Seite 3 von 30 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 300

Günstigste Überweisung nach Thailand?

Erstellt von Harakon, 20.10.2001, 00:59 Uhr · 299 Antworten · 39.326 Aufrufe

  1. #21
    Niko
    Avatar von Niko

    Re: Günstigste Überweisung nach Thailand?

    Noch ein Tip von mir:
    Weis aber nicht ob es funktioniert. Dein Sohn kann ein Konto haben nennt sich Taschengeldkonto und ist kostenlos. Wenn es möglich ist mit der Karte das Geld in Th abzuholen dann ist es günstig.

    Aber ich glaube nicht das es geht.

    Aber 4€ Kontoführung und das was die Abbuchung einmal im Monat in TH kostet, ist wirklich die günstigste Möglichkeit. Mann zahlt den Betrag für die Fam auf das Konto ein und drüben können die es abholen.
    Bei der Postbank gibt es ein Konto das ab 1000€ Monatlicher eingang kostenfrei ist. Aber da muß mann aufpassen das die Familie das Ganze Geld nicht gleich abholt.
    Oder Einzahlen und sofort den zuviel Eingezahlten betrag wieder rausholen.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Harakon
    Avatar von Harakon

    Re: Günstigste Überweisung nach Thailand?

    www.banktip.com

    Eine deutsche Seite, nach der angeblich etwa 10 Banken ein voellig kostenloses Girokonto mit EC-Karte anbieten.

    Tipp wird uebringens mit zwei "p" geschrieben... Aber vielleicht soll´s ja englisch sein

    Gruss, Harakon 8)

  4. #23
    Harakon
    Avatar von Harakon

    Re: Günstigste Überweisung nach Thailand?

    Ich hoffe, dass ich euch nicht weiter mit diesem Thread nerven muss, aber ein Letztes noch...

    Inzwischen habe ich gelernt, dass EC-Karte und Eurocard nicht das Gleiche sind. Und was eine Kreditkarte ist.

    Meine Frage:

    Kann man mit den guenstigen EC-Karten auch in der thailaendischen Provinz (Isaan) Geld abheben oder geht das dort nur mit Eurocard/Visa?

    Gruss, Harakon 8)

  5. #24
    Avatar von MenM

    Registriert seit
    30.07.2001
    Beiträge
    2.624

    Re: Günstigste Überweisung nach Thailand?

    EC karte hin oder Her, hauptsache MAESTRO steht drauf dass zaehlt. Kosten fuer barabhebung mit diese Spasskarte von der gleichnamige Kasse. Fuer eine abhebung von 10.000 Baht rechnet die Kasse 3,50 DM fremdgebuehr. (auch fuer 5000 Baht nehmen die 3,50 DM also festbetrag) Stand 07.12.01

    MFG
    8)

  6. #25
    Avatar von sigvard

    Registriert seit
    10.10.2013
    Beiträge
    1
    Hallo Leute, ich bin "neu" dabei und sehe, daß die Beiträge aus 2001 stammen.
    Gibt es neue "Erkenntnisse" über das Thema "Günstigste Überweisung nach Thailand" z.B. von der Sparkasse in D auf ein Kasikorn-Kto.?
    Mein "Geschäftsfreund" schreibt (12.08.2014): --- unsere (Sparkassen)Bank verlangt für eine Auslandsüberweisung 1 Promille bzw. mind. € 10,-, max. € 150,- zusätzlich. ---
    Die "mind.-Kosten" sind ja OK, aber warum wohl "max. € 150,-"?
    Gruß
    Sigvard, Soi Dao

  7. #26
    Avatar von berti

    Registriert seit
    29.07.2010
    Beiträge
    3.822
    Zitat Zitat von sigvard Beitrag anzeigen
    unsere (Sparkassen)Bank verlangt für eine Auslandsüberweisung 1 Promille bzw. mind. € 10,-, max. € 150,- zusätzlich. --- Die "mind.-Kosten" sind ja OK, aber warum wohl "max. € 150,-"?
    recht einfach, Max. bedeutet eben Max.: bei einer Überweisung von eur 4000000 kostet Dich das nicht 1Promille = eur400 sondern eben nur eur150; ein flüchtiger Bekannter z.B. überweist regelmäßig größere Beträge so ab eur800000 bis weit über eur1Mio, die Einsparung ist beträchtlich

    und nicht vergessen: größere Beträge sowohl in Deinem Heimatland als "Ausfuhr" wie auch in Th. als "Einfuhr" anmelden

  8. #27
    Avatar von uwalburg

    Registriert seit
    30.11.2008
    Beiträge
    1.927
    Bei Überweisung in Euro und Kostenteilung (also Auftraggeber übernimmt die Kosten bei seiner Bank; Empfänger übernimmt die Kosten bei seiner Bank) kostet die Überweisung bei der HVB 5,00 Euro. Beim Empfänger findet die Umrechnung in Bath zum Tageskurs statt und es fallen keine weiter Kosten an (Bangkok Bank). Laufzeit per Swift: 1 Tag.

  9. #28
    Avatar von peterpatong

    Registriert seit
    08.09.2013
    Beiträge
    132
    Es gibt Banken die bieten komplett kostenfreie Prepaid-Kreditkarten an (z.B. Wüstenrot) mit denen man auch im Ausland kostenlos Bargeld am Automat ziehen kann.
    Also hier die Karte beantragen und dann in Thailand lassen (oder per Einschreiben hinschicken).
    Dann kannst Du immer genausoviel Geld auf´s Konto einzahlen wie gerade dort in Thailand benötigt wird.
    Ich mach es selber so. Funzt einwandfrei

  10. #29
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Du meinst eine Debit-Karte, von der man nur so viel Geld abheben kann, wie vom deutschen Betreuer darauf überwiesen wurde.
    Kreditkarte mit 0 Euro (Überziehungs-)Kredit = Debitkarte

  11. #30
    Avatar von peterpatong

    Registriert seit
    08.09.2013
    Beiträge
    132
    Das nennt sich bei "denen" halt Kreditkarte (aber genaugenommen hast Du Recht).
    Dazu gibt es normalerweise auch immer ein kostenloses Online-Konto.
    Die DKB bietet das auch an.
    Die Abhebungen im Ausland sind wie gesagt kostenlos, Konto und Karte ebenfalls.
    Meistens ziehen die thailändischen Banken dennoch eine Gebühr ein. In diesem Fall die Quittungen vom auszahlendem Automaten sammeln, die werden dann später von der Bank in Deutschland erstattet.

Seite 3 von 30 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Überweisung von Targobank nach Thailand
    Von beckham im Forum Treffpunkt
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 07.08.11, 16:28
  2. Überweisung nach thailand <12.500€
    Von alias im Forum Treffpunkt
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 27.02.11, 14:05
  3. Überweisung von Thailand nach Deutschland
    Von Page im Forum Treffpunkt
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 19.07.09, 17:09
  4. Überweisung nach Thailand
    Von Korat993 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 02.01.09, 14:37
  5. Hilfe für Überweisung nach Thailand
    Von heinerl im Forum Treffpunkt
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 09.08.06, 16:30