Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21

Ich hätte mal eine Frage zu den thailändischen Gesetzen im B

Erstellt von gast1976, 19.09.2005, 22:36 Uhr · 20 Antworten · 3.250 Aufrufe

  1. #11
    Schulkind
    Avatar von Schulkind

    Re: Ich hätte mal eine Frage zu den thailändischen Gesetzen

    Zitat Zitat von gast1976",p="278062
    hallo,
    erstmal danke für die ehrlichen antworten.

    Viele Grüße, Marcus.

    Hallo > Gast1976 < mir kommt vor als ob diese Frage schon vor längerer Zeit von Dir ins Forum gestellt wurde. Anscheinend waren die Antworten nicht zufriedenstellend. Circa Frühsommer, helf doch mal auf die Sprünge.
    Da gings um Weiterleitung von Daten mit Telefon und Internet nach DE mit einer Thai als Frontmann.

    Ist das dass selbe Geschäft?


    Gruss, ------------------- Rainer

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von ptysef

    Registriert seit
    03.08.2004
    Beiträge
    357

    Re: Ich hätte mal eine Frage zu den thailändischen Gesetzen

    Zitat Zitat von gast1976",p="278062
    Ich war noch nicht in Thailand und weis ja nicht, was erlaubt ist und was nicht, deshalb fragte ich halt.
    und ...

    Zitat Zitat von gast1976",p="278062
    Ich verstehe es nur nicht, da Pattaya ja so das Sündenfürtel von Thailand ist und es dort viele Gogobars und Prostitution gibt, das ist doch nichts anderes oder?
    Hmm, hast aber doch schon erstaunlich viele Kenntnisse ;-D!

    Komm´ erst mal her und schau´ dir in Ruhe erst mal an, was wie abläuft. Ich glaube deine "normalen Urlaubsbilder" sind wahrscheinlich schon erotikreif genug, spätestens dann, wenn du auch Katoys photografierst, mit etwas Glück gibt´s die bereits "oben ohne" . Weiss aber nicht, was du dafür tun musst ...

  4. #13
    Avatar von Mang-gon-Jai

    Registriert seit
    12.02.2002
    Beiträge
    3.479

    Re: Ich hätte mal eine Frage zu den thailändischen Gesetzen

    Was ist denn, wenn ich so eine Gogobar aufmachen würde?
    Ich denke, dass du dazu keine Genehmigung bekommen würdest.

  5. #14
    gast1976
    Avatar von gast1976

    Re: Ich hätte mal eine Frage zu den thailändischen Gesetzen

    Hallo Rainer,
    nein, ich war das damals nicht.
    Ich bin erst seid einer Woche in eurem Forum angemeldet.
    Für Tips diesbezüglich bin ich aber sehr dankbar.

    Und ja, ich habe schon einige Kenntnisse über Thailand, da ich mich schon im Vorfeld über alles mögliche informieren möchte.
    Mich interessiert alles von und über Thailand also Menschen, Sitten, das Leben usw.
    Ich hege den Gedanken, länger im Lande zu bleiben aber ich will halt die 8 Wochen nutzen um mich umzuschauen, erst dann überlege ich weiter.


    Danke für eure Antworten und beste Grüße,
    Marcus.

  6. #15
    Avatar von ptysef

    Registriert seit
    03.08.2004
    Beiträge
    357

    Re: Ich hätte mal eine Frage zu den thailändischen Gesetzen

    Zitat Zitat von Mang-gon-Jai",p="278076
    Was ist denn, wenn ich so eine Gogobar aufmachen würde?
    Ich denke, dass du dazu keine Genehmigung bekommen würdest.
    Mit entsprechend Kohle könnte das mit der rein administrativen Genehmigung schon klappen. Sollte man aber erfolgreich sein, hätte die entsprechende Thai-Lokalprominenz wahrscheinlich was dagegen und er wäre nicht der erste, der sich mit einem Löchlein im Kopf im Strassengraben wiederfindet, natürlich selbstgemordet .

    Ist schon erstaunlich, mit welcher Naivität manche Leute daran gehen, ein Business überhaupt eröffnen zu wollen. Und dann noch das heisse Eisen Gogo ansprechen zu wollen, ohne jemals in TH gewesen zu sein? Ich glaube, entweder ist viel Kohle oder ein bisschen Leben futsch. Tja, man kann halt nicht alles haben ;-D!

    Ich werde ja immer gescholten dafür, wenn ich gewissen Doof-Touris meine ehrliche Meinung sage. Das hier ist wieder mal so ein Thema ! Wobei Leute wie der Threadstarter gehen ja noch, da sieht man noch wohlwollend hinweg und sie wollen meist nur erste Basisinfos und das ist meist auch ok so. Schlimmer sind da diejenigen, die bereits 2 3 oder 4 Mal hier gewesen sind und denken, sie wüssten nun alles.

