Ergebnis 1 bis 7 von 7

Hühner

Erstellt von sunnyboy, 18.11.2001, 03:50 Uhr · 6 Antworten · 559 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838

    Hühner

    Wie weit. geht die Gastfreundschaft, bzw. was ist normal , habe bei einer thailändischen Mitttelstandsfarmilie pro Tag ca. 1 bis 2 Hühner konsumiert, zusätzlich zu allen, anderen (Fisch, Säugetierfleisch (so genau wusste ich das nie).. Ergebnis war, ich habe da ca. 4 täglich über. 10 Tage sehr gut gefuttert habe. Die Frage, die sich mir nun stellt , wie sehr habe ich den Haushaltsetat nun angekratzt oder war das normal.? Möchte betonen das, dass Federvieh eigentlich (persönlicher Eindruck) reichlich vorhanden war..
    Gruß Sunnyboy

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213

    Re: Hühner

    Verstehe deine Frage nicht!!!!

    10 Tage durgefuttert????????

    Spätestens am 2 Tag gehe ich einkaufen und sorge dafür das genug Essen und Sauf auf dem Tisch steht!!!!

    Das hat mit Thailand nichts zu tun - wenn ich mich in Deutschland bei Freunden oder sonstwem 10 Tage "durchfuttere" brauch ich mir auch nicht die Frage stellen ob das i.O war - war es wohl nicht!!!!!!!!!!


    Wenn du aber so ein armes Schwein bist -das du tatsächlich nicht einen Baht mehr in der Tasche hattest - dann mach dir keine Gedanken - die Thais haben es gerne getan - Hunger haben ist das schlimmste für Thais - da helfen sie gerne!!!!!

    Ansonsten warst du Kie Niau MAAK MAAK!!!!!
    Frank

  4. #3
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Hühner

    @Sunnyboy

    Man wird sich sicher etwas weiter als sonst aus dem Fenster gelehnt haben, um seinen weitgereisten Gast den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen. Wie Du an den meisten Thai sehen kannst, ist Fettlebe nicht unbedingt so normal wie in der BRD.

    @Frank

    Es kommt schon auf die Familiensituation an. Mein Thaifamilie ist z.B. außerordentlich stolz darauf (zurecht wie ich meine), sich und auch mal Gästen jeden Tag ordentlich zu versorgen. Wenn ich losgehe um was zu essen zu kaufen wird zusätzlich noch mehr gekauft, daß am Ende viel zu viel da ist. Auch wenn wir gemeinsam unterwegs sind und die Rechnung im Restaurant zu bezahlen ist, geht es eigentlich nur abwechselnd sonst gibts endloses Palaver.

    Das mag aber bei ärmeren Familie auch anders sein. Wer natürlich schon gebeten wurde ein Moped oder einen Fernseher zu kaufen, der braucht sich auch keine Gedanken zu machen, ordentlich für das Essen einzukaufen. Aber von herein mit den 1000ern herumzuwerfen, mag die Gastgeber beschämen und vielleicht erst recht ihren Stolz anstacheln über ihre Verhältnisse hinaus was zum Repräsentieren zu machen.

    Mit Gruß vom Jinjok

  5. #4
    Joel
    Avatar von Joel

    Re: Hühner

    Essen ist für die Thais,wohl mit das Wichtigste überhaupt.
    Ich selbst habe oft genug erlebt,dass mir ganz uneigennützig,nur das Beste und davon reichlich angeboten wurde.
    Ich denke mal es ist ihre Art von Gastfreundschaft,durch schmackhaftes Essen zu zeigen,dass sie einen gerne am Tisch sitzen haben.Ein Dauerzustand sollte die Durchfutterei nicht sein,man kann aber,wie der Jinjok oben beschrieben hat,andersweitig seine Brötchen dazu geben,indem man sich umsieht ob der eine oder andere Gebrauchsgegenstand benötigt wird.
    Wenn es dir vorkommt,dass die Hofhühner in ihrem Bestand bedroht sind,ab zum Markt und kauf ihnen neue und einen Sack Hühnerfutter obendrein.

    Ich halt es bei Familienbesuchen eigentlich immer so,dass ich für die Getränke zuständig bin,da kann man dann auch nicht allzu viel verkehrt machen,bei grösseren Ausflügen,bei denen ich wohl der Hauptnutzniesser bin,bezahl ich den Sprit an der Tanke.

  6. #5
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838

    Re: Hühner

    Tschang-Frank
    Natürlich wollte ich mich finanziell beteiligen, wurde aber immer abgelehnt, hab das dann Umwegen gemacht (Auto getankt, Einladung ins Restaurant etc., Ausflüge organisiert etc.)
    Gruß Sunnyboy

  7. #6
    Harakon
    Avatar von Harakon

    Re: Hühner

    Ich schätze mal, daß die Ablehnung zum Höflichkeitsritual dazugehört, das soll man dann halt durch anderes ausgleichen, so wie du das gemacht hast. Die offizielle Formel dürfte lauten: Gastfreundschaft ja, aber im Allgemeinen zahlt der Ranghöchste (oder im Falle der Farangs, die nicht in die Hierarchie eingegliedert werden, der mit dem dicksten Geldbeutel).

  8. #7
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213

    Re: Hühner

    @Jinjok

    "Es kommt schon auf die Familiensituation an. "

    Richtig - es ist natürlich immer die ganz individuelle Situation zu sehen!

    "Aber von herein mit den 1000ern herumzuwerfen......"

    Habe ich nicht behauptet! Ohne Zweifel verkehrt, man muß den goldenen Mittelweg finden!

    @ Sunnyboy

    Bei deinem ersten Püsting kam das nicht so richtig rüber - ich habe es so verstanden, daß du dir, seelenruhig , 10 Tage den Bauch volgeschlagen hast und jetzt die Zweifel kommen ob das damals richtig war.

    "Natürlich wollte ich mich finanziell beteiligen, wurde aber immer abgelehnt"

    Das ist vollkommen normal - und wenn es die ärmsten Tagelöhner sind, sie werden immer ablehnen! Anderseits erwarten sie schon das etwas zurückkommt, daß wirßt du aber nur in den allerseltesten Fällen direkt erfahren. Es ist für sie eigentlich eine selbstverständlichkeit, daß du ihre Leistungen irgendwie, irgendwan honorierst

    "hab das dann Umwegen gemacht (Auto getankt, Einladung ins Restaurant etc., Ausflüge organisiert etc.) "

    Damit ist doch alles klar - wie du es machst ist doch egal.


Ähnliche Themen

  1. Thailänd. Hühner kopflos ???
    Von thurien im Forum Treffpunkt
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 14.01.09, 04:39
  2. Keine Hühner, bitte!
    Von Rene im Forum Touristik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.08.05, 10:25