Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 41

Ich frag jetzt einfach

Erstellt von MarioR, 28.06.2012, 23:18 Uhr · 40 Antworten · 3.480 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von markobkk

    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    3.328
    Zitat Zitat von MarioR Beitrag anzeigen
    Lassen wir mal die Friseur Ketten weg, es gibt sicherlich genügend unabhängige Friseure.
    Du triffst genau den Punkt.

    Sponsorn. Was wenn wir kostenlos versenden? und dafür zahlen das Friseure nur eine Marke benutzen?
    Dann kommt es sicher nur auf die Höhe des Verdienstes an oder?
    Friseure gibt es wie Sand am Meer. Es gibt ganze Strassenzuege wo ein Friseur neben dem anderen ist. Problem wird aber vermutlich sein das die Kundschaft dieser Friseure weniger die Kundschaft ist welche Du suchst. Kostenlos versenden ist ja schoen und gut, kommt aber trotzdem nach Zoll und Importgebuehren drauf. Kannst ja gern probieren, aber ich glaube es ist die Muehe nicht Wert. Allein schon der Kontakt zu den Friseuren und die Sache der vermutlichen Vorauszahlung wird sich als ausgesprochen schwierig heraus stellen.

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von MarioR

    Registriert seit
    28.06.2012
    Beiträge
    22
    Die Sachen sind zahlbar innerhalb eines Monats, also keine Vorauszahlung.

    Im Direktvertrieb gibt es 2 Möglichkeiten etwas zu verdienen.
    zum einen der Verkauf mit der Handelsspanne, zum anderen der Strukturaufbau.

    Die Kundschaft ist nicht nur der jenige der sich die Haare schneiden lassen möchte, eher Leute die Sachen kaufen und von mir aus weiterempfeheln oder weiterverkaufen und dann daran selbst verdienen, sei es Kundschaft oder Freunde oder Bekannte. Wie bereits am Anfang erwähnt geht es mir nicht um den Strukturaufbau in Thailand, meine Struktur habe ich bereits in Deutschland. Mir geht es eher um Umsatzgenerierung Deshalb habe ich weniger das Interesse an der Handelsspanne Gewinn zu machen, eher daran Pakete zum Selbstkostenpreis wegzuschicken. Der Verdienst den die Leute in Thailand machen ist der Anreiz einzustigen.

    Nehmen wir mal an es gäbe einen Kontakman in Thailand, der laufend Pakete bekommt der die Sachen von mir aus einen Monat lang verschenkt, und im 2. Monat fragt wie die Sachen waren und ob Interesse daran besteht die Sachen zu vertreiben. Und nehmen wir mal an ein paar Leute sagen warum nicht, die Sachen sind nicht teurer als Amway, da steht Bruce Willis drauf, Made in Germany...
    Dann würde der Kontaktman quasi als Zwischenmann agieren. Was der dann mit der Handelsspanne oder dem Bonus aus dem folgenden Anmeldungen bleibt voll und ganz ihm überlassen.

    Ich möchte dazu betonen das es KEINE Mindestabnahme, ABOs, Pflichtkäufe oder sowas gibt. Wenns nicht klappt und man einfach aufhört, dann passiert da nichts.
    Naja Fiseure sind wie gesagt nicht unbedingt die perfekten Ansprechpartner, aber es gibt ja genügend anderer Sachen bei LR. (Crems, Health, AloeVera, Schmuck, PArfüm, Accesoires...)

    Wenn ich die Zeit finde werde ich vielleicht mal eine Aufrechnung posten um zu veranschaulichen was wir davon haben, was der Zwischenmann und was der "Friseur" davon könnte.

  4. #33
    Avatar von markobkk

    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    3.328
    Zitat Zitat von MarioR Beitrag anzeigen
    Die Sachen sind zahlbar innerhalb eines Monats, also keine Vorauszahlung.
    Das funktioniert in Deutschland bestimmt super, aber in Thailand? Ich wuerde mich da nicht drauf verlassen das Du Geld fuer die Ware bekommst welche Du kostenlos zur Verfuegung stellst. Wenn Du das alles von Deutschland aus managen willst wird's noch schwerer. Verbindungsmann in Thailand wird wohl Voraussetzung, aber da muss man auch erstmal einen vertrauenswuerdigen finden.

    Bei Cremes und anderen Gesundheitsprodukten kann es passieren das Du Dir dafuer erstmal entsprechende Genehmigungen holen musst. Das heisst Deine Produkte werden erstmal getestet und dann wird entschieden ob das ueberhaupt verkauft werden darf. Alles sehr Zeit und kostenintensiv, da solltest Du auch dran denken.

  5. #34
    Avatar von Suratthani

    Registriert seit
    02.07.2011
    Beiträge
    202
    Marko hat nicht unrecht!

    Thai FDA laesst gruessen!
    Laws and Regulations

    Gruesse aus Surat

  6. #35
    Avatar von MarioR

    Registriert seit
    28.06.2012
    Beiträge
    22
    Wenn man mit den Produkten handeln möchte sollte es natürlich eine Lizenz für das Land geben. LR ist bereits in über 20 Ländern vertreten, Asien ist noch nicht dabei. Soweit ich weiß wird es aber nicht mehr lange dauern. Wenn es soweit ist wird LR auch in Thailand nicht mehr lange unbekannt bleiben. So lange es diese Lizenz noch nicht gibt darf man die Artikel nur für den Eigenbedarf einführen. Der Strukturaufbau wäre somit kein Problem. Die Lizenz sollte in ein paar Monaten da sein. Dann werden wohl einige Vertriebler viel Geld in das das Geschäft in Asien stecken. So wie wir.
    Wenn es eine Lizenz gibt, sind auch die Genehmigungen vorhanden.

    Zertifikate gibt es bereits einige.
    -Das Qualitätsmanagement der LR Health & Beauty Systems GmbH ist vom
    TÜV-SÜD zertifiziert nach ISO 9001-2008 (PDF)

    Der internationale Aloe Wissenschaftsrat (IASC) ist ein Non-Profit-Berufsverband für die Aloe-Vera-Industrie weltweit. Die Berechtigung zu dieser Mitgliedschaft betrifft Aloe Anbauer, Verarbeiter, Ärzte, Wissenschaftler, Forscher usw..Die Zertifizierung garantiert die Verwendung der reinsten und qualitativ hochwertigsten Aloe Rohstoffe und Fertigprodukte, die möglich sind. Diese Zertifizierung schützt Verbraucher vor Unternehmen die mit verfälschter Aloe und falschen Angaben werben.
    IASC Zertifikat

    Dermatest Gutachten, Zertifikate und das Original DERMATEST® - Gütesiegel

    Institut Fresenius Zertifikat.


    markobkk
    aber da muss man auch erstmal einen vertrauenswuerdigen finden



    Da ich mit Thailändern bisher noch nicht gearbeitet habe, möchte ich mich lieber erst einmal den Deutschen anvertrauen.
    Wo kann ich solche Leute vor Ort finden?

    Nehmen wir mal an wir verschicken Broschüren und Probepackungen im Wert von 100 Euro zu jemanden.
    Dann könnte er das natürlich selbst behalten und mich für meine Blödheit auslachen, er könnte es aber auch versuchen, und die Dinger verteilen. Im nächsten Monat schicken wir dann vielleicht Sachen im Wert von 500 Euro.
    Mir ist bewusst das das ich das Risiko erst einmal eingehen müsste.

  7. #36
    Avatar von MarioR

    Registriert seit
    28.06.2012
    Beiträge
    22
    Naja das gleiche machen wir übrigens auch mit Kaffee, Mokka und Kakao
    Siehe z.B. Hier oder Hier

    Lizenzen gibt es bereits für Malaysia, Phillipines und Taiwan
    Gibt es guten Kaffee in Thailand?
    Seht ihr da mehr Chancen? Da kämen eher die Gastronomen in Frage oder?

  8. #37
    Avatar von waltee

    Registriert seit
    23.04.2004
    Beiträge
    2.832
    Es gibt sehr guten Kaffee in Thailand.

    Mein Lieblingskaffee in Thailand:



    Dies gehörte zum Anti Drogen Konzept des Königs da die Opium Bauern mehr Geld mit gutem Kaffee (u. a.) verdienen können.
    http://kaffee-blog.maskal.de/coffee-...ee-thailand-2/

    Wobei ich in Thailand nach wie vor caffe boran

    oder olieng mag oder sowas:


    http://www.coattails.org/now/2007/06...ther-food.html

  9. #38
    Avatar von markobkk

    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    3.328
    Zitat Zitat von MarioR Beitrag anzeigen
    Wenn es eine Lizenz gibt, sind auch die Genehmigungen vorhanden.
    Zertifikate gibt es bereits einige...

    Zunaechst einmal sollte Dir klar sein das deutsche Zertifikate in Thailand niemanden interessieren. Die Thais testen das selber und entscheiden was zugelassen wird und was nicht.

    Da ich mit Thailändern bisher noch nicht gearbeitet habe, möchte ich mich lieber erst einmal den Deutschen anvertrauen.
    Wo kann ich solche Leute vor Ort finden?

    Ob Deutsche die bessere Wahl sind muss sich noch zeigen, da es hier mehr als genug Landsleute gibt um welche man besser einen Bogen macht, besonders wenn es um Geld oder Geschaefte geht. Finden kann man Deutsche ueberall, aber vermutlich sind das auch nicht die Leute welche Du suchst. Nicht zu vergessen das ein Deutscher eine Arbeitserlaubnis benoetigen wuerde und die widerrum bekommt man nicht einfach nur weil man jetzt ein paar Cremes verkaufen will.

    Wenn ueberhaupt wuerde ich versuchen eine Firma zu finden welche in diesem Bereich bereits taetig ist. Das heisst zwar nicht das dann alles ok ist, aber eventuell sicherer als mit "Pattaya Peter" Geschaefte zu machen.

  10. #39
    Avatar von markobkk

    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    3.328
    Zitat Zitat von MarioR Beitrag anzeigen
    Gibt es guten Kaffee in Thailand?
    Seht ihr da mehr Chancen? Da kämen eher die Gastronomen in Frage oder?
    Boncafe findet man fast ueberall. Die liefern Komplettpakete von der Kaffeemachine bis zum Kaffee. Grosse bekannte Firma und der Kaffee ist auch lecker.

    coffee Thailand coffee machine coffee products espresso cappuccino tea ice tea syrups training school

  11. #40
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Über FDA Approval braucht sich Mario keine Sorgen zu machen, denn das ist Sache des Herstellers. Entweder der Konsument kauft die Ware direkt aus dem Ausland, dann liegt es in seiner Verantwortung, oder der Hersteller halst sich die Thailand Markteinführung auf, und müsste damit lokalisierte Verpackungen in Thai produzieren. Für den Aufbau einer MLM Struktur in TH ist letzteres vermutlich nicht zu umgehen. Alle bekannten MLM Unternehmen in TH tun dies. Produkte die bereits in der EU zertifiziert sind, werden es in der Regel nicht schwer haben in Thailand.

    Zitat Zitat von MarioR Beitrag anzeigen
    Nehmen wir mal an wir verschicken Broschüren und Probepackungen im Wert von 100 Euro zu jemanden. Dann könnte er das natürlich selbst behalten und mich für meine Blödheit auslachen, er könnte es aber auch versuchen, und die Dinger verteilen. Im nächsten Monat schicken wir dann vielleicht Sachen im Wert von 500 Euro. Mir ist bewusst das das ich das Risiko erst einmal eingehen müsste.
    Tja, du hast wahrscheinlich noch nicht viel Erfahrung in Thailand...

    Weder die Zahlungsmoral noch der Weitblick in geschäftlichen Angelegenheiten lässt sich mit Deutschland vergleichen. Verkaufe grundsätzliches nur gegen Bares und gebe Kredite nur an gute Kunden mit bekannter Zahlungshistorie, sonst verbrinst du mit Eintreibungen bald mehr Zeit als mit dem eigentlichen Geschäft. Das gilt schon fast für alle Bereiche in Thailand. Oft sind die seriös oder betucht erscheinenden Kunden die schlechtesten Zahler. Schein und Sein in Thailand liegen nicht selten weit auseinander. Meine Frau hat 1 Jahr im MLM Geschäft gearbeitet und ist danach ausgestiegen, obwohl die Produkte der Firma wirklich sehr gut waren.

    Cheers, X-pat

Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. einfach mal so ...
    Von scorpionwels im Forum Treffpunkt
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 16.02.09, 13:21
  2. Einfach nur "Bla"
    Von Tschaang-Frank im Forum Sonstiges
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.10.08, 17:59
  3. Frag einen Anwalt ....
    Von JT29 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 04.07.06, 19:13
  4. Einfach weg
    Von E.Phinarak im Forum Computer-Board
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.02.05, 15:23
  5. Ist das so einfach?
    Von Mang-gon-Jai im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.08.02, 23:39