Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 60

Holzarten in Thailand

Erstellt von waanjai_2, 05.06.2008, 20:59 Uhr · 59 Antworten · 13.556 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Holzarten in Thailand

    @ X-Pat.

    zu deinem Posting Nr. 18 ein grosses Dankeschön.

    Hatte selbst vor ner Weile dazu Infos gesucht...ohne Erfolg.

    Kenne da noch ne " Holzart "...big smile.

    ...Mai atit. Kicher.

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Holzarten in Thailand

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="597164
    Zitat Zitat von Mr_Luk",p="597158
    Das Bild von Waanjai zeigt keine klassische Teakholzstruktur, wie sie "as in" Möbeln oder anderen Teilen zu sehen ist.
    Mensch, lies doch den ganzen thread. So lange ist er ja nicht. Wie oft schrieb ich schon, dass es kein Hartholz sei, sondern viel weicher.
    Wie schrieb ich doch schon von dem dicken Baumstamm, aus dem die Holzplanken herausgesägt wurden.
    Erst lesen, dann spekulieren.
    Waanjai, du schreibst sehr viel wenn der Tag lang ist - lese DU erst einmal bevor du spekulierst - das war meine Antwort an Loso!

    Und, die Maserung sieht dennoch wie Teakholz aus dem Ast- oder Wurzelbereich aus! Von Weich- oder Hartholz habe ich überhaupt nichts gesagt! Weiss- oder Kernholz gibt es bei vielen Hölzern (wohl nicht bei allen).

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="597164
    P.S. Beim Thema Teak scheinen so einige Wissenschaftler anderer Meinung zu sein - siehe den Link zum Holzarten-Lexikon. Auch überlesen?
    Nein, auch nicht überlesen - ich gehe auch in dem Fall darauf was ich in der Praxis sehe - und nicht was mir Jemand verklickern will! Wenn ich auf alles gehen würde was im Nittaya zusammengegoogelt und gepostet wir (angeblich von "Wissenschaftlern" behauptet wird), ach du lieber....

    Ich glaube manchmal schlägst du tatsächlich über die Stränge. Bist es nicht du, der minimum 10 Posts über den Tag verteilt schreibt, von denen du mindestens zwei Drittel, spätestens am selben Abend integral revidieren oder "neugoogeln" musst, weil du irgendetwas verwechselt, vergessen oder missverstanden hast.

    Mach doch mal halblang und überlege du doch erst einmal bevor du seitenweise in die Tasten steigst!

  4. #33
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Holzarten in Thailand

    Zitat Zitat von Mr_Luk",p="597374
    Bist es nicht du, der minimum 10 Posts über den Tag verteilt schreibt, von denen du mindestens zwei Drittel, spätestens am selben Abend integral revidieren oder "neugoogeln" musst, weil du irgendetwas verwechselt, vergessen oder missverstanden hast.
    Ich getraue mich auch Fragen zu stellen, wie z.B. mit diesem thread hier. Und wenn ich etwas dazu lernen kann, dann tue ich dies auch. Habe damit kein Problem.
    Während Du anscheinend ständig Deine einmal gegebenen Antworten verteidigen muß oder durch Umdeutung gegen Kritik zu immunisieren versuchst. So z.B. im "Rede von Jakrapob Penkair"-Thread. Und wenn Du in Foren gar glaubst, da würden die Beiträge so verstanden, als würdest Du ein Zwiegespräch führen, dann verstehst Du allerlei miß.
    Aber: Jeder nach seiner Facon!

  5. #34
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Holzarten in Thailand

    In der Tat, jeder nach seiner Facon - aber wer in der Reisstroh-hütten, sitzt wirft besser nicht mit Pflastersteinen.

    Dein Spielchen ist doch leicht durchschaut: du denkst Dir wenn Dir langweilig wird, ein paar Fragen pro Tag aus - und übertriffst die besten Antworten am Ende selber, indem du mit den anderen um die Wette googelst und sie dann noch zurechtweisen kannst.

