Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 26 von 26

Heiratsfähig-/Würdigkeit

Erstellt von UAL, 26.08.2003, 20:37 Uhr · 25 Antworten · 2.060 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von seven

    Registriert seit
    20.08.2001
    Beiträge
    1.676

    Re: Heiratsfähig-/Würdigkeit

    Zitat Zitat von MichaelNoi
    Hallo conny, das sieht interessant aus,
    woher hast du das?

    @Michael
    Für Dich hat das nicht mehr interessant zu sein!!!
    Oder wie willst Du das Noi erklären???

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: Heiratsfähig-/Würdigkeit

    Ups, habe ich ganz vergessen

  4. #23
    Avatar von Peter-Horst

    Registriert seit
    29.06.2002
    Beiträge
    2.314

    Re: Heiratsfähig-/Würdigkeit

    Hallo seven,

    Zitat Zitat von seven
    ...
    @Michael
    Für Dich hat das nicht mehr interessant zu sein!!!
    Oder wie willst Du das Noi erklären???
    wo denkst Du den hin.

    Michael benötigt das doch für demoskopische Untersuchungen.

    Gruß Peter

  5. #24
    Avatar von conny

    Registriert seit
    27.07.2002
    Beiträge
    896

    Re: Heiratsfähig-/Würdigkeit

    @ Michael

    Das habe ich hier her .

    Würde allen männlichen Forummembers mal einen Urlaub in Sri Lanka empfehlen ;-D ;-D

  6. #25
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Heiratsfähig-/Würdigkeit

    Nun ist der Thread ja doch noch in Schwung gekommen. Wenn ich es nicht überlesen habe, fehlen mir aber noch einige ganz wichtige Aspekte zur Frage von UAL:

    Thailand ist ein Land ohne soziales Netz. Daher haben Männer mit Geld einen ungleich größeren Balzvorteil als in Ländern, wo Frauen finanziell unabhängig sind (z.B. Skandinavien). Aältere Männer haben oft mehr Knete als jüngere Berufsanfänger. Ein Grund für ist also das Sicherheitsdenken, wenn sich jungen Frauen dazu entscheiden eine Partnerschaft mit einem Mann einzugehen, der oft älter als ihre eigenen Eltern ist.

    Ein anderer Grund der dazu beiträgt, ist die immer noch lebendige Tradition der Polygamie in Thailand, obwohl seit Jahrzehnten vorboten und von vielen Königen gebannt, ist die Tendenz zur Nebenfrau in Thailand in allen Gesellschaftschichten nach wie vor ein Problem.

    Es beginnt meistens schon nach dem ersten oder zweiten Kind, wenn die Frau sich vom lustigen Teenager zur ernsthaften und verantwortungsvollen Frau und Mutter wandelt und die Prioritäten verschiebt. Dann beginnt der Mann sich nach den unbeschwerten Zeiten zu sehnen und sucht sich (in der Tradition der Mia Nois) eine jüngere Frau. Bis diese dann den selben Weg geht wie seine erste und Mutter wird. Dann wird es Zeit wiedermal von vorn mit einer Zwanzigjährigen zu beginnen. Manche bleiben die ganze zeit aber bei ihrere ersten Frau und haben als mehrere Frauen, andere wechseln komplett zur nächsten. Unnötig zu erwähnen, daß die erste Frau dann keinen Stang mehr bekommt.

    Dieses Verhalten läßt ziemlich viele alleinerziehenden und berufstätigen Frauen zurück, die also bei der traditionellen Mentalität (Mischung aus Macho und Weglaufen vor Problemen) der Thaimänner mit Kind und über die 30 kaum noch die Chance sehen, einen guten Mann zu finden. Dennoch müssen sie Kinder und Eltern ernähren. Da kommen dann die Ausländer in den Fokus, die im Ruf stehen wohlhabender und von einer treueren Mentalität zu sein.

    Wir alle wissen, daß das nur eine Legende ist, aber die Frauen in Thailand glauben diese Legende eben nur zu gern, in Ermangelung von besseren Alternativen. Aber auch ganz Junge Frauen oder Mädchen haben aus dem Schicksal ihrer Mütter und Großmütter die bittere Erkenntnis gewonnen und wollen schon als ersten Mann nur einen Farang und lieber im Ausland leben, als so behandelt zu werden.

    Das sind meiner Meinung nach wichtige Aspekte, die die Frage von UAL benatworten im Stande sind. Da soll nicht heißen, daß die anderen nicht auch Recht haben, das Thema ist halt sehr vielschichtig.
    Viele Grüße
    Jinjok

  7. #26
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.938

    Re: Heiratsfähig-/Würdigkeit

    Zitat Zitat von conny
    So deutlich ist das nicht. Schau dir mal die "5ex ratio" (This entry includes the number of males for each female ) von folgenden Ländern an (Altersgruppe 15-64 )
    Hallo Conny,

    lt. Statistischem Bundesamt sieht die Sache um einiges übler aus.
    Jinjok hatte mal freundlicherweise an dieser Stell eine Graphik und den dazugehörigen Link geliefert.
    http://www.nittaya.de/topic-3198-asc-0-1-60.html

    So wie sich mir die Sache darstellt dürften wir in Deutschland bei den 25 - 45 jährigen einen Überhang von 10 % haben.

Seite 3 von 3 ErsteErste 123