Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 31

Hilfe für sterbende HIV positive Kambodschanerin?

Erstellt von tomtom24, 20.06.2012, 16:25 Uhr · 30 Antworten · 4.042 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Didi59

    Registriert seit
    19.07.2007
    Beiträge
    2
    @tomtom24
    Finde es ganz toll, was Du da getan hast !
    Respekt !

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Wirst du die vermutlich öffentlichen Adressen auch veröffentlichen? Könnte anderen Hilfe erleichtern!
    Ja, wenn ich etwas Zeit habe. Bei mir ist viel Arbeit liegen geblieben. Mich hat das ziemlich aus meinem Arbeitsrythmus geholt...

    Ist wirklich enorm, was da an Kontaktdaten und Anlaufstellen zusammengekommen ist. Vor allem auch sehr innovativ. Seht Ihr dann aber beim Veröffentlichen in ein paar Tagen ;)

  4. #23
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421
    Nach Rücksprache mit dem Italiener nun doch ein paar Fotos, damit das mehr publik wird. Dumm ist nur, es sieht auf den Bildern noch viel besser aus, als es ist. Außerdem stinkt´s vor den Klos auch ziemlich.

    Die Organisation, die sie aufnimmt, ist eine Mutter Theresa Einrichtung in/bei Phnom Penh, was über die Kirche hier vor Ort eingefädelt wurde. Dort hingebracht wird sie am 27. (vorher ging leider nicht, da zu kurzfristig und keine Papere wie ID-Karte; deshalb muss der Pfarrer selbst mit und der kann nicht schneller. Bis dahin sind wir jetzt vier Leute die Abwechselnd mehrere Stunden jeden tag mit ihr verbringen, dass sie wenigstens nicht ganz alleine ist. Heute kam das erste wirklich breite Lächeln von ihr, seit sie mitbekommt, dass jetzt viele Leute für sie Zeit nehmen, mit ihr Quatschen und auch Spaß machen.

    Die Organisation (alle anderen Sachen stell ich noch gesondert ein):

    Mother Theresa
    Chom Choar
    Phnom Penh
    Vorwahl Kambodscha (ich glaub +866/(0)23304435

    Das nachfolgende ist ein Beitrag, der einen Tag älter ist, ich hab der Einfachheit beide zusammengefasst:

    Ich habe auch ein paar Bilder, darauf sieht das wesentlich humaner aus, als es tatsächlich ist. Ich hatte auch einen kurzen Clip gemacht, aber leider war die Batterie leer und der Video ist leer. Die Fotos sind so gemacht, dass sie nicht wirklich zu erkennen ist.


    Auf diesem Bild liegt sie hinter mir, links davon sind die Toiletten. Hier auf der Bahre neben ihr, die hier im Bild zu sehen ist, werden Leichen geparkt


    Diese Foto ist genau anders herum, rechts die Toiletten, links ca. 3 Meter bis zur Tür nach draußen (immer offen). Unter dem Bett sind normalerweise Urin und Essensreste, die Hühner wegpicken. Das macht aber der alte Italiener zweimal am Tag sauber.


    Sie liegt auf einem total gammligen Ding mit Holzbrettern, drüber so ne Strohmatte, die Decke hab ich mitgebracht und die gibt sie nicht mehr her, nicht mal wenn man sagt, nur zum Reinigen


    Vorne dran die beiden Toiletten. Es stinkt fürchterlich und ist dreckig und vergammelt (das kommt auf den Bildern gar nicht rüber.


    Als sie hörte, dass sie in ein Hospiz kommt, hat sie sich tierisch gefreut. Sie hatte ein bisschen Schmuck, das haben sie alles schon "abgenommen" bis auf einen kleinen Ring. Wir können ihr nicht mal ein kleines Radio da lassen, weil es gleich weg wäre, wenn wir gehen.


    Sie ist so extrem wundgelegen (ich wollte das nicht fotografieren, weil heftig), dass am Po bereits ein Knochen rausschaut. Der Italiener versucht sie zu drehen, so gut es geht, aber es nützt alles nichts.


    Sie würde gern essen und versucht auch die Medikamente zu nehmen, geht aber nicht, weil der ganze Rachen schwer entzündet ist (dicke rote Pusteln). Die man, weil sie so abgemagert ist, auch schon von außen am Hals gut erkennen kann.


    Sie selbst ist sehr fahl und gelb, aber hatte trotzdem ein mühsames Lächeln für uns, während sie vom Italiener immer ein wenig Zuneigung bekam wie ein kleines Kind.


    Einerseits hoffe ich, dass sie so lange durchhält, bis sie noch ein paar Tage Fürsorge und Pflege bekommt und sie nicht wie ein Tier hier verrecken muss, andererseits wünsche ich ihr, dass dieses Leiden bald vorüber ist.

    edit: wo das Essen steht, war heute Abend alles voll mit Ameisen. Ist zwar jetzt sauber aber morgen nehmen wir Gift mit. War wirklich heftig.

  5. #24
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.555
    Zitat Zitat von tomtom24 Beitrag anzeigen
    Nach Rücksprache mit dem Italiener nun doch ein paar Fotos, damit das mehr publik wird. Dumm ist nur, es sieht auf den Bildern noch viel besser aus, als es ist. Außerdem stinkt´s vor den Klos auch ziemlich.<BR>
    <BR><BR>Lieber tomtom24, beim Lesen deines Beitrags hat der alte Yogi doch feuchte Augen bekommen. <BR>Wenn du eine deutsche Konto-Nr. hier einstellst, würde ich gerne einen kleinen Betrag zur Verbesserung ihrer Situation leisten.

  6. #25
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421
    Vielen Dank, Yogi, aber das passt alles. Das was nötig ist, bekommt sie alles. Mehr ist nicht notwendig und geht auch gar nicht. Wir kaufen jetzt nur noch ein bisschen Obs und Säfte (vielleicht ein, zwei Dollar am Tag) und der Italiener übernimmt die Spritkosten nach Phnom Penh und fährt auch mit, um dort sicherzustellen, dass alles passt. Und der Frau wie wir gemerkt haben, ist am meisten durch unsere Anwesenheit geholfen. Dennoch vielen Dank.

    Ich werd es noch mal mit dem Videoclip versuchen, dann vielleicht auch um das Gebäude herum, denn es ist kaum zu glauben, dass das überhaupt ein Krankenhaus ist.

  7. #26
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074
    Hallo TomTom, das ganze erinnert mich an Russland und Rumänien. Die Zustände der Kinderkrankenhäuser war und ist zum Teil erbärmlich. Kinder bei denen die HIV Infektion ausbrach wurden ähnlich "abgestellt" wie die Frau aus Kambodscha.
    Du hast meinen vollen Respekt für das was du für sie getan hast. Traurig macht mich die Tatsache, das bei den heutigen Medikamenten das Virus so gut in Schach gehalten werden kann, das es im Blut kaum mehr nachweisbar ist. Nur haben diese Menschen keinerlei Zugang dazu. Es geht dabei nur um Kohle, um Profit.
    Ich hoffe sehr, das die Frau zumindest für die letzte Zeit eine vernünftige Pflege bekommt und ihr schlieslich der letzte Weg zur Pagode ermöglicht wird.

    Falls eine Spende erwünscht ist bitte sende mir das erforderliche per PN.

  8. #27
    antibes
    Avatar von antibes
    Zitat Zitat von wingman Beitrag anzeigen
    Falls eine Spende erwünscht ist bitte sende mir das erforderliche per PN.
    Hallo TomTom,
    ich wäre auch mit dabei.

  9. #28
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Das ist schon ziemlich deprimierend. Großartig, dass du helfen kannst.

    Cheers, X-pat

  10. #29
    Avatar von resci

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    6.960
    Zitat Zitat von wingman Beitrag anzeigen
    Falls eine Spende erwünscht ist bitte sende mir das erforderliche per PN.
    bin auch dabei

    resci

  11. #30
    Avatar von mylaw

    Registriert seit
    01.09.2011
    Beiträge
    1.116
    Ich finde es toll das es Menschen wie dich gibt!
    Auch andere Farangs könnten sich so sinnvoll beschäftigen, anstatt dem Suff zu verfallen und dahinzudämmern.
    Ich finde es arg das es in Cambodscha Menschen gibt die Schwerkranke bestehlen und wie Müll behandeln.
    Was ich noch schlimm finde ist die Tatsache das keiner aus ihrer Familie dazu bereit ist ihr zu helfen und zu versorgen!!
    Wird sie wenigstens von Bruder/Schwester besucht?
    Du könntest auch ihre Geschichte aufschreiben, eine Reportage mit ihr machen (Video) und es veröffentlichen (mit ihrem einverständniss)
    vielleicht hält es ja einige Leute ab sich ohne Condom zu vergnügen!!
    Ich wünsche euch noch alles gute und das ihre lezte Zeit für sie so gut wie in der situation möglich verläuft!

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Erfahrungen (positive + negative) mit dem Pickup
    Von petpet im Forum Treffpunkt
    Antworten: 78
    Letzter Beitrag: 30.12.10, 15:57
  2. Confessions of an HIV-positive prostitute
    Von waanjai_2 im Forum Literarisches
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.11.09, 13:28
  3. Eine sterbende Siedlung...
    Von Kali im Forum Literarisches
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 02.08.06, 12:40
  4. Was micht freut, positive Erlebnisse in Thailand
    Von bmei im Forum Literarisches
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 07.04.05, 17:41
  5. Positive beispiele einer beziehung
    Von MenM im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 26.11.04, 21:10