    Forenmanie versus Dialog: bist denn nicht du selbst, stets dein grösster Fan gewesen?

  6. #35
    Avatar von Gerd / Muenchen

    Registriert seit
    02.03.2006
    Beiträge
    857

    Re: Holzarten in Thailand

    @Luek,

    ich habe vor kurzem hier schon mal geschrieben, dass ich Möbel aus Chiang Mai suche.
    Also: Möbel ist fast zuviel, ich suche Regale für Bücher und einen (kleinen) Sekretär. Ich habe so was vor drei Jahren in einem Showroom bzw. in der angrenzenten Schreinerei gesehen und ich wusste, das ist es.

    Im web habe ich gesucht; außer den 0815-Möbeln im angeblich „barocken/neoklassizistischen“ Stil vom Norden habe ich nichts weiter gefunden, sowohl in BKK auch in Chiang Mai.

    Ich suche Möbel, an deren Maserung man den Ast- oder Wurzelbereich deutlich sehen kann, mit den vielen Farbnuancen von gelb/beige bis schwarz, in einer einfachen Verarbeitung, kein Teakholz und in einer in Thai-Augen einfachen Qualität, was das Holz betrifft.

    Kennst Du als Chiang Maier solche Schreinereien / Werkstätten / Showrooms dort?

  7. #36
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Holzarten in Thailand

    Hallo Gerd,

    Also: es gibt sehr wohl Werkstätten in Chiang Mai und Umgebung (eine Ecke in Lamphun ist z.B. eine bessere Adresse) die massgeschneiderte Möbel anfertigen. Diese Möglichkeit haben wir auch öfters genutzt in den vergangenen Jahren. Die Werkstätten (oft kleine Familienbetriebe) haben aber allesamt keine Webseite.

    Es gibt hierbei allerdings eine wichtige Regel zu beachten: Es ist manchmal äusserst kompliziert und nervenaufreibend, mit einer sehr konkreten Vorstellung "hierher" zu kommen und dann zu versuchen exakt das zu bekommen oder herstellen zu lassen was man will. Über die Jahre habe ich demnach umdisponiert und meine Ideen und Vorstellungen an die handwerklichen Fähigkeiten und Geschicke der Handwerker mit denen sich gut zusammenarbeiten lässt, - angepasst.

    An deinem konkreten Beispiel (bzw. deinem Wunsch) wird das noch deutlicher, denn:

    Ein Holz mit einer sehr schönen Maserung zu finden, das kein Teakholz (und zudem preiswerter, nicht bedroht, etc) ist, das alleine ist schon schwierig genug.

    1. Weil die Betriebe (nur) mit dem Holz arbeiten mit dem sie gewohnt sind, Erfahrung haben, und auch Bezugsquellen haben oder kennen.

    2. Bretter, die eine Maserung wie beschrieben aufweisen, sind (ganz besonders wegen den helleren Stellen) von minderer Qualität, weil das besagte Weissholz mit verarbeitet wurde. Minderwertige Qualität bedeutet aber dass es mehr oder weniger bröckelige, morsche oder angefressene Stellen in dem Holz gibt. Eventuell Knoten, die sich herauslösen. Dies ist bei gutem Kernholz aus dem Hauptstamm nicht der Fall, dafür ist die Maserung feiner, regelmässiger aber weniger interessant.

    3. Solches knotige Holz muss dann in einem weiteren Schritt gekittet und geschliffen werden, um diese Stellen auszubessern. Aber das kann man nachher zu gut sehen - und deshalb wird solches Holz in der Regel dunkel gebeizt - und dann ist die Maserung natürlich futsch. Das ist übrigens der Grund weshalb so viele Möbel dunkel gebeizt werden.

    Ja, es gibt noch diese "ockerfarbenen" Teile, die werden dann mit einem Gemisch aus Leim, "echtem" Ocker und gelöstem Kalkstein (mit einem Schwamm) eingerieben und dann wieder tip top ageschmirgelt. Anschliessend mit einer helleren Beize gestrichen. Das ist die Alternative zum dunkel beitzen, sieht aber (von der Farbe her) eher beschissen aus, im warsten Sinne des Wortes und die Maserung wird bei diesem "Gemogel" auch teilweise übertüncht

    Wie du siehst ist das gar nicht so einfach...

