Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Hauskauf und Vermietung in Pattaya

Erstellt von Chumphon, 12.02.2007, 19:13 Uhr · 10 Antworten · 3.487 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Chumphon

    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    1.055

    Hauskauf und Vermietung in Pattaya

    Hi !!

    Ich habe zur Zeit wieder mal die Überlegung uns ein Haus in der Umgebung von Pattaya in einem Village zu kaufen.
    Nutzen wollen wir das Haus aber auf lange Zeit noch nicht selber, sondern wir wollen es vermieten.
    Von den Mieteinnahmen soll zu mindestens ein Teil des Kaufpreises wieder hereinkommen.

    Nun gibt es hierzu ein paar Fragen:
    1) Da wir selber noch in Deutschland wohnen und auch keine Verwandschaft meiner Frau in Pattaya wohnt, müßten wir jemanden anderes finden der sich um das Haus kümmert und immer nach den rechten schaut. Gibt es so einen vertrauensvolle Hausverwaltung bzw. Hausmeisterservice in Pattaya? Falls ja, mit welchen Kosten ist damit ca. monatlich zu rechnen?
    2) Lohnt es sich wohl überhaupt ein Haus knapp 15 Jahre vor Übersiedlung nach Thailand zu kaufen, oder ist das Haus dannim Normalfall schon wieder stark renovierungsbedürftig? Die starke Sonne und Regen setzen dem Haus ja ordentlich zu.
    3) Werden die Haus- und Grundstückspreise in der Umgebung von Pattaya wohl noch stark steigen oder stagniert der Markt?

    Ich schätze mal das sich schon viele mit dem Thema auseinandergesetzt haben, wenn vielleicht auch an einem anderen Standort. :-)

    Cu

    Torsten

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von chopcarabao

    Registriert seit
    23.02.2006
    Beiträge
    158

    Re: Hauskauf und Vermietung in Pattaya

    Ich würde es nicht machen .
    Gründe :
    Du selbst kannst kaum Eigentum in Thailand erwerben.
    Du weißt nicht was in 15 Jahren Thailand oder Patty los ist.
    Vermieten kannst Du normalerweise nur an Touristen da wenn Du an Thais vermietest das Haus nach 15 Jahren abrißreif ist. Auf jeden Fall ist ein Komplettsanierung nach 15 Jahren fällig. Wenn Du Fremdverwaltung zahlen musst wirst Du in den wenigsten Fällen einen Verdienst einfahren und das Betrugs- und Veruntreuungsrisko ist seht groß. Wenn das Haus nicht regelmäßig bewohnt oder bewacht wir wird es mit 100% Sicherheit ausgeräumt.
    Empfehlung : Wenn Du jetzt Geld übrighast, kaufe Dir Fond`s oder ähnliche Anlagen und lege das Geld 15 Jahre lang an und wenn Du dann noch nach Thailand gehen möchtest kaufe dann. Ich fahre seit 1986 regelmäßig nach Pattaya und Umgebung, die Hauspreise sind sehr stabil ins Verhältniss zu den Lebenshaltungskosten gesetzt.

    Gruß chopcarabao

  4. #3
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Hauskauf und Vermietung in Pattaya

    tach torsten,

    die zukunft iss ungewiss, wahrscheinlich werden die immobilienpreise noch ansteigen.
    auch 15 jahre können lang werden, dann iss kapital gebunden. ein freund hatte die gleiche
    intention, der hatte ein häuschen im seebad. vor einem jahr hat er es nach ca. 15 jahren verkauft.
    in rente iss er immer noch net. sein langjähriger mieter, ein engländer hat es ihm abgekauft,
    er hätte trotz nicht eigennutzung nochx erheblich geld für einen renovierung aufwenden müssen.
    der mann selbst iss handwerker und es hatte sich nicht mehr grechnet. dabei hatte er im gegensatz
    zu dir familiäre kontakte da, seine frau stammt aus der umgebung des seebades.
    da die d mentalität ähnlich der thailändischen so auf eigentum ausgrerichtet iss,
    gibt es immer ein gutes angebot an mietwohnungen/häuser zu akzeptablen preisen dort.

    gruss

  5. #4
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.817

    Re: Hauskauf und Vermietung in Pattaya

    bei den Überlegungen sollte man auch nicht vergessen,
    dass man zur Zeit größere Beträge ein Jahr zinsfrei der Regierung auf einem Sperrkonto zur Verfügung stellen muß.

    Dies hatte man eingeführt, um den Boom etwas zu bremsen.

  6. #5
    Avatar von Chumphon

    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    1.055

    Re: Hauskauf und Vermietung in Pattaya

    @chopcarabao und tira

    Die von euch angesprochenen Probleme habe ich mir schon gedacht, leider.
    Hatte die Hoffnung das jemand auch positive Erfahrung damit gemacht hat.
    Werde es also wohl jetzt erst einmal lassen und später noch einmal schauen.

    @DisainaM

    Das habe ich noch nicht gewusst. Seit wann ist das.

  7. #6
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.817

    Re: Hauskauf und Vermietung in Pattaya

    Im letzten Jahr haben sich sehr viele Regelungen verändert, oder sind verschärft worden.

    Land kann ein europäischer Farang sowieso nicht in Thailand besitzen,
    selbst wenn er das Land auf den Namen seiner th. Ehefrau eintragen will.


    APPLICATION FOR ACQUISITION OF LAND OR CONDOMINIUM UNITS BY
    ALIENS AND PERSONS CONNECTED WITH ALIENS


    3. Application for ownership in land by a Thai national who has an alien spouse or ex- spouse or by a Thai national who is a minor child of an alien

    3.1 In the case where a Thai national who has an alien legitimate spouse applies for permission to purchase land or accept a transfer of land in a similar case during marriage or cohabitation as husband and wife with an alien, as the case may be, if after the inquiry the applicant and the alien spouse have given a joint written confirmation that the money which that Thai national will expend on the purchase of the land is wholly the separate property of that Thai national and not the community property or the jointly acquired property, the competent official will proceed with the registration of rights and juristic act.

    In the case where a Thai national whose spouse is an alien intends to purchase land or condominium unit but fail to give a joint written confirmation to the competent official as the alien spouse is being abroad, in this instance, an alien spouse shall make the statement declaring in written at the Royal Thai Embassy, Royal Thai Consulate or Notary Public that the money which that Thai national will expend on the purchase of the land or condominium unit is wholly the separate property of that Thai national and not the community property or property which an alien spouse has co-ownership in it. The competent official shall declare that the alien is an actual spouse of the Thai national and then submit to the competent land official who will proceed with the registration of rights and juristic act.

    In the case where a Thai national whose spouse is an alien, after marriage, has already purchased or possessed the land and informed or submitted a false document declaring the married status of a Thai national as single or had not been married to an alien to the official prior to the date the letter of Ministry of Interior, most urgent no. MOI 0710/wor 792 dated 23 March 1999 was issued, or has already purchased or possessed the condominium unit after marriage and informed or submitted a false document declaring the married status of a Thai national as single or had not been married to an alien prior to the date the letter of the Department of Lands no. MOI 0710/wor 34167 dated 6 October 2000 was issued, such alien spouse, whether legitimate or illegitimate, and a Thai national shall together give a joint written confirmation, which later to be filed in the case-list (or dealing package), to the competent official that the money which that Thai national will expend on the purchase of the land or the condominium unit is wholly the separate property of that Thai national and not the community property or jointly acquired property. If an alien spouse is being abroad and not be able to come to give a joint written confirmation to the competent official, in this instance, the application shall be considered in accordance with the case that a spouse of a Thai national who intends to purchase land or a condominium unit is being aboard, then an applicant shall consign the statement, after completion, to the competent land official for filing in the case-list.
    3.2 In the case where a Thai national who has an alien spouse, whether legitimate or illegitimate, applies for permission to accept a gift of land during marriage or cohabitation as husband and wife. If the inquiry reveals that the acceptance of the gift is made with the intention that the land will become the separate property or personal property of the donee without resulting in the alien having co-ownership in the land, the competent official will proceed with the registration of rights and juristic act.

    3.3 In the case where a Thai national with an alien ex-spouse who is divorced or has ceased to cohabit or a Thai national who is a minor child of an alien applies for entering into a juristic act for the purpose of acquiring land, if an inquiry reveals no circumvention of law, the competent official will proceed with the registration of rights and juristic act.
    Natürlich gibt es zwar andere Gestaltungsmöglichkeiten, doch diese sind zum Teil mit Risiken behaftet und sprengen den Rahmen hier.

    Als Farang kann man problemlos ein Condo erwerben, welches in einer Condoanlage steht, wo über die Hälfte der Condos in th. Besitz sind.

    Bei der Überweisung von Geld nach Thailand, welches zum Condokauf bestimmt ist, gilt :

    Under the 1991 condominium act, non-residents who purchase condominium units must transfer the funds to pay the unit from overseas, coming into Thailand as foreign current. Purchasers need to obtain a “Foreign Exchange Transaction” certificate for each payment from the beneficiary bank, and all these certificates must be shown to the Land department in order to register the condominium.

    When the money is sent to Thailand, the purchaser needs to include in the transfer instruction that purpose is to buy a condominium unit.

    Banks will only give “Foreign Exchange Transaction” certificates for amounts over US$ 20,000. For amounts below this, purchasers must obtain a credit note from the Bank.

    If the foreign purchaser has Permanent Residence, they can purchase the condominium in Thai Baht (no need to use “Foreign Exchange Transaction”).

    Transferring money
    1. The money must be T/T (Telex-Transferred), with a document identifying the name of the purchaser in the form of either the sender’s or receiver’s name. For example:

    Mr. Smith wants to buy a condominium in Thailand. He has his own account at an overseas bank to buy the condominium, he has to instruct the overseas bank to issue the document in his name as the sender of that amount to his (savings) account in Thailand, or CB Richard Ellis, or any law firm (with the permission from the particular firm) after which the appointed company will buy that condominium for him,

    (or)

    It is possible for the buyer to ask a third party to transfer the money for him to buy the property by identifying himself as the receiver.

    2. The purchaser has to include the transfer instruction indicating that the purpose of this money is to buy a condominium unit.

    The bank that receives money in foreign currency will issue the document (Foreign Exchange Transaction) which contains the following information:
    - The transferred amount in foreign currency
    - The transferred amount in Thai Baht
    - The name of money sender
    - The purpose of transferring

    Normally in the transfer process, the purchaser has to instruct the gateway bank to identify the name of the sender to be same as the receiver of the transferred money.

    **Remark**
    If the money receiver is an individual but wants to put the unit in the name of two people, the land department will allow them to do so.

    The amount of money must be equal to or higher that the selling price declared to the Land Department.

    In order to obtain a “Foreign Exchange Transaction”, the amount of money must be above US$20,000; lesser amounts require the purchaser to obtain a credit note from the bank.

    Why do we need to use “Foreign Exchange Transaction?”

    1. Because the Bank of Thailand controls the flow of foreign currency, every single baht must have a source and a reason, and the Land Department must perform in accordance with this regulation. By this restriction, every foreign buyer must transfer money from abroad.

    2. Non-residents who sell the condominium and transfer the money out of country do not have to pay the remittance tax (normally the tax is around 30%).

    3. In cause of transferring money out of the country, the tax-free amount is determined by the initial amount transferred.

    Transfer of title deed

    Documents needed: For Individual Purchaser

    - Passport (copy if applicable, marriage/divorce certificate including a letter of consent from your spouse if marriage [Thai Language]).
    - Tor Thor 3 (prior to April 2004) or Foreign Exchange Transaction (April 2004 onwards0 credit note.
    - Power of attorney, if anyone but yourself if representing you, in Thai script with a notarization by Notary public or overseas by the Thai Consul.

    Document needed: For Company Purchaser
    Corporate documents:
    - Certified copy of the certificate of incorporation
    - Certified copy of the memorandum of association
    - Notarise certificate
    - List of shareholders (in English, but must be accompanied by Thai translation)
    - Minutes of directors’ meetings which have a resolution to sell/purchase the
    - property (specifying name and number and agenda dealing with the finance of
    - the purchase if the company’s registered capital is less than the purchase price)
    - Letter of advice regarding specific signature
    - Power of attorney, if the authotized directors do not make the transaction by themselves (Land Department)
    - Free debt letter
    - Foreign co-owner letter
    - The certified copy of the I.D card of the authorized directors
    - The certified copy of the house registration of the authorized directors
    - Title deed of the condominium unit

    Foreigners Buy Or Sell Condominiums in Thailand
    http://www.soho-properties.com/bangk...y_forum/?p=125

  8. #7
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.817

    Re: Hauskauf und Vermietung in Pattaya

    aufgrund der relativ hohen Condopreise

    z.B.
    Pattaya-Naklua 1Raumwohnung mit gutem unverbaubarem Blick vom 20 Stock


    100.000 Euro

    http://www.pantipmarket.com/realesta.../R4606720.html

    doch dafür kann man sich schon ein Haus hinstellen auf einem 30 Jahre geleastem Grund,
    wenn man ein bischen sucht, und sich um die Bauaufsicht selber oder durch einen erfahrenden Bekannten kümmern läßt.

  9. #8
    thurien
    Avatar von thurien

    Re: Hauskauf und Vermietung in Pattaya

    Lass' es - @chopcarabao hat es in posting #2 sehr gut auf den Punkt gebracht! Eines ist noch zu erwähnen: wenn Du nicht in Th. wohnst u. auch keine Person Deines Vertrauens vor Ort hast erfährst Du immer als allerletzter, welche Änderungen an Infrastruktur (neue Straße? neuer Kanal? neue was auch immer?) sich die Stadtverwaltung für Deine Umgebung ausgedacht hat. Selbst wenn die zurückhaltend sind hat evtl. ein einflußreicher Mensch in der Nachbarschaft Land gekauft u. macht ein Reisebus- Unternehmen dort auf.
    Bist Du vor Ort kannst Du beim geringsten Anschein von "Gefahr" sofort - mit Verlust - verkaufen, bist Du es nicht hast Du echt die A- Karte gezogen

  10. #9
    Avatar von Netandy

    Registriert seit
    26.11.2004
    Beiträge
    192

    Re: Hauskauf und Vermietung in Pattaya

    Dies ist wieder einmal ein Thema wo ich mich einfach nach langer Zeit mal wieder einmischen MUSS! :-)

    Ich habe zur Zeit wieder mal die Überlegung uns ein Haus in der Umgebung von Pattaya in einem Village zu kaufen.
    Vom Grundgedanken her für Mutige (theoretisch) keine schlechte Idee. Jedoch gibt es im Umkreis von Pattaya (ich habe mir gestern zufällig die neue Immobilienkarte der Stadt angesehen) jetzt genau 133 Villages, bzw. angefangene Villageprojekte.

    Die Grundstücke (Häuser) in einigen Villages werden mit Sicherheit in den kommenden Jahhren eine sehr starke Wertsteigerung erfahren (Toplagen, Luxushäuser > 10 Mio THB), andere werden den Grossteil ihres Wertes verlieren (Pampa, Durchschnitts- und Billigbauten). Es gibt nämlich einfach ZU VIELE davon, jedoch kaum entsprechende Käufer (bzw. Mieter) dafür.

    Der "Village-Boom" wurde dadurch ausgelöst, das jeder Kleininvestor der auch nur "ein wenig Kapital hatte", sich irgendwo im Hinterland Pattaya`s spottbillig Land "aneignen" konnte, um dann mit dem Bau "seines" Villages zu beginnen. Alles was man dafür braucht ist nämlich nur eine Mauer um das Land (und ein Eingangstor mit Werbetafel), sowie ein einziges Musterhaus (gleichzeitig Verkaufsbüro).

    So kommt es, dass es unter den derzeit 133 Villages von Pattaya auch unzählige "Geistervillages" gibt, in denen der mehr oder weniger gefrustete Villagebetreiber seit Monaten in seinem Musterhaus haust, und auf zukünftige Käufer wartet. :-)

    Sie werden wohl kaum kommen, den der Markt mit Billig- und Mittelklassehäusern "weit ab vom Schuss" ist wegen des oben beschriebenen Umstandes mehr als gesättigt. Ein weiterer Grund ist auch, dass sich das Käuferklinentel Pattaya`s total verändert hat (jetzt meist sehr anspruchsvolle nichteuropäische Kundschaft).

    Nutzen wollen wir das Haus aber auf lange Zeit noch nicht selber, sondern wir wollen es vermieten. Von den Mieteinnahmen soll zu mindestens ein Teil des Kaufpreises wieder hereinkommen.

    Da nur, wie von mir oben beschrieben, zur Zeit der Kauf der Toplagen (Tophäuser) eventuell überhaupt noch eine Wertsteigerung verspricht (eben weil die Toplagen z.B. in Strandnähe im Gegensatz zum Umland begrenzt sind), wird das Ganze wirtschaftlich betrachtet sehr schwierig werden.

    Ein Haus in einem Top-Village (z.B. Ban Talay, bei dem ich eine sehr hohe Wertsteigerung prognostiziere) beginnt bei ca. 12.000.000 THB. Das sind ca. 260.000 Euro.
    Würdest du anstatt des Hauses das Geld entsprechend konservativ und steuerfrei anlegen, so würdest du bei ca. 5% im Jahr durch die Zinsen in 5 Jahren ca. 331.000 Euro zurückerhalten.

    Du hättest also 71.000 Euro verdient was einer Wertsteigerung über den Zeitraum von ca. 27 % entspricht.

    Ein oben beschriebenes Haus bringt im Monat wenn es sehr gut läuft ca. 800-900 Euro Miete (45.000 THB). Ensprechende Angebote von Mietobjekten kann man sich bei jedem Immobilienmakler in Pattaya ansehen. Zum Beispiel im Internet sehr gut bei: Fair Properties

    Das macht also jetzt theoretisch bei 5 Jahren (70 Monaten) 70 X 900 = 63.000 Euro Mieteinnahmen. Davon gehen jedoch die Unterhaltskosten (z.B. Village-Dienstleistungen, Security, Poolservice, Gartenpflege..usw..) für ein Luxushaus ab. Bei "Baan Talay" z.B. monatlich 230 US$. Und es fallen auch beträchtliche eigene Instandhaltungskosten (ständige Renovierungen) bei einem europäischen Haus an (besonders wenn es vermietet ist).

    Rechnen wir deshalb nur einmal insgesamt mit 200 Euro im Monat, so sind das in 5 Jahren ebenfalls 14.000 Euro. So wären wir also bei einem 5 Jahres Hauseinkommen von insgesamt: 63.000 Euro Miete - 14.000 Euro Unterhalt = 49.000 Euro.

    Im Gegnsatz zur anderen Anlageform verliert man also in 5 Jahren erst einmal mindestens 71.000 Euro - 49.000 Euro = 22.000 Euro.

    Diesen Verlust kann man natürlich nur kompensieren wenn die Immobilienpreise wirklich in den nächsten Jahren entsprechend steigen sollten.

    Um die oben errechneten 22.000 Euro ausgleichen zu können müsste der Wert unseres gut gepflegtes Beispielhauses (260.000 Euro) z.B. in den nächsten 5 Jahren um ca. 8,5 % steigen. Bei den Luxusobjekten in Toplage rechne ich aber mit einer weit höheren Wertsteigerung. Aber ist natürlich höchst spekulativ !!

    Und diese Beispielrechnung funktioniert auch nur, wenn nicht andere (in Thailand jederzeit mögliche) andere Umstände eintreten. Z.B. politische Destabilisierung, weitere Attentate von Fanatikern, Ansteigen der Kriminalität, oder ein etwaiger anderer sonstiger Imageverlust des Landes (womit ich auch investorenfeindliche Gesetze meine). Eben Dinge die Thailand (bzw. Pattaya) unattraktiver werden lassen und die Preise reagieren lässt. Zudem ist das Währungsrisiko (auch bei einem jetzt z. Zt. kontinuierlich steigenden THB) immer wie ein Damokless-Schwert vorhanden. Niemand weis wie es in 5 Jahren aussieht.

    Zudem muss man erst einaml beständig wirklich 5 Jahre lang ohne grössere Lücken vermieten können. Und in Thailand wird meist auch nur komplett mit Möbeln vermietet, wobei die Möblierungskosten bei einem entsprechenden Haus (z.B. europäische Einbauküche) keineswegs billiger sind.

    Und dein Kapital liegt im Gegensatz zu einer anderen Anlage eben WIRKLICH in Form eines Hauses fest. Und du musst dich jeden Tag erneut fragen: "Lässt es sich wirklich wieder in das entsprechende Geld zurückverwandeln ?" :-)

    Zudem ist es in Thailand nicht möglich auf legale Weise Land als Eigentümer zu erwerben. Man ist jetzt also, nachdem alle "Company Konstruktionen" zur Umgehung dieses Umstandes von der neuen Regierung als illegal erklärt wurden, und nun auch wirklich überprüft werden, auf andere rechtliche Absicherungen angewiesen (Rückverpachtung oder ähnl.). Wobei man natürlich vor einer eventuellen zukünftigen weiteren "ausländerfeinlichern" Gesetzgebung nicht gefeit ist.

    Alles in allem also eine sehr "wacklige und riskante" Sache. Mit hochwertigen "Luxusobjekten" in bester Lage könnte jedoch "das bereits heute kaufen" eventuell wegen der Wertsteigerung wirklich funktionieren.

    Mit Village-Durschnittshäusern ganz sicher nicht. Da kann man schon wirklich froh sein, wenn man beim Hauskauf wenigsten den Wertverlust ausgleicht, der einem durch die "Kapitalbindung" in die Immobilie entsteht. An eine etwaige "Bezahlung durch die Mieter" ist meines Erachtens nicht einmal zu denken!


    Da wir selber noch in Deutschland wohnen und auch keine Verwandschaft meiner Frau in Pattaya wohnt, müßten wir jemanden anderes finden der sich um das Haus kümmert und immer nach den rechten schaut. Gibt es so einen vertrauensvolle Hausverwaltung bzw. Hausmeisterservice in Pattaya? Falls ja, mit welchen Kosten ist damit ca. monatlich zu rechnen?
    Wenn das Haus in einem Village steht so fallen zuerst einmal die laufenden Kosten des Villagebetreibers für seine Serviceleistungen an. Habe ich ja oben schon beschrieben. Je "edler" das Village, desto höher die Gebühren. Zusätzlich brauchst du aber auf jeden Fall jemand der nach "dem Rechten" sieht (besonders wenn du vermieten willst).

    Vieles kann vom Villagebetreiber jedoch mit übernommen werden. Deshalb gilt es auch genau zu prüfen welche Leistungen in den monatlichen oder halbjährlichen Gebühren des Villagebetreibers bereits enthalten sind (z.B. Gartenpflege bei Abwesenheit). Ansonsten wende dich an eines der vielen Consulting-Büros Pattaya`s. :-)

    Vieles übernehmen unter anderem auch die ansässigen Immobilienfirmen für dich, vor allem natürlich die eigentliche Vermietung und Betreuung der Mieter (Kurzzeitvermietungen / Langzeitvermietungen / Reinigung / Reparaturen etc..) wenn du gerade nicht in Thailand bist. Die Kosten sind hierbei neben den eigentlichen Kosten nur die Provisionen bzw. oft eine Betreungspauschale. Du kannst ingesamt so mit (+/-) 5.000 - 10.000 THB im Monat rechnen.

    Lohnt es sich wohl überhaupt ein Haus knapp 15 Jahre vor Übersiedlung nach Thailand zu kaufen, oder ist das Haus dannim Normalfall schon wieder stark renovierungsbedürftig? Die starke Sonne und Regen setzen dem Haus ja ordentlich zu.
    Renovierungen musst du grundsätzlich regelmässig durchführen lassen. Ansonsten ist meine Meinung das es sich bei Durchschnittsobjekten nicht lohnt. Ein Zeitraum von 15 Jahren ist zudem in Thailand absolut unkalkulierbar. Da kann politisch und wirtschaftlich wirklich alles passieren.

    Stell dir mal vor wieviel du verdienst wenn du dein Kapital (z.B. die hypothetischen 260.000 Euro) 15 Jahre im steuerfreien Ausland "offshore" für dich arbeiten lässt. Dann hast du bei nur 5% nämlich 540.000 Euro. Und die bringen wieder bei nur 5% 27.000 Euro jährliche Zinsen, also 2.250 Euro / Monat !!
    Und ich persönlich gehe davon aus, das man auch in Thailand für diese Summe in 15 Jahren noch etwas Ordentliches mieten kann. :-)

    Werden die Haus- und Grundstückspreise in der Umgebung von Pattaya wohl noch stark steigen oder stagniert der Markt?
    Das kann wirklich niemand sagen. Zur Zeit boomt der Markt bei Luxusobjekten. Die gehen weg wie die warmen Semmel (besonders Condos in den neuen atemberaubenden Bauprojekten der Stadt und dem Umland).

    Der Markt an Durchschnittshäusern, besonders in durchschnittlichen Villages (von der Lage her gesehen) ist jedoch stark rückläufig und stagniert teilweise. Ich denke momentan kann man da nur Geld verlieren. Eine riesige Menge ist absolut unverkauflich und ebenso unvermietbar. Vielleicht aber doch wegen der gerade fallenden Preise für diese Objekte doch lohnend für risikofreudige Investoren mit ausreichend "Spielgeld".

    Gruss an alle von

    Netandy

  11. #10
    dms
    Avatar von dms

    Registriert seit
    08.08.2003
    Beiträge
    756

    Re: Hauskauf und Vermietung in Pattaya

    vermieten ohne hier zu sein

    ne besser schnell vergessen

    eine wikrlich problematische sache hat der andy aber vergeßen

    wenn in einem village oder auch in einem condogebäude einmal alles verkauft ist wird sich der eigener früher oder später überlegen wie er denn jetzt noch geld verdienen kann...

    da wird dann mal eben eine 2te miete eingeführt

    sprich die nebenkosten werden steigen

    beispiel bei mir ums eck karat condo ne einer condo unit hat da mal 2800 baht zur miete gekostet mittlerweile mehr in richtung 5000 baht doppelunit entsprechend das doppelt glaube 1 unit unter 30qm
    die nebenkosten sind mittlerweile bei vielen dort auf über 1000 baht gestiegen....
    dazu kommt der nächste witz der eigner dort kauft die freiwerdenden condos zurück warum ?? er hat unter 50% an eigentum an den condos wenn er über 50% hat kann er alles selber entscheiden da wird es dann richtig lustig

    in soforn kann man davon ausgehen das man nach fertigstellung eines condogebäudes genau wie in einem village eine gewisse zeit hat bis alles verkauft ist und bis der eigner das eingenommen geld ausgeht das kann durchaus auch mal ein paar jahre sein...

    knackpunkt geld machen mit immos kann man hier aber am besten objekte kaufen die im bau sind und nach 2-3 jahren wieder abstoßen evtl auch früher

    ob sich das dann lohnt weiß man acuh erst nacher
    also meine mening insgesamt besser finger weg gibt bessere und sicherere wege sich den lebensabend in LOS zu sichern

    gerade häuser muß ich immer nur lachen oder insgesamt sachen die einem nicht selber gehören frau hin oder her nie wirklich nie würde ich einen für mich relevanten betrag der evtl über meine lebensqualität im alter entscheiden könnte aus der hand geben ;-D

    und wohin der zug in thailand fährt kann ich mir vorstellen nach und nach werden immer mehr auslä#nder gezwungen sein auf die thai umzuschreiben weil sich die gesetze ändern oder sie nciht die mittel haben um weiter schlupflöcher zu nutzen

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.05.11, 06:03
  2. Hauskauf/Bau
    Von Rawaii im Forum Treffpunkt
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 08.12.09, 17:03
  3. Quad (ATV) - Vermietung / Reisen in Thailand
    Von jmause im Forum Treffpunkt
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 26.07.07, 22:41
  4. Hauskauf !!
    Von lemmy im Forum Touristik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.07.07, 17:02
  5. Hauskauf in Pattaya oder Jomtien
    Von manao im Forum Treffpunkt
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 04.08.05, 20:28