Seite 10 von 11 ErsteErste ... 891011 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 103

Häuslebauer, Landkäufer und nachträgliche Einsichten

Erstellt von x-pat, 05.09.2005, 07:21 Uhr · 102 Antworten · 6.482 Aufrufe

  1. #91
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Häuslebauer, Landkäufer und nachträgliche Einsichten

    @martinus,

    Irgendwie ist die traditionelle Bauweise und ihre Klimatisierung doch ziemlich clever entwickelt.
    Ich verstehe ehrlich gesagt nicht was du mit der "Klimatisierung" der traditionellen Bauweise meinst...

    Was ist eine traditionelle Bauweise genau, und was ist die entsprechende Klimatisierung?

  2.  
    Anzeige
  3. #92
    Avatar von martinus

    Registriert seit
    25.06.2003
    Beiträge
    2.958

    Re: Häuslebauer, Landkäufer und nachträgliche Einsichten

    @ Mr_luk

    damit meine ich den Aufbau des Daches, also die Öffnungen, die an den traditionellen Thaiholzhäusern angebracht sind, auch die Anordnung des Daches und der Vordächer gehören dazu.

    Das ist als wenn du über ein Zelt in 20 cm Abstand eine weitere Plane drüberziehst, die nicht bis zum Boden reicht.
    Es entsteht dadurch eine Art Kamineffekt, der den darunterliegenden Raum kühlt.

    Martin

  4. #93
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Häuslebauer, Landkäufer und nachträgliche Einsichten

    Ah so, verstehe...

    Aber die 60cm dicken Lehmmauern un die gekachelten Wände der Marrokaner sind um einiges effektiver

    Wie gesagt, wenn es stickig heiß und windstill ist hilft auch ein offenes Dach mit einer gewissen termischen Entlüftung nicht sehr viel. Es ist wiederum ein gutes (wenn nicht das beste) Konzept für den Freiluftbereich. Ich würde, wenn ich nochmal bauen sollte, eine Kombination von den verschiedenen (hier erwähnten) Möglichkeiten realisieren.

  5. #94
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Häuslebauer, Landkäufer und nachträgliche Einsichten

    Zitat Martinus:

    " Das ist als wenn du über ein Zelt in 20 cm Abstand eine weitere Plane drüberziehst, die nicht bis zum Boden reicht. "
    ____________________________

    Hatte die Überlegung vor einem Weilchen.

    Unser Holzhaus mit Eternitdach ist verkorkst, u.a. weil zwischen Dach und Gipskartonzwischendecke nur wenige Zentimeter unisoliert sind. Fast wie ein Flachdach..

    Fässt man mittags-nachmittags die Zwischendecke an, merkt man, was dort für Wärme nach INNEN abgestrahlt wird.

    Die eine Längsseite des Hauses, mit ihren 14,5 Metern, straht ebendso nach innen die Wärme , da die Sonne dort mittags -nachmittags ,die Aussenholzpaneelverkleidung bestrahlt,
    obwohl zwischen aussen und innen ein Luftraum ist, da von innen Sperrholzplatten gesetzt sind. Das Aussenholz wird ebendso in Mitleidenschaft gezogen, da es rissig wird.

    Eine natürlich Kühlung kann u.a. nur über Abschattung gehen. Nun dauerts allerdings, bis die gepflanzten Bäume mal so richtig Schatten spenden...

    Zitat Martinus:
    " " Das ist als wenn du über ein Zelt in 20 cm Abstand eine weitere Plane drüberziehst, die nicht bis zum Boden reicht. "
    _______________________

    ..So wuchs in mir die Idee, das gesammte Dach, und die eine Hauslängssonnenseite mittels
    recht stabilen UV resistenten Kunstoffnetz ( PVC ??), gibts z.B. in den Farben grün und schwarz ,abzuschatten, damit die directe Sonneneinstrahlung gedämpft wird, das Netz dabei mindestens doppelt, also überlappend verarbeitet werden sollte.

    Das wäre ein Weg ,dass Hausklima zu optimieren, denn die Hitze steht zum Abend bei uns im Haus, da i.d.R. abends fast kein Wind weht, somit kein Luftaustausch stattfindet, die Aussentemperaturen fallen und innen über Stunden bleiben ( die Luft steht ).

    Nur red ich da gegen Wände. Niemand interessiert sich für die Idee, die zwar etwas arbeitsintensiv wäre, jedoch nicht kostenintensiv.

    @ Luc, was du schriebst mit den Wohlfühlinnentemperaturen seh ich wie du. Hatte mir dazu mal Messungen/ Aufzeichnungen gemacht und bin für mich auch auf eine Temperatur gekommen, wos erträglich ist...

    Unsere vor Jahren mal eingebaute ACs sind jedes Jahr, wenn wir vorort sind..ohne Function. Nur Ärger und Probleme ( lange Geschichte).

    Hab das, wie die ACs noch intakt waren, immer so gehalten, dass sie zum Nachmittag eingeschaltet wurden, damits abends im Haus temperaturverträglich wurde.

    Tagsüber spielte sich das Leben, wenn nicht unterwegs..eh unter dem Haus ab.

    Schocking war abends der Weg zum WC, ( Nasszelle gemauert, 3,5 M X 3,5 M, Boden Zementdecke mit Eisenbewehrung, Standartbelüftung mittels " Schiesscharten" in den Aussenwänden..)

    Wohnraum (Holz) runtergekühlt auf ca. 27-28 Grad C....Tür zum WC/ Dusche ist verschlossen...dann Temperaturschock. Schätze mal ca. 38-40 Grad in der Nasszelle. Backofen,plus Luftfeuchte, wenn vorher geduscht wurde.. extrem.

    Wobei die kleinen roten Klinkensteinchen ( Thaistandart ) noch zig Std. die aufgespeicherte Wärme abgaben...während die Holzinnenwände schon lange lange abgekühlt waren. gruss.

  6. #95
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Häuslebauer, Landkäufer und nachträgliche Einsichten

    Ich denke das ein Haus auf Stelzen das ideale Haus ist, vorwiegend aus Holz gebaut. Durch die Luftbewegung unter dem Fussboden sorgt auch das für Kühlung. Im Haus meiner Kleinen ist alles aus Steinen und Betonboden. Bis die Steine sich abgekühlt haben, das dauert.
    Trotzdem durch viele Lüftungssteine und dem offenen Dachrand über dem Ringanker ist genügung Zirkulation vorhanden. Es geht ohne AC.
    Ausser auf dem Hong Nam das teils astromonische Wärmegrade erreichen kann. Die Sauna lässt grüssen. Wie gesagt die blaue Kunstoffwasserleitung ist auf dem Betonboden draussen verlegt, mehrmals hätte ich mir fast beim Duschen meinen Popo verbrannt.

    Wingman

  7. #96
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Häuslebauer, Landkäufer und nachträgliche Einsichten

    Zitat Wingman:

    " Wie gesagt die blaue Kunstoffwasserleitung ist auf dem Betonboden draussen verlegt"
    ___________________

    Bei uns auch. Ist jedoch nicht soo schlau. UV Bestrahlung macht Kunstoff porös !
    Werd ich dieses Jahr ändern.

    Holzhaus---Steinhaus.

    Nie mehr Holzhaus. Steinhaus mit einem oberen Stockwerk..ist ok ( Wärmepuffer)

    Fussboden : Parkett ok.

    Stein,Zement, Fliesen wäre mir zu kühl..
    Unser Holzhaus hat oben durchgängig Holzdielen( bis auf die Nasszelle)..nervt mich wenn jemand elephantenmässig läuft...(Schwingungen)...oder Kinder am Spielen..Trampeln..sind..

    Ps: @ Wingman, meine letzte PN bekommen ? Dein HDDrive wieder ok?

  8. #97
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Häuslebauer, Landkäufer und nachträgliche Einsichten

    Ich habe seit 3 Jahren die Aircon (außer in der heißen Jahreszeit) nicht mehr eingeschaltet. Und das in Bangkok, wo es meistens ein bischen heißer und stickiger ist. Die richtige Belüftung machts möglich. Wenn man Fenster und Türen so ausrichtet, dass ein Windzug durch das Haus geht und mit Ventilatoren nachhilft, dann lässt es sich schon ganz gut aushalten.

    X-Pat

  9. #98
    Avatar von Willi-S

    Registriert seit
    11.09.2003
    Beiträge
    65

    Re: Häuslebauer, Landkäufer und nachträgliche Einsichten

    bin gerade am planen. 10x12 meter 2-geschossig büro- und wohnhaus kombiniert, AC ist ein MUß, schon wegen der computers im büro. kunststoff/alu-profil-fenster doppletverglast, dachisolierung.

    aber bei den wänden bin ich total unschlüssig. wenn ich gasbeton (ytong oder Q-bloc) nehme, dann nur zum ausmauern, weil mein örtlicher baumeister das nicht anders kennt. meine überlegung:

    einfache wand und dann bis zu den hervorstehenden beton-stelzen (stützen) eine rigips-wand einziehen lassen, dazwischen etwas luft und eine dünne isolierung.

    was halten die spezialisten unter euch davon? rigips ist nicht teuer und die arbeiten werden in der regel sehr gut ausgeführt.

    help please ... grz ... WILLI

  10. #99
    Avatar von zero

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    629

    Re: Häuslebauer, Landkäufer und nachträgliche Einsichten

    Rigips bei diesem Klima wird wahrscheinlich nur mit Aircon gut gehen und außerdem muss SEHR gut hinterlüftet werden, sonst fängt das ganze zu schimmeln an.

    Ich habe mal in Cha Am so eine neugebaute Reihenhausanlage gesehen, 3-stöckig, unten jeweils Office, oben Wohnbereich, alle Wände mit Rigips-Platten. Die Office-Teile hatten eine komplett verglaste Front mit Schiebetüre. Gut die Hälfte der Häuser standen noch zum Verkauf, und Interesse heuchelnd haben wir uns so etwas angesehen. In allen 3 Stockwerken stank es nicht nur nach Schimmel, man konnte ihn auch sehen (n.b. es handelte sich um Neubauten!). Der Verkäufer meinte lakonisch, "no ploplem - aircondition make stop" ... wer´s glaubt wird selig!

  11. #100
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Häuslebauer, Landkäufer und nachträgliche Einsichten

    willi: einfache wand und dann bis zu den hervorstehenden beton-stelzen (stützen) eine rigips-wand einziehen lassen, dazwischen etwas luft und eine dünne isolierung.

    Hmmm... Rigips Wandbeplankungen sieht man eher selten in Thailand. Könnte mir vorstellen dass viele Baufirmen sich vielleicht nicht mit der Technik auskennen. Es könnte aber auch sein, dass die Zwischenräume problemanfällig sind (Feuchtigkeit, Insekten, Tierchen). Habe leider keine Erfahrung damit. Bei den Gipsdecken hat man jedoch oft diese Probleme in Thailand.

    X-Pat

Seite 10 von 11 ErsteErste ... 891011 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Visualisierung für Häuslebauer
    Von djingdjo im Forum Computer-Board
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.07.08, 14:38
  2. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 14.10.06, 00:35
  3. Gartenzaun, gemeinsames Grillen und Einsichten
    Von Ralf_aus_Do im Forum Literarisches
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.03.05, 01:25