Seite 62 von 131 ErsteErste ... 1252606162636472112 ... LetzteLetzte
Ergebnis 611 bis 620 von 1310

Haus Elektrik

Erstellt von muu oun, 22.02.2012, 10:00 Uhr · 1.309 Antworten · 103.606 Aufrufe

  1. #611
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.969
    eben, die einen beantworten die Fragen eines Fragestellers,
    die anderen antworten mit dem versteckten Hinweis auf Denunziantentum,
    andere sagen
    Ansprechpartner in Thailand fuer Hausanschluesse ist uebrigens die PEA
    ganz toll, wo jeder weiss, dass der Energieversorger selber keine Ahnung hat, wie ihre Elektriker vor Ort teilweise an den Trafos/Generatoren die Kabel anschliessen (TT / TNS ), heute wird bei neueren meist so verschaltet, früher wurde meist so verschaltet, wie es an dem betreffenden aussieht - keine Ahnung, - glaubst Du, die schicken deswegen einen Techniker zu Dir hin, um das zu überprüfen ? - Träumer.

  2.  
    Anzeige
  3. #612
    Avatar von j.p.valance

    Registriert seit
    23.08.2012
    Beiträge
    615
    Man sollte in erster Linie den ja durchaus ehrenhaften Grundgedanken Dises würdigen.
    Leider sind manche Ratschläge nicht so zielführend und manche sogar gefährlich was aber mit Sicherheit nicht gewollt ist.

    Die genutzen Informationsquellen sind zum Teil nicht übertragbar, besonders wenn es um englischsprachige Foren geht.
    Die britischen und auch amerikanischen Standards sind verglichen mit DACH fragwürdig in Punkto Sicherheit und Art der Ausführung.
    Da würde ich Thaiverhältnisse irgendwo zwischen einstufen.
    Ursache für die unterschiedlichen Standards sind die etwas lässigere Gefahrenbewertung, die teilweise geringere Netzspannung und auch die ev. komplett andere Netzstruktur in GB und USA.
    In Relation zu anderen Gefahren des täglichen Überlebens sind unsere Regeln eher als zu streng anzusehen.

    Auch die gepostete Einschätzung bezüglich der Überspannungen ist zum Teil falsch und auch irreführend.
    Das ev. häufigere Ableben der Elektronik ist hauptsächlich auf transiente also i.d.R sehr kurze Überspannungen zurückzuführen.
    Auch die höhere Temperatur und Luftfeuchte und in Meeresnähe der Salzgehalt der Luft sind wichtige Faktoren.

  4. #613
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.069
    Ich denke bis zum Haus hat man keine Wahl. Aber von da an kann man sein Haus vernünftig verdraten. Ohne einzelne Adern sondern mit vernünftigen 5adrigen Kabeln. Notfalls importiert man diese genau wie den Rest.
    Ein Kardinalfehler ist auch die Verwendung nicht geeigneter Kabel im Aussenbereich. Gerade bei Starkregen kann das in die Hose gehen.
    Natürlich kann man mehrere FI Schalter verbauen und einzelne Stromkreise absichern, wobei ich für den Raum mit den PCs etc. evtl. einen mit 300mA wählen würde. Ein zu frühes ansprechen kann hier zu bösen ärgernissen führen.
    Nasszellen und Aussenbereiche mit 30mA.
    Module gegen Überspannungsspitzen gibt es hier zu kaufen, passend für die Montageschiene. Hier gibt es eine Auswahl verschiedener Einsätze. Man muss das benötigte heraussuchen.

  5. #614
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.246
    Frage: Wer hat denn heute noch nen Desktop-PC mit lautem Luefter und dem Zeugs ?
    So'n PC allein verbraucht in TH ca. 400 THB an Strom.

  6. #615
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.069
    ich habe sowas, später auch in thailand. notebooks haben in thailand teils ein sehr kurzes leben (weil keine lauten lüfter darin sind :-) ). und wer lässt den computer schon den ganzen tag rödeln? hat man nichts zu tun? mehr als 10,- euro strom am tag? habt ihr 2 server laufen?

  7. #616
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.969
    Zitat Zitat von j.p.valance Beitrag anzeigen

    Auch die gepostete Einschätzung bezüglich der Überspannungen ist zum Teil falsch und auch irreführend.
    Das ev. häufigere Ableben der Elektronik ist hauptsächlich auf transiente also i.d.R sehr kurze Überspannungen zurückzuführen.
    Auch die höhere Temperatur und Luftfeuchte und in Meeresnähe der Salzgehalt der Luft sind wichtige Faktoren.
    Ein Deutscher in Pattaya, der seit Jahren Fenster herstellt, hat einen Sicherungskasten konstuieren und einbauen lassen,
    wo
    - vor dem Hauptschalter die Überspannungs und Blitzsicherung kommt,
    - dann der Hauptschalter,
    - dahinter ein Phasenrelais, dass aus den 3 ankommenden 3 Phasen diejenige Phase herausfiltert, die die beste Netzspannung hat,
    - und diese Netzspannung dann in ein Unterverteilungssicherungssystem abgibt, die dann folgerichtig alle auf einer Phase liegen.

    Der Hintergrund ist klar,
    von 3 Phasen, hat immer nur eine, maximal 2 Phasen, den benötigten Spannungswert von je 240 V,
    die dritte Phase schleppt sich mit einer Unterspannung von 180, manchmal auch nur 140 V dahin.

    Als das bei mir festgestellt war, das das auch so ist, war der gedanke natürlich der,
    ok, dann leg ich halt Stromkreise, die nur Licht, und keine teuren geräte haben, auf die schlechteste Phase, und Phasen mit all den teuren Geräten eben auf die guten Phasen -
    was passierte - Pustekuchen,
    die Energieversorger schalten regelmässig die Phasen um, und plötzlich wird die schlechte Phase zur guten,
    und die gute Phase zur schlechten.
    Von daher erschien mir die Logik für ein derartiges Phasenrelais verständlich.

    Ein anderes Problem wurde mir auch klar,
    das jedesmal, wenn eine solche Umschaltung der Phasen vom Energieversorger vorgenommen wurde,
    und eine UPS zu piepen begann,
    war im Bruchteil einer Milisekunde eine Überspannung durchs Netz geschickt worden.

    Bekannte, die das Problem kennen, meinten scherzhalber, in den alten Trafo / Generator, der für mein Haus zuständig ist,
    reinzuschiessen, damit dort endlich mal neue Bauteile verbaut werden, und dort dann funktionierende Überspannungspuffer rein kommen.

    Es ist doch übrigens egal, wenn ich von Überspannung schreibe,
    und Du schreibst,
    "sehr kurze Überspannung" sei der grund, für das häufigere Elektronikableben.

    Dazu noch eins, etwa 1 bis 2 Mal ausserhalb der Regenzeit, kommen bei mir pro Monat Überspannungen vor, (während der Regenzeit wesentlich häufiger)
    aber 20 mal im Monat kommen Unterspannungen bei einer Phase vor,
    und die Unterspannung ist demgemäss auch der Hauptverursacher für den vorzeitigen gerätetod.

    Warum nervt das ?

    Weil jeden Monat ein bis 2 Besuche bei Geschäften anstehen, wo Geräte wegen Garantiereparatur abgegeben werden,
    und weil man während der Reparaturzeit (1 bis 2 Monate) Ersatz braucht, kommen wir in den bereich der "Lagerhaltung".

  8. #617
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.487
    Nochmal DisainaM, ich lebe hier seit 14 Jahren temporaer bzw. seit 8 Jahren permanent und hatte noch nirgends, nichtmal in der hintersten Pampa, Probleme mit der elektrischen Spannung, noch kenne ich jemanden der je damit Probleme gehabt haette, noch habe ich jemals von jemandem gehoert, der damit ein Problem hat oder hatte.

  9. #618
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.246
    Zitat Zitat von wingman Beitrag anzeigen
    ich habe sowas, später auch in thailand. notebooks haben in thailand teils ein sehr kurzes leben (weil keine lauten lüfter darin sind :-) ). und wer lässt den computer schon den ganzen tag rödeln? hat man nichts zu tun? mehr als 10,- euro strom am tag? habt ihr 2 server laufen?
    Moment, ich meinte 400,- THB pro Monat, nicht pro Tag.
    Und das Tolle an Notebooks: Die Akkus fangen die Spannungsschwankungen ab.

    Und meine Notebooks haben in TH immer so ca. 5 Jahre gehoben.

  10. #619
    ffm
    Avatar von ffm

    Registriert seit
    06.08.2005
    Beiträge
    3.943
    Zitat Zitat von lucky2103 Beitrag anzeigen
    Und meine Notebooks haben in TH immer so ca. 5 Jahre gehoben.
    Dann hast du nicht jeden Tag 8 Stunden damit gearbeitet. Nach 1-2 Jahren Fulltime waren die Laptops bei mir immer am Ende. Seit ich auf Desktops umgestiegen bin verschleiße ich nur noch Tastaturen und Mäuse, aber die Rechner an sich halten ewig.

  11. #620
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.969
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    Nochmal DisainaM, ich lebe hier seit 14 Jahren temporaer bzw. seit 8 Jahren permanent und hatte noch nirgends, nichtmal in der hintersten Pampa, Probleme mit der elektrischen Spannung, noch kenne ich jemanden der je damit Probleme gehabt haette, noch habe ich jemals von jemandem gehoert, der damit ein Problem hat oder hatte.
    Du Glücklicher, walking on sunshine,

    wenn Du in diverse Threads von Thaivisa oder anderen Foren clickst,
    wirst Du sehen, dass dies leider nicht die Regel ist.

Ähnliche Themen

  1. Haus mieten
    Von zicki im Forum Thailand News
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 16.06.12, 02:53
  2. Haus in Thailand
    Von zicki im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 11.01.10, 09:29
  3. Ein Haus in Thailand
    Von Rene im Forum Literarisches
    Antworten: 106
    Letzter Beitrag: 16.04.05, 16:24
  4. Haus in Buriram
    Von jexxx im Forum Treffpunkt
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 21.12.04, 21:37