Seite 27 von 29 ErsteErste ... 172526272829 LetzteLetzte
Ergebnis 261 bis 270 von 286

Hausbau

Erstellt von MenM, 14.04.2003, 12:20 Uhr · 285 Antworten · 15.076 Aufrufe

  1. #261
    CNX
    Avatar von CNX

    Re: Hausbau

    Hallo Christian,

    die Idee an sich ist ganz gut. Nur, wie die Praxis zeigt wird letztendlich alles gemischt. Für mich selbst kopiere ich die relevanten Beiträge einfach raus.

    Gruss
    C N X

  2.  
    Anzeige
  3. #262
    Avatar von MenM

    Registriert seit
    30.07.2001
    Beiträge
    2.624

    Re: Hausbau

    @ Christian,

    Gute idee ist es ja, der diskussionsfreudigkeit unsere forum-kollegen ist aber schlecht zu baendigen

    Aber vielleicht macht unser aller Andreas alias visitor sich mal gedanken drueber (wenn er gerade nichts anderes macht) und teilt er diesen thread in die zugehoerigen bereichen und kopiert jeweils die zutreffende beitraege hinein, wenn irgend einen post aber verschiedene bereichen beinhaltet sehts schlecht aus also theoretisch moeglich, praktisch ist ein anderes paar schuhen :-(

    Ist jetzt aber auch ein bisschen spaet (nach 260 postings) mit so einen vorschlag zu kommen...but nobody is perfect, I know !

    Ich wuerde sagen, mach schon mal einen thread auf mit den bereich rund ums oder im haus das dir am meisten interessiert, die erste heisses tipps werden bestimmt nicht lange auf sich warten lassen :O

    MFG von Marc der Baumeister
    (jede uebereinstimmung mit lebende cartoons ist rein zufaellig)

  4. #263
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: Hausbau

    Ich befürchte ,dass die Wahnsinnszahl von derzeit 4259 Klicks in der relativ kurzen Zeit auch auf den Zugriff von Suchmaschienen zurückzuführen ist, die nach den Keywords aus der Baubranche suchen.

  5. #264
    Avatar von GernotPanida

    Registriert seit
    24.08.2002
    Beiträge
    155

    Re: Hausbau

    Hallo,

    Was mich jetzt wirklich brennend interessieren würde ist wie es wirklich mit einer vernünftigen Kabelverlegung aussieht falls jemand ein Häus´chen baut ?

    Verteilerkasten mit Leitungsschutzschaltern und auch mit einem vernünftigen Personenschutz ( z.B. FI-Schutzschalter ) ???
    Was ist mit Überspannungen ( z.B. Blitz in Stromleitung ) gibt es da auch Überspannungsableiter oder "Vor-sicherungen" ??

    Hab zwar mal die ganze "Therorie" gelernt, habe das ganze aber nie in der Praxis angewendet auserdem kenne ich mich mit den Bestimmungen hierfür in Thailand auch nicht aus !

    Gibt es Vorschriften in Thailand die man einhalten sollte ? ( wie die Praxis im LOS aussieht weiss ich eh )

    Wer hat da wirkliche Erfahrungen und kann da einen guten Input für den Hausbau geben ?

    mfg
    Gernot :???:

  6. #265
    Avatar von christian

    Registriert seit
    09.09.2003
    Beiträge
    129

    Re: Hausbau

    @ GernotPanida!

    Ich bin kein Fachmann, sondern nur Praktiker. Von Vorschriften (i.S.VDE) ist mir nichts bekannt. Alle wursteln vor sich hin und jeder spart, wo er nur kann. Den Normalfall kennst Du ja.

    Statt der Alu-Volldrahtleitung gibt es aber auch für die Stromleitung vom Zählerkasten zum Haus richtig gute Kupferlitze (zum mehrfachen Preis). Die wird aber dafür auch nicht bei der ersten oder zweiten Air-con nicht heiß werden.

    Es gibt ordentliche Verteilerkästen für Automatiksicherungen. Sie haben aber bei den Sicherungen andere Snapp-in-Maße als in Deutschland. Da muß man sich entscheiden. Sicherungsautomaten, Fi-Schlater und Gehäuse aus D. mitbringen, oder alles vor Ort kaufen. Wir haben uns für die zweite Lösung entschieden und dann gleich noch einen Snap-in-Hauptschalter mit in den Verteilerkasten gesetzt. Damit läßt sich das komplette Haus mit einem Griff stromlos machen.

    Einen Fi-Schalter wei hier habe ich noch nicht gefunden. Meine Lösung: Alle Bereiche, die mit Wasser zu tun haben, laufen über jeweils vorgeschaltete Fi-Schalter. Seien es die Durchlauferhitzer in den Bädern, seien es die Wasserpumpen der Brunnen, die Außenbeleuchtung oder der Bereich Küche oder Waschküche. Ist mir erst später eingefallen, daß man das hätte einfacher machen können. Deutschen Fi-Schalter in einen eigenes Kästchen in die Hauszuleitung vor dem thailändischen Verteilerkasten. Das wäre es gewesen! Aber hinterher ist man immer schlauer.

    Zu Überspannungsschutz (Blitz)weiß ich nichts. Wäre aber bei uns auch nicht nötig, da die "Stadtwerke" bei Gewitter mit Regen den Strom sowieso abschalten. Deshalb: Bei der Planung überlegen, ob man nicht gleich einen Bypass zur Haus-Stromleitung legt, der im Falle eines Falles die Einspeisung des Stromes von einem Generator erlaubt.

    Die Spannungsschwankungen im Netz sind aber auch ohne Blitz enorm.

    Christian

  7. #266
    Avatar von christian

    Registriert seit
    09.09.2003
    Beiträge
    129

    Re: Hausbau

    Im Zusammenhang mit der Stromversorgung ist mir gerade noch eine nette Episode eingefallen. (Kann ich heute sagen. Damals habe ich gekocht.)

    Wir kamen damals mal zum Haus und die Elektrik hatte eine Macke. Im Wohnzimmer sind sechs Neonröhren. Ihr kennt diese häßlichen, runden 40W Röhren mit Glasschale unter der Decke. Erste Lampe eingeschaltet. Brennt. Zweite Lampe eingeschaltet. Die besinnt sich ein bischen. Brennt. Dann in die Küche. Sch...! Die Röhre glimmt, zuckt manchmal, aber will nicht. Mistding. Naja. Morgen werde ich einen neuen Starter einschrauben oder auch besser gleich die Röhre mit austauschen. Am nächsten Tag auch gleich die Reparatur gemacht und die Küche hat Licht. Na also, geht doch. Abends ist in der Küche Licht, dafür spinnen die Lampen im Wohnzimmer. Ich werde mißtrauisch und beschließe, am nächsten Tag einen Elektriker zu holen. Der sieht sich alles an und gibt uns den Rat, doch besser jemanden von den "Stadtwerken" zu holen. So einem Rat sollte man sich nicht widersetzen und wir haben ihn befolgt. Ein oder zwei Tage später kam dann der Fachmann. Er hatte nicht nur einen Phasenprüfer, wie der Elektriker, sondern einen Spannungsmesser, mit dem man berührungslos die Spannung einer Leitung prüfen kann. So etwas Schickes hätte ich auach gern. Er legte das Meßgerät an mehreren Leitungen im Haus an und zeigte mir die Anzeige. Jedesmal volle Spannung mit 220V. Auf die Frage, warum denn dann, verdammt nochmal, nur zwei odr drei lampen des abends angingen hatte er auch ganz fix eine Erklärung parat. Die Leitungen lägen ja auf der Wand. Da wir aber ein Steinhaus hätten, würde der Strom durch die Wand abgeleitet werden. Die Frage, ob dem Strom das erst jetzt aufgefallen sei, da er vorher anstandslos alles versorgt hatte, habe ich mir verkniffen und ihn dann, er war zufrieden mit sich und der Welt, nach Hause geschickt.

    Abends will meine Frau bügeln. Geht aber nicht. Das Bügeleisen wird nicht richtig heiß. Der blöde Feernseher will auch nicht. Wenn ihr meine Frau kennen würdet, könntet ihr verstehen, daß eine solche Situation bei ihr etwas hervorruft, die einem Vulkan unmittelbar vor dem Ausbruch gleicht. Noch die geringste Kleinigkeit und sie explodiert. Da sollte man nichts auf den nächsten Tag schiben. Also Meßgerät und vorsichtshalber Taschenlampe geholt und angefangen. Steckdose vom Bügeleisen gemessen: 220 V., o.k. Verteilerkasten aufgeschraubt und gemessen: 220V. Alle Wohnzimmerlampen eingeschaltet. Obwohl sie nur zum Teil brannten: rd. 160 V. Wieder ausgeschaltet und Bügeleisen eingesteckt: 110 V. Nachgedacht, Ergebnis: der dämliche Stromzähler ist kaputt. Nichts für meine Künste. Die "Stadtwerke" haben ihn dann am nächsten Tag ausgetauscht. Abends hatten wir allerdings wieder keinen Strom. Der "Stadtwerker" kam wieder udn bewies mir am Zähler, daß doch alles in Ordnung war. Er hatte aber nicht mit meiner Hinterlist gerechnet, denn ich hatte mich mit isolierter Kombizange, gut isoliertem Schraubenzieher und dem Bügeleisen bewaffnet. Das habe ich dann einfah vor dem Zähler angeschlossen und siehe da: 110 V. Sein Gesichtsverlust war mir dabei völlig egal. Da war nichts mehr mit der Erklärung "Steinhaus und Strom verschwindet in der Wand". Na, er verschwand auch ganz schnell ohne eine Erklärung zu haben. Ich habe noch einmal nachgedacht. Da niemand im Ort, außer uns, Stromprobleme hatte, konnte der Fehler nur noch in dem Bereich zwischen Zähler und Hauptleitung liegen. Habe dann das Kabel dazwischen auswechseln lassen und das Problem war behoben. Seither leben meine Frau und ich dort mit voller Stromleistung udn wenn sie nicht gestorben sind ..........

    Christian

    P.S.
    Weil ich nun einmal neugierig bin habe ich damals die Leitung zwischen Zähler und Hauptleitung vollständig abisoliert. Kein Bruch drin, kein Lunker, nichts. Fragt nicht, wieso dort der Fehler gelegen hat. Seit der Zeit gibt es für mich aber keinen Aludraht mehr. Nur noch Kupferlitze!

  8. #267
    Avatar von GernotPanida

    Registriert seit
    24.08.2002
    Beiträge
    155

    Re: Hausbau

    @christian

    danke, aber wie meinst du das folgende:

    Meine Lösung: Alle Bereiche, die mit Wasser zu tun haben, laufen über jeweils vorgeschaltete Fi-Schalter. Seien es die Durchlauferhitzer in den Bädern, seien es die Wasserpumpen der Brunnen, die Außenbeleuchtung oder der Bereich Küche oder Waschküche.


    FI-Schalter: Fehlerstromschutzschalter =>Summenstromwandler, d.h. er vergleicht alle reinfliesenden Ströme (im Normalfall über die Phasen) mit allen rausfliesenden Ströme (Neutralleiter) ! Falls es im dem angesprochenen Nassbereich von Dir einen Schluss von Phase aufs Gehäuse gibt ( wie z.B. Fön fällt ins Wasser) d.h. Gefahr für Personen, müsste jetzt alles geerdet sein damit der Strom rasch abfliesen kann (lebensgefährliche Spannung50V, Auslösenennstrom vom FI 30mA) => um einen guten Schutz zu haben und effektiv zu sein muss alles "gut" (geringer Wid.) geerdet sein => wohin fliesst der Strom dann ? ( d.h. fliesst dieser Strom in Thailand auch zur "Trafostation" zurück ( ist der Widerstand dorthin geringer als wieder zurück auf deine Potentialausgleichsschiene ? ) Falls nicht wird der Strom dann wieder auf alle daran angeschlossenen Geräte geleitet, oder ??

    So, jetzt kenne ich mich bald selbst nicht mehr aus HILFE wird Zeit das ich schlafen gehe

  9. #268
    Avatar von christian

    Registriert seit
    09.09.2003
    Beiträge
    129

    Re: Hausbau

    @Hallo,

    ich wollte auch gerade ins Bett. Potentialausgleich, Potentialausgleichschiene. Wenn ich noch einmal bauen würde, hätte ich auch eine vernünftige Erdung um und im Fundament. Aber im nachhinein so etwas zu machen ist ungd bleibt ein Provisorium. Nach meiner laienhaften Vorstellung leitet der FI-Schalter den Strom nicht irgendwo hin, sondern schaltet ihn ab, sobald sich, wie bei einer Waage, ein Ungleichgewicht zwischen Phase und Nullleiter ergibt. Vergleich mal die äteren und die neueren FI-Schalter mit den mA-Werten. Bei den neueren darf man nicht einmal husten, dann schalten sei schon ab.

    Wenn Du im Detail dazu Fragen hast, wende Dich doch einmal an Talkrab. Der ist meines Wissens nach vom Fach. Ich bin nur ein kleiner Praktiker, der aber trotz seiner Beschränktheit immer noch lebt und für die Familie und sich selbst natürlich auch hofft, daß seine Lösungen richtig waren.

    Und jetzt muß ich schlafen. Tschüß!
    Christian

  10. #269
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Hausbau

    Zum besseren Verständnis für den Elektriker in Th. und weil hier immer von FI Schaltern geschrieben wird......

    evtl. hats ja auch schon mal einer erwähnt auf den Hausbauseiten ??

    Womit i.d.R. der Elektriker als Begriff was anfangen kann ist...........und damit man nicht aneinandner vorbeiredet, wenn die Istallation ansteht....

    Savety cut bzw.------breaker, ground breaker , ground leackage breaker, earth leackage breaker............

    Bei uns ist solch Savety cut montiert , bei dem sich die Ansprechschwelle des Fehlstroms in mehreren mA Schritten einstellen lässt. Glaube auf dem Foto was Heini reingestellt hat, ist son Teil zu erkennen. Die Erdung geht bei uns über einen Staberder, der im Erdreich versenkt ist.

  11. #270
    Avatar von Armin

    Registriert seit
    13.10.2001
    Beiträge
    1.415

    Re: Hausbau

    Huuhhh! – jetzt habe ich mich endlich durch alle Beiträge gewuselt – sehr interessant!


    Hallo Freunde,

    ich habe ja auch mal wieder, vor nicht allzu lange Zeit, gebaut und bin noch lange nicht fertig. So viel Mist wie dieses Mal habe ich noch nie erlebt - und ich habe schon etliche Häuser bauen lassen und auch mitgebaut.
    Es ist beschämend, doch was soll’s.
    1. war ich nicht dabei, weil keine Zeit
    2. habe ich Zugeständnisse der Familie gegenüber gemacht und einen „Architekten“ aus der Nachbarschaft genommen
    3. wollte ich nicht zu vielen Leuten aus meiner zukünftigen Nachbarschaft das Gesicht zerkratzen; durch mein, normalerweise recht aufgerichtetes und zielstrebiges Auftreten.

    Also Ergebnis: viel, viel Sch... !!! Und ich komme aus der Branche und kann fast alles was zur Erstellung eines Hauses wichtig ist selber erledigen. Bitte, es geht nicht um Eigenlob, sonder um die Erniedrigung , die ich erlebt habe.

    Christian,
    fantastisch diese Fragen: Kann man, will man in einer einfachen, dörflichen Gemeinschaft leben und was ist WENN. Wie viel sind die Verträge wert.
    Ich selbst habe natürlich einige Erfahrungen hinter mir und vor allem lebe ich hier. Ich besitze heute weniger, als noch vor 8 Jahren, nicht ein mal Auto und Motorrad gehören mir. Ich leite keine große Firma etc. und doch geht es uns heute viel besser, da wir sehr viel mehr besitzen und ich fühle mich wohl und sicher.
    Den kleine Rest Unsicherheit mache ich wett, indem ich mir klar mache, ich habe nicht viel und fertig. Wenn allerdings diesen Zustand Einer bewusst zerstören will um sich zu bereichern, wird er nie mehr Freude haben!
    Und noch was: Ehe ist kein Vertrag im juristischen Sinne.

    Doch zurück zum bauen:
    Elektrik: Es gibt eigentlich alles was es in D. auch gibt.
    - Fi Schalter gut, doch nicht für die Gesamtanlage. Ich hatte mal eine Schwachstelle in - der Außenbeleuchtung und immer wenn es länger regnete fiel der gesamte Strom aus. Wo suchen, wenn es kein richtiger Kurzschluss ist?
    - Bei schlechter, schwacher Stromversorgung Spannungsregler oder Monitor, einbauen, schont die Kompressoren der Kühlgeräte (früher).
    - Ich wollte bei mir eigentlich auch alles unter Putz haben, doch als ich dann beobachtet habe wie sorgfältig und organisiert sie arbeiten, habe ich es bleiben gelassen.
    - 2 Phasen oder 3, Waschmaschine, Durchlauferhitzer... Ja. Sonst? – Was nützen 3 Phasen, wenn die Stecker so wabbelig sind.
    Wichtig jedoch für Ausländer: stärkere Querschnitte bei Steckdosen nehmen, weil man ja doch mal mehr Geräte an schließt – in den alten Thaihäusern mit 5 Neonlampen und einem Kühlschrank ist das kein Problem.
    Zum Thema Sicherheit schreibe ich später mal was in einem extra Thread.

    Gruß

Ähnliche Themen

  1. Hausbau
    Von sunhill im Forum Treffpunkt
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.09.09, 22:32
  2. Hausbau Masze
    Von antibes im Forum Treffpunkt
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 26.05.09, 16:32
  3. Hausbau
    Von MrPheng im Forum Treffpunkt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.07.04, 20:27
  4. Hausbau im Isaan
    Von im Forum Treffpunkt
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 25.09.02, 17:36