Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 44

Hunde, Katzen und Schlangen

Erstellt von tomtom24, 31.01.2010, 18:08 Uhr · 43 Antworten · 10.617 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421

    Re: Hunde, Katzen und Schlangen

    Zitat Zitat von Pustebacke",p="819768
    Um Schlangen zu verscheuchen, sollte der Mensch einfach mit den Füßen auf den Boden "stampfen". Durch die Vibration bekommen die meisten Schlangen Angst, sehen Gefahr und verschwinden lieber...
    Aber auch nur "die meisten". Die gestrige hatte das nicht gekratzt ;-D

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Mandybär
    Avatar von Mandybär

    Re: Hunde, Katzen und Schlangen

    Habe trotzdem sehr gute Erfahrung mit Katzen, seitdem mir so ein Vieh zugelaufen ist, und durch mich "Teilzeitadoptiert" wurde, hat sich die Schlangenpopulation auf meinem Grundstück deutlich verkleinert.

    Ein kleines Problemchen ist allerdings,ab und zu werden die Katzen so stolz und wollen Ihre Beute dann seinem "Herrchen" präsentieren und schleppen diese dann mit sicherem Nackenbiß, jedoch noch Lebend in den Bungalow, vorzugsweise wenn,s Herrschen noch schläft, und legen die Beute dann stolz vorzugsweise auf der Bettdecke ab. ;-D

    Alles schon passiert.

    Grüße
    Mandybär

  4. #13
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Hunde, Katzen und Schlangen

    Zitat Zitat von tomtom24",p="819614
    Garten.

    Und waere sie weiter in die Richtung gekommen, waere sie Richtung unseres neuen Hundes (Pukpui) gekommen. Deshalb auch meine Frage: was denkt Ihr, wissen Hunde um die Gefahr und verhalten sich entsprechend? Jemand hier vielleicht schon Erfahrungen mit Hund und Schlange im Zusammenspiel?
    Hunde wissen instinktiv, das Schlangen gefährlich sein können.
    Unser Hund warnt uns auch jedesmal, wenn sich eine in unseren Garten verirren sollte.

    Meist sind es Ngu Singh - die werden dann gefangen und landen im Suppentopf :-)
    Tom Yum Ngu Singh

  5. #14
    NAN
    Avatar von NAN

    Registriert seit
    21.03.2006
    Beiträge
    599

    Re: Hunde, Katzen und Schlangen

    Ich hatte auch schon Mal eine Begegnung der besonderen Art. Meine Frau und
    ich wollten mit dem Motorrad einen recht steilen Berg hinunter fahren. Eine gut
    2 Meter lange braune Schlange hatte etwas dagegen und versperrte uns den Weg.
    Da ich nicht wusste ob giftig oder nicht hielt ich an, was bei der Neigung schwierig
    war. Stolz erhobenen Hauptes züngelte sie in unsere Richtung. Mir wurde ganz
    schön warm. Nach einigen Minuten hatte sie wohl erkannt das das stinkende und
    knatternde Ding nicht zum Verzehr geeignet war und verschwand lautlos im hohen
    Gras.
    Es gibt nur ganz wenige Schlangen deren Biss sehr schnell zum Tode führt. Die meisten
    Bissopfer sterben an Herzversagen wegen der enormen Aufregung.

    http://www.siam-info.de/german/schlangen_giftig.html

  6. #15
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421

    Re: Hunde, Katzen und Schlangen

    Zitat Zitat von NAN",p="819824
    Es gibt nur ganz wenige Schlangen deren Biss sehr schnell zum Tode führt. Die meisten
    Bissopfer sterben an Herzversagen wegen der enormen Aufregung.
    Vor einer toedlichen Begegnung habe ich keine Angst. Aber vor einer schmerzhaften mit langwieriger Behandlung.

