Seite 67 von 121 ErsteErste ... 1757656667686977117 ... LetzteLetzte
Ergebnis 661 bis 670 von 1207

Haus Elektrik

Erstellt von muu oun, 22.02.2012, 10:00 Uhr · 1.206 Antworten · 95.030 Aufrufe

  1. #661
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    Zitat Zitat von pegasus Beitrag anzeigen
    Das ist so nicht richtig, ich habe hier noch nie Geräte aus den genannten Gründen erstzen müssen, weder wegen Über- noch wegen Unterspannung. Es scheint wohl offensichtlich regional starke Unterschiede zu geben. Daher kann man sowohl meine als auch Deine Erfahrungen wohl nicht verallgemeinern. Meine persönliche, hier unmaßgebliche Meinung ist, dass man in der Nähe der größeren Städte wohl eher keine Probleme mit der Versorgungsspannung hat, in den eher ländlichen Gegenden evtl. schon.

    Meine persönliche, hier unmaßgebliche Meinung ist, dass man in der Nähe der größeren Städte wohl eher keine Probleme mit der Versorgungsspannung hat, in den eher ländlichen Gegenden evtl. schon.
    in dem Moment, wo in der Nähe der grösseren Städten die Immobilienspekulation läuft, verändert sich die Situation vom einen auf den anderen Tag.
    Jemand, der 5 Jahre an einem Ort lebte, wo alles prima war, keine Über und Unterspannungsprobleme,
    weil der Trafo /Generator, an dem er angeschlossen war, top gewartet war, Überspannungspuffer wurden regelmässig ausgewechselt, heile Welt beim Energieversorger,
    dann wurden nicht nur in Deiner Ecke innerhalb von 1 Jahr 15 verschiedene Villageprojekte hochgezogen, nein,
    auch an anderen Ecken der Stadt "wuchs" die Stadt, die "Besiedlung" der Randgebiete nahm zu, Verdichtungsprozesse in Randgebieten,
    doch die Budgetaufstockung beim Energieversorger, der nun im Grunde 20% mehr Leute hätte einstellen müssen, um den selben Standart, wie vorher einzuhalten, reichte nicht, und das ganze System kippte in eine Mangel-Versorgungs-wirtschaft.

    Bestehende Infrastruktur wurde nicht mehr upgedatet, sondern es wurde ausschliesslich dafür gekämpft, Netzstabilität zu erlangen,
    früher 10 Black Out im Monat, heute nur noch 3 Black outs im Monat, bei einem gleichzeitig, in der Versorgungsfläche wachsenden Netz, auf einen Zeitraum von 5 Jahren ein Fortschritt.

    Wer in einer gegend (Stadtteil, Gemeindeteil) lebt, wo der Verdichtungsprozess abgeschlossen ist, wo die bestehende Elektrische Infrastruktur optimal ist, der hat langfristig Ruhe.
    Wer in einer gegend lebt, wo noch viel Freiland um ihn herum ist, noch viel natur, Dschungel, Grundstücksflächen, die sich zur Besiedlung eignen, der muss sich darauf einstellen, dass der Netzaufbau noch auf lange Sicht in einem Wandlungsprozess sein wird,
    wo es zumindestens fraglich ist, ob der Anpassungsprozess beim Energieversorger immer Schritt halten kann.

    Für einen Ausländer, der nach Thailand geht,
    ist die Sehnsucht nach Natur bestimmt nicht unproblematisch,
    zwar werden geeignet grosse grundstücke in gegenden, mit nahezu abgeschlossendem Besiedlungs und Verdichtungsprozess,
    wo der Energieversorger seine Anpassungen bereits abgeschlossen hat,
    in einer Preisregion gehandelt,
    die einem Aussenstehenden als "völlig überzogen", völlig realitätsfremder Grundstückspreis" bezeichnen würde.

    Das aber in einem Grundstückspreis bereits der Erschliessungsgrad einer gegend mit eingepreisst ist,
    als auch der Grad des Anpassungsprozesses des Energieversorgers, (QoS - Level of Quality of Service)
    lassen am Ende Deinen Satz so als richtig bestehen :

    Meine persönliche, hier unmaßgebliche Meinung ist, dass man in der Nähe der größeren Städte, wo der lokale Besiedlungs und Verdichtungsprozess abgeschlossen ist, als auch der Anpassungsprozess des Energieversorgers; ---- wohl eher keine Probleme mit der Versorgungsspannung hat, in den eher ländlichen Gegenden, mit einer dynamisch sich ändernden Stromverbrauchsanforderung, evtl. schon.
    Kommen wir abschliessend zu Deinem Satz :

    ich habe hier noch nie Geräte aus den genannten Gründen erstzen müssen
    soll heissen, Deiner Meinung nach bestehen für Dich das Problem der Über und Unterstromversorgung nicht -

    wer bei google die Suchbegriffe Thailand Elektrik eingibt,
    kommt dabei auf Seiten, wie :

    Elektroinstallation in Thailand
    Überspannungsschutz
    Da in Thailand in der Regel die öffentlichen Stromleitungen oberirdisch an Masten verlaufen, sind sie natürlich stark durch Blitzschlag gefährdet. Zudem übertrifft, zumindestens in der Regenzeit, die Häufigkeit und Heftigkeit der Gewitter alles, was wir erfahrungsgemäß aus Europa kennen. Alle Verbraucher bei nahendem Gewitter abzustecken, erscheint nur auf den ersten Blick einen Schutz darzustellen. In der Praxis dürfte dies nur eine untaugliche Notlösung sein. Ein Gewitter kann immerhin auch bei ihrer Abwesenheit unvermittelt eintreten. Haben Sie dann wirklich immer alle Elektrogeräte abgesteckt? Sinnvoll ist die Verwendung eines Überspannungsschutzes.
    GeneratorIn Gebieten mit häufigen Stromausfällen wäre die Anschaffung eines Generators eine Möglichkeit die Ausfallzeiten zu überbrücken. Die vielfach angebotenen sehr preiswerten und einfachen Generatoren sind überwiegend für die Versorgung eines Haushaltes völlig ungeeignet, da sie meist keine stabile Spannungsregelung besitzen. Diese einfachen Geräte sind zum Betrieb von einfachen Elektrowerkzeugen gedacht, die diesbezüglich nicht so empfindlich sind. Zur Versorgung eines Haushaltes sollte der Generator eine gute Spannungsregelung besitzen.

    Spannungsregelungen von Generatoren:

    • AVR = automatic voltage regulator = automatische Spannungsregelung
      -für Haushalte geeignet-
    was da Andere über das Thema Elektrik in Thailand generell, ganz allgemein, schreiben,
    und gar nix mit mir zu tun haben,

    lässt den zukünftigen Auswanderer nur eins vermuten :

    entweder haben diejenigen, die überhaupt keine Probleme haben, überhaupt keine gefährdete, anspruchsvolle Elektronik,
    also nur :
    - Warmwasser nur durch einen kleinen kW schwachen Durchlauferhitzer in der Duschkabine,
    - keine Aircon, nur Ventilator,
    - ansonsten nix mehr, was kaputt gehen kann ... ein anderes Leben der Ruhe ...

    oder
    sie haben ein Interesse, dem Bild der Situation, wie sie von vielen im Internet auf Infoseiten aufrecht erhalten wird,
    prinzipiel entgegen zu wirken,
    weil ihr Programm,
    - alles bestens, alles so wie in Deutschland, mir gehts gut, hab alles richtig gemacht,
    ich hab das hier bekommen, was ich verdient hab ... ,
    und wehe jemand spricht auch nur irgendwo von Problemen, denn :
    - es gibt keine Probleme, ... nur ... Bacardi Feeling ...
    ( ... ich brauch den ganzen Konsumsch... hier nicht mehr ...)

    Mit solchen Leuten kannst Du dann schlecht erörtern,
    ein Kranker, der etwas anspruchsvolle medizinische Versorgungselektronik in seinem Haus installieren muss,
    will eine --- gesicherte elektrische Infrastruktur --- in seinem Haus haben,

    weil, das passt nicht ins Bild von ... Bacardi Feeling ...



    selektive Realitätswahrnehmung

    geh in den nächsten Internetshop in Thailand,
    und frag, ob die PCs an einer UPS angeschlossen sind, und wenn ja, warum ???

  2.  
    Anzeige
  3. #662
    Avatar von pegasus

    Registriert seit
    27.02.2009
    Beiträge
    1.885
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    selektive Realitätswahrnehmung

    geh in den nächsten Internetshop in Thailand,
    und frag, ob die PCs an einer UPS angeschlossen sind, und wenn ja, warum ???
    Die selektive Realitätswahrnehmung gebe ich gerne zurück. Ich zweifle ja nicht an, dass Du so massive Elektrik Probleme hast. Aber irgendwie scheinst Du ein Problem damit zu haben, wenn Dir jemand erzählt, dass es bei ihm nicht so ist. Bei mir ist das nicht der Fall. Ich habe hier keine Elektrikprobleme und das schon seit mittlerweile 7 Jahren in diesem Moo Baan.

    Deshalb bin ich der Meinung, dass man sehr wohl sagen kann, dass es nicht überall problemlos zugeht. Es ist aber auch überzogen, generell eine mehrfache Absicherung gegen Über-/Unter- und Sonstwasfür-Spannungen einzubauen, wenn Leute in Regionen ein Häusle bauen, wo es diese Probleme gar nicht gibt. Da wird dann Geld für elektrische Anlagen ausgegeben, die nicht benötigt werden.

    Das sollte man bei allen Warnungen auch berücksichtigen. Deshalb schreibe ich auch immer hier mal wieder etwas, weil es eben auch genügend Plätze in Thailand gibt, wo man diesen ganzen Aufwand nicht treiben muss.

    Man weiß aber in der Regel, wo man sein Häusle baut und kann sich daher dann auch rechtzeitig schlau machen, ob es dort Probleme gibt oder nicht und dann die richtigen Maßnahmen ergreifen. Von daher meine Aussage, dass meiner Meinung nach weder meine noch Deine Ansicht allgemeingültig ist.

    Und zum Thema UPS und Internetshop: ich habe hier auch an den Office-PCs meiner Mitarbeiter je eine UPS installiert, aber nicht wegen Über- oder Unterspannungsproblemen, sondern wegen kurzen Stromausfällen im Bereich von 10-30 Sekunden. Mein Laptop hängt immer am Netz und das Netzteil ist noch nie gestorben. Gleiches gilt für den Router, den betreiben wir jetzt schon seit mehr als fünf Jahren ohne UPS und irgendwelche Absicherungen und er lebt immer noch.

  4. #663
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.684
    Der link fuehrt zu Siam info, also einer Thaiplattform. Offensichtlich hat man dort noch nicht mitbekommen, dass zumindest nach deutscher Norm schon lange 2,5 mm2 bei 16A vorgeschrieben ist.
    Wer sich genauer informieren moechte, sollte sich an ein Fachforum wenden.

    Gute Unternehmen in Thailand haben einen Ing fuer die Abnahme.

  5. #664
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    Zitat Zitat von pegasus Beitrag anzeigen
    Deshalb bin ich der Meinung, dass man sehr wohl sagen kann, dass es nicht überall problemlos zugeht. Es ist aber auch überzogen, generell eine mehrfache Absicherung gegen Über-/Unter- und Sonstwasfür-Spannungen einzubauen, wenn Leute in Regionen ein Häusle bauen, wo es diese Probleme gar nicht gibt. Da wird dann Geld für elektrische Anlagen ausgegeben, die nicht benötigt werden.

    Das sollte man bei allen Warnungen auch berücksichtigen. Deshalb schreibe ich auch immer hier mal wieder etwas, weil es eben auch genügend Plätze in Thailand gibt, wo man diesen ganzen Aufwand nicht treiben muss.

    Man weiß aber in der Regel, wo man sein Häusle baut und kann sich daher dann auch rechtzeitig schlau machen, ob es dort Probleme gibt oder nicht und dann die richtigen Maßnahmen ergreifen. Von daher meine Aussage, dass meiner Meinung nach weder meine noch Deine Ansicht allgemeingültig ist.

    Und zum Thema UPS ... ich habe hier auch ... je eine UPS installiert,
    Mag sein, dass Du in der Nähe einer staatlichen Einrichtung / Krankenhaus wohnst, wo die Energieversorgung optimal ist, oder einfach Glück hast, was sich allerdings von einem Tag auf den anderen ändern kann.
    auch andere schreiben in Nachbarforen, etwas ausführlicher über ihre Probleme

    Spannungsschwankungen sind der Tod für Elektromotoren.

    Elektromotoren ziehen vor allem beim Anlaufen viel Strom aus dem Netz. Wenn sie die benötigte Spannung nicht bekommen, dreht der Motor nicht, wird aber trotzdem von Strom durchflossen. D.h. er wird heiss und brennt irgend wann einmal durch.

    In Thailand werden ständig neue Häuser ans Netz angeschlossen - oder in bestehenden Gebäuden neu Elektrogeräte (Aircond) eingebaut, ohne dass die Basisinfrastruktur entsprechend ausgebaut wird. Dies führt dazu, dass vor allem am Abend die Spannung im Netz sinkt - statt 220V nur 200V, 190V ... bis runter auf 160V ist keine Seltenheit.

    Wenn es weniger als 190 V sind, bekommen grössere Motoren, wie sie in Wasserpumpen oder Aircondition eingebaut sind, Mühe mit anlaufen. Man merkt das zuerst einmal daran, dass Neonröhren nicht mehr recht zünden, wenn ein grosser Verbraucher eingeschaltet wird werden Lichter kurz dunkler. Das sind erste Anzeichen - nun sollte man ein Auge und Ohr auf die Sache haben. Wenn die Wasserpumpe nur noch summt aber kein Wasser mehr fördert - oder die Aircond nur noch brummt aber nicht mehr kühlt, hat man nur noch wenige Minuten um das Gerät vom Netz zu nehmen, sonst stinkt es bald nach verbrannter Isolation.
    ...
    Thailand & Isaan Forum - isaan-thai.ch ? Thema anzeigen - Stromversorung auf dem Land

    Ich weiss nun nicht, ob Du
    a) in einem Gebiet lebst, mit abgeschlossender Erschliessung, und
    b) ob Du nun anspruchsvolle Elektronik nutz, hast Du einen Elektroherd mit Backofen, hast Du 6 bis 8 kW Multi Point Heater in Betrieb, hast Du mehrere Aircons
    ob also Du von denselben Rahmenbedingungen ausgehst,
    falls ja, schätze Dich glücklich,

    doch geh davon aus, wer heute in ein Gebiet zieht, wo um ihn herum "noch Platz" ist,
    er dennoch dieselben Konsumanforderungen stellt, (wie beschrieben)
    dass er dann in eine Erfahrungsspirale kommt.

    Faustregel, 1 Black out steht für 20 Fälle von Beinahe-Black out, mit massiver Unterspannung

    Wieviele Strom Black outs hast Du im Monat ?

  6. #665
    Avatar von pegasus

    Registriert seit
    27.02.2009
    Beiträge
    1.885
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    Faustregel, 1 Black out steht für 20 Fälle von Beinahe-Black out, mit massiver Unterspannung

    Wieviele Strom Black outs hast Du im Monat ?
    Wir haben alle zwei Wochen mal eine kurzen Blackout. War also in den letzten sieben Jahren rechnerisch mehr als 20 mal. Bisher noch keine Ausfälle deshalb.

    Wir leben auch nicht in der Nähe eines Krankenhauses. Das Gebiet and sich ist schon voll erschlossen, liegt mitten in Bangkok. Es kommt allerdings im Moment noch viel im Umkreis an neuen Condos oder Moo Baans dazu.

    Mehrere Aircons im Haus und auch meherer Heater. Diverse Unterhaltungselektronik, Kopierer, Computer, NAS etc. etc.

  7. #666
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    11.211
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    ......................... ?
    mich wundert ,dass du noch kein eigenes Kraftwerk hast.

  8. #667
    Avatar von savag

    Registriert seit
    16.03.2012
    Beiträge
    207
    Man darf die Problematik der Unter- und Überspannung durch etwas gelassen angehen. Ich wohne in einem Gebiet, wo Unterspannung täglich auftritt. Da kann es sein, dass z.B. der Luftkompressor nicht mehr anläuft, der Hochdruckreiniger streikt oder der Backofen etwas länger braucht bis er auf Temperatur ist. Aber Schäden deswegen hatte ich bis heute, so glaube ich wenigstens, noch nicht. So haben wir einen ca. 10-jährigen Flachbildschirm-TV der viele Stunden am Tag läuft. Und immer noch funktioniert. Man sollte daran denken, dass viele Geräte interne Netzteile haben, gerade dort wo Elektronik im Spiel ist und diese Unterspannung oft ausbügeln können.
    Gefährliche Überspannung tritt ja vor allem bei Blitzschlägen in Freileitungen ein. Und trotz den hunderten von heftigen Gewittern, wo sich die Stromversorgung oft verabschiedet hat, ist bis heute nie etwas passiert. Ich nehme diese Thematik, ohne sie anzuzweifeln, heute etwas gelassener als noch vor Jahren.

  9. #668
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    @ pegasus
    OK, 2 Black outs pro Monat, bei einer Top Lage, was elektrische Infrastruktur angeht, - weil mitten in Bangkok.

    Wie schon geschrieben, von den Black outs bekommst Du diese mit,
    aber nicht von den beinahe Black outs, wo es zu massiven Unterspannungen kommt,
    die weitaus häufiger sind, als die Black outs.
    PC ist geschützt, dank UPS,
    Router und Notebook sagst Du, hängen nicht an der UPS, die Frage ist natürlich,
    Router und Notebook sind ja primär nur durch Überspannungsspitzen gefährdet,
    entweder ist bei Dir, mitten in Bkk die Versorgung so gut, dass die Überspannungspuffer an eurem Generator/Trafo an der Strasse top akuell / funktionsfähig ist,
    oder Du lebst in einem Haus in einem Village /best Moo Baans auch der Fall, wo die Verwaltung der Hauptabnehmer des Energieversorgers ist,
    und der hat eben die technischen Schutzeinrichtungen installiert,
    sodass in die betroffenen Häuser nur Strom ohne Überspannungsspitzen eingespeisst wird.

  10. #669
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    Zitat Zitat von savag Beitrag anzeigen
    Man darf die Problematik der Unter- und Überspannung durch etwas gelassen angehen. Ich wohne in einem Gebiet, wo Unterspannung täglich auftritt..
    Aircons gehen schleichend kaputt, wenn sie während einer bestehenden Unterspannung in Betrieb genommen werden,
    Aircons und Unterhaltungselektronik gehen schnell kaputt, durch Überspannungsspitzen.

    Lebst Du in einem Village, oder Du hast das Glück, an einem funktionierenden Generator / Trafo mit funktionierenden Überspannungspuffern angeschlossen zu sein.

  11. #670
    Avatar von pegasus

    Registriert seit
    27.02.2009
    Beiträge
    1.885
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    .... Überspannungspuffer.....
    Was ist denn ein Überspannungspuffer ?

Ähnliche Themen

  1. Haus mieten
    Von zicki im Forum Thailand News
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 16.06.12, 02:53
  2. Haus in Thailand
    Von zicki im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 11.01.10, 09:29
  3. Ein Haus in Thailand
    Von Rene im Forum Literarisches
    Antworten: 106
    Letzter Beitrag: 16.04.05, 16:24
  4. Haus in Buriram
    Von jexxx im Forum Treffpunkt
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 21.12.04, 21:37