Seite 11 von 26 ErsteErste ... 91011121321 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 251

Hausbau in Udon Thani

Erstellt von waanjai_2, 28.05.2008, 17:48 Uhr · 250 Antworten · 68.054 Aufrufe

  1. #101
    Lanna
    Avatar von Lanna

    Re: Hausbau in Udon Thani

    @ franky_23, ich merke schon, dass du Ahnung hast. Tut mir leid, für mich, doch auf so einen Fachexperten gestoßen zu sein. Aber genug, im Gegensatz zu dir, bin ich bereit auch Beweise zu liefern. Du magst dann sagen:"Bei mir ist das aber anders!!!", dann sage ich dir: "Das mag schon so sein."
    Mir geht es also nicht um deine individuellen Bedürfnisse, sondern um das Befinden, oder Empfinden in diesem Fall, der Allgemeinheit.

    Aus Copyright-gründen bitte ich dich diesen Link zu öffnen. Unter dem Punkt 4.2 findest du die sehr gutenTabellen , auf die ich mich berufe.
    Hier siehst du, dass bei der entsprechenden Oberflächentemperatur des Bauteils die Raumtemperatur bis auf 18° abfallen kann, und trotzdem empfindest du (OK du nicht), aber die "Meisten" die Temperatur als angenehm.

    Das gilt auch, wie in diesem Fall, für "Kalte" Bauteile, wie die Wand oder Decke in Udon Thani.
    An den Diagrammen erkennt man die Bedeutung einer "kühlen" Wand in Abhängigkeit zur Raumtemperatur und des Wohlbefindens.

    Das eine gewisse Aklimatisierung hilfreich ist die Werte in die eine oder andere Richtung zu verschieben versteht sich von selbst.


    Zitat Zitat von franky_23",p="697014
    11,5 cm Aussenwand ??? Was für eine Konstruktion war das? Denn eine Tragwand konnte dies nicht sein. Selbst eine Brandschutzmauer musste eine mind. Stärke von 17.5 cm haben.
    Ich erkenne, du hast mit (k)einem Statiker gesprochen. Es ist richtig, dass in der heutigen Zeit nach Möglichkeit keine tragenden Wände in 11,5cm ausgeführt werden. Das dient nur der Bequemlichkeit. Einfacher für den Statiker! der muss nämlich, wenn es doch eine 11,5er Wand werden soll, jede Wand einzeln nachweisen und berechnen. dazu hat der aber keine Lust. Also werden alle Wände mindestens 17,5cm dick gemacht. Frag einfach mal einen, wenn du mir nicht glaubst.

    Nach dem Krieg war das Baumaterial knapp, genau wie Geld. Aus Gründen der Sparsamkeit wurden durchaus Wände, auch Aussenwände die tragend waren in 11,5cm gebaut. Wenn du hier wärest könnte ich dir noch einige gebaute Exemplare zeigen. Bezüglich Wetterschutz und Optik wurden diese Häuer hier verblendet mit einem Klinker. (Das ist ein gebrannter Ziegel, der keine tragend Funktion hat.)Frage auch hier einen Statiker

    Du verwechselst auch tragende Wände mit Brandschutzwänden. ich weiß nicht warum? Du weißt anscheinend nicht was eine Brandschutzwand ist. Welche Klassifizierung meinst du?
    F30, F60 oder F120. Ich kenne Brandschutzwände, z.B. aus Gipskarton, die sind wesentlich dünner als 17,5cm.
    Oder meinst du "tragende Brandschutzwände"?


    Im Fred 96 hast du anscheinend etwas gegoogelt, und hast erkannt das ich Recht hatte. Ist in Ordnung. Pluspunkt für dich. Wie immer: Erst denken, dann schreiben.
    "Aber wir helfen Sie gern".

    Zitat Zitat von franky_23",p="697104

    Dafür reichen ein paar Basiskenntnisse in Ergonomie und Arbeitsphysiologie.
    Die Quellen deiner kürzlich aufgefrischten Basiskenntnisse darfst du uns gerne nennen.


    Ach noch was:

    Zitat Zitat von franky_23",p="696886
    ... neuartigen Styropor-"Steinen" gebaut die man dann mit einer Betonpumpe ausfüllt ...
    ....
    In Thailand kenne ich dies nicht. Denke wg. der relativ großen Masse auch zu teuer. Der Vorteil der Zeitersparnis hat bei den Löhnen in Thailand nicht so die Bedeutung wie in D.
    Auch hier erkennt man deine Fachkenntniss sofort:
    1. Hat keine große Masse, sondern ein großes Volumen
    2. bezgl. Vorteil Zeitersparniss ist Porenbeton(Gasbeton), oder Poroton klar im Vorteil!
    3. Es liegt dran wer die Löhne zahlt

    google mal etwas weiter....
    beim nächsten Mal aber ein bisschen freundlicher.

  2.  
    Anzeige
  3. #102
    Lanna
    Avatar von Lanna

    Re: Hausbau in Udon Thani

    @ waanjai, in den vorgenannten Tabellen sind, meine ich, auch welche die Auskunft über die Abhangigkeit der Luftgeschwindigkeit in den Räumen geben.

    Was mir noch einfällt: Über Verdunstung auf einer Oberfläche lässt sich auch Kälte generieren.

  4. #103
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872

    Re: Hausbau in Udon Thani

    Hallo Lanna

    Auch hier erkennt man deine Fachkenntniss sofort:
    1. Hat keine große Masse, sondern ein großes Volumen
    2. bezgl. Vorteil Zeitersparniss ist Porenbeton(Gasbeton), oder Poroton klar im Vorteil!
    Na muss ich mich jetzt aber mal wieder einmischen .........

    So eine Bude kann man unter 2 Personen an einem Wochenende zusammenschachtel wie ein Legohaus und dann mit Beton befüllen wenn man da bißchen einen Plan hat .........

    z.B. benötigst du keine Tür und Fensterstürze und auch keine extra Ringanker-Schalung , keinen Mörtel oder Kleber usw. ...... und dies spart enorm an Zeit !

    Und dabei bekommst du noch nicht mal ins schwitzen weil das "Material" fast nichts wiegt .......

    Noch schneller steht nur ein Fertigteilhaus ........ mit einem Gasbetonbau kommst du da zeitlich niemals hinterher !

    3. Es liegt dran wer die Löhne zahlt
    Für wen Geiz geil ist und wer ein paar bauliche Grundkenntisse hat der zahlt die bei dieser Bauweise am besten so gut wie gar nichts an Löhnen ..........

    Aber OK wenn es dieses System nicht geben würde dann hätte ich damals auch Gasbeton genohmen denn besser zu verarbeiten wie Ziegel ist dieser allemal ..........

  5. #104
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Hausbau in Udon Thani

    Zitat Waanjai # 100:

    " Glaube ich auch. Bin deshalb erst einmal gespannt, was ich in D für die von mir geplanten Wind-Messungen so kaufen kann und was die so etwa kosten. Denn alle unsere Entscheidungen bei den Mauern - z.B. zu den Größen der Luftschächte - basierten ja zunächst auf rein unkritisch übernommene Erfahrungswerte ohne jegliche Berechnung der Konfidenz-Intervalle.

    Meine Frau hatte mir ja nur gesagt: Daher kommt der Wind ziemlich häufig. Bin ja auch nicht ein Zhuge Liang aus dem neuen 5-Stunden Epos von John Woo. "
    __________Zitatende_______

    John Woo mit dem 5 Std. Epos sagt mir nix.

    Deine geplanten Windmessungen..interessant.

    Bei Euch ist doch eh schon alles fertig, für was noch Messungen machen? Oder war das ein joke?

    Was dir deine Frau gesagt hatte, " daher kommt der Wind ziemlich häufig ", ist doch nicht soo verkehrt.

    Bin selbst nur in den Wintermonaten in TH.
    Abends i.d.R. immer ca. 3 Std. ausserhalb vom Haus. Von daher weiss ich..wie zu der Zeit abends der Wind geht..

    Bei uns z.B. i.d.R. garnicht. Vormittags wiederum ordentlich Wind.

    Das Haus steht so... das tagsüber Wind durchgeht, offene Fenster vorrausgesetzt. Aber wenns dunkel wird...da ist nix mit Wind, die warme Luft, steht in der Bude. Das Dach ist auch nicht von innen isoliert, ein schwerer Fehler.( Wellasbestdach, nenn ich mal so, keine Ahnung ob da Asbest drin ist ).

    Auf dem Dach haben wir 4 Ablüfter verteilt..die drehen sich NIE abends.. Die Wärme ist aber immer noch vorhanden zwischen Rigipszwischendecke und Dach. Die Zwischendecke gibt die Wärme nach unten ab. Machen wir die Fenster tagüber zu..ist das ein total ekliges Klima im Haus..( Holzfenster mit getöntem Einfachglas).

    Heisst: die Wärme steht abends in den Räumen.

    Bewohner in dem Haus, machen sich NULL Kopf über ne Aussenabschattung. Da läuft das volle Kinderprogramm.

    Könnte ein Buch zu schreiben. Fakt für mich ist, wenn am Bau was vermasselt wurde,das im Nachhinein durchaus sich was verbessern lässt,, dafür auch Interesse zu zeigen, wäre ein Anfang.

    Da ist NULL Interesse, seitens Bewohner --> Schwiegersohn und Tochter,da in TH.

    Sie gehen abends in ihr Zimmer..3.5 Meter X 3.5 Meter, mit 2 Kleinkindern, schalten die Air dort ein..

    Sooo " einfach " kann das sein..

  6. #105
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: Hausbau in Udon Thani

    Ist wie mit einer Pizza: Die einen laufen von Pontius nach Pilatus um die Zutaten zu organisieren, die anderen laufen gar nicht, die rufen bei Hut an und die Pappe kommt 45 Minuten später ins Haus.

    Genuss auf unterschiedliche Art und Weise!

    Jochen

  7. #106
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Hausbau in Udon Thani

    Zitat Zitat von Lanna",p="697194
    @ franky_23, ich merke schon, dass du Ahnung hast. Tut mir leid, für mich, doch auf so einen Fachexperten gestoßen zu sein. Aber genug, im Gegensatz zu dir, bin ich bereit auch Beweise zu liefern. Du magst dann sagen:"Bei mir ist das aber anders!!!", dann sage ich dir: "Das mag schon so sein."
    Mir geht es also nicht um deine individuellen Bedürfnisse, sondern um das Befinden, oder Empfinden in diesem Fall, der Allgemeinheit.

    Aus Copyright-gründen bitte ich dich diesen Link zu öffnen. Unter dem Punkt 4.2 findest du die sehr gutenTabellen , auf die ich mich berufe.
    Hier siehst du, dass bei der entsprechenden Oberflächentemperatur des Bauteils die Raumtemperatur bis auf 18° abfallen kann, und trotzdem empfindest du (OK du nicht), aber die "Meisten" die Temperatur als angenehm.
    erklär mal genauer, welche Aussage dich stört.


    Das gilt auch, wie in diesem Fall, für "Kalte" Bauteile, wie die Wand oder Decke in Udon Thani.
    An den Diagrammen erkennt man die Bedeutung einer "kühlen" Wand in Abhängigkeit zur Raumtemperatur und des Wohlbefindens.
    auf welches Beispiel beziehst du dich? werde ein bisschen konkreter. Ausserdem ist irgendeine Zahl als grunsätzlicher Richtwert dadurch falsch????? wenn ja welcher?



    Zitat Zitat von franky_23",p="697014
    11,5 cm Aussenwand ??? Was für eine Konstruktion war das? Denn eine Tragwand konnte dies nicht sein. Selbst eine Brandschutzmauer musste eine mind. Stärke von 17.5 cm haben.
    Ich erkenne, du hast mit (k)einem Statiker gesprochen. Es ist richtig, dass in der heutigen Zeit nach Möglichkeit keine tragenden Wände in 11,5cm ausgeführt werden. Das dient nur der Bequemlichkeit. Einfacher für den Statiker! der muss nämlich, wenn es doch eine 11,5er Wand werden soll, jede Wand einzeln nachweisen und berechnen. dazu hat der aber keine Lust. Also werden alle Wände mindestens 17,5cm dick gemacht. Frag einfach mal einen, wenn du mir nicht glaubst.
    von mir aus kannst in 11,5 bauen noch die Elektroleitungen unter Putz verlegen. Ich muss es ja nicht kaufen, denn den Schadenersatz könntest dann vermutlich nicht zahlen.



    Nach dem Krieg war das Baumaterial knapp, genau wie Geld. Aus Gründen der Sparsamkeit wurden durchaus Wände, auch Aussenwände die tragend waren in 11,5cm gebaut. Wenn du hier wärest könnte ich dir noch einige gebaute Exemplare zeigen. Bezüglich Wetterschutz und Optik wurden diese Häuer hier verblendet mit einem Klinker. (Das ist ein gebrannter Ziegel, der keine tragend Funktion hat.)Frage auch hier einen Statiker

    Du verwechselst auch tragende Wände mit Brandschutzwänden. ich weiß nicht warum? Du weißt anscheinend nicht was eine Brandschutzwand ist. Welche Klassifizierung meinst du?
    F30, F60 oder F120. Ich kenne Brandschutzwände, z.B. aus Gipskarton, die sind wesentlich dünner als 17,5cm.
    Oder meinst du "tragende Brandschutzwände"?
    Schau dir halt mal die Bauordnungen der div. Bundeländer an und dann wirst in einigen bei Grenzbebauung sicherlich immer mind. 17.5 als Brandschutzvorschrift haben, insbesondere wenn es wie hier meist üblich eine Aussenwand ist.

    Klar kannst immer eine andere Lösung vorweisen doch dann bist du nachweispflichtig. Tu es.






    Im Fred 96 hast du anscheinend etwas gegoogelt, und hast erkannt das ich Recht hatte. Ist in Ordnung. Pluspunkt für dich. Wie immer: Erst denken, dann schreiben.
    "Aber wir helfen Sie gern".
    Lerne dich klar und deutlich auszudrücken dann sehen wir weiter.


    Ach noch was:

    Zitat Zitat von franky_23",p="696886
    ... neuartigen Styropor-"Steinen" gebaut die man dann mit einer Betonpumpe ausfüllt ...
    ....
    In Thailand kenne ich dies nicht. Denke wg. der relativ großen Masse auch zu teuer. Der Vorteil der Zeitersparnis hat bei den Löhnen in Thailand nicht so die Bedeutung wie in D.
    Auch hier erkennt man deine Fachkenntniss sofort:
    1. Hat keine große Masse, sondern ein großes Volumen
    2. bezgl. Vorteil Zeitersparniss ist Porenbeton(Gasbeton), oder Poroton klar im Vorteil!
    3. Es liegt dran wer die Löhne zahlt

    google mal etwas weiter....
    beim nächsten Mal aber ein bisschen freundlicher.
    DAchte immer Betonwände ergeben ein große Masse insbesondere im Vergleich zu Porenbeton einfach aufgrund der unterschiedlichen Dichte. Du kannst es gerne anders sehen.

    je nachdem mit Mörtel oder Kleber arbeiten kostet Zeit aber wenn du dann trotzdem schneller sein willst, von mir aus.

    In D werden halt teilweise techniken angewandt die vom Material teuerer sind dafür aber Zeitersparnis bringen, ... Das hat nichts damit zu tun wer die Löhne zahlt.

  8. #107
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Hausbau in Udon Thani

    Zitat Zitat von Nokgeo",p="697212
    Meine Frau hatte mir ja nur gesagt: Daher kommt der Wind ziemlich häufig. Bin ja auch nicht ein Zhuge Liang aus dem neuen 5-Stunden Epos von John Woo.
    __________Zitatende_______

    John Woo mit dem 5 Std. Epos sagt mir nix.

    Deine geplanten Windmessungen..interessant.

    Bei Euch ist doch eh schon alles fertig, für was noch Messungen machen? Oder war das ein joke?
    Das mit dem Windmessungen interessiert mich einfach. Hobbymäßig dann halt. Weil bei den Diensten kriegt man keine guten Windrichtungsinfos. Also Thai Metereological Department oder mein The Weather Channel.

    Wenn so ´n Gerät halt nicht zu teuer ist in D. Ganz unabhängig davon, ob es je einen Thail. Kachelmann geben wird, der jede Menge Beobachtungsstellen neu einrichtet.

    Klar und der Zhuge Liang, das war doch dieser Wetterkundige, der nicht nur den Nebel auf dem Wasser, sondern auch den sich bald drehenden Wind für den Angriff mit Feuerbooten vorhersagte.

    Also zwei absolut wichtige Entscheidungen in John Woo´s Red Cliff. Siehe thread in Musik & Essen.

    Ein bißchen Kultur muß auch im Ausland sein. :-)

    PS für Lanna und Franky_23
    Bitte denkt immer daran, dass es die späteren Leser dieses threads sein werden, die den größten Vorteil für sich daraus ziehen können und wollen. Von daher wäre es für diese jetzigen und zukünftigen Mitglieder am allerbesten, wenn man zwischendurch immer auch einmal: Zusammenfassungen aus praktischer Sicht bringen würde. Sonst gibt der ja zumeist unbedarfte Leser viel zu schnell auf. Und keiner hat was von dem Streit zwischen Experten. Selbst die Experten nicht. Danke für´s Zuhören.

  9. #108
    Lanna
    Avatar von Lanna

    Re: Hausbau in Udon Thani

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="697259
    ... Und keiner hat was von dem Streit...
    Stimmt! Ist mir eh wurscht... ;-D

    Aber zur Sache:
    Mit der Kühlung der Räume über eine Dachentlüftung oder Belüftung ist folgendes vielleicht interessant zu wissen:

    Wie sind Nachts (Phase der Kühlung), die Temperaturen Außen, in Abhängigkeit von der Höhe über dem Boden.

    Der Boden(Erdreich Außen)heizt sich über Tag auf. Du öffnest die Fenster oder Zuluftöffnungen.
    Der Luftstrom geht über die Fenster nach oben und scghlie0lich über das Dach nach Außen.
    Damit wird relativ warme und Erdnahe Luft Nachts angesaugt, und über den Kamineffekt nach oben über das Dach abgeleitet. Ein Luftwechsel findet statt.
    Könnte aber effektiver sein?!
    Wenn die Luft in 6 m Höhe (auf dem Dach) in der Nacht z.B. 2°C kälter ist, als direkt über dem Boden, wäre es dann nicht sinnvoll, die kühlere erdferne Luft von oben nach unten zu leiten.
    Der Luftstrom erfolgt also umgekehrt von oben nach unten.


    Eine solche Messung der Temperaturen wäre bestimmt Aufschlussreich.

  10. #109
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Hausbau in Udon Thani

    Heisse Tips fuer kuehles Wohnen in den Tropen


    PDF zum runterladen (enlisch)

    http://www.ecosavvy.com.au/pdf/HotTi...TheTropics.pdf

    Die Temperaturen, Luftfeuchtigkeit entspricht in etwa denen hier in Thailand existieren Werten.

    Oertlich sind selbstverstaendlich ueberall Abweichungen zu vezeichnen.

    Andere machen halt, egal was, die Aircon und die Luefter an und bestellen "take away" Plastic fantastic food aus der Nahrungsmittelfabrik...

  11. #110
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Hausbau in Udon Thani

    Kommen wir auf die für Fragen der Zuführung kühleren Luft über Luft-ansaugende Wandventilatoren allein relevante Nordwand des Hauses zu sprechen.

    An der Nordwand liegen nebeneinander:
    a. die 4 m - Außenwand Elternschlafzimmer 4 x 8
    b. die 3 m - Außenwand Badezimmer mit Badewanne nebst Dusche
    c. die 5 m - Außenwand Arbeitszimmer 5 x 4

    Ich habe soeben einmal einen dieser Wandventilatoren, die sich alle kurz unter der 3.80 hohen Decken befinden, fotografiert.

    Wenn meine Temperatur-Station (aus D mitgebracht!) mir anzeigt, dass die Außentemperatur wesentlich kühler ist als die (objektive) Innentemperatur - die von mir "gefühlte" Innentemperatur ist ja auch noch abhängig davon, ob ich den Deckenventilator anhabe oder nicht (Verdunstung auf der Haut) - dann sauge ich mit denen nachts kühlere Luft ins Zimmer.



    Nun gehe ich nach draußen und fotografiere die Lage dieser Wandventilatoren.

    Man sieht links die ersten 4 m Nordseite Schlafzimmer, die Längsseite 8 liegt gen Osten. Dann folgen 3 m fürs Badezimmer und 5 m für das Arbeitszimmer (das Arbeitszimmer hat nur ein Fenster gen Norden und keins gen Westen). Man sieht, dass alle 3 Wandventilatoren ständig im Schatten des 1.50m langen Dachüberstandes sich befinden. Ihre Lage war schon zum Zeitpunkt des Mauerbaus zu konkretisieren. Später kam dann noch ein weiterer wichtiger Punkt hinzu: Der Chang Aluminium - also der Meister der Fenster und meisten Türen - hat dann per Handarbeit spezielle Fliegengitter angefertigt und fixiert. Man will ja auch kein Ungeziefer ansaugen.



    Auf dem ersten Bild - im Arbeitszimmer - ist neben dem Wandventilator auch eine Über-Putz-Elektroleitung schwach zu erkennen. Die gibt es in allen 3 Zimmern entlang der Nordwand: Sie gehören zur längst oberhalb der Zimmerdecke und von dort zum Sicherungskasten führenden Elektrik für 3 A/C-Geräte, sollten diese sich einmal als unabdingbar nötig erweisen. Bin schließlich nicht nach Thailand gekommen, um in zu großer Hitze zu schmoren. Auf jeden Fall wäre dann die Anbringung der Außenaggregate (wieviel weiß ich noch nicht) und der Innen-Teile nur eine Frage von wenigen Stunden, weil halt die Elektrik schon verlegt ist.

Seite 11 von 26 ErsteErste ... 91011121321 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Moebelgeschaefte in Udon Thani
    Von waanjai_2 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.10.09, 18:34
  2. Udon Thani und das Barleben
    Von Red_Mod_Ant im Forum Sonstiges
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 28.05.09, 20:35
  3. Udon Thani
    Von cs-dino im Forum Touristik
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 01.12.07, 14:18
  4. Udon Thani
    Von Urmel777 im Forum Touristik
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 06.04.07, 21:02
  5. Udon Thani: Pay!
    Von Loso im Forum Sonstiges
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.04.06, 21:22