    Ein Bekannter wurde auf Phuket oder Samui von einer kleinen Schlange gebissen, vielleicht 40 oder 50 cm. gross, als er durch die Wiese schlenderte. Er spuerte nur etwas "pieksen". Die Schlange war aber immer noch an seinem bein. Er dann geistesgegenwaertig die Schlange abgenommen und mit der lebenden Schlange in der Hand zum Arzt mit dem Moped in das ein paar Kilometer entfernte Dorf gefahren (alleine!). Er schaffte es mit Muehe, denn die Schmerzen wurden immer groesser und das Bein war wie gelaehmt immer mehr.

    Der Arzt hatte ein Allgemeinserum (also nicht fuer die giftige Natter, die ihn Biss). Der Arzt hatte die Schlange uebrigens dann getoetet. Es ging ihm den ganzen Tag ausserordentlich schlecht. Tage, ja Wochen spaeter, hatte er es schon wieder vergessen, als ihn ein Arbeitskollege fragte, was das denn sei, der Fleck an seiner Hose. Es war Eiter. Sein deutscher Arzt versuchte dann im Zeitraum von ueber einem halben Jahr alles moegliche, denn das Problem war, dass das Schlangengift sehr viel gewebe absterben lies. Und mit dem toten gewebe kamen dann die Probleme.

    Und da ich mir in der Vergangenheit in Kambodscha auch eine aehnliche Infektion einfing (viel totes Gewebe, das immer tiefer ging), weiss ich ganz genau, was ich nicht noch mal durchmachen will
    @ mandybaer

    Dein Posting gibt mir jetzt doch wieder einen Anreiz, noch ne Katze dazu zu holen. Wollte zwar schon immer ne Siamkatze (eigentlich ehemalige Siam, denn die urspruenglichere, nicht aktuell weitergezuechtete Siamkatze heisst ja jetzt Thaikatze), aber hier im Norden hab ich noch nichts gefunden und nach Bangkok will ich nicht extra fuer ne Katze (ausserdem heisse ich es nicht gut, was im Chatuchak gemacht wird). Wird es wohl ne "normale" Katze deshalb.

  7. #16
    NAN
    Avatar von NAN

    Registriert seit
    21.03.2006
    Beiträge
    599

    Re: Hunde, Katzen und Schlangen

    Gab vor einigen Tagen wieder mal einen Bericht vom Loma Krankenhaus das glaube
    ich irgendwo in Nevada liegt. Die haben dort extra eine Abteilung in der Schlangenbisse
    behandelt werden. Nach deren Meinung sind Schlangengifte die NUR das Blut zersetzen
    am einfachsten zu behandeln. Gifte die Blut, Gewebe und Nervenbahnen angreifen beeiten
    dagegen sehr viel größere Probleme.

    Die hatten in dem Bericht einen Patienten gezeigt der beim Hantieren mit einer Klapper-
    schlange in den Bauch gebissen wurde. Sah aus wie ein Messerstich, aber das Gewebe
    war abgestorben und die Wunde heilte nur sehr langsam. Auf einer Einstellung konnte
    man durch die Bauchdecke bis auf die Gedärme sehen.

    Auf Samui gibt es eine Schlangenfarm wo sie auch eine Show mit den Tieren machen.
    Der Schlangenbeschwörer hatte ganz verkrüppelte Finger. Auf meine Frage antwortete
    er das seien alles kleine Schlangenbisse meistens von einer Kobra.
    Ich habe dann nicht weiter gefragt.

    http://www.welt.de/multimedia/archiv...Wi_694164g.jpg

  8. #17
    carsten
    Avatar von carsten

    Re: Hunde, Katzen und Schlangen

    Hatte im November 2007 das Vergnuegen mit nem Stingray.
    Der hat mich im Meer am Strand vom Sheraton Ao Nang (Krabi) erwischt.
    Der Stachel schlug in meinen rechten Fuss ein.
    Am anfang war nicht viel zu spueren, bin dann gleich aus dem Wasser raus. Dann gabs höllische Schmerzen, die ich meinem aergsten Feind nicht wuensche.

    Der Hotelarzt des Sheraton hat die Erstversorgung uebernommen. Dann bin ich noch zu nem Doktor, der hat alles nochmal gesaeubert und mir Antibiotika gegeben. Er hat gesagt, wenn die Schmerzen in den naechsten 48 Std. abklingen, passt alles. War dann auch so.

    Ca. 10 Tage spaeter, ich war mittlerweile auf Phuket, gingen auf einmal wieder Schmerzen los. Dachte mir net viel dabei, sah alles wie abgeheilt aus.
    Nochmals 2 Tage spaeter wurden die Schmerzen unertraeglich und es kam hohes Fieber dazu, meine Frau brachte mich daraufhin mitten in der NAcht ins Bangkok Hospital Phuket.
    Dort haben die sofort alles aufgeschnitten, kam ein Haufen Eiter raus, plus war sehr viel abgestorbenes Gewebe drin.
    Das haben die mir alles (unter örtlicher Betaeubung) rausgeschnitten. Hatte danach ein recht grosses, tiefes (fast bis auf den Fersenknochen) Loch im Fuss.
    Dann kam die naechste schlechte Nachricht: die sagten mir, wenn sie die Infektion mit staerksten Antibiotika nicht in den Griff kriegen und das absterbende Gewebe auf den Knochen uebergreift, muss der Fuss abgenommen werden.
    Hat dann aber noch so geklappt, die haben noch dreimal abgestorbenes Gewebe entfernt, die Infektion ging nicht auf den Knochen ueber. Glueck gehabt.
    Die Erklaerung ist ganz einfach: auch das Stingray-Gift toetet Gewebe ab, erst merkt mans nicht, dann wenn man es merkt, ist es fast zu spaet.

    Werde zukuenftig bei solchen Geschichten (Stingray, Schlangenbiss u.ä.) immer in Krankenhaus gehen.
    Diese Tortur hat mir einmal gereicht.

    Ach so: Ich war dann auf Phuket 14 Tage im Krankenhaus gelegen, mit Antibiotika aus der grossen Flasche (Tropf),
    das Loch wurde mit Desinfektionsmittel und Gaze gefuellt und verbunden. Das ganze taeglich gewechselt (die Schmerzen waren jedesmal die Hölle). Danach wurde ich fuer flugtauglich entlassen. Mein Hausarzt in Suedtirol hat dann diesen taeglichen Wechsel noch 4 Wochen lang fortgefuehrt, bis das Loch so nach und nach zugewachsen ist.
    Heute ist noch eine kleine Narbe davon zu sehen.

  9. #18
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421

    Re: Hunde, Katzen und Schlangen

    Was bitte ist ein Stingray?

  10. #19
    Mandybär
    Avatar von Mandybär

    Re: Hunde, Katzen und Schlangen

    Zitat Zitat von tomtom24",p="820034
    Was bitte ist ein Stingray?
    http://www.gma.org/fogm/Dasyatis_centroura.htm



    Mandybär

  11. #20
    NAN
    Avatar von NAN

    Registriert seit
    21.03.2006
    Beiträge
    599

    Re: Hunde, Katzen und Schlangen

    @tomtom24,
    so ein Auto möchte ich auch mal fahren.

    http://www.flickr.com/search/?q=corvette+stingray

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schlangen
    Von Roah im Forum Sonstiges
    Antworten: 113
    Letzter Beitrag: 28.11.17, 14:00
  2. Bellende Katzen, jammernde Hunde
    Von x-pat im Forum Treffpunkt
    Antworten: 196
    Letzter Beitrag: 16.01.16, 17:10
  3. Katzen würden iPads kaufen !
    Von Conrad im Forum Sonstiges
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.04.10, 14:51
  4. Importieren von Haustieren (Hunde, Katzen)
    Von surigao im Forum Treffpunkt
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 19.04.09, 03:01
  5. Hunde Katzen
    Von Tschaang-Frank im Forum Treffpunkt
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.09.03, 14:05