  7. #16
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Ich hätte mal eine Frage zu den thailändischen Gesetzen

    Ich denke man würde ihn nicht erschiessen ;-D , macht zu viel Lärm.
    Die Russen machens leiser, man findet ihn (vielleicht) mit einem Motorblock eines Lada um den Bauch gebunden in einem Fluss wieder.

    Wingman

  8. #17
    gast1976
    Avatar von gast1976

    Re: Ich hätte mal eine Frage zu den thailändischen Gesetzen

    Hallo,
    ich muss nachmals was loswerden.
    Also ich hatte doch geschrieben, dass ich nicht vorhabe eine Gogobar zu öffnen und ich verschwende auch keinen Gedanken daran.
    Das war doch nur ein Beispiel zu meiner 1. Frage bezüglich der thailändischen Gesetze und weil mir geschrieben wurde, dass es nicht so einfach wie bei uns im erotischen Bereich ist.
    Ich hätte auch nicht das Geld für so ein Unternehmen.
    Also war nur ein Vergleich.
    Ich weis ja auch die Sache mit der fängt mit "M" an und hört mit "a" auf, gibt es auch in Italien.
    Also an meinem Leben hänge ich schon...


    Grüss, Marcus.

  9. #18
    Schulkind
    Avatar von Schulkind

    Re: Ich hätte mal eine Frage zu den thailändischen Gesetzen

    Zitat Zitat von gast1976",p="278079
    Hallo Rainer,
    nein, ich war das damals nicht.

    Ich hege den Gedanken, länger im Lande zu bleiben aber ich will halt die 8 Wochen nutzen um mich umzuschauen, erst dann überlege ich weiter.


    Danke für eure Antworten und beste Grüße,
    Marcus.
    @ Marcus, ich glaube das Du da ein bischen blauäugig über Land, Leute und Ämter denkst.

    Die paar Kenntnisse eines exotischen Landes reichen bei weitem nicht aus, zumal wie ich lese Du noch nie da warst. In 8 Wochen kannst Du in etwa 5 % der Geschäftstüchtigkeit der Thai´s kennen lernen wenn Dich eine Barfrau über´s Ohr gehauen hat.
    10 Wochen sind ausreichend die Taximaffia 3 % zu erkennen, und so weiter.
    In 5 Jahren bist Du dann soweit das Du die Sprache kannst und Dir Deine Schüssel voll Reis kaufen kannst, ohne übervorteilt zu werden.
    Und setzt sich dann fort bis zum erlernen wie man Teegeld und Tip überreicht.

    Ich würde sagen, schreib Dir mal auf was Du dort willst und stell dann die Anforderungen gegenüber. Die geheimen und die reellen und schau mal wo Du dann stehst. Vergiss aber nicht die Ehrlichkeit Dir gegenüber.

    Allein schon eine Aufenthalts.- und Arbeitsgenehmigung zu bekommen, dürfte scheitern. Ausser Du hast die nötigen Euros zur Hand und kannst die erste Zeit alle drei Monate über die Grenze um einen Stempel zu bekommen.
    Ein Geschäft zu eröffnen, egal welcher Art ist ohne Arb.-Gen. nicht möglich, mit Strohmann hast du dann die Möglichkeit Deine letzten Euros in den Sand zu setzen.
    Du brauchst eine Krankenversicherung, sag ja nicht - mir gehts gut -.
    Wenn Du etwas zu Anfang investieren willst, dann kauf dir ein Paar Bücher über Thailand, arbeiten und leben, sowie Erleuterungen über den Umgang mit Ämtern und Behörden. Mach Dich mal mit den einschlägigen Gesetzen schlau und lese die durch. Da sind Fallstricke drinn, da ist < die Kammer des Schreckens > der Hort der Freude.
    Leider wird in den vielen Foren eine Unmenge Quatsch erzählt , dass im gelobten Land alles leichter, billiger, schöner geht und die Leute immer lächeln. Ja, schon - wenn sie Dein Geld sehen, da wird das grinsen sehr breit.

    Sei Dir absulut im klaren, - keiner wird Dich unterstützen, Du musst Deine Sache alleine durchziehen und beim scheitern hast Du noch weniger Freunde und das soziale Netz hier in DE wirst Du grausam vermissen. Kann ja sein das ein ehrlicher Rückkehrer Dir mal erzählt wie´s wirklich ist, wenn er die Möglichkeit hatte hier wieder zu landen.

    Jedenfals würdest Du von mir die besten Wünsche mit bekommen, in der Hoffnung Du schaffst Dein Vorhaben

    Gruss,-------------- Rainer

    PS - schreib doch mal wenns so weit ist und Du glaubst es geht Dir gut dort.

  10. #19
    Avatar von Armin

    Registriert seit
    13.10.2001
    Beiträge
    1.415

    Re: Ich hätte mal eine Frage zu den thailändischen Gesetzen

    @ Schulkind und die anderen

    Die Darstellung kommt mir schon etwas komisch vor. Welch böse Erfahrungen habt ihr denn gemacht - würde mich schon interessieren. Ich lebe schließlich in Thailand, und das schon über 20 Jahre.
    Der Tread-starter hat doch nichts böses gepostet, oder?

    Natürlich darf man, speziell als Farang, nicht alle Arten von Geschäften machen. Dafür gibt es Listen. Und das Risiko bei manchen Geschäften muß der Geschäftsinitiator tragen. In Thailand gibt es Gesetze und andere Regelementierungen, die leider nicht immer sehr klar sind.

    Gruß Armin

  11. #20
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Ich hätte mal eine Frage zu den thailändischen Gesetzen

    Schulkind: Leider wird in den vielen Foren eine Unmenge Quatsch erzählt , dass im gelobten Land alles leichter, billiger, schöner geht und die Leute immer lächeln. Ja, schon - wenn sie Dein Geld sehen, da wird das grinsen sehr breit.

    Mein Eindruck ist eher das Gegenteil. In den Foren, und besonders in nittaya.de, wird oft betont wie schwierig es in Thailand ist und wie die meisten Auswanderer nach einigen Jahren fast unvermeidlich als gescheiterte, abgebrannte Existenzen nach Deutschland zurückkehren. Natürlich gibt es die an der Botschaft über den Zaun Geworfenen, aber -sein wir ehrlich- das ist schon eine Minorität, und daher nicht solche Geschichten nicht repräsentativ. Es gibt auch Erfolgsstories. Die Warnungen erfüllen jedoch einen guten Zweck, denn wer sich trotz der vielen negativen Berichte auf ein Geschäft in Thailand einlässt, der muss zumindest genug Selbstvertrauen und Beharrlichkeit aufbringen um sich von diesen Dingen nicht abschrecken zu lassen.

    Es ist dem Marcus anzumerken, dass er sich noch nicht allzu tief mit dem Land und der Materie beschäftigt hat, aber das macht ja nichts, schließlich waren wir alle mal Anfänger und waren gleichermaßen auf den Rat von anderen angewiesen. Was die gestellten Fragen angeht und die resultierende Verwirrung: das ist normal in Thailand. Gesetzgebung, und Auslegung bzw. Anwendung des Gesetzes sind zwei Paar Schuhe. Ein Beispiel: Thailand hat seit Mitte der 90er Jahre ein "Intellectual Property Law", ein Kopierschutzgesetz, dass sich einigermaßen strikt an internationalen IP Gesetzen orientiert. Trotzdem sind überall -offen oder weniger offen- raubkopierte Waren zu kaufen. Land der Widersprüche...

    Was Aktfotos und Erotik in Thailand angeht: Aus der Tatsache, dass es in Thailand eine 5exindustrie gibt darf man nicht schließen, das sie gesellschaftlich akzeptiert wird. Man darf auch nicht daraus schließen, dass die Thailänder ein liberales, aufgeklärtes Verhältnis zum Thema Erotik haben. In Thailand ist es keine Seltenheit nicht zur Wirklichkeit zu stehen. Mit den Worten "Aktfotos" und "Erotik" täte man besser in Thailand leise zu treten, denn die gesellschaftliche Haltung ist sehr konservativ. Thailand ist immer noch stark vom Hinayana Buddhismus geprägt, der im Hinblick auf 5exualität eine prüde, verknöcherte Mentalität hervorgebracht hat. Darüberhinaus hat es in diesem Land nie eine 5exuelle Revolution gegeben. Selbst die Geschichten mit den Bienen bringen thailändische Eltern nur schwer über die Lippen, und daher hat Thailand eine hohe Zahl von ungeplanten Schwangerschaften. Das Thema erfordert daher etwas Sensibilität.

    X-Pat

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 08.03.12, 13:41
  2. Eine Frage
    Von BathiBoi im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 29.09.09, 12:52
  3. eine Frage
    Von andaman im Forum Treffpunkt
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.03.04, 13:00
  4. Hätte mal ne Frage
    Von Aki im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.10.03, 23:55
  5. Eine Frage
    Von siddhartha im Forum Treffpunkt
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.12.00, 11:54