Seite 76 von 121 ErsteErste ... 2666747576777886 ... LetzteLetzte
Ergebnis 751 bis 760 von 1207

Haus Elektrik

Erstellt von muu oun, 22.02.2012, 10:00 Uhr · 1.206 Antworten · 91.879 Aufrufe

  1. #751
    Avatar von Claude

    Registriert seit
    24.08.2003
    Beiträge
    2.288
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    Stiebel Eltron Durchlauferhitzer (Multi point heater - 8,8 kw
    Cerankochfeld Küche - 6,2
    sind zusammen schon 15 kw

    Dazu noch Aircons, Brunnenpumpe, Druckpumpe, und diverse andere Kleinigkeiten.
    Ein wenig gesunder Menschenverstand schadet nichts: Wo sollen denn die 8,8 kW des Durchlauferhitzers hin?? Sollen da 10 Leute alle gleichzeitig mit 60 C duschen und sich die Haut verbruehen?? Oder kuehlst Du das 27 C warme Kaltwasser vorher auf 3 C runter? Oder haengt da noch dein Ceranfeld ran??

  2.  
    Anzeige
  3. #752
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    Zitat Zitat von j.p.valance Beitrag anzeigen
    Der angeführte Fall in Emden hat nach dem ich verstanden habe was die schreiben nur etwas damit zu tun das Kabel beschädigt werden und gleichzeitig im Wasser liegen, also eher zu gute Erdung. 555
    2006 war Emden gewissermassen der SLS Hauptschalter für West Europa,
    in Emden wurde abgeschaltet, und in West Europa bis Andalusien ging der Strom aus.

    Energiekonzern Eon hat die Verantwortung für den Stromausfall in weiten Teilen Westeuropas übernommen. „Ich bin besonders dankbar dafür, daß es nicht schlimmer gekommen ist, weil die Ursache bei Eon lag“, sagte das für Energie zuständige Eon-Vorstandsmitglied Maubach im ZDF. Der Stromausfall am Samstag abend habe seinen Ursprung in einer von Eon stillgelegten Leitung über den Fluß Ems.
    Energie: Verlegenheit nach dem großen Stromausfall - Wirtschaftspolitik - FAZ

    im Jahr 2008 ging es weiter mit häufigen Black outs
    Emden - An der Tatsache ist nicht zu rütteln: Im vergangenen Jahr fiel in Emden ungewöhnlich häufig der Strom aus. Wenn auch meist nur kurzzeitig. Die Emder Stadtwerke haben darum alle Fälle unter die Lupe genommen und die Ursachen erforscht. Ihr Fazit: Die Fehler waren in der Regel die Folge von Bauarbeiten oder von Materialfehlern. „Aber natürlich ist der Kunde verunsichert”, meinte Edzards. Mit der Aufklärung über die Probleme wolle man dem entgegenwirken. Mit zwei Vorurteilen räumten Edzards und der Leiter des Stadtwerke-Netzbetriebs, Joachim Ehmen, schnell auf: Die Störungen des vergangenen Jahres hatten weder etwas mit der Qualität des Leitungsnetzes noch mit der Windenergie zu tun. In praktisch ganz Ostfriesland liegen die Stromkabel im Grundwasser

    „Die Häufung im vergangenen Jahr ist reiner Zufall. Bestimmte Dinge sind einfach nicht vorhersehbar”, meinte Edzards. Er gab Baufirmen den Tipp, bei Bedarf die Leitungspläne bei den Stadtwerke anzufordern. Dort liege alles bereit.

