Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31

Hilfe für sterbende HIV positive Kambodschanerin?

Erstellt von tomtom24, 20.06.2012, 16:25 Uhr · 30 Antworten · 4.040 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421

    Hilfe für sterbende HIV positive Kambodschanerin?

    Ich weiß, ich habe lange nicht hier geschrieben, aber es gibt da eine Sache, die mir sehr am Herzen liegt und ich muss es überall posten, da ich hoffe, möglichst viel Hilfe zu erhalten (auch in Tipps, Adressen und Ratschlägen). Es geht um eine HIV positive Kambodschanerin hier in Kambodscha (Sihanoukville)

    Ich muss gleich vorwegschicken, die Sache eilt. Und ich bin aus mehreren Gründen bitter enttäuscht. Soviele verfluchte NGO´s sind im Land, die sich "Hilfe" auf ihre Fahnen geschrieben haben. Aber wieder einmal komme ich zu dem Schluß, es geht nur um die dicke Kohle. Ich finde zwar nette Blogbeiträge zu angeblichen HIV-Hospizen, aber Adressen, Telefonnummern usw. - nichts! Fehlanzeige.


    Und sorry, in Regionen wie Sihanoukville sollte es so was geben und nicht nur die Hexenjäger für vermeintliche Pedos! :evil: Den Khmers selber attestier ich ein ebenfalls trauriges Zeugnis. Das geht aber aus der nachfolgenden Vorgeschichte hervor:


    Einer meiner nachbarn hier, ain schon etwas älterer Italiener, hat im Laufe der Jahre bei seinen Besuchen eine junge Frau kennengelernt. Jetzt hat er sie durch Zufall wieder getroffen und sie mehr oder weniger von der Straße aufgelesen. Die Frau hatte sogar in der berüchtigten Chickenfarm, also der Straße am Hafen, als Prostituierte gearbeitet, was eh schon unterste soziale Schublade ist und selbst dort ist sie rausgeflogen, nachdem sie einfach nicht mehr konnte. Bringt kein Geld mehr, also Entsorgung :evil:


    Er hatte sie dan ins staatliche Krankenhaus gebracht und wollte eigentlich schon abreisen. Dann hat er sie aber noch mal besuchen wollen und schlimmes gesehen: sie war nicht mehr auf dem Zimmer, sondern wurde irgendwo vor den Toiletten abgestellt in ihrem krankenbett, weil sie das bett vollgemacht hatte. Dann ist sie, wer weiß wie lange, in ihrem eigenen Schei** weiter vor sich hin wegitiert. Der ältere Herr hat sie dann erst mal gewaschen, umgezogen und zurecht gemacht. Dabei wurde er mehrmals von anderen Khmers angefahren, die könne doch wohl noch auf die Toilette gehen und solle hier nicht allen einen vorstinken.


    Statt dass ihr Schwestern oder Pfleger geholfen hätten, sind alle auf Distanz gegangen und wollten sie aufgrund ihrer Erkrankung nicht anfassen :evil: :evil: :evil: Während er sie verrichtet hat, wurde ihm klargemacht, dass sie zu gehen hat. Er hat sie dann über Nacht mit nach hause genommen und gesagt, es ist überhaupt kein Problem gewesen: wenn sie eine Toilette braucht, hat sie sich gemeldet, er sie hingebracht, gewaschen und wieder zum Bett geführt. Problem: er ist selbst schon um die 70.


    Aber es kommt ein weiteres Problem hinzu: ich habe ja noch ein Aüartment angemietet, wo nur zum Arbeiten gedacht war. Da hätte ich sie einquartiert und wir hätten oder würden uns um sie mutkümmern. Aber:


    1.) brauchen wir trotzdem eine/n Khmer, weil ihr sonst die Ansprache fehlt, denn bei uns allen ist nicht so viel mit Khmer reden.


    2.) falls sie stirbt - laut Azt wird sie das bald - ist davon auszugehen, dass diese Probleme machen wird, da bei sowas immer deftig abkassiert wird, bevor zur Pagode freigegeben. Es müsste also alles vorab hieb- und stcihfest sein. Denn sonst kommt sofort der Vorwurf "was musstet ihr sie ja auch aus dem krankenhaus holen!?!?" anstelle eines "Danke, dass wenisgstens Ihr Euch um unsere leute kümmert, wenn gar keiner mehr will"!!!!! :evil:


    So, wie auch immer, das hier ist ein Aufruf mit der Bitte um ganz schnelle Hilfe. Wie wir es auch drehen, leider bedeutet das auch fi....elle Hilfe, weil wir das alleine nicht hinbekommen (ich habe ja grade auch mein "Vietnam-Projekt"). Ich kann zwar Geld und Zeit locker machen, aber halt auch nicht genügend.


    Es geht entweder um


    a) ein Hospiz oder eine entsprechende Lokalität, die sie aufnimmt für die letzten Tage um...


    b) Hilfe, falls wir sie selbst versorgen müssen, um...


    um ihr wenigstens ein halbwegs würdiges Sterben zu ermöglichen.


    I.)


    Die Hilfe die wir brauchen (im vollen Umfang, wenn wir das selber durchziehen müssen):


    1.) ganz klar etwas finanzielle Hilfe (ich werde das noch in allen mir bekannten Südostasien Foren posten)


    2.) Hilfe, eine Pflegekraft zu finden, die halbwegs was kann und Khmer spricht und sich auch tatsächlich kümmert und mit ihr normal redet


    3.) Hilfe in jedweder Form bezüglich Polizei und Ablauf nach ihrem Ableben (wie wir uns hier sichern können)


    4.) Infos zu Pagode oder Verbrennung etc., an wen wir uns wenden müssen


    Die finanzielle Hilfe würde das alles umfassen, wobei wir selbst natürlich auch unseren Obulus beitragen zuzüglich eigenen Einsatzes. Ich kann auch eine genaue, detailliert Aufstellung über andere Kosten veröffentlichen. Sämtliche Gelder werden zu hundert Prozent verwendet und kommen ausschließlich der Frau zugute (schliesslich zahlen wir selbst ja auch).


    Allerdings brauche ich jetzt noch kein Geld. Dieser Aufruf käme dann, wenn wir die Pflege übernehmen müssen oder wenn das Krankenhaus oder Hospiz, welches wir zu finden hoffen, Geld für die Pflege bzw. Verbrennung fordert.


    II.)


    Im moment geht es vielmehr darum, für all die Fragen die ich habe, so schnell wie möglich antworten zu finden. Es zählt wirklich jede Stunde, denn laut Arzt dauert es wohl nur noch ein paar Wochen.


    Medikamente hat sie (allerdings glaube ich nicht, dass es sich um die handelt, die die Krankheit rauszögern, also neuester Stand), vielmehr nur irgendwelcher Mist. Falls es nicht schon zu spät ist, wäre ich auch froh, zu erfahren, wie man an diese enorm lebensverlängernden Medikamente zu einigermaßen vernünftigen Preisen rankommt.


    Ich bin wirklich für jede Hilfe ausgesprochen dankbar. Wenn es denn um Geld gehen sollte, schreib ich das nochmal. Also an dieser Stelle bitte kein Geld, weil ich gar nicht weiß, wie wir das alles machen können.


    Vielen herzlichen Dank an alle, die uns helfen, schon im Voraus


    Und an die ganzen NGO´s hier im Land: Ihr solltet Euch was in Grund und Boden schämen - ein Waisenhaus nach dem anderen aufmachen und für Waisenhaus tourismus sorgen, Männern eine Pädo-Hexenjagd zu bescheren, wenn sie nem Kind was ausgeben und ansonsten nur mit großer Klappe rumrennen. Ich hab das Internet abgesucht. Für jeden Mist find ich sofort Bankverbindungen zum Spenden, aber keine Adresse zu so nem Hospiz - Pfui! :evil:

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421
    Zitat Zitat von Kumanthong Beitrag anzeigen
    Sollte es nicht heissen : bleibt zu hoffen das niemand in seiner familie erkrankt ? Sonst bist du naemlich das ......... jemanden sowas zu wuenschen . Dietet hat schon recht mit seinem beitrag . Was soll der mist in nem thailand forum ? Betteln gehen kann man auch woanders
    Sorry, ich muss markobkk recht geben. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Ich bin derzeit in keinster Weise auf der Suche nach Geld.Und wenn Du mich kennen würdest, wüsstest Du, dass ich seit über sechs Jahren in Asien lebe, die letzten drei bis Januar dieses Jahres in Thailand. Und es kommen ja auch genügend fürs Visa und ...... von Thailand hier rüber.Und ich hab mehr Geld in soziale Sachen hier gesteckt, als manch andere im Urlaub hier ausgegeben haben. Aus meiner Tasche. Und ich bin bisher nie hausieren gegangen um Geld.Ich weiß mittlerweile auch, dass Thailand entsprechende, vorbildhafte Einrichtungen hat. Kambodscha nun mal leider nicht. Übrigens gab es bis vor wenigen Jahren das Problem Aids hier nicht. Das ist was, was wir mitgebracht haben.Meinetwegen könnt Ihr den Thread hier auch gleich wieder löschen. Ich wollt erst gar nicht hier posten. Aber naja, statt mich für Tipps zu bedanken, antworte ich jtzt halt auf so nen Käse. Hat was

  4. #3
    Avatar von markobkk

    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    3.328
    Zitat Zitat von Kumanthong Beitrag anzeigen
    habs gelesen , sehe aber keinen Sinn darin . Solche Geschichten gibts wie Sand Meer .
    Na dann bleibt ja zu hoffen das Du nicht in so eine Situation kommst. Gibts ja wie Sand am Meer und interessiert sowieso niemanden was andere fuer Probleme haben. Wenn's einen selber trifft sieht das meistens ganz anders aus und man aendert seine Meinung schlagartig. Solltest Du im Fall des Falles dran denken...

  5. #4
    Avatar von Kumanthong

    Registriert seit
    08.06.2012
    Beiträge
    1.674
    Zitat Zitat von markobkk Beitrag anzeigen
    Na dann bleibt ja zu hoffen das Du nicht in so eine Situation kommst. Gibts ja wie Sand am Meer und interessiert sowieso niemanden was andere fuer Probleme haben. Wenn's einen selber trifft sieht das meistens ganz anders aus und man aendert seine Meinung schlagartig. Solltest Du im Fall des Falles dran denken...
    Das mag sein ,nachher ist man immer schlauer . Ich bereue trotzdem nichts. Wie soll man dieser person bitte helfen ? Aktive sterbehilfe ?

  6. #5
    Avatar von markobkk

    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    3.328
    Zitat Zitat von Kumanthong Beitrag anzeigen
    Wie soll man dieser person bitte helfen ? Aktive sterbehilfe ?
    Vielleicht mit Informationen zum Thema? Das ist wonach der Threadstarter fragt, nicht mehr und nicht weniger.

  7. #6
    Avatar von Kumanthong

    Registriert seit
    08.06.2012
    Beiträge
    1.674
    Zitat Zitat von markobkk Beitrag anzeigen
    Vielleicht mit Informationen zum Thema? Das ist wonach der Threadstarter fragt, nicht mehr und nicht weniger.
    Damit kann ich nicht dienen . Da auch aids kranke Thais stigmatisiert werden , glaube ich kaum das sich jemand um kranke kambodschaner kuemmert . Aber trotzdem viel glueck an den thread starter .

  8. #7
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421
    Ein Posting nach ich weiss nicht wie viel Monaten und ich hab ein Dejavu...

    Ich hab mehr Kohle in soziale Sachen hier gesteckt, als manch einer im Urlaub ausgegeben hat in SOA (wer mich nicht kennt, ich leb seit über 6 Jahren in SOA, davon die letzten knapp 3 1/2 Jahre in Thailand). Und ich hab noch nie jemanden um Geld gebeten. Und hier würde ich es nur dann machen, wenn es mir selbst zu viel werden würde. Aber gewiss nicht hier (nach den Postings...)

    Es gibt hier so viele solcher Geschichten heisst also auch, "na dann lassen wir sie doch alle verrecken" oder was? Coole Einstellung. Insbesondere (ich hab aus Spaß fast 1 1/2 Jahre Beach Bar gemacht, als ich schon mal in Kambodscha war), nachdem sie alle durch die Bank meinten "ich nehm doch immer Gummi" und nach genügend Bieren dann "na ja, eigentlich mag ich ohne viel lieber". In Thailand hat mir der deutsche Ehemann, um die 70, einer thail. Gusthousebetrteiberin gesagt, ich solle doch bitte zahlen und gehen, obwohl ich noch ne halbe Pizza hatte. Hintergrund: ich hatte ihn zuvor erlebt, wie er mit nem anderen Deutschen 500 Baht für ST teilte, weil das ja viel zu teuer wäre sonst. Und er meinte, mir erzählen zu müssen, dass er auf ohne Gummi bestanden hätte. Auf Aids angesprochen meinte er "in meinem Alter..." Auf die Verantwortung der jungen Frau gegenüber angesprochen meinte er oben genannten Rauswurf für mich. Also doch, ich seh mich irgendwie in der Verantwortung, hier zu helfen. Ich glaub, manche können nicht gut lesen: es geht nicht darum, hier jemanden finanziell zu unterstützen, sondern davor zu bewahren, in irgendnem Straßengraben zu verrecken.

    Aber ich sollte froh sein für solche Postings. Zeigt es mir doch immer wieder, inwiefern ich mich nicht verändern möchte und werde. Falls das Thema bis dahin noch existiert - ich werd morgen früh (SOA-Zeit) wieder antworten, sollte es Fragen geben.

  9. #8
    Avatar von markobkk

    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    3.328
    Zitat Zitat von Kumanthong Beitrag anzeigen
    Damit kann ich nicht dienen .
    Dann ist das ja schonmal geklaert.

    Zitat Zitat von Kumanthong Beitrag anzeigen
    glaube ich kaum das sich jemand um kranke kambodschaner kuemmert
    Aus meiner Sicht geht es doch gar nicht darum ob ein Thai HIV hat, ein Kambodschaner, eine Deutscher oder sonstwer, es geht um einen Menschen. Vollkommen egal wo er herkommt. Wenn man um Informationen gebeten wird sollte man diese Informationen geben wenn man kann. Ich kann es auch nicht und bin deshalb aus diesem Thread verschwunden, aber mir persoenlich ist es egal ob die Frau nun Kamboschanerin ist und sonst woher kommt. Helfen sollte man wenn man kann, aber nicht so einen Scheiss schreiben wie Dieter.

  10. #9
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421
    Sorry für die doppelten Inhalte, aber meine Internetverbindung ist nicht sehr gut und die Seiten laden nur halbherzig. Zudem bekomm ich vom Forensystem dauernd Fehlermeldungen (beim letzten Posting, das ja eindeutig mehr als nur 10 Zeichen hat) dass ich mehr als 10 Zeichen schreiben muss. Und ich dachte, erstes Antwortposting von mir ist untergegangen...

  11. #10
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.551
    @tomtom24, ich hab mal gegoogelt. Vieleicht können dir die "Ärzte ohne Grenzen" weiter helfen.
    Ich wünsch dir jedenfalls für dein Engagement den größten Erfolg.

    Die Provinz Siem Reap liegt im Nordwesten Kambodschas. .................... Die Provinz liegt mit 6,6 Prozent HIV-Infizierten an der Spitze des Landes. Aus diesem Grund arbeitet Ärzte ohne Grenzen dort in zwei Krankenhäusern, dem Referenzkrankenhaus der Stadt Siem Reap und dem Bezirkskrankenhaus von Sotnikum. Hauptziel ist es, Leben und Gesundheit derer zu verbessern, die an HIV/Aids leiden.
    Ärzte ohne Grenzen: Leben mit AIDS in Kambodscha

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Erfahrungen (positive + negative) mit dem Pickup
    Von petpet im Forum Treffpunkt
    Antworten: 78
    Letzter Beitrag: 30.12.10, 15:57
  2. Confessions of an HIV-positive prostitute
    Von waanjai_2 im Forum Literarisches
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.11.09, 13:28
  3. Eine sterbende Siedlung...
    Von Kali im Forum Literarisches
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 02.08.06, 12:40
  4. Was micht freut, positive Erlebnisse in Thailand
    Von bmei im Forum Literarisches
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 07.04.05, 17:41
  5. Positive beispiele einer beziehung
    Von MenM im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 26.11.04, 21:10