Seite 2 von 11 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 110

Hund in Thailand

Erstellt von waanjai_2, 29.08.2008, 00:27 Uhr · 109 Antworten · 8.240 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781

    Re: Hund in Thailand

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="625354
    Dann gibt es auch so Worte: Bloß kein Geld für Zuchtrassen ausgeben, im Falle eines Falles würde in Thailand immer gleich vergiftetes Fleisch über den Zaun/Mauer geworfen. Da wären teuer eingekaufte Hunde einfach zu teuer.
    Eure Ratschläge in Sachen Hundeerziehung sind ja sicher richtig und gut gemeint. Aber er sucht doch nur billiges Verbrauchsmaterial. Einzige Anforderungen : Kläffen, wenn jemand in die Nähe seines Heiligtums kommt und das Grundstück nicht verlassen.(Weil man ja sonst wieder einen neuen Hund kaufen muss)

    Gruss Volker

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Hund in Thailand

    Vielleicht habe ich wirklich Vorurteile gegen Hunde, die nach meinem Verständnis auch zu Kampfhunden gemacht werden können. Aber ich erzählte ja schon, dass ich wenig Ahnung habe. Aus diesem Unwissen halt auch ableite, dass für mich solche Hunderassen wohl eher nicht in Frage kämen. Schließlich würde ich für evtl. Schäden Dritter aufkommen müssen. Ist mir deshalb einfach zu viel Arbeit, mich noch zu einem "guten Hunde-Erzieher" zu entwickeln. Die gibt es anscheinend zu Hauf und sind so gleich auf die Welt gekommen. Ich bin es nicht.

    Deshalb ist der Tipp, mit den kleinen Hunden schon mal sehr nützlich. Die 2 von den 3 die wir verloren haben, waren nach ca. 5 Monaten auch nicht besonders groß.

    Ab wann kann/sollte man Welpen von der Mutter trennen? Ziemlich wichtig für mich, da die jungen Hunde z.B. auf dem Nachtmarkt in Udon angeboten werden.

    Es kam hier der Hinweis, dass thail. Schäferhunde Probleme mit den Beinen hätten. Erkennt man so etwas im voraus?

    Gibt es noch andere - thailandspezifische Rassen - die einen guten Ruf als wach bleibende Hunde haben und gleichzeitig kinderfreundlich sind?

  4. #13
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Hund in Thailand

    Zitat Zitat von Volker M. aus HH.",p="625426
    Zitat Zitat von waanjai_2",p="625354
    Dann gibt es auch so Worte: Bloß kein Geld für Zuchtrassen ausgeben, im Falle eines Falles würde in Thailand[highlight=yellow:b949486c4a] immer gleich vergiftetes Fleisch über den Zaun/Mauer geworfen[/highlight:b949486c4a]. Da wären teuer eingekaufte Hunde einfach zu teuer.
    Eure Ratschläge in Sachen Hundeerziehung sind ja sicher richtig und gut gemeint. Aber er sucht doch nur billiges Verbrauchsmaterial.
    Mensch, dieses Klischee hatte ich wieder Mal ganz überlesen! Gut dass du das aufwirwst, sonst hätte wanjai sein ganzes Plädoyer wieder darauf aufgebaut dass ich seine Posts nicht richtig lese!!! ;-D

  5. #14
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Hund in Thailand

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="625427
    Vielleicht habe ich wirklich Vorurteile gegen Hunde, die nach meinem Verständnis auch zu Kampfhunden gemacht werden können. Aber ich erzählte ja schon, dass ich wenig Ahnung habe.
    Eines muss man Dir lassen, du bist flexibel und kannst im Handumdrehen von manisch auf gelehrig umschalten - aber leider auch genausoschnell in umgekehrter Reihenfolge. Angenommen du bekommst jetzt weitere gute Ratschläge, - wer garantiert uns dass du sie nicht bereits auf seite 3-4 dieses Threads bis auf die Unkenntlichkeit auseinander nimmst und obendrein wiederlegen willst!?

