit Todesfall eruebrigen. Im Todesfall kann es bis zur Exhumierung des Leichnams kommen, wenn auf andere Weise die Vaterschaft nicht festgestellt werden kann. Wie die Vaterschaft des biologischen Vaters nach dessen Tod gerichtlich festgestellt werden kann wird wird in § 1600e Abs. 2 BGB klargestellt.

    Voraussetzung hierfür ist zunächst, dass keine anderweitige Vaterschaft im rechtlichen Sinne besteht (§ 1600d Abs. 1 BGB).
    Wenn also die Mutter zur Zeit der Geburt verheiratet war (§ 1592 Nr. 1 BGB) oder ein anderer Mann zwischenzeitlich die Vaterschaft anerkannt hat (§ 1592 Nr. 2 BGB), muss vorher die sich hieraus ergebende Scheinvaterschaft im Wege der Vaterschaftsanfechtung beseitigt werden.

    Über den Antrag auf Feststellung der Vaterschaft eines Verstorbenen entscheidet das Familiengericht gemäß § 612 a Abs. 1 Satz 1 ZPO im Rahmen der freiwilligen Gerichtsbarkeit. Anders als im Verfahren der ordentlichen Gerichtsbarkeit gilt dort der Amtsermittlungsgrundsatz, das heißt nicht die Parteien, sondern das Gericht selbst hat auf entsprechenden Antrag hin „von Amts wegen die zur Feststellung der Tatsachen erforderlichen Ermittlungen zu veranstalten und die geeignet erscheinenden Beweise aufzunehmen" (§ 12 FGG).

    Die Ehefrau sowie auch die Kinder des Verstorbenen sind in dem Feststellungsverfahren zu hören (§ 55b Abs. 1 FGG).

    Des Weiteren kann auch eine Exhumierung des Leichnams angeordnet oder beantragt werden, wenn auf andere Weise die Vaterschaft nicht festgestellt werden kann. Dem können die Angehörigen des Verstorbenen, bzw. die sonstigen Inhaber der Totenfürsorge nicht widersprechen, da sie analog § 372 a ZPO zur Duldung der für die Feststellung der Abstammung erforderlichen Maßnahmen verpflichtet sind (OLG München NJW-RR 2000, 1603).

    Ab dem Zeitpunkt einer gerichtlichen Vaterschaftsfeststellung (§ 1600d Abs. 4 BGB) kann man sich mit allgemeiner Wirkung auf die Verwandtschaft beruhenden Rechte berufen.

    Insbesondere erlangt das Kind die Stellung eines gesetzlichen Erben neben den ehelichen Kindern und der Witwe des leiblichen Vaters, die dann im Erbscheinsverfahren vor dem Nachlassgericht geltend machen müssen.

    Problem dabei ist nun das sich die obigen Angaben auf Deutschland beziehen. Wie das in Laos oder Thailand gehand habt wird kann ich dann leider auch nicht sagen. Fuer einen DNA Test wuerde ja aber fast schon eine gebrauchte Zahnbuerste des Vaters ausreichen, falls vorhanden. In wie fern man diese fuer Test's in Thailand nehmen wuerde entzieht sich meiner Kenntnis. Ausbuddeln ist die andere alternative aber erstens ist die Frage ob der Leichnam ueberhaupt noch vorhanden ist und nicht verbrannt wurde und ob eine Exhumierung hier ueberhaupt durch gefuehrt wird. Ohne Leichnam oder andere Nachweismoeglichkeiten wird es wohl schwer bis fast unmoeglich.

    Am einfachsten erscheint mir der Weg ueber eine eidesstaatliche Versicherung, aber auch da ist die Frage ob die Botschaft sich darauf einlaesst.

  6. #55
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von andydendy Beitrag anzeigen
    Ich hatte beim Jugendamt angeben das ich der Vater vom meinen erstgeborenen bin, wurde auch nicht anerkannt, erst wie ich mit der Mutter erschien und die dies bestätigte wurde ich als Vater eingetragen.
    Der Prozess besteht immer aus zwei Komponenten:

    1. Anerkennung der Vaterschaft durch den Kindesvater
    2. Zustimmung zur Anerkennung der Vaterschaft durch die Kindesmutter

    Erst jetzt ist der Umstand der rechtlichen Vaterschaft gegeben. Die biologische Komponente ist hierbei voellig unerheblich.

    Ist der Kindesvater zwischenzeitlich verstorben, dann ist eine Anerkennung seinerseits gemaess 1. nicht moeglich. Ergo, kann den Erfordernissen der rechtlichen Vaterschaftsanerkennung nicht nachgekommen werden und es muesste seitens der Kindesmutter ein Antrag auf eine nachtraegliche Vaterschaftsfeststellung mittels eines DNA-Tests gestellt werden. Hierdurch koennte die biologische Vaterschaft ermittelt und dann auch eine rechtliche Vaterschaft abgeleitet werden, wenn die Kindesmutter zum Zeitpunkt der Geburt nicht mit einem anderen Mann in ehelichem Verhaeltnis gestanden hat.

  7. #56
    Avatar von andydendy

    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    2.746
    Nicht verheiratet und Urne. Wenn die Botschaft die DNA akzeptiert, dann ist das kein Problem,
    höchstens der Opa muss sich dazu bereit erklären zu zahlen.
    Die Kinder beim Erbe mit drinn und es gibt schließlich ein Haus von den Großeltern.
    Haben 5 Enkelkinder und eine Tochter und auf denen wird das Erbe geteilt, die Großeltern
    haben die Kinder voll anerkannt und der Opa hat die Kinder eine Woche in Pattaya besucht.

  8. #57
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Das entscheidende Problem scheint hier zu sein, dass irgendwo ein Schrieb her muss bei dem der Vater die Vaterschaft anerkannt hat. Denke das Problem der Botschaft ist ,dass derzeit die Anerkennung nicht vorliegt. Das was du hast sind Indizien.

    Der dt. Opa soll mal beim Amtsgericht (die müssten dafür zuständig sein) anfragen ob es da z.B. eine Bescheinigung gibt, dass die Vaterschaft bescheinigt, z.B. wegen Rentenzahlung, anderer Faktoren, ... ggf. die Blutverwandschaft von Opa und Enkel regelt oder bestätigt.

  9. #58
    Avatar von andydendy

    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    2.746
    Das mag wohl alles so sein, aber beide Kinder tragen auch den deutschen Nachnamen.
    Habe erstmal eine DNA Spende von der Mutter angefordert und dann werden
    wir in Deutschland die DNA Untersuchung machen. Mutter, Vater und Kinder.

  10. #59
    Avatar von gerhardveer

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    2.698
    Zitat Zitat von saparot Beitrag anzeigen

    ... mit Deinem Schämen so wohl nachvollziehen zu können.

    ...nicht für einen krummen Fahnenmast etc. schämen.

    ...andere Dinge finde ich wo man sich mehr schämen müßte. Z.B. das alle die guten Tugenden von manchen Touristen über Bord geworfen
    Zurück zum Thema: Ich schäme mich über die Methoden, wie viele Visum-Antragstellerinnen durch die Botschaft im Auftrag von Berlin mit Fangfragen reingelegt, abgefertigt und abgelehnt werden , denen fällt kein krummer Fahnenmast auf...
    Auch wenn ich jetzt vermutlich - wie eigentlich immer - eine Reihe von selbsternannten Botschaftsverteidigern auf den Plan rufe: von mir gibt's hier nur dieses Statement, ich lasse mich nicht auf die zigste nutzlose Diskussion mehr ein... Nur soviel: ich habe dementsprechende persönliche Erfahrungen ...

  11. #60
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von gerhardveer Beitrag anzeigen
    Nur soviel: ich habe dementsprechende persönliche Erfahrungen ...
    Die Botschaftsangestellten auch und dementsprechend wird agiert. Manchmal auch ueberreagiert.

Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Meine Frau schlägt mich
    Von ayap im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 134
    Letzter Beitrag: 10.12.10, 09:22
  2. Meine Frau will mich entführen
    Von ratana im Forum Touristik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.05.09, 20:54
  3. Meine Freundin will mich heiraten!!!!!
    Von frisco im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 01.01.04, 18:05
  4. Meine Frau hat mich Beschissen
    Von hamburg im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.02.03, 09:24