Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 46

Heiraten nur noch mit deutschen Sprachkenntnissen möglich?

Erstellt von kcwknarf, 24.01.2006, 05:10 Uhr · 45 Antworten · 4.033 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.992

    Re: Heiraten nur noch mit deutschen Sprachkenntnissen möglic

    Zitat Zitat von tira",p="310150
    thx loso,
    für die klarstellung.
    Bin von info4alien direkt zum Link vom Gesetzentwurf gegangen. Und der ist m.E. unmissverständlich. Die einhellige Missinterpretation der Profis von info4alien macht mich allerdings stutzig. Bevor hier ein falsches Gerücht durchgekaut wird sollte also jeder Interessierte da vorher mal lesen, habe da keine Lust zu.

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Odd
    Avatar von Odd

    Registriert seit
    19.10.2005
    Beiträge
    2.803

    Re: Heiraten nur noch mit deutschen Sprachkenntnissen möglic

    dann wäre noch eine Frage:
    Gibt es für Schweizer oder Norweger eine Sonderregelung?

  4. #33
    Avatar von RaDo

    Registriert seit
    12.01.2005
    Beiträge
    227

    Re: Heiraten nur noch mit deutschen Sprachkenntnissen möglic

    Zitat Zitat von Loso",p="310168
    Bin von info4alien direkt zum Link vom Gesetzentwurf gegangen. Und der ist m.E. unmissverständlich. Die einhellige Missinterpretation der Profis von info4alien macht mich allerdings stutzig. Bevor hier ein falsches Gerücht durchgekaut wird sollte also jeder Interessierte da vorher mal lesen, habe da keine Lust zu.
    Also was ich zumindest gefunden habe, ist auf S. 27 des Gesetzentwurfs folgendes:

    § 30 wird wie folgt geändert:
    a) Absatz 1 und 2 werden wie folgt gefasst:
    „(1) Dem Ehegatten eines Ausländers ist eine Aufenthaltserlaubnis zu erteilen,
    wenn
    1. er und der Ausländer das 21. Lebensjahr vollendet haben,
    2. er nach der Einreise nicht zur Teilnahme an einem Integrationskurs
    nach § 44a Abs. 1 Nr. 1 Buchstabe a verpflichtet wäre


    in Verbindung mit S. 160

    Zu Nummer 17 (§ 28)
    Durch den Verweis auf § 30 Abs. 1 Nr. 1 und Nr. 2 des Aufenthaltsgesetzes werden
    die Voraussetzungen für den Nachzug von Ehegatten zu Ausländern für den Nachzug
    von Ehegatten zu Deutschen übernommen.


    "Nicht zur Teilnahme an einem Integrationskurs verpflichtet" bedeutet "einfache Deutschkenntnisse", die wären dann also immerhin zwingend erforderlich. Ich gestehe allerdings, mich nicht wirklich in das 260-Seiten-Monster eingelesen zu haben , mag also sein, dass das in Wirklichkeit noch anders zu sehen ist.

    Gruß Ralf

  5. #34
    Avatar von Tommy

    Registriert seit
    27.11.2003
    Beiträge
    856

    Re: Heiraten nur noch mit deutschen Sprachkenntnissen möglic

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="309943
    Heiraten nur noch mit deutschen Sprachkenntnissen möglich?
    Und was bitte ist das Problem dabei? Dass jemand, der in Deutschland leben will, minimale Kenntnisse der hiesigen Sprache vorweist? Das sollte doch wohl wirklich nicht die Hürde sein!

    Abgesehen von dem guten Grundgedanken dieser Sache, sehe ich ein solches Gesetz tatsächlich mit unserem Grundgesetz als unvereinbar an.

    Gruß Tommy

  6. #35
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Heiraten nur noch mit deutschen Sprachkenntnissen möglic

    Danke für die Antworten. Anscheinend stimmt es also doch, wenn ich die letzten Paragraphen richtig interpretiere.
    Mir persönlich ist das egal, weil ich ja in einem Land lebe, das mich nicht dazu zwingt, seine Sprache zu beherrschen - nämlich Thailand.
    Nicht, dass ich die Sprache nicht lernen will, aber mir fehlte leider bisher die Zeit, weil ich das Geldverdienen erstmal für wichtiger halte.
    Und es funktioniert auch. Im Gegensatz zu Deutschland werden viele Schilder etc. auch in englisch ausgeschrieben. Und wenn man sich mit Händen unterhält wird man freundlich behandelt und meistens verstanden. In Deutschland würde man wohl eher fremdenfeindliche Blicke ernten.

    Natürlich halte ich es auch für sinnvoll, die Sprache des Landes zu können, wenn man dort lebt.
    Aber es soll ja Menschen geben, die haben schon seit ihrer Schulzeit Schwierigkeiten, neue Sprachen zu lernen.
    Heißt also: dumme Menschen haben in Europa nichts zu suchen.
    Wird auch dadurch deutlich, dass die Elite eingeladen wird. Vermutlich wird daher wohl eher indisch als Zweitsprache akzeptiert, als dass man weitere Mischehen zulässt.
    Als ich Kind war, dachte ich mir auch: warum soll ich englisch lernen?
    Sollen die Menschen in aller Welt doch gefälligst deutsch sprechen.
    Aber englisch wurde nun mal Weltsprache. Und daher frage ich mich, warum Länder wie Deutschland und Frankreich so stur auf ihre Sprache setzen und selbst Touristen oftmals im Regen stehen lassen.

    Jedoch heißt es für mich: eine Rückkehr nach Deutschland ist für mich faktisch überhaupt nicht mehr möglich, da meine Mia zwar perfekt englisch, aber wohl nicht gut genug deutsch spricht.
    Ich schäme mich immer mehr, als Deutscher geboren zu sein.

    Jedenfalls werde ich das unserer Freundin mitteilen, dass sie möglichst schnell heiraten soll und/oder ganz schnell holländisch lernen muß. Vermutlich wird sie auch noch vom Staat dazu verdammt, bei der Fußball-WM ein "Oranje bove"-Shirt zu tragen, um voll integriert zu sein.


  7. #36
    ray
    Avatar von ray

    Re: Heiraten nur noch mit deutschen Sprachkenntnissen möglic

    Servus,

    @Tramaico: Zitat: d) Zeichensprache, denn beide sind taubstumm

    Taubstumme Paare, die sich in "Zeichensprache" unterhalten verstehen sich weit besser und können sich weitaus besser unterhalten als so manche deutsch-thailändischen Paare! :bravo:

    Gruß Ray

  8. #37
    Abu
    Avatar von Abu

    Registriert seit
    22.09.2004
    Beiträge
    251

    Re: Heiraten nur noch mit deutschen Sprachkenntnissen möglic

    Zitat Zitat von Loso",p="310146
    Die Änderungen beträfe nur Nicht-EU-Ausländer*, d.h. wenn ein Nicht-EU-Ausländer einen Nicht-EU-Auslands-Ehepartner in die EU holen möchte! ...
    *Dies ist meine Interpretation, da m.W.ein Ausländer i.S.d. AufenthaltsG kein EU-Ausländer ist. Wegen der Freizügigkeit innerhalb der EU brauchen diese gar keinen Aufenthaltstitel (?).
    Korrekt. Aber was willst Du damit sagen? Thais betrifft es jedenfalls, oder ist Thailand neuerdings - ohne daß ich es bemerkt habe - der EU beigetreten?

    Dies betrifft m.E. zu 99% Prozent Asyl-Antrag-Steller.
    ??? Mitnichten...

    Zitat Zitat von Loso",p="310168
    Zitat Zitat von tira",p="310150
    thx loso,
    für die klarstellung.
    Bin von info4alien direkt zum Link vom Gesetzentwurf gegangen. Und der ist m.E. unmissverständlich. Die einhellige Missinterpretation der Profis von info4alien macht mich allerdings stutzig.
    Welche Mißinterpretation?

    Zitat Zitat von RaDo",p="310209
    Also was ich zumindest gefunden habe, ist auf S. 27 des Gesetzentwurfs folgendes:

    § 30 wird wie folgt geändert:
    a) Absatz 1 und 2 werden wie folgt gefasst:
    „(1) Dem Ehegatten eines Ausländers ist eine Aufenthaltserlaubnis zu erteilen,
    wenn
    1. er und der Ausländer das 21. Lebensjahr vollendet haben,
    2. er nach der Einreise nicht zur Teilnahme an einem Integrationskurs
    nach § 44a Abs. 1 Nr. 1 Buchstabe a verpflichtet wäre


    in Verbindung mit S. 160

    Zu Nummer 17 (§ 28)
    Durch den Verweis auf § 30 Abs. 1 Nr. 1 und Nr. 2 des Aufenthaltsgesetzes werden
    die Voraussetzungen für den Nachzug von Ehegatten zu Ausländern für den Nachzug
    von Ehegatten zu Deutschen übernommen.


    "Nicht zur Teilnahme an einem Integrationskurs verpflichtet" bedeutet "einfache Deutschkenntnisse", die wären dann also immerhin zwingend erforderlich. Ich gestehe allerdings, mich nicht wirklich in das 260-Seiten-Monster eingelesen zu haben , mag also sein, dass das in Wirklichkeit noch anders zu sehen ist.
    Alles korrekt. :bravo:

    Abu

    P.S.:
    Hier ist das AufenthG inkl. vorgeschlagener Änderungen (in rot):
    http://www.info4alien.de/gesetze/entwuerfe/aufenthg.htm

  9. #38
    Avatar von phi mee

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    7.508

    Re: Heiraten nur noch mit deutschen Sprachkenntnissen möglic

    Zitat Zitat von Abu",p="310504
    Zitat Zitat von Loso",p="310146
    Die Änderungen beträfe nur Nicht-EU-Ausländer*, d.h. wenn ein Nicht-EU-Ausländer einen Nicht-EU-Auslands-Ehepartner in die EU holen möchte! ...
    *Dies ist meine Interpretation, da m.W.ein Ausländer i.S.d. AufenthaltsG kein EU-Ausländer ist. Wegen der Freizügigkeit innerhalb der EU brauchen diese gar keinen Aufenthaltstitel (?).
    Korrekt. Aber was willst Du damit sagen? Thais betrifft es jedenfalls, oder ist Thailand neuerdings - ohne daß ich es bemerkt habe - der EU beigetreten?

    @Abu

    Das hast du wohl falsch interpretiert. So wie Loso das formuliert hat würde es z. B. zutreffen wenn ein Thai mit Aufenhaltsgenehmigung eine Thai nach Deutschland holen will. Das ist wohl wirklich eher selten. Diese Art der Familienzusammenführung betrifft wohl eher Mitbürger aus der Türkei und einigen osteuropäschischen Ländern.


    phi mee

  10. #39
    Avatar von Lille

    Registriert seit
    22.04.2004
    Beiträge
    3.481

    Re: Heiraten nur noch mit deutschen Sprachkenntnissen möglic

    tja wenn du also eine arbeitserlaubnis und eine aufenthaltstitel hast und dich verstaendigen kannst bzw. sogar eventuell noch dometscher hast die uebersetztn kann man das wohl kaum vergleichen mit menschen die irgendwo einwandern bzw. auf zeit leben wollen und sich nicht verstaendigen koennen. das sind in meinen augen verschiedene paar schuhe.

    auch wenn in thailand keiner von dir verlangt das du thai sprichst, geh aufs land und versuche da einzukaufen oder mit jemand zu reden.

    ohne sprachkenntnis kommst du da bestimmt nicht weit.

    dann wandern auch nach eu staaten ein ganz anderer schlag an menschen ein.

    was passiert wenn du in thailand kein visum hast und asyl asyl rufst?
    ohne visum wirst du gar nicht reingelassen.

    gibt es in thailand auslaenderviertel in denen so gut wie keiner thai spricht bzw. ueberhaupt keine zweite sprache beherrscht ausser der eigenen muttersprache.



    das sind alles dinge die man auch beachten sollte.



    mfg lille

  11. #40
    Abu
    Avatar von Abu

    Registriert seit
    22.09.2004
    Beiträge
    251

    Re: Heiraten nur noch mit deutschen Sprachkenntnissen möglic

    Zitat Zitat von phi mee",p="310508
    Das hast du wohl falsch interpretiert. So wie Loso das formuliert hat würde es z. B. zutreffen wenn ein Thai mit Aufenhaltsgenehmigung eine Thai nach Deutschland holen will. Das ist wohl wirklich eher selten. Diese Art der Familienzusammenführung betrifft wohl eher Mitbürger aus der Türkei und einigen osteuropäschischen Länder.
    Wenn es von Loso so gemeint war, wie von Dir interpretiert, ist es auf jeden falsch.

    Das Aufenthaltsgesetz und damit auch die vorgeschlagenen Änderungen gelten für sowohl für thailändische Ehegatten von Thailändern als auch für thailänddiche Ehegatten von Deutschen.

    Nicht betroffen sind hingegen thailändische Ehegatten von EU-Ausländern, hier gilt das Freizügigkeitsgesetz/EU.

    Abu

Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ist Geldtransfer trotz Chaos noch möglich???
    Von LekOlli im Forum Treffpunkt
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 07.06.10, 16:31
  2. Heiraten in Dänemark noch aktuell ?
    Von Stefan71 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 27.09.07, 05:57
  3. zusätzlich einen Thai-Pass ...mit 23 J. noch möglich?
    Von shibusawa im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 10.09.05, 17:38
  4. Heiraten wie vor drei Jahren noch möglich?
    Von bergmensch im Forum Treffpunkt
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 13.06.05, 13:02
  5. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.04.04, 15:50