  6. #15
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Hund in Thailand

    Zitat Zitat von Mr_Luk",p="625428
    Zitat Zitat von Volker M. aus HH.",p="625426
    Zitat Zitat von waanjai_2",p="625354
    Dann gibt es auch so Worte: Bloß kein Geld für Zuchtrassen ausgeben, im Falle eines Falles würde in Thailand[highlight=yellow:8c0d761a4d] immer gleich vergiftetes Fleisch über den Zaun/Mauer geworfen[/highlight:8c0d761a4d]. Da wären teuer eingekaufte Hunde einfach zu teuer.
    ...dass ich seine Posts nicht richtig lese!!!
    So ist es. Denn ich referiere hier nur ein schon desöfteren gehörte Meinung Dritter und nicht meine. Ich erlaube es mir jedoch, auch Meinungen Dritter zur Diskussion zu stellen.

    Im übrigen habe ich - glaube ich zumindest - einige einfache Fragen gestellt, in der Hoffnung, dass man mir mit praktischen Tipps behilflich sein könnte. Bevor ich so Fragen in Foren stelle, frage ich mich natürlich, ob die dortige Mitgliedschaft wirklich etwas Sachliches beitragen könnte - denn sonst wäre es ja für die Katz. Aber ich gebe zu, einer Fehleinschätzung unterlegen zu sein.

    Das Thema ist für mich hier ausreichend beantwortet.

    P.S. Danke für die Tips

  7. #16
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.836

    Re: Hund in Thailand

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="625427

    Es kam hier der Hinweis, dass thail. Schäferhunde Probleme mit den Beinen hätten. Erkennt man so etwas im voraus?
    In der Schäferhundzucht gab es zwei Unterschiede,
    den Westhund und den Osthund.

    Der Osthund war überwiegend schwarz, fast wolfsähnlich, und wurde an der Zonengrenze erfolgreich gegen Republikflüchtlinge eingesetzt. (Ironie)

    Der Westhund war optisch gefälliger, galt allerdings auch etwas als überzüchtet, und hatte dadurch gewisse Anfälligkeiten.

    Ist ein sehr weites Thema, nur soviel,
    aus welchem Zuchtrichtung stammt das angebotende Tier in Thailand.

  8. #17
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Hund in Thailand

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="625433
    So ist es. Denn ich referiere hier nur ein schon desöfteren gehörte Meinung Dritter und nicht meine. Ich erlaube es mir jedoch, auch Meinungen Dritter zur Diskussion zu stellen.
    Ich sehe das anders, ich sehe das als ein typische Auflistung von Klischees, gepostet von waanjai_2.

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="625433
    Im übrigen habe ich - glaube ich zumindest - einige einfache Fragen gestellt, in der Hoffnung, dass man mir mit praktischen Tipps behilflich sein könnte. Bevor ich so Fragen in Foren stelle, frage ich mich natürlich, ob die dortige Mitgliedschaft wirklich etwas Sachliches beitragen könnte - denn sonst wäre es ja für die Katz. Aber ich gebe zu, einer Fehleinschätzung unterlegen zu sein.
    Ja, was sagte ich noch vor 2 Minuten, wie schnell du doch umschalten kannst. Du gibst bereits jetzt zu, "einer Fehleinschätzt unterlegen zu sein". Na toll, dann waren die wichtigen und sicherlich nützlichen Prinzipien die ich von Hundeerziehung zum besten gegeben habe ja auch für die Katz! Aber Dir geht's gar nicht um etwas zu lernen oder in Erfahrung zu bringen nicht wahr, sondern viel eher darum deine Person auf alle erdenklichen Möglichkeiten immer wieder in's Spiel zu bringen und mit allerhand Rück- und Vorwärtsmanävern möglichst gut zu positionieren? Das erstaunliche dabei ist, du merkst gar nicht mehr was- und weshalb du das machst...

  9. #18
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Hund in Thailand

    Zitat Zitat von DisainaM",p="625439
    Zitat Zitat von waanjai_2",p="625427
    Es kam hier der Hinweis, dass thail. Schäferhunde Probleme mit den Beinen hätten. Erkennt man so etwas im voraus?
    In der Schäferhundzucht gab es zwei Unterschiede,
    den Westhund und den Osthund.

    Der Osthund war überwiegend schwarz, fast wolfsähnlich, und wurde an der Zonengrenze erfolgreich gegen Republikflüchtlinge eingesetzt. (Ironie)

    Der Westhund war optisch gefälliger, galt allerdings auch etwas als überzüchtet, und hatte dadurch gewisse Anfälligkeiten.