    PS1: Regale (mit spezieller Maserung) kann man unter Umständen leichter finden/herstellen lassen, da man dazu relativ schmale Bretter benutzen kann, bei denen die schlechten Stellen herausgeschnitten wurden. Aber manchem Thaihandwerker würde sowas bereits gegen den Faden laufen, hätte die Breite nicht auf Lager, fänden Zuschneiden Verschwendung oder könnten Dir den Aufpreis nicht ausrechnen, etc...

    PS2: du sagst du hättest sowas trotzdem gesehen, - also muss es existieren und zu beschaffen sein, oder? Logisch - allerdings mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nur dort in dem Geschäft und zu den Preisen.

  8. #37
    hello_farang
    Avatar von hello_farang

    Re: Holzarten in Thailand

    Hallo Gerd,
    halt die Augen offen nach Wurzelholz. Dieses hat die interessanteste Strukur/Maserung.

    Nicht umsonst arbeiten z.B. Buechsenmacher fast nur damit, und zahlen viel Geld fuer eine gut gewachsene Kirschbaumwurzel.

    Chock dii, hello_farang

  9. #38
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Holzarten in Thailand

    Ja, Maserung ist schön und (unter Umständen weniger Nacharbeit), dafür selten, teuer und nicht so leicht zu verarbeiten. Ausserdem ist ein Sekretär etwas grösser als der Kolben eines Stutzen...

    Ich habe selber nichts gegen Geschmack, Stil, Qualität und Exclusivität, Im Gegenteil - aber in der Praxis muss man sich in Thailand allerhand abschminken...

  10. #39
    hello_farang
    Avatar von hello_farang

    Re: Holzarten in Thailand

    Zitat Zitat von Mr_Luk",p="597683
    Ausserdem ist ein Sekretär etwas grösser als der Kolben eines Stutzen...
    ;-D

    Mr_Luk,
    warst Du schonmal auf Koh Samui? Der Architekt oder Landschaftsgestalter hat sich auf dem Flughafen, direkt neben der Landebahn, etwas tolles einfallen lassen:

    Dort stehen mehrere dieser gigantischen, organisch aus Holz und der Form folgend geschnitzten "Sitzgelegenheiten". (Darin kann man Stunden verbringen und den Fliegern zuschauen, aber das nur am Rande) Diese Moebel sind alle aus Wurzelholz gefertigt. Anders geht das herstellungstechnisch gar nicht.

    Als GaLaBauer: Grundsaetzlich gilt fuer Baeume: ´Was man oben vom Baum sieht, das steckt auch in der Erde´.

    Chock dii, hello_farang

  11. #40
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Holzarten in Thailand

    Hello Farang

    Denke, das ich inzwischen so viel über andere Kanäle herausgefunden habe, dass ich Dich als Fachmann zum Baum ´was fragen kann.

    Aus dem "Lower Isan" bekam ich die E-mail-Antwort:
    "tja, wenn Ihr alle nur Lao sprecht ... mai tscham tschaa ist Lao und der Baum heißt auf Thai:"


    Mit dieser Info wieder mit der hiesigen Thai-Lehrerin (aus Bangkok) telefoniert, die vor einigen Tagen mai tscham tschaa problemlos als Thai-Wort "erkannt" hatte. Wieder in ihren Büchern nachgeschlagen: Da stehen dann beide Wörter (und ein drittes, was ich hier jedoch garnicht mehr einfüge) im Lexikon.

    Aber das wichtigste ist jetzt ja wohl, dass wir einen botanischen Namen für den Baum haben.
    Möchte jetzt nur noch gerne wissen, was man zum Holz sagen kann? Ist ja ziemlich preiswert bei uns in Udon Thani :-)

Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte