Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 35

Heu-Schreck lass nach!

Erstellt von Jinjok, 12.03.2002, 14:20 Uhr · 34 Antworten · 2.172 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Heu-Schreck lass nach!

    Aus der Berliner Morgenpost vom 12.03.2002

    Heu-Schreck lass nach!

    Insektengerichte: Die Neuheit für mutige Gourmets

    Von Stefan Schulz

    «Okay, es sieht schon super-eklig aus, aber es schmeckt tatsächlich», sagt Lars Scheuble. Nicht gerade eine Vertrauen erweckende Ansage für einen Chef-Koch. Dabei geht es nur um Heuschrecken, Grillen und Mehlwürmer. Nur? Mehr als eine Milliarde Asiaten erfreuen sich an den Leckereien, doch bei uns sind sie bisher verpönt. Der 27-Jährige hat es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, uns von der Schmackhaftigkeit der eiweißreichen Nahrung zu überzeugen. «Ich habe die Insektengerichte europäisiert und sie zu einer Quiche, einem Salat und einem Cous-Cous verarbeitet.» Gereicht ab sofort als Zugabe zum Speiseplan im Restaurant «Soda» in der Kulturbrauerei, Knaackstraße 97 (Prenzlauer Berg).

    Schuld daran ist eine Urlaubsreise des gebürtigen Schwaben Scheuble ins ferne Thailand. Straßenverkäufer hatten ihm frisch gegrillte Heuschrecken angeboten. Man isst sie dort als Snack aus der Tüte - wie Pommes, nur mit Zitrone statt mit Majonäse oder Ketchup. «Das kannst du auch», sagte sich Scheuble und suchte sich einen Zuchtbetrieb in Holland. Der beliefert ihn jetzt wöchentlich mit einem Kilo Mehlwürmer, 200 Heuschrecken und 200 Grillen. Lebenden selbstverständlich. Denn die kleinen Plagegeister, die sich vor Gier auch gerne gegenseitig verspeisen, sollen ja frisch bleiben. Aber keine Angst: Bevor sie in die Pfanne kommen, werden sie schockgefroren. Lange genug, dass sie auch wirklich tot sind, verspricht Scheuble.

    Die erste Woche sei jedenfalls ein Erfolg gewesen. Vor allem die Heuschrecken mit Cous-Cous und indischem Gemüsecurry wurden häufig geordert, berichtet Scheuble («Der fliegende Holländer»; 8,40 Euro). Nicht alle freuen sich aber gleich mit dem neuen Nahrungsmittel an. Manche schüttelt es. Andere verziehen das Gesicht. Wie die 20-jährige Anne Schlachter. Ihr Urteil nach dem Biss in eine Heuschrecke: «Außen knusprig und innen ganz weich, aber ansonsten schmeckt es nussig.» Auch beim Versuch, ein «Quiche Würmchen» mit Erdbeeren und Kiwi (5,50 Euro) zu verspeisen, schüttelt es einen. Aber ganz so widerspenstig gehen die Mehlwürmer doch nicht über den Gaumen. Es schmeckt mehr nach Erdbeeren und Kiwis mit einem knusprigen Zusatz. Drittes Angebot: «Ausgezierbst», ein Pasta-Gericht mit gebratenen Grillen als Ergänzung (6,80 Euro). Das Angebot sei beliebig erweiterbar, sagt Scheuble. Schon denkt man an Vogelspinnen, Kakerlaken und Schlangen, weiteren Delikatessen aus Ostasien.

    Für die zartbesaiteten Feinschmecker empfiehlt der Koch deshalb bodenständiges Bewusstsein: «Machen Sie die Augen zu, dann merkt man gar nicht, dass es Insekten sind.» Na denn, guten Appetit!

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: Heu-Schreck lass nach!

    Wenn ich mir überlege, dass bei uns auch Dinge wie Muscheln, Frösche und Schnecken verspeist werden, finde ich, dass wir da den Asiaten schon lange dicht auf den Versen sind ,

  4. #3
    Avatar von Jens

    Registriert seit
    18.01.2002
    Beiträge
    2.170

    Re: Heu-Schreck lass nach!

    Ein paar solche Getiere zu essen finde ich ok.
    Übrigens in vielen Gebieten von Thailand, eine gute Einnahmequelle fuer die Familien.

    Aber was ich eigentlich sagen wollte:

    @Jin
    Herzlichen Glückwusch zum 1000 Thema hier im Nittaya.

    Falls Du etwas gewonnen haben solltest, so musst Du den Preis mit Dir selber ausmachen.

  5. #4
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Heu-Schreck lass nach!

    @Jens
    Naja, das Thema Nummer 1000 haben wir schon eine ganze Weile hinter uns gelassen. Ich gebe mir wirklich Mühe, hier etwas virtuelle Farbe, Information und Unterhaltung hereinzubringen. Manches muß auch gar nicht diskutiert werden, es immer wieder schön zu lesen, wie sich daraus zum Teil schöne lange Treads entwickeln.

    mfg jinjok

  6. #5
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.839

    Re: Heu-Schreck lass nach!

    Find ich gut wenn das "Futter" in Europa Einzug hält. War in Thailand immer ein großer Fan von "Insektenküche" (sehr zu Verwunderung der anderen Frangs und mancher Thais).
    Gruß Sunnyboy

  7. #6
    Avatar von Zange

    Registriert seit
    07.05.2001
    Beiträge
    359

    Re: Heu-Schreck lass nach!

    In den Genuß von Heuschrecken bin ich auch schon gekommen. Etwas komisches Gefühl, wenn man die Dinger verspeist, aber vom Geschmack her nichts besonderes. Mein Fazit: Ich kann es essen, kann aber auch darauf verzichten.
    zange

  8. #7
    Avatar von Claus

    Registriert seit
    24.10.2001
    Beiträge
    192

    Re: Heu-Schreck lass nach!

    Natürlich habe ich das auch mal probieren müssen, als ich in der Kaho San einen Stand mit solchen Leckereien sah. Ist eigentlich für unsereiner ganz einfach: "Nicht daran denken, was man im Moment isst" und es klappt.

    Mein Urteil darüber: "Schmecken wie geröstete Zwiebel ... aber halt ohne Zwiebelgeschmack !"

    Übel wurde es mir nur von dem Mehkong danach

  9. #8
    xenusion
    Avatar von xenusion

    Re: Heu-Schreck lass nach!

    Über einen Stausee in Nordthailand sind Stahlseile gespannt, an denen man sich mit überdachten Flössen hinausziehen kann. Das Essen bestellt man vorher, es wird mit einem Kanu serviert.
    Eine Zeit lang war es verboten, weil es manchmal nach reichlichem Mekhonggenuss ein paar Nichtschwimmer weniger gab.
    Es werden dort überwiegend Spezialitäten angeboten: gebackene Singvögel, Grashüpfer, scharfgewürzte lebendig zu essende Krebse u.v.a.
    Einmal ass ich in Teig gebackene Heuschrecken, wunderte mich etwas über den seltsamen Geschmack. Nach einer Weile liessen meine thailändischen Bekannten diese Heuschrecken zurückgehen. ??? Die waren nicht richtig durch!

    Frage: hat jemand, der schon mal in Thailand war, noch nie im Leben Hund gegessen? (HaHaHa!)

    Mahlzeit!
    Xenu

  10. #9
    Niko
    Avatar von Niko

    Re: Heu-Schreck lass nach!

    Bei einem Thailandurlaub habe ich einmal aufPhuket einen Touristen dazu gebracht Heuschrecken zu Essen, es hat Ihm geschmeckt und er hat es sofort in sein Tagebuch geschrieben. Ich hoffe das ich Ihn irgentwann mal durch solche Insektenpostings im Internet wiederfinde. :O

    Also mir schmeckt alles, nur Froschschenkel und Schnecken habe ich noch nicht probiert aber das kommt sicher auch noch.

  11. #10
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: Heu-Schreck lass nach!

    Also, wenn ich mal sehr sehr sehr hungrig sein sollte,
    komme ich gern auf euere Tips zurück
    Bis dahin aber werd´ ich mich doch an den Spruch halten:
    Das Auge ißt mit

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schreck-Schuß-Pistole nach Thailand?
    Von waanjai_2 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 03.12.11, 13:23
  2. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.07.11, 04:57
  3. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.06.09, 09:26
  4. Thailänderin nach Schulvisum nochmal nach Deutschland holen
    Von silence34 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.05.05, 04:48
  5. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 15.01.05, 00:16