Seite 4 von 16 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 160

Heiratswillige, junge Thaifrauen ohne Barallyren

Erstellt von , 15.10.2002, 00:02 Uhr · 159 Antworten · 9.594 Aufrufe

  1. #31
    hamburg
    Avatar von hamburg

    Re: Heiratswillige, junge Thaifrauen ohne Barallyren

    @Azrael

    so kraß sollte man es vielleicht auch nicht sehen - aber ich persönlich empfinde ähnlich - obwohl meine Frau noch nicht verheiratet war und keine Kinder hat oder hatte.

    Die Zeiten ändern sich halt und sie kann gerne Ihre Eltern von D-Land aus unterstützen, wenn Sie einen Job hat - und Sie hat nie etwas dagegen gesagt.

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von Azrael

    Registriert seit
    13.07.2001
    Beiträge
    1.304

    Re: Heiratswillige, junge Thaifrauen ohne Barallyren

    Ich sehe es auch nur in meinem Fall so krass, Ihre Mutter hat sie mit 20 dass erste mal gesehen und war ab da dann nur der Geldesel der Familie. Jetzt wo sie nicht mehr für den Rest der Bande die Beine breit macht und brav Kohle abliefert hat ihre reizende Mutter ihren 3jährigen Sohn rausgeschmissen den sie vorher für 4.500! Baht im Monat betreut hat. Dazu kam dann noch Unterstützung, das war nur für den Kleinen. Die Bande hat es geschafft insgesamt ca. 1 Millionen Baht! in 2 Jahren zu vernichten (sie hatte vorher einen sehr gut betuchten, wie auch alten, Schweizer "Boyfriend") Dafür war sie offenbar gut genug, zum Kohle ranschaffen, als das nicht mehr der Fall war - Arschtritt. Frag mal was ich für nen Hals habe....als sie jetzt drei Monate hier war haben meine Eltern mehr für sie getan als ihre "Familie" in ihrem ganzen Leben!

    Aber wenn ich unten bin muss ich zwangsläufig mein Maul halten, der Boyfriend ihrer Mutter ist ein Gunmen und ich weis was gesund für mich ist.

    Aber ich wollte mit dem Beispiel ursprünglich nur aufzeigen dass man nicht gleich über jemanden herfallen sollte, blos weil er sagt, er hat kein Brautgeld gezahlt.

    Gruss
    Alex

    Letzte Änderung: Azrael am 18.10.02, 13:05

  4. #33
    mehling
    Avatar von mehling

    Re: Heiratswillige, junge Thaifrauen ohne Barallyren

    BTW...

    @Hamburg

    Ich finde es gut, daß du kein Brautgeld gezahlt hast und ich finde es auch gut, daß du diesen Umstand gut findest und darüber offen reden kannst!
    Lass dich von den Weicheiern die von verlorenen Gesichtern sprechen nicht beeinflussen, die können ja zahlen wenn sie wollen, ich nicht.

    Mehling

  5. #34
    Avatar von Wittayu

    Registriert seit
    28.05.2002
    Beiträge
    717

    Re: Heiratswillige, junge Thaifrauen ohne Barallyren

    ....kann dem nur beipflichten, diese angepassten Schwiegersöhnchen sind auch für das Bild verantwortlich, dass angeblich in Falang-Land das Geld auf den Bäumen wächst. Kein Wunder, dass dann diese Erwartungshaltung entsteht. Wer nimmt denn auf uns und unsere Tugenden (Sparsamkeit) Rücksicht ??? Soll man sich den wegen einer fulminanten Hochzeitszeremonie und Brautgeld verschulden ? Geld wird noch mehr als genug für Sprachausbildung, gescheite Winterkleideung, Ticket etc. gebraucht, das wisst Ihr doch selbst am besten dass das keine Peanuts sind. Und dann immer wieder das Gejammere um das angeblich verlorene Gesicht.
    Nur die wenigsten in der angeheirateten Familie haben den Durchblick von der Situation in EU und unserem Hang auch an die Zukunft zu denken, wenn der Sanuk vorbei ist, vielleicht noch nicht einmal die eigene Frau.

    Also, erstmal Nachdenken und die Thaisonnenbrille absetzen.

    Nachdenkliche Grüße,
    Wittayu


    Letzte Änderung: Wittayu am 18.10.02, 13:55

  6. #35
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Heiratswillige, junge Thaifrauen ohne Barallyren

    @ Azrael
    Thais zahlen sehr wohl Brautgeld, die Tradition ist also ein paar Dekaden älter als Pattaya als Anbahnungslocation No. 1 dient. Somit sind es nicht nur die doofen Farangs. Aaaber, gezahlt wird das eigentlich nur wenn die Frau das erste Mal heiratet, nicht schon Kinder hat und im Idealfall auf dem Lande noch Jungfer ist. Ein Thai würde für eine Pattaya-Austeigerin allerdings kein Brautgeld zahlen, vielleicht meintest Du ja das.

    Das ganze Brautgeld war urprünglich für den Fall, daß sich der Auserwählte als Windei erweist und die Frau später nach Hause zurückkehren muß und dann nicht mehr erste Wahl ist und damit schlechtere Karten im Heiratspoker hat. Es wird aber auch als Aufwandsentschädigung für das "Großziehen" gesehen, da die Mädchen ihren Eltern kein Tambun übertragen können wie ihre Brüder, wenn sie als Mönch in den Tempel gehen. In Deinem Fall würde das Geld eher den Pflegeeltern (Tante) zustehen, die sie aufgezogen haben.

    @ Wittayu
    Es ist durchaus so, daß man sich in Thailand für Hochzeit und Brautgeld schon das erste Mal ganz ordentlich verschuldet. Eine Viertel- bis Halbemillion kommen da bei Thais in der Stadt ganz schnell zusammen.

    @ Pipe
    Wer in Thailand leben will, der müßte sich an die Regeln dort halten, wer in Europa leben will, müßte sich an die Regeln hier halten. In der Praxis ergibt sich aber ein gesundes Mittel aus beiden Traditionen. Alles andere wäre einseitig verzerrt. Wir wir wissen (sollten) ist Brautgeld also nicht in jedem Fall angebracht und nötig, daher verliert auch niemand das Gesicht zwangsläufig, wenn kein Geld fließt. Ich denke, da wo die Frau das Gesicht verloren hat, gabs einen handfesten Streit und der Farangs weiß das auch gut. Aber für eine 30jährige Geschiedene mit Kind(ern) wird keine ehrliche Familie ernsthaft ein Brautgeld verlangen, um das mal im Extrem zu sagen.
    Jinjok

  7. #36
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Heiratswillige, junge Thaifrauen ohne Barallyren

    Also, Brautgeld habe ich für Suay als Witwe ohne Schulausbildung mit 3 erwachsenen Kindern nicht bezahlt. Ist auch nie die Rede von gewesen. Ich denke, Jinjok und andere haben die Praxis des Brautgeldes schon erschöpfend geschildert.

    Eine kleine Anekdote dazu:

    Als Suays Mann verstarb (Unfall), kam die Familie des Mannes - und wollte die 20.000 THB Brautgeld zurückhaben, die der Mann seinerzeit bezahlt hatte. Begründung: Nun, der Mann lebte ja nicht mehr, also war die Geschäftsgrundlage für das Brautgeld wieder entfallen..

    Und Suay zahlte - es gab was aus der Versicherung....

  8. #37
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.422

    Re: Heiratswillige, junge Thaifrauen ohne Barallyren

    Ueber das Brautgeld kann man natuerlich Haare spalten. Ist es Abzocke oder Tradition? Muessen wir uns daran fuegen? Koennen wir uns das leisten??? Fakt ist, dass Brautgeld in ganz Asien einfach dazugehoert und nicht Thailand-spezifisch ist.

    Wenn ich als Europaerer eine Asiatin heirate, dann haben beide Seiten Zugestaendnisse zu machen. Die groessten Zugestaendnisse macht dabei zumeist die Frau, zieht sie doch mit dem neuen Mann in eine ungewohnte Umgebung und laesst alles hinter sich. Warum also nicht wenigstens ein paar Traditionen der Tradition willen folgen und der Familie etwas im Ausgleich zurueckgeben?

    Ich spreche hier nicht ueber boese geldgierige Verwandtschaft (die es zweifelsohne gibt). Nicht alle sind schlecht. Gerade dieses Brautgeld-Thema ist eines der absoluten Negativ-Themen in den Foren, die schon viele Beziehungen zerstoert haben. Es muss jeder fuer sich selbst entscheiden, Pauschalisierung gut/schlecht passt nicht.

    Ums noch zu vollenden, ich hab meinen Schwiegereltern 100000 Baht im Beisein das ganzen Dorfes gegeben. Weniger als vom Farang erwartet, aber genug um die Tradition zu wahren. Und damit kann sowohl ich als auch meine neue Familie leben.

    Es wuerde vielen gut tun, sich etwas naeher mit Asien zu beschaeftigen, bevor man einen so lebenswichtigen Schritt macht, wie eine Ehe mit einem Menschen aus einem voellig fremden Kulturkreis einzugehen.

    Gruss,
    Mac

  9. #38
    hamburg
    Avatar von hamburg

    Re: Heiratswillige, junge Thaifrauen ohne Barallyren

    Jeder vertritt eine andere Meinung oder hat andere Erfahrungen -
    Um es mit Herrn Wowereit´s Worten zu sagen "und das ist auch gut so"

    In D-Land gab´s auch Hunderte Jahr die Tradition(pflicht) , daß die Frau eine Aussteuer mit in die Ehe bringt - aber das ist nun mal vorbei.

    In BKK gab es auch vor ein paar Jahren noch kein Händchen halten oder Küssen in der Öffentlichkeit - aber das ist bei vielen jungen Leuten nun auch vorbei.

    Die Welt und die Menschen wandeln sich immer rasanter.

    Es war eben bei uns so gut wie nie ein Thema - "und das war auch gut so"

    Bei dem einem so bei den anderen so. "und auch das ist gut so".

  10. #39
    Avatar von pipe

    Registriert seit
    29.10.2001
    Beiträge
    209

    Re: Heiratswillige, junge Thaifrauen ohne Barallyren

    Naja viertel bis halbe Millionen ich weiß ja nicht , aber meiner
    Frau ihre Tochter ist nun 14 "keine Jungfrau mehr" will heiraten,
    einen 19 Jährigen Mann aus der Nachbarschaft.
    Und Sie sagte wenn der junge Mann nicht 60000 bath bringt wirds nichts mit Heiraten.
    Aber ne halbe Millionen hmmm das wäre schon sehr viel meiner Meinung nach mit 100 Bath am Tag Tageslohn lol.

  11. #40
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    7.004

    Re: Heiratswillige, junge Thaifrauen ohne Barallyren

    @pipe
    schreibst "... mit 100 Bath am Tag Tageslohn lol."
    Was findest du daran so witzig???

    Loso


Seite 4 von 16 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Versailles ohne Krieg, Transferzahlungen der Deutschen ohne Ende
    Von resci im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 21.12.10, 10:17
  2. Das Baby ist da, es ist ein Junge
    Von MrPheng im Forum Sonstiges
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 09.06.04, 08:31
  3. Heiratswillige Nichte
    Von Iffi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 17.08.03, 20:48