Seite 119 von 141 ErsteErste ... 1969109117118119120121129 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.181 bis 1.190 von 1403

Haus Elektrik

Erstellt von muu oun, 22.02.2012, 10:00 Uhr · 1.402 Antworten · 110.870 Aufrufe

  1. #1181
    Avatar von crazygreg44

    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    7.998
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    bei mir sind "Edelstahlgriffe" nach 8 Jahren Nutzung zur rauen Oberfläche mit Rostpickeln geworden, werde ich alle austauschen müssen.
    Ein paar Sets von der Metro, Bestecksatz "rostfrei", hat nach 8 Jahren Nutzung genau selbiges bekommen.
    Dissi, vor 2 Wochen kam im Fernsehen die Sendung "Wer weiß denn sowas schon?", darin wurde gefragt, wie man solche Rostflecken auf Stahl am besten weg bekommt.

    Die Antwort lautete, man zerknüllt etwas Aluminium von der Rolle, und benetzt das Alu und den Stahl mit Coca Cola. Dann rubbelt man damit den Stahl wieder blank!



    Hilft Cola tatsächlich gegen Rost? (Haushalt)

  2.  
    Anzeige
  3. #1182
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.197
    interessant,

    neulich mich wieder dran erinnert, das das wirksamste Mittel gegen Flecke in Polstersitzen Rasierschaum sein soll,

    die alten Haushaltsmittel sollte man nie vergessen,
    wenn sie gut sind.

  4. #1183
    Avatar von tuxluchs

    Registriert seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.949
    Zitat Zitat von crazygreg44 Beitrag anzeigen
    Dissi, vor 2 Wochen kam im Fernsehen die Sendung "Wer weiß denn sowas schon?", darin wurde gefragt, wie man solche Rostflecken auf Stahl am besten weg bekommt.

    Die Antwort lautete, man zerknüllt etwas Aluminium von der Rolle, und benetzt das Alu und den Stahl mit Coca Cola. Dann rubbelt man damit den Stahl wieder blank!
    Cola hat ja den gleichen Inhaltsstoff wie die meisten Rostumwandler, Phosphorsäure, was Mensch so trinkt.

    Die gleiche Wirkung sollte aber auch mit Alufolie und Essig auftreten, da die Säure nur eine Art Katalysator für die Redox Reaktion ist.
    Bei Silberbesteck o.ä. funktioniert es mit Esseig/Zitronensäure und Alufolie.

    Wenn Edelstahl Rostflecke hat/bekommt, so hat er irgendwann mal Berührung mit Eisenrost gehabt.

  5. #1184
    Avatar von benni

    Registriert seit
    06.06.2010
    Beiträge
    11.330
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    interessant,

    neulich mich wieder dran erinnert, das das wirksamste Mittel gegen Flecke in Polstersitzen Rasierschaum sein soll,

    die alten Haushaltsmittel sollte man nie vergessen,
    wenn sie gut sind.
    bei Diarrhö, von griechisch diárrhoia διάρροια ‚Durchfall‘, Cola auch supi ist

  6. #1185
    Avatar von zaparot

    Registriert seit
    26.11.2004
    Beiträge
    692
    Leider hilft es nicht gegen Verbaldiarrhoe.

  7. #1186
    Avatar von crazygreg44

    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    7.998
    Bitte zurück zur Elektrik, meine Damen und Herren!

    neulich fiel mir auf, daß die Oberfläche meines notebooks leichte elektrische Stromstösse austeilt, wenn ich das Gehäuse streife.

    Werde nun also der Steckdose an die das notebook angedockt ist, mit einem Kupferstab, den ich durch den Fußboden bohren und ins Erdreich rammen werde, eine anständige Erdung verpassen.

    Eine existierende Erdung bedeutet in Thailand den Unterschied zwischen Leben und Überleben. Zwischen geschockt sein oder geschockt werden.

    Sind wir wieder in der Elektrik angekommen, weg von den Tipps zur Entrostung von Edel-und anderen Stahlteilen?

  8. #1187
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.124
    Zitat Zitat von crazygreg44 Beitrag anzeigen
    Bitte zurück zur Elektrik, meine Damen und Herren!

    .............................
    Genau.

  9. #1188
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.197
    ein Quantensprung in der Infrastruktur-Modernisierung ausserhalb Bangkoks

    ================================================== ==========

    Phukets Altstadt erstrahlt in neuem Glanz


    Phuket - Der unansehnliche Anblick der Strom- und Telefonkabel entlang der Yaowarat Road in der Altstadt vonPhuket ist verschwunden. Die Kabel wurden jetzt, wie auch auf anderen wichtigen Straßen, unterirdisch verlegt.
    Die Arbeiten wurden am Sonntag abgeschlossen. Die Strommasten entlang der Straße vom Suriyadej Kreisverkehrbis zur Kreuzung an der Deebuk Road, etwa 800 Meter, wurden abgerissen.
    Die Kosten für das Projekt betrugen 108 Millionen Baht und beinhalten eine bessere Infrastruktur der Strom- undWasserversorgung sowie Telekommunikation und Telefonverbindungen.
    Es ist die dritte Phase des Projekts für Versorgungsleitungen in der Altstadt Phuket, die für ihre chinesisch-portugiesischen Gebäude, das Essen und Touristenattraktionen bekannt ist.
    Die Arbeiten begannen 2009 auf der Thalang Road. Die Behörden haben es bis heute geschafft den Kabelsalat entlang der Strassen Soi Thalang, Soi Rommanee, Soi Krabi, Soi Deebuk, Soi Thepkrasattri und Soi Phuket unterirdisch zu verlegen. Folgen werden noch die Strassen Soi Rassada, Soi Phang Nga und Soi Ranong.

    ================================================== ================================================== =========

    nach 7 Jahren hat man einen Arbeitsbereich abgeschlossen,

    dass muss man anerkennen.

    Natürlich würde es sich anbieten,
    de Erfahrungen, Techniken, Fertigkeiten, nun auch in anderen Landesteilen anzuwenden,
    doch das geht nicht,
    jede Gemeinde, jede Provinzstadt muss das Rad neu erfinden,
    weil ...

    es müssen ja immer regionale Firmen mit einbezogen werden,
    und die wollen alle clever sein, und die Erfahrung sammeln,
    - wer billig kauft, kauft doppelt -
    aber wenn der Auftraggeber zu doof ist, einen vernünftigen Vertrag zu machen, kann man denen ev. auch Pfusch unterschieben,
    und dann war es mit der Billigversion ein Bomben Geschäft,
    und so wird es Jahrhunderte dauern, bis sich im Land eine Modernisierung der Infrastruktur grossflächig verändert.

  10. #1189
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.197
    mal ein Vorfall, der zwar nichts mit Elektrik zutun hat,

    aber mit dem Bewusstsein für Arbeitsplatzsicherung und gesichertes Arbeiten.

    Wer Kabel repariert, muss die jeweilige Sicherung abschalten,
    weil arbeiten unter Spannung ein unverhältnismässiges Risiko ist.

    Dasselbe gilt fürs schweissen.

    Wer etwas schweissen will, was im Falle einer Undichtigkeit explodieren kann,
    der muss halt das Behältnis zuerst sichern, sprich die explosionsgefährliche Mischung aus dem Gefäss entfernen,
    bevor er mit den Schweissarbeiten beginnen kann.

    Im Grunde völlig klar,

    nur hat der Betreiber eines Gastankes keine Lust, die Kosten für diese Umfüllaktion zu tragen,
    und er sucht lieber Leute, die das Risiko eingehen, und unter Explosionsgefahr schweissen.

    Wenn passiert, was passieren musste, und es kommt zur Explosion,
    dann muss man eben schlimmstenfalls ein Handgeld zahlen,
    ansonsten schiebt man die Schuld auf die Arbeiter, - die sind selbst Schuld,
    hätte man gewusst, was los ist, hätte man selbstverständlich dafür gesorgt, das ... bla bla.

    Als Gas-Tankbetreiber sieht man monatlich, welcher Tank wieviel Druck verliert, also undicht ist und repariert werden muss, damit man nicht zuviel Geld verliert.

    Klar braucht man Leute, die das reparieren.

    aber günstig, alles muss günstig sein, sonst kein Gewinn.


    Drei Tote bei Ethanol-Explosion in Fabrik
    Khon Kaen - Drei Schweißer wurden während Wartungsarbeiten an einem Abwassertank in einer Ethanol-Produktions-Firma durch eine Explosion getötet. Der Unfall ereignete sich am Montag gegen 8.30 Uhr.
    Die Männer sollten eine Abdeckplatte von einem der drei Abwassertanks reparieren. Als die Polizei undRettungskräften eintrafen, fanden sie zwei Leichen auf dem Boden neben dem mittleren Tank, der etwa 18 Meterhoch ist.
    Ein weiterer Schweißer lag auf dem Tank. Die Polizei hat den Bereich der Firma abgeriegelt, bis die Ermittlungen abgeschlossen sind.

    Thai Ethanol Power Plc in der Gemeinde Non Sila hatte die drei Schweißer eingestellt.


    Offenbar
    hatten die Arbeiter nicht bemerkt, dass Biogas ausgetreten war.

    Während ihrer Schweißarbeiten ist womöglich durch die Funkenbildung das Gas entzündet worden und es folgte eine Explosion.
    So trivial das klingt,
    aber das Problem in Thailand besteht oft darin,
    das Pfusch nicht verboten ist,
    und das Anstiftung zum Pfusch im Grunde straffrei bleibt,
    kein Risiko für den Unternehmer.

    Auch hier muss der Gesetzgeber einmal tätig werden,
    dass das Unternehmen wesentlich drastischer in die Haftung nimmt,
    das sich für sie solche Todesfälle nicht mehr rechnen.

  11. #1190
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    12.062
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    mal ein Vorfall, der zwar nichts mit Elektrik zutun hat,
    .
    da es so gut wie nie vorkommt,dass du nicht zum Thema postest,sei es dir verziehen.

Ähnliche Themen

  1. Haus mieten
    Von zicki im Forum Thailand News
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 16.06.12, 02:53
  2. Haus in Thailand
    Von zicki im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 11.01.10, 09:29
  3. Ein Haus in Thailand
    Von Rene im Forum Literarisches
    Antworten: 106
    Letzter Beitrag: 16.04.05, 16:24
  4. Haus in Buriram
    Von jexxx im Forum Treffpunkt
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 21.12.04, 21:37