    Das Emder Leitungsnetz sei in Ordnung, regelmäßig gewartet, aber eine Besonderheit gebe es in ganz Ostfriesland, meint Ehmen: „Wegen des hohen Grundwasserstands liegen praktisch alle Kabel im Wasser. Auch bei kleinen Beschädigungen läuft daher Wasser in die Kabel und kann Störungen verursachen.” Das Problem sei dann, die Fehler zu orten.

    http://www.oz-online.de/-news/artikel/11453/Haeufung-der-Stromausfaelle-in-Emden-war-reiner-Zufall

    aber das Rätsel um Emden wird in den Pressemeldungen nichtmal ansatzweise gerecht,
    und das 3 Jahre nach dem West Europa Blackout in 2006.

    26725 Emden

    Pressemitteilung 01/2009
    Mittelspannungsstörungen im Jahr 2008
    Am 14. April 2008 wurde durch einen Bagger auf einem Ponton eine Freileitung abgerissen. Hierdurch kam es zu einem kurzzeitigen Ausfall im Bereich des Hafens und bedingt durch die andauernden Reparaturarbeiten zu einem zweitägigen Ausfall des Kunden „Schöpfwerk Borssum“ Vom 23.05.2008 bis zum 26.05 2008 kam es durch den Ausfall eines Trafos einer Windenergieanlage (WEA), die nicht durch SWE betrieben wird, zu einer Störung mit Folgestörungen, die sich über 3 Tage hinzogen. Kurzzeitig kam es am 23. Mai erstmals zum Ausfall von Teilen des westlichen und nördlichen Stadtnetzes. Durch den erneuten Ausfall des WEA-Trafos wurde durch die erneute Spannungserhöhung in der SWE-Station „Westerweg“ zu einem Totalausfall der Station. Dadurch waren mehrere Kunden im Bereich Harsweg / Barenburg von einem Stromausfall betroffen. Als Folge der Spannungserhöhungen kam es zu weiteren Störungen, die jedoch nur zu kurzzeitigen Ausfällen einzelner Kunden führten. Am 7. Juli 2008 kam es durch einen Materialfehler in einem Bauteil zu einem kurzzeitiger Ausfall des Ostnetzes im Bereich Emden-Ost. Zu einem erneuten Ausfall im diesem Bereich kam es am 5. November durch Bauarbeiten, die einen Kabelfehler verursacht haben. In den frühen Morgenstunden des 24. Dezember kam es durch die Materialermüdung einer Kabelverbindungsmuffe im Bereich Klärwerk Larrelt zu einem Stromausfall im Bereich Emden-West und Emden-Nord. Durch einen Fehler in der Kundenanlage "Kaufhalle" kam es am Nachmittag des 30. Dezember zu einem kurzzeitigen Ausfall weniger Kunden im Bereich Innenstadt. Zu wiederholten Stromausfällen im Niederspannungsnetz kam es bereits seit 2007 im Bereich Friesenstraße. Hier hat den Kunden und uns ein nicht zu ortender Kabelfehler in der Niederspannungsversorgung zu Schaffen gemacht. Je einen Ausfall gab es im Februar und im Oktober 2007 sowie fünf Ausfälle im Dezember 2008. Der Fehler wurde aber in der Zwischenzeit behoben. Durch Kabelstörungen in der Boltentorstraße / Boltentorgsgang, in der Meister-Geerds-Straße sowie auch am ‚Hinter Tief’, alle sind in 2008 saniert worden, waren auch die Bewohner der Friesenstraße betroffen. Viele der Störungen des Jahres 2008 haben ihre Ursache in Fremdeinwirkung (Bauarbeiten) oder Materialfehlern, die durch Stadtwerke Emden nicht zu beeinflussen sind. Die Stadtwerke Emden sind mit motivierten Mitarbeitern auch in der Zukunft bemüht durch Investitionen und regelmäßige Wartung der Strom-, Gas und Wasserversorgungsnetze und damit die Versorgung der Emder Kunden so störungsfrei wie möglich zu betreiben.
    FDP Emden - Fraktion und Kreisverband Emden Startseite

    zur Erinnerung, Emden liegt nicht in Thailand.

  4. #753
    Avatar von Enrico

    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    863
    Wusste gar nicht das es so kleine Durchlauferhitzer gibt bei Stiebel. Wir haben lange einen mit 21kw gehabt. Lief sehr gut und versorgte Küche sowie das Bad.

  5. #754
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    Zitat Zitat von Enrico Beitrag anzeigen
    Wusste gar nicht das es so kleine Durchlauferhitzer gibt bei Stiebel. Wir haben lange einen mit 21kw gehabt. Lief sehr gut und versorgte Küche sowie das Bad.
    nur deutsche Durchlauferhitzer laufen nicht über eine Phase, wie sie in Thailand vertrieben werden.
    Das wäre auch nicht tragisch, wenn sie richtig verkabelt sind (Kabelquerschnitt),
    und natürlich eine vernünftige Erdung haben.

  6. #755
    Avatar von Claude

    Registriert seit
    24.08.2003
    Beiträge
    2.288
    In Thailand sollte man Warmwasser mit der Klimaanlage oder mit einer Waermepumpe erzeugen. Dann kann man sich das Schild "Vorsicht Lebensgefahr" ueber dem Durchlauferhitzer sparen und muss sich keine Gedanken ueber die richtige Verkabelung machen..

  7. #756
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    alles, was nicht Standart ist, und nur von geschulten Personal instand gesetzt werden kann, oder gewartet,
    ist eine Sackgasse,
    weil man früher oder später auf Leute trifft, die vorgeben geschult zu sein,
    aber am Ende das Reparaturproblem vergrössern.

  8. #757
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.065
    Ich verkabele meinen ganzen Kram selbst und muss keine Angst haben gegrillt zu werden...................

  9. #758
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.638
    Sollte jemand mal ein juristisches Problem haben, unbedingt den Dorfelektriker befragen.
    Der sollte aber immer nur ein notebook aus Deutschland verwenden.

  10. #759
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    Zitat Zitat von wingman Beitrag anzeigen
    Ich verkabele meinen ganzen Kram selbst und muss keine Angst haben gegrillt zu werden...................
    hab mir von dem Sicherungsschrankhersteller Hager ein Schaltkastenkonzept für Thailand erstellen lassen,
    verstehe da noch nicht so ganz den Sinn,
    warum die mir den Einsatz von 2 x 3 Neozed Schmezsicherungen (3x64A) raten, (wahrscheinlich, um bei Kabelbrand eine Art Wärmeschalter zu haben),
    und wo die in der Reihenfolge her, im Kasten installiert werden müssen.

    Das andere ist der Überspannungsschutzableiter,
    der empfohlende SP801Z, schlägt auch bei günstigsten Bezug noch mit 850 Euro zu Buche,
    schwer zu sagen, ein Schneider Modul, welches nur 650 Euro kostet,
    Schneider Electric Kombiableiter PRD1 25R 3p+N Typ1+2 16332 [16332] - elektrotools.de

    kann Blitzstrom nur bis 25kA verkraften, der Hager kann 100kA verdauen,
    aber leider scheinen die Module für einen 3 Phase Anschluss richtig ins Geld zu gehen.

  11. #760
    Avatar von Claude

    Registriert seit
    24.08.2003
    Beiträge
    2.288
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    hab mir von dem Sicherungsschrankhersteller Hager ein Schaltkastenkonzept für Thailand erstellen lassen,
    verstehe da noch nicht so ganz den Sinn,...
    Du gehst also noch anderen auf die Nerven? Junge, Junge...

Ähnliche Themen

  1. Haus mieten
    Von zicki im Forum Thailand News
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 16.06.12, 02:53
  2. Haus in Thailand
    Von zicki im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 11.01.10, 09:29
  3. Ein Haus in Thailand
    Von Rene im Forum Literarisches
    Antworten: 106
    Letzter Beitrag: 16.04.05, 16:24
  4. Haus in Buriram
    Von jexxx im Forum Treffpunkt
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 21.12.04, 21:37