Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Hanfanbau in Thailand

Erstellt von Nick, 31.01.2004, 16:10 Uhr · 20 Antworten · 2.042 Aufrufe

  1. #1
    Nick
    Avatar von Nick

    Hanfanbau in Thailand

    Hallo meine mia hat mir erzählt, dass ihr vater zusammen mit dem dorfchef als sie ein kind war hasch angebaut hat. sie sagt, dass ihre mutter es ab und zu in das essen gab z.b. fried chicken. ihr vater war ein "kräuter doktor". wir haben uns überlegt wieder etwas anzubauen. ich habe mir samenangebote im netz angeschaut und will ihr etwas schicken. früher hab ich mal ohne probleme gemüse und blumensamen geschickt. meine frage hat jemand erfahrung im hanfanbau (nur für den eigenbedarf!), ist der samen in d. illegal? kann es beim zoll probleme geben oder kann man den samen auch in th kaufen? meie mia kennt keine quelle in th. aber sie meint etwas anbau für den eigengebrauch sind im dorf bzw auf der farm kein problem.
    gruß nick

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Rawaii
    Avatar von Rawaii

    Re: Hanfanbau in Thailand

    Ich finde das ist ein risiko, da man in thailand schon alleine für den besitz von drogen lange in den knast kommen kann auch wenns "nur" für den eigengebrauch ist....
    Und durch den zoll würde ich damit schonmal gar nicht, die hunde riechen das bestimmt...





    Gruss Rawaii

  4. #3
    Marco
    Avatar von Marco

    Re: Hanfanbau in Thailand

    Im Film Bangkok Hilton spielt Nicole Kidman eine Drogenkurierin, die im berüchtigten Gefängnis Bankok Hilton arrestiert wird. Leih Dir mal das Video aus.
    Ich habe den Bruder eines Freundes dort besucht. Vergleiche mit dem Film können durchaus gemacht werden. Aus meiner Sicht ist der Film in weiten Zügen sogar realistisch.

    Genügt Dir das als Antwort?

    khontingtong

  5. #4
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Hanfanbau in Thailand

    Hanf ist irgendwie ein Sammelbegriff. Leider weiß ich nicht, ob THC-freie Pflanzen in Thailand überhaupt zugelassen sind. Falls Du Haschisch pflanzen (lassen) willst, kann ich nur auf Shinawatras War on Drugs und die damit verbundenen Restriktionen sowie die Aussicht auf ein paar Jahre Bangkok Hilton mit der Option auf die Todesstrafe verweisen.
    Jinjok

  6. #5
    MrLuk
    Avatar von MrLuk

    Re: Hanfanbau in Thailand

    Leider weiß ich nicht, ob THC-freie Pflanzen in Thailand überhaupt zugelassen sind.
    Müsste wohl zugelassen sein, dachte ich, weil in Thailand eine Menge Textilien angeboten werden, die aus, was allgemein als "hemp" bekannt ist, hergestellt sind. Dieser Link scheint aber das Gegenteil zu sagen. Dann wird die Faser wohl aus China importiert werden.

    Hemp farming in Thailand

    Nebenbei bemerkt: es gibt beim Anbau von THC freiem (weniger als 0.3% THC) Hanf ein kleines techniches Problem: die Pflanzen mit und ohne THC sehen sehr ähnlich aus

    Ich würde von Beiden die Finger lassen, außer ich besäße ein Grundstück an der Buramesischen Grenze, das ich eh' selbst verteigigen muß ;-D

  7. #6
    Chak
    Avatar von Chak

    Re: Hanfanbau in Thailand

    Zitat Zitat von Rawaii",p="109686
    Ich finde das ist ein risiko, da man in thailand schon alleine für den besitz von drogen lange in den knast kommen kann auch wenns "nur" für den eigengebrauch ist....
    Und durch den zoll würde ich damit schonmal gar nicht, die hunde riechen das bestimmt...
    Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass die bei der Einreise Drogenhunde benutzen. Aber von dem Anbau sollte man doch besser Abstand nehmen, man weiß ja nie, wer mal vorbeikommt oder einem weniger wohlgesonnen werden könnte.

  8. #7
    Avatar von dawarwas

    Registriert seit
    30.10.2002
    Beiträge
    3.385

    Re: Hanfanbau in Thailand

    "hasch angebaut hat. sie sagt, dass ihre mutter es ab und zu in das essen gab z.b. fried chicken (hasch)"

    Dat war bestimmt ne lustge Familie. :O

    Oder?

    Da muss ich an Werbung von Miracoli denken.
    "Kinder kommt essen, es gibt fried chicken hasch."

    Renn renn.


  9. #8
    MrLuk
    Avatar von MrLuk

    Re: Hanfanbau in Thailand

    "hasch angebaut hat. sie sagt, dass ihre mutter es ab und zu in das essen gab z.b. fried chicken (hasch)"
    Davon glaube ich allerdings kein Wort, sowas macht man in den Tee, backt Keekse oder macht es bestenfalls in eine Suppe...
    Wo soll denn bitte im "fried chicken" der Hasch drin sein, im Fritieröl, im Paniermehl, oder wo???
    Und außerdem wird in Thailand kein *Hasch* aus den Hanfpflanzen gewonnen - sondern nur die getrocknete Pflanze, als sogenanntes "Gras", auf Thai "Gandja" gennant, geraucht oder in Esswaren weiterverarbeitet, die sich auch dafür eignen.

  10. #9
    Avatar von dawarwas

    Registriert seit
    30.10.2002
    Beiträge
    3.385

    Re: Hanfanbau in Thailand

    "in den Tee, backt Keekse oder macht es bestenfalls in eine Suppe."

    Klein gehackt oder rein gebroeselt.
    Warum also nicht auch in Fried Chicken? :???:

    Ich glaub das schon. ;-D

  11. #10
    PETSCH
    Avatar von PETSCH

    Re: Hanfanbau in Thailand

    wie kommt man nur dazu, daß zeugs zu essen :???:
    in den schönen 70ern haben wir es
    In THL würde ich allerdings die Finger davon lassen;
    prinzipiell

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte