Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 54

Grundstücksaufschüttung

Erstellt von Schad, 03.06.2009, 15:44 Uhr · 53 Antworten · 7.330 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Lungkau

    Registriert seit
    13.04.2004
    Beiträge
    925

    Re: Grundstücksaufschüttung

    Ich habe unseren Bau auf einem Grundstück errichtet, was bereits 12 Jahre aufgeschüttet war. Weiterhin habe ich zum Glück größten Wert darauf gelegt, bei dem Guss der Betonplatte anwesend zu sein, denn wäre ich nicht dabei gewesen , hätte der „Maurer“ trotz meiner angehäuften Stahlmatten nur die Hälfte genommen da diese Menge nach seiner Ansicht durchaus ausreichend gewesen währe.

    Ich bin stolz auf meine unzerstörbare 35 cm dicke Bodenplatte!

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Grundstücksaufschüttung

    Bunkerbau in Thailand ist sicherlich noch ein Extra-Thema.

  4. #23
    Avatar von Schad

    Registriert seit
    07.08.2008
    Beiträge
    27

    Re: Grundstücksaufschüttung

    wie ich ja bereits geschrieben habe kostet ein großer Lkw
    in Sa Wan Phraya 900 thb.Hatt meine Schwiegermutter selbst bezahlt.Bin ab dem 07.12.2009 wieder vor Ort.

    Gruss Bernd.

  5. #24
    Avatar von Simpson

    Registriert seit
    14.05.2005
    Beiträge
    787

    Re: Grundstücksaufschüttung

    Zitat Zitat von sombath",p="800124
    warum muß ein grundstück immer aufgeschüttet werden ?
    warum baut eigentlich niemand ein traditionelles thaihaus
    auf 2m hohen säulen ?
    sombath
    Ich z.B. schütte auf, damit das Grundstück höher liegt als die Straße und das Regenwasser so nicht aufs Grundstück laufen kann.

    Aufschütten und auf Stelzen bauen schließt sich nicht aus. Ich werde auch auf Stelzen bauen, weil das Grundstück in tzunamigefärdetem Gebiet liegt. Allerdings kein "traditionelles Thaihaus".

    Ich habe mich jetzt mit dem Aufschütt-Typen geeinigt. Für 1 Rai 40 cm Aufschütten, verteilen und planieren 140,000 Baht. Kein Schnäppchen, aber wohl noch im Ramen des Ortsüblichen.

  6. #25
    Avatar von Armin

    Registriert seit
    13.10.2001
    Beiträge
    1.415

    Re: Grundstücksaufschüttung

    Zitat Zitat von Simpson",p="800285

    Ich z.B. schütte auf, damit das Grundstück höher liegt als die Straße und das Regenwasser so nicht aufs Grundstück laufen kann.
    Das finde ich logisch.
    Nur das garantiert dir nicht dass die Staße nicht höhergelegt wird.

    Hier in meiner Nachbarschaft haben viele Häuslebauer an einer fertigen Straße einfache Häuser gebaut mit Gartentoren und Autoanfahrt. Nach 2 Jahren wurde die Straße mit Kanalisation um 1 m erhöht. Jetzt können die Leute nicht mehr die Einfahrt benutzen, doch bei jedem Regen steht Wasser im und ums Haus. Einige Grundstücksbesitzer, die noch nicht gebaut haben, haben jetzt 2 m aufgefüllt. Damit zukünftig die Gülle aufs Nachbargrundstück oder auf die Straße fließt.

  7. #26
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Grundstücksaufschüttung

    Eine Erhoehung der Strasse um 1 m ist schon heftig. Kann aber passieren, wenn alles wie in einer Senke liegt.
    Wichtige Orientierungshilfen sind deshalb immer wieder: Das Niveau der naechsten Staatsstrasse sowie die Auskuenfte des Pujai Baan. Spaetestens vor Baubeginn, noch besser vor Kauf eines Grundstuecks. Nicht umsonst ist einer der Merkpunkte fuer den an Bauland Interessierten: Wie hoch steht das Wasser in der Regenzeit?

  8. #27
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Grundstücksaufschüttung

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="800189
    Bunkerbau in Thailand ist sicherlich noch ein Extra-Thema.
    moin,

    mit sicherheit, falls die zeiten noch unruhiger werden. 35 cm iss schon ne art unterstand


  9. #28
    Avatar von Lao Wei

    Registriert seit
    03.02.2004
    Beiträge
    790

    Re: Grundstücksaufschüttung

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="799807
    Zitat Zitat von Armin",p="799806
    Mutterboden (Din Nah) nimmt man, wenn man ihn bekommt nicht zum Auffüllen!
    Sagen wir besser: Thais, die auf einen kleinen Baugrundstueck ein Haus bauen wollen, genuegt dann schlechter Boden, z.B. reiner Lehmboden, wenn sie das verbleibende Grundstueck rund ums Haus ohnehin vollstaendig betonieren wollen. Als Terrasse oder Autostellplatz.
    Ist das Grundstueck gross genug, dann stellen sich so Fragen wie: Wie beschatten wir das Haus? Koennen wir irgendetwas anpflanzen? Je nach Art der Erde ergeben sich verschiedene Antworten.
    Ich habe das gemischt. Da wo der Gemuesegarten angelegt werden sollte (und auch wurde) habe ich Flusserde vom Mekong hinkippen lassen. Da waechst alles super. Kostete 800 Baht/Kipplaster. Der Rest ist Lehm (600Baht/Laster).

  10. #29
    Avatar von joerg54

    Registriert seit
    29.11.2009
    Beiträge
    9

    Re: Grundstücksaufschüttung

    Ein Hallo an Alle,

    Vielleicht ist meine Frage deplaziert aber wer Grundstücke aufschütten kann, muß es vorher kaufen.
    Kann ich als "Ausländer" problemlos ein Grundstück erwerben und bebauen? Oder gibt es irgendwelche Restriktionen für nichtThais? Bei Firmenbeteiligungen habe ich irgendwo gelesen gibt es eine 50% Hürde auch wenn man der Initiator und Finanzier ist.
    Entschuldigt bitte, daß ich Euren Bauthread für meine Frage ausnutze.

    Gruß Jörg

  11. #30
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.995

    Re: Grundstücksaufschüttung

    Zitat Zitat von joerg54",p="800474
    Kann ich als "Ausländer" problemlos ein Grundstück erwerben und bebauen?
    Nein, aber die meisten hier glauben daran .

Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte