Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 60

Holzarten in Thailand

Erstellt von waanjai_2, 05.06.2008, 20:59 Uhr · 59 Antworten · 13.552 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.990

    Re: Holzarten in Thailand

    Waanjai, hier ein Artikel aus Wikipedia zum Teakholz:

    "Das Kernholz ist sehr dauerhaft. Die Ursachen sind die sekundären Pflanzenstoffe Tectol, das fungizid wirkt, und Tectochinon, das die Resistenz gegen Insekten bewirkt. Auch der hohe Siliciumgehalt wirkt mit an der Resistenz gegen Insekten (besonders gegen Termiten) und Bohrmuscheln.
    .......
    Das Holz ist sehr dauerhaft, was auf die oben angeführten Inhaltsstoffe zurückzuführen ist. Besonders das Kernholz ist gegen Pilze und Insekten (Termiten) sehr beständig. Zudem ist das Holz schwer entflammbar."

    Wollte ich Dir einfach zur Kenntnis mal zukommen lassen, weil Du seine Eignung als Baumaterial so vehement in Zweifel gezogen hast.

    Kennst Du eigentlich den uralten Vinanmek-Palast in Bangkok?

    Er ist das groesste Teakgebaeude in Thailand.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.666

    Re: Holzarten in Thailand

    Ich dachte es ist der Tempel in Pattaya, der direkt am Meer steht (Name fällt mir gerade nicht ein)?
    Gruß

  4. #23
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Holzarten in Thailand

    Zitat Zitat von Dieter1",p="597097
    Kennst Du eigentlich den uralten Vinanmek-Palast in Bangkok?
    Ja. Früher haben die Thais viel mit Teak gebaut. Jetzt ist es wesentlich teuerer im Import und die Bauweisen haben sich auch gewandelt.

    Zitat Zitat von Dieter1",p="597097
    Wollte ich Dir einfach zur Kenntnis mal zukommen lassen, weil Du seine Eignung als Baumaterial so vehement in Zweifel gezogen hast.
    Vielen Dank. Haste auch noch den link?

    Denn dies ist doch ganz schön spannend. Wenn z.B. das Holzarten-Lexikon zum Teakholz sagt:
    "Dauerhaftigkeit gegenüber Termiten: mäßig dauerhaft"

    http://www.holz.de/holzartenlexikon/...olzartenID=603
    Hast Du auch bei Wiki mitgemacht?

    Ich habe mich auch garnicht gegen die Eignung von Teak als Baumaterial ausgesprochen, sondern darüber berichtet, dass es immer weniger verwandt wird. Nicht nur aus Gründen des ja immens hohen Preises heutzutage, sondern auch wegen der Insekten, der Termiten.

    Und wie Du schon in einem anderen Forum von jemand der Ahnung hat, erfahren hast, ist dies vor allem wegen der typischen fugen-offenen Bauweise der Holzhäuser ein Problem. Es entsteht nämlich unter den Fußböden im Laufe der Zeit (und auch durch regelmäßiges Säubern mit nassen Lappen) ein wundersamer Nährboden für die Insekten. Was auf Dauer auch das Teakholz mürbe werden läßt. Wichtiger als dies ist jedoch die Abwesenheit von Fugendichtungen, da kriechen jede Menge an Insekten ständig durch. Das wollen selbst die modernen Thais immer weniger. Und deshalb hatte ich geschrieben, dass Holzfußböden in Thailand heute eher ein preismindernde Tatsache sind.

    Ändert allerdings nichts an der Tatsache, dass es schön aussieht, wenn auch noch Schnitzarbeiten vorgenommen wurden. Habe selbst Türen aus Teak. Aber für den Fußboden: Nein Danke. :-)

  5. #24
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.990

    Re: Holzarten in Thailand

    Wenn das ganze auf Stelzen gebaut ist nach der traditionellen Bauweise der Thais, dann faellt durch den Boden durch, was in die Fugen passt.

    Wobei ich bezweifle, dass es bei Teak mit seinem Kautschukanteil zu groesseren Fugen kommt.

    Jedenfalls habe ich ausser von Dir ueber Teakhaeuser noch nichts derart negatives gehoehrt und den Thais war es gut genug um Palaeste daraus zu bauen.

    Uebrigens der in dem anderen Forum, der warst Du, wenn ich mich richtig erinnere :-) .

    Seltsam, seltsam.

  6. #25
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Holzarten in Thailand

    Also Dieter hat schon recht, und stellt verschiedenes auch zurecht richtig. Teakholz ist schlussendlich auf der ganzen Welt für seine einmaligen Qualitäten bekannt, unter anderem auch für den exklusiven Ausbau von Luxusyachten. Teak ist tatsächlich extrem dauerhaft und eines der wenigen Hölzer die nicht von Schädlingen befallen werden und denen Schimmel (auch Moder genannt) nichts anhaben kann!

    Teakholz ist heutzutage auch nicht grundsätzlich importiert. In der Lampang Provinz, in der ich letztens viel unterwegs bin, gibt es noch massenweise Teakholz. Es wird ausserdem im ganzen Norden in den letzten Jahren extrem viel angepflanzt. Unser Haus hat z.B. ganze 16 massive Teakholztüren - und die hatten vor ca. 4 Jahren zusammen nur 70.000 Baht gekostet, also etwas mehr als 4000 pro Tür im Schnitt. Im Laden hätten sie wiederum das doppelte gekostet - aber wer will uns verbietet den Händler eines Ladens anlässlich einer Lieferung abzufangen und auf ein Schwätzchen zuhause einzuladen?!

    Vor einigen Monaten haben wir ein kleines und preiswertes Grundstück (auch in der Lampang Provinz) gekauft, und auf dem stand ein Teakbaum von ca. 70-80 cm Durchmesser. Wir hatten die Wahl ihn gegen Entgelt zu behalten oder der vorige Besitzer würde ihn fällen und abtransportieren. Der gute Mann wollte 5000 Baht dafür haben

    Ja Teakholz ist wie alles Andere teurer geworden, aber vor allem ist die fachmännische Verarbeitung und das Drumherum teurer geworden. Preise hängen sehr von Qualität und Ort ab an dem man einkauft - klar dass der Kubikmeter Teak in Bangkok um ein vielfaches teurer ist als beispielsweise in Lampang (oder Mae Sot, oder in anderen Nordprovinzen). Letztlich ist es eine Frage der Beziehungen und wie weit das Holz transportiert werden muss. Nicht wegen der Transportkosten, sondern vor allem wegen den unzähligen Male wo du unterwegs angehalten wirst und "Wegezoll" bezahlen musst

    Ach ja, noch ein Anhang - in dem Zusammenhang: die beste und preiswerteste Methode an Teakholz zu kommen, ist natürlich ein Grundstück zu kaufen auf dem es genügend grosse Bäume gibt. Für den Eigenbedarf darfst du dein "eigenes" Holz auch benutzen (fällen muss man die Bäume dazu selbstverständlich) - zumindest ist es toleriert...

  7. #26
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.953

    Re: Holzarten in Thailand

    Bin ja totaler Laie, aber Teak sieht doch vor allem durch die Struktur, wie z.B. bei einer Türe schön aus, und besticht duch seine Halbarkeit. So eine echt edle Oberfläche wie auf dem Massagekasten von waanjai sieht mir eher nach dem von samuianer schon genannten Mahagoni aus.

  8. #27
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Holzarten in Thailand

    Das Bild von Waanjai zeigt keine klassische Teakholzstruktur, wie sie "as in" Möbeln oder anderen Teilen zu sehen ist. Es könnte z.B. (sehr wohl) Teakholz (aber) aus dem Wurzelbereich (oder eventuell der Krone) eines wirklich massiven Baumes sein. Desweiteren ist deutlich zu sehen dass auch Teile aus sogenanntem weissem Holz (ist äusseres und nicht Kernholz) mit verarbeitet wurden. Was (obwohl Geschmackssache) schön oder interessant anzusehen ist, ist nicht unbedingt die allerbeste Qualität. Das Teil ist es mit Sicherheit nicht

  9. #28
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Holzarten in Thailand

    Zitat Zitat von Mr_Luk",p="597158
    Das Bild von Waanjai zeigt keine klassische Teakholzstruktur, wie sie "as in" Möbeln oder anderen Teilen zu sehen ist.
    Mensch, lies doch den ganzen thread. So lange ist er ja nicht. Wie oft schrieb ich schon, dass es kein Hartholz sei, sondern viel weicher.
    Wie schrieb ich doch schon von dem dicken Baumstamm, aus dem die Holzplanken herausgesägt wurden.
    Erst lesen, dann spekulieren.

    P.S. Beim Thema Teak scheinen so einige Wissenschaftler anderer Meinung zu sein - siehe den Link zum Holzarten-Lexikon. Auch überlesen?

    Und bei der Teak-Verwendung in Thailand sollte man ruhig auch die großen Zusammenhänge und Prozesse sehen. Das schließt doch nicht aus das es hier und dort noch Teak-Bäume gibt
    Und es ist doch unstrittig das durch das Verwertungsverbot und durch die veränderten Bauweisen, der Teakholz-Verbrauch zurückgegangen ist und zurückgehen mußte.

    Soll ich jetzt vielleicht noch für Dich Statistiken für Thailand suchen?

  10. #29
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.990

    Re: Holzarten in Thailand

    Das ist irgendwie auch wieder ein sehr seltsames Statement.

  11. #30
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.953

    Re: Holzarten in Thailand

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="597164
    ...Wie oft schrieb ich schon, dass es kein Hartholz sei, sondern viel weicher....
    Sorry, überlesen. Dann kann es ja wohl auch keine Mahagoni-Art sein.

Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte