Seite 45 von 126 ErsteErste ... 3543444546475595 ... LetzteLetzte
Ergebnis 441 bis 450 von 1260

Haus Elektrik

Erstellt von muu oun, 22.02.2012, 10:00 Uhr · 1.259 Antworten · 98.780 Aufrufe

  1. #441
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    Zitat Zitat von MadMac Beitrag anzeigen
    Hat jemand eine Meinung zu CKY Electric? Scheint ein groesserer Hersteller zu sein und bietet komplette Sicherungskaesten mit RCBO an,
    würde das wegen der Grösse uund der vermuteten Architektur dahinter eher in die Rubrik Unterverteiler einordnen,
    kannst ja mal einen Kasten öffnen und sehen,
    ob da überhaupt eine Erdungsleiste drinnen vorhanden ist.

  2.  
    Anzeige
  3. #442
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    21.692
    Sind genausogross, wie alle anderen Sicherungskaesten, die liegen je nach Anzahl der Sicherungen lediglich in der Breite verschieden. Dieses CKY Ding ist nun genau einen Zentimeter breiter als der existierende Square D. Koennte man aber noch freiflexen, wuerde also passen.

    Frage waere halt, wie die Dinger qualitaetsmaessig sind, fuer den Preis eines Square D RCBOs koennte ich beide Sicherungskaesten hier gegen komplett Neue mit RCBO umbauen (Square D und bticino).



    mit Surge Protector (Ueberspannungsschutz), eine Sicherung weniger


  4. #443
    Avatar von pegasus

    Registriert seit
    27.02.2009
    Beiträge
    1.921
    Ich hatte sowas ähnliches mal bei Homepro gesehen. War auf den ersten Blick nicht schlecht, aber die Herkunft der Sicherungen/des FIs ist ja irgendwie unklar. Ist sicherlich besser als nichts, aber gute Qualität hat eben auch seinen Preis. Würde da eher die SquareD Variante vorziehen. Was nützt es Dir, wenn Du jetzt ein paar Baht sparst, dafür dann aber der FI nicht zuverlässig auslöst ?

  5. #444
    Avatar von Chris61

    Registriert seit
    25.07.2007
    Beiträge
    1.609
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    mit Leserschaft, die vor Entscheidungen stehen, wie zB. die jetzt einen sicheren Standart erstellen wollen, Nun haben wir ein Haus in Chiang Mai
    wird man mit Begriffen, wie rotierender Verbraucher keine brauchbare Hilfe leisten.
    Zitat Zitat von pegasus Beitrag anzeigen
    Ich kann mich da @Volker nur anschließen, das Wort "rotieren" ist nicht so schwierig. Von rotierend auf "alles was sich dreht" zu kommen ist keine höhere Wissenschaft.

    Dann darfst Du auch nicht mit "Unterspannung" und "Überspannung" um Dich werfen oder mit dem Begriff AVR (den musste ich auch erst mal nachgucken), denn für die meisten kommt der Strom eh nur aus der Steckdose. Man kann vieles vereinfacht erklären, man muss es aber auch nicht übertreiben.
    Disaina hat schon recht. Rotierender Verbraucher hätte mir nicht wirklich etwas gesagt. Auf alles zu schließen, was irgendwo etwas Drehendes hat wäre ich nicht gekommen, da vom Laptop (Ventilator) über Umluftherd bis hin zum Staubsauer alles drehende Teile hat. Und wo dann stromtechnisch ein Unterschied zwischen einem DVD Player, wo sich etwas dreht, und einen SAT-Receiver, wo sich nichts dreht, besteht ist mir dann auch nicht klar.

    Ihr seht, für Leute wie mich sind in stromtechnischen Dingen Erläuterungen in einfachster Sprache - quasi für Doofe - nötig, damit ich auch etwas verstehe.

  6. #445
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.732
    Na dann helfe ich dir doch mal Chris.

    Unter rotierenden Verbrauchern versteht man jede Art von Elektromotor.
    Ein Elektromotor hat auf der einen Seite der Welle den Abtrieb, also was auch immer sich drehen soll. Z. B. Wasserpume, Ventilator o. ae..
    Auf der gegenueber liegenden Seite hat der Motor ein Luefterrad, dass der eigenen Kuehlung dient.
    Wird nun der Motor von Strom durchflossen und kann sich nicht drehen, fehlt die Kuehlung und es kann zu Beschaedigungen kommen.
    Das liegt im Wesentlichen am Wirkwiderstand der Spule. Das gilt z. B. fuer Geraete wie Wasserpumpen und so. Allerdings verfuegen vernuenftige Geraete ueber einen Uebertemperaturschutz.

    Betroffen sind allerdings nur Motore, die direkt an der Netzspannung betrieben sind. Motore in DVD Plaerrern oder aehnlichen Geraeten werden von einem Netzteil versorgt. Heutzutage werden fast immer Schaltnetzteile verwendet, die einen enormen Eingangsspannungsbereich vertragen. Das liegt in der Regel bei 100V- ueber 240V.

    Das Prinzip eines Schaltnetzteil besteht darin, dass nicht einfach die 50Hz Netzspannung transformiert, gleichgerichtet und geregelt wird, sondern die Elektronik ein hoeherfrequentes Signal von bis zu 100KHz erzeugt. Es gibt primaer und secundaer getaktete Netzteile, aber das ginge jetzt zu weit.
    Das hat unter anderem den Vorteil, dass man mit wesentlich kleineren Transformatoren auskommt und auf einen Wirkungsgrad von fast 90% kommt.
    Der Grund warum Geraete mit Schaltnetzteil sich kaum um Spannungsschwankungen scheren liegt im Funktionsprinzip begruendet.
    Wenn das Schaltnetzteil schwingt erzeugt es eine konstante Ausgangsspannung. Sinkt die Eingangspannung unter einen kritischen Wert reisst die Schwingung ab und die angeschlossenen Verbraucher bekommen einfach keinen Strom mehr.

    Die hier genannten Werte von 140V beruhen, wie J. P. Valance schon richtig schrieb, aus Kombination von verschobenen, virtuellen Nullpunkt und einem Messfehler bei hochohmigen Messgeraeten. Der haeufigste Grund dafuer in Thailand ist der Ausfall einer Phase durch eine durchgebrannte Sicherung. Wenn du in Thailand bist, kannst du diese etwa 20cm langen Roehrchen in der Leitung sehen. Meist am Beginn einer Seitenstrasse.

    Der Versorger schaltet normalerweise keine einzelne Phase ab, wenn es etwas zu basteln gibt. Die schalten allphasig ab, d. h. gar kein Strom.

    Noch Fragen Kienzle?

  7. #446
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    Zitat Zitat von MadMac Beitrag anzeigen
    Sind genausogross, wie alle anderen Sicherungskaesten, die liegen je nach Anzahl der Sicherungen lediglich in der Breite verschieden.
    Das Problem mit diesen MiniaturSicherungskästen,

    wenn Du Stromkreise hast, wo Kabel mit grossem Kabelquerschnitt in den Sicherungskasten geführt werden müssen,
    also das Erdungskabel, dass hin zum Erdspiess läuft, oder Kabel, welchels hin zu stärkeren Verbrauchern laufen (die khW Zahlen der Geräre addieren)
    so kann man diese Kabel nicht in rechte Winkel unbedingt biegen, sondern sie nehmen einen gewissen Platz im Sicherungskasten ein,
    der eben vorhanden sein sollte.

    Auch die Regel, ankommender Strom, hin zum Hauptschalter,
    sollte und darf keine Berührung mit abgehenden STromkreisen haben,
    also eine strikte Trennung, wie es im Bild von pegasus Sicherungskasten schön deutlich wird.

    Man muss den offenen Kasten sehen, wie die Anordnung drinnen ist, um etwas zur Sicherheit des Kastens sagen zu können.

    Nun der Hauptkritikpunkt an dem Kasten,

    der Hauptschalter ist der einzige FI,
    die Sicherungen der Stromkreise sind normale LS Sicherungen.
    Wenn man nicht die einzelnen Stromkreise mit FI Schaltern absichert,
    sondern nur den Hauptschalter,
    der einem das ganze Haus erstmal abschaltet,
    und man bei der Fehlersuche rumdoktern kann,
    weil die einzelnen Stromkreisläufe mit quergeführten Nulleitern kreuzgeschaltet sind,
    und man den Fehler schwer finden kann,

    lieber eine klare FI Struktur der einzelnen Stromkreisläufe,
    auf einen FI Hauptschalter kann ich verzichten.

  8. #447
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    hallo Chris,

    je nachdem, ob Dein Haus 3 Phase oder Single Phase hat,

    bei Single Phase besorgt Dir erstmal für 100 Euro in Thailand eine UPS,
    schalt Dein Internetmodem da dran, auch das Telefonkabel, was zum Modem geht, hat da einen eigenen Ein und Ausgang
    (hatte vorher auch unnötig Geräteverschleiss an Modems gehabt)

    und jedes Mal, wenn bei Euch Unter oder Überspannung auftritt,
    weisst Du durch Geräusche der UPS,
    wie die Stromversorgungsqualität an Deinem Wohnort ist.

    Bevor Du nun beginnst, die 3 Aircons zu installieren,
    von denen Du geschrieben hast,
    solltest Du wissen, dass die Aircons am besten an einen neuen Stromkreis mit Sicherungen kommen,
    wo Du 100% sicher bist,
    dass der Kabelzustand ok ist.

    Sollte die UPS Euch nun viele Unterspannungsvorfälle anzeigen,
    könnt ihr Euch Überlegungen zum weiteren Schutz der vorhandenen Geräte machen.

    (das erstmal in aller kürze)

  9. #448
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    21.692
    @DisainaM
    Das sind keine Miniatursicherungskaesten, sondern die Standardgroessen, die es von allen Herstellern gibt. Sind 22cm hoch und verschieden breit, je nach Anzahl der Sicherungen. Da hier mehr oder weniger eng gebaut wird, sind die auch nicht unbedingt 1:1 zu ersetzen, je nach Einbauort.

    Der Square D und bticino hier, sind beide sogar sehr schmal, so dass ich wahrscheinlich fuer den Square-D das Loch vergroessern muss (durchgebrochener Wandschrank). Das Bild von dem Square-D hatte ich ja hier eingestellt, auch schonmal das andere Bild von dem nachgeruesteten Siemenskasten in Bangkok. Die sind vom Aufbau alle ziemlich identisch, nur verwendet halt jeder Hersteller gern sein eigenes Bussystem, damit man auch die Brocken von ebendiesem kaufen muss.

    Ein einzelner FI fuer Alles ist immer besser als kein FI. Einzelner FIs um besser evtl. Reparaturen durchfuehren zu koennen, kann man sich mit ebendieser Begruendung sparen. Im Reparaturfall einfach die verschiedenen Straenge freischalten und nach und nach testen. Hier geht es auch nicht um einen Neubau, wo man so man will ein Verteilerhaeusschen anstelle Geisterhaeuschen in den Garten stellen kann . Hier geht es um sinnvolle und machbare Nachbesserung. Dass die Installation Pfusch ist, wurde schon dargelegt.

  10. #449
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    nur zum Verständniss,
    der FI misst den Strom, den er über die Phase als Input bekommt,
    und den Wert, der über den Nulleiter wieder abfliesst,
    Sollte eine Differenz bestehen, schaltet er ab.

    Wenn bei Dir nicht die Nulleiter gemischt wurden,
    also ein Nulleiter für 2 normale Sicherungen verwendet werden,
    sondern Du für 7 ausgehende Sicherungsstromkreise, 7 ankommende zugehörigen Nulleiter hast,
    ist die Fehlersuche einfach,
    doch je nach Installationsqualität kanns Dir passieren, dass sich aufgrund Nulleitermischung ( 7 Phasen und nur 5 ankommende Nulleiter), die Fehlersuche so darstellt, dass Du 2 oder sogar 3 Stromkreise abschalten mmusst, damit Dir der FI Hauptschalter nicht auslösst.
    Dann wird die Fehlersuche eine Suche nach der Stecknadel im Heuhaufen.

    Bevor Du Dir einen Sicherungskasten kaufst, mach erstmal eine Bestandsaufnahme,
    1. beschrifte alle Sicherungen nach den angeschlossenden Geräten,
    2. schalte den Hauptschalter ab, tresse einen Nulleiter aus der Nulleiterschiene, mit Lüsterklemme provisorisch aber sicher isolieren,
    Hauptschalter anschalten, und feststellen, welcher oder welche Stromkreise nicht gehen,
    danach Hauptschalter wieder zu, und das Nulleiterkabel mit Nummer beschriften und wieder anklemmen.
    Natürlich klemm nicht den Hauptnulleiter ab, der vom Meter ins Haus kommt.

    Bist Du zu unsicher, lass es durch einen Elektriker machen,
    am Ende hast Du die erste Bestandsaufnahme, wieviele Stromkreise problembehaftet sind.

    Zum Surge Protector,
    wenn der auslösst und kaputt geht, sind die CKY Ersatzteile überhaupt in zeitnahe Periode verfügbar,
    sitzen die auf einer DIN Hut Schiene, oder einer Sonderkonstruktion,
    wo Du nur Herstellermodule verwenden kannst, und was kosten die dann im Ersatzfall ?

  11. #450
    Avatar von pegasus

    Registriert seit
    27.02.2009
    Beiträge
    1.921
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    der Hauptschalter ist der einzige FI,
    die Sicherungen der Stromkreise sind normale LS Sicherungen.
    Wenn man nicht die einzelnen Stromkreise mit FI Schaltern absichert,
    sondern nur den Hauptschalter,
    der einem das ganze Haus erstmal abschaltet,
    und man bei der Fehlersuche rumdoktern kann,
    weil die einzelnen Stromkreisläufe mit quergeführten Nulleitern kreuzgeschaltet sind,
    und man den Fehler schwer finden kann,

    lieber eine klare FI Struktur der einzelnen Stromkreisläufe,
    auf einen FI Hauptschalter kann ich verzichten.
    Ist aber eine teure Lösung, alle normalen Sicherungsautomaten durch FIs zu ersetzen.

    Der FI dient in erster Linie dem Personenschutz und der ist bei einem FI im Haus gewährleistet. Nur zur Vereinfachung der Fehlersuche bei einem evtl. Problem in einem der Schaltkreise würde ich nicht alle Sicherungsautomaten durch FIs ersetzen. Durch systematische Suche kommt man normalerweise dem Problem auf die Spur. Wenn man dies nicht selbst kann, sollte man sich besser von jemandem helfen lassen, der sich damit auskennt.

Ähnliche Themen

  1. Haus mieten
    Von zicki im Forum Thailand News
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 16.06.12, 02:53
  2. Haus in Thailand
    Von zicki im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 11.01.10, 09:29
  3. Ein Haus in Thailand
    Von Rene im Forum Literarisches
    Antworten: 106
    Letzter Beitrag: 16.04.05, 16:24
  4. Haus in Buriram
    Von jexxx im Forum Treffpunkt
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 21.12.04, 21:37