    Ist ein sehr weites Thema, nur soviel,
    aus welchem Zuchtrichtung stammt das angebotende Tier in Thailand.
    Was für ein zusammengegoogelter Riesenquatsch, das gefürchtete Problem beim deutschen Schäferhunden allgemein ist die Erbkrankleit Hüftgelenksdysplasie (HD) durch Überzüchtung, - und es ist natürlich möglich dass in einem Land in dem man nur wenige Zuchttiere als Basis hat(te), dieses Problem somit noch verstärkt auftritt.

  10. #19
    ffm
    Avatar von ffm

    Registriert seit
    06.08.2005
    Beiträge
    4.000

    Re: Hund in Thailand

    Wir haben vor vier Jahren dem Vater meiner Freundin einen Rottweiler gekauft, und zwar auf dem Tiermarkt von Chatuchak. Gekostet hat er 3.000 Baht, aber etwas mehr hat es dann gekostet ihn vom Tierarzt behandeln und impfen zu lassen.

    Der Hund ist dann auf dem Land inmitten von Kindern, Menschen, anderen Hunden und anderen Tieren aufgewachsen und hat nie jemand gebissen. Sein Herrchen ist immer da und kümmert sich, nimmt den Hund auch mit aufs Feld zur Arbeit. Zum Wachhund taugt er aber nicht, das liegt aber wahrscheinlich daran dass ständig jemand kommt und geht und die ihm das Wachen schnell abgewöhnt bzw. gar nicht angewöhnt haben.

    Ist aber nicht billig so einen großen Hund durchzufüttern. Da reichen die paar Essensreste die man den Hunden auf dem Land meist gibt nicht mehr aus.

  11. #20
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Hund in Thailand

    Zitat Zitat von DisainaM",p="625439
    Ist ein sehr weites Thema, nur soviel, aus welchem Zuchtrichtung stammt das angebotende Tier in Thailand.
    Kann ich aus der Erinnerung nicht sagen. Als wir noch beim eigentlichen Hausbau waren, habe ich zwei Welpen am Nachtmarkt gesehen. Es ging noch nicht ums Kaufen. Habe mir die name card von dem Händler geben lassen. Der hat eine Zucht ein wenig außerhalb von Udon.

    Da will ich nun im Herbst hinfahren. Dazu wollte ich wissen, wielange man so Welpen noch bei Mutter belassen sollte. Habe da mal etwas von 8 Wochen gelesen. Ob das ein Hundebesitzer war, weiß ich nicht. Jetzt wo ich weiß, dass es da farbliche Differenzierungen gibt, werde ich darauf achten. Beim Muttertier.

    Ich schrieb, dass unsere ersten 3 Hunde - Mischlinge - von der Oma mitgebracht wurden, als die kamen und das Haus schon bezugsfertig war.

    Dann stellt sich bei mir ja noch die folgende Frage: Wie lange muß ich am Stück in Thailand bleiben, um so einen Hund richtig zu erziehen. Denn von einem Service Dritter habe ich in Udon noch nichts vernommen. Ob so etwas überhaupt geht, weiß ich garnicht. Erziehung durch eine Dritte Person?

    Als ich im Mai hier ein wenig geschrieben habe, wollte ich ja eigentlich 6 Monate Köln - 6 Monate Udon bleiben. Zunächst wenigstens. Aber immer mehr stelle ich fest, dass mir das Leben in D nicht mehr so richtig zusagt. Also waren wir dieses Jahr nur 5 Monate hier und zukünftig werden es nur noch 4 Monate sein.

    Auch deshalb noch kein Kauf eines Zuchthundes im letzten Winter (Oktober - April). Jetzt werden es 8 Monate. Da ich früher keine Hunde hatte, weiß ich schlicht und ergreifend nicht, wielange ich von den Hunden fernbleiben kann, ohne den Status des Herren zu verlieren.

    Meine Frau meint, wir sollten mit so etwas noch warten, bis wir ganzjährig in Udon leben würden.

Seite 2 von 11 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kleinen Hund mit nehmen nach Thailand?
    Von ReinerS im Forum Treffpunkt
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 13.01.12, 06:30
  2. Hund mitnehmen nach Thailand
    Von ReinerS im Forum Treffpunkt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.12.09, 21:34
  3. Hund mitnehmen nach Thailand?
    Von ConnieNL im Forum Sonstiges
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 03.12.09, 01:14
  4. Hund aus Thailand nach D.
    Von paulsson im Forum Treffpunkt
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 15.06.09, 19:17