Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 79

Grundbesitz in Thailand

Erstellt von Otto-Nongkhai, 12.08.2002, 21:19 Uhr · 78 Antworten · 4.928 Aufrufe

  1. #41
    KLAUS
    Avatar von KLAUS

    Re: Grundbesitz in Thailand

    Hi otto, was Du schreibst , ist durchaus richtig, nur, ich wuerde sagen, das sind Einzelfaelle, ich habe ja da seinerzeit auch ein wenig Aerger gehabt mit der Kaution, aber einen guten Weg gefunden, ohne rechtsprechung oder polizei, klarzukommen, dein Beispiel mit dem Deutschen, der deutsches Mietrecht bei der Polizei einfordern wollte ist ein gutes beispiel, wie Falangs mit ihrer realitaet umgehen, bzw. NICHT umgehen koennen...
    Ivh denke aber lasndesweit gibt es mehr als genug Angebote wo man ordentlich, langfristig mieten kann.
    Auch gibt es oerdentliche vermieter, die das gut handhaben und gerecht, es sind halt mmer die wenigen Einzelfaelle, wo man sich dran messen moechte, aufpassen, um das Richtige zu finden muss man allemale und fuer die eissten , die langfristig in TH wohnen wollen, ist mieten die beste Altrnative.
    Wir wissen ja nun, das der "Landkauf/besitz, auch so seine Tuecken hat...:-)
    Es gibt zwei Moeglichkeiten sich einzumieten, entweder mit ordentlichem Mietvertrag, oder eben ohne, beides hat fuer beide
    gewisse Vorteile und nachteile....:-)
    Es kommt halt auf die gemeinschaft an, die sich da zusammenfindet, Der deutsche, den Du da beschrieben hast:-), dem wuerde selbst ich nichts vermieten!
    Insgesamt gibt es in ganz Thailand gute Plaetze, wo man ausreichend mieten kann.
    Hier in chiangmai ist es nicht anders, genug Codo,s und Haeuser aller Griessen stehen leer und warten auf vermietung, nicht alle sind geeignet, aber finden kann man immer was....:-)
    Uebriegens habe ich persoenlich die Erfahrung gemacht(in Pattaya) dass da, wo Auslaender im "Geschaedt" sind, Uebervorteilung und Betrug am groessten sind...
    Das liegt wohl in der natur der Dinge...LOL:-)
    Gruss Klaus

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: Grundbesitz in Thailand

    @ All

    Ich möchte dieses Thema nochmal aufgreifen,

    da mir noch einiges nicht ganz klar ist.



    1. Stimmt folgende Behauptung im Eingangsposting von Isaanfreund:



    In der Vergangenheit verloren Thais automatisch die Rechte an ihrem Landbesitz ,wenn sie einen Ausländer nach thailändischen Recht heirateten .

    Das war einer der Hauptgründe ,warum soviele thai/ausländischen Paare ihre Eheschliessung in Thailand nicht registrieren liessen .

    Seitdem die neue Verfassung allen Thais das Recht auf Landbesitz garantiert ,wird diese Recht auch auf die ,mit Ausländern verheirateten Thais zuerkannt

    Es wird auch auf Kinder aus solch einer Ehe ausgeweitet ,sofern sie die thailändische Stattsbürgerschaft besitzen.




    Gibt es zu dieser Behauptung zuverlässige Quellen ???



    Wenn oben gesagtes stimmt, dann wäre ein Grundstückskauf nur dann nicht möglich, wenn die thailändische Ehefrau die deutsche Staatsbürgerschaft annimmt.



    2.Wenn ich nun sicherheitshalber die Ehe in Thailand nicht anmelde:



    Wie ist es dann, wenn die thailändische ID-Card abläuft.

    Die müßte ja im Heimatamphö neu ausgestellt werden.

    Wird dafür auch der thailändische Reisepass ( in dem die Namensänderung aufgrund der Heirat vermerkt ist ) benötigt,

    oder kann man sich problemlos wieder eine neue ID-Card mit Mädchennamen ( unverheiratet ) der Frau holen.



    Wie ist es wenn der Reisepass ausläuft ? Gibt es da evtl. Probleme ?


    Hier wurde das Thema auch schon angeschnitten und hier war auch keine passende Antwort zu finden.



    M & N



    Letzte Änderung: MichaelNoi am 25.09.02, 11:14

  4. #43
    woody
    Avatar von woody

    Re: Grundbesitz in Thailand

    Hallo MichaelNoi

    Meine Frau lebt seit 26 Jahren in Deutschland und hat bei der Eheschliessung meinen Nachnahmen angenommen. Der neue Familiennahme wurde damals durch die Th-Botschaft unter Vorlage der Heiratsurkunde in den Reisepass eingetragen. Meine Frau hat die Eheschliessung in Th bis dato nicht registrieren lassen.
    In Ihrem Heimat-Amphoe hat sie mehrfach ihre ID-Card erneuert und einen TambienBaan (Hausregisterauszug) angefordert, dort ist jeweils noch der Mädchenname registriert.
    Bei der letzten Passverlängerung, Anfang des Jahres, wurde erstmals von der Th-Botschaft, eine ID-Card oder Hausregister mit dem gemeinsamen Namen verlangt, der Anforderung konnte meine Frau nicht nachkommen, dass war der Botschaft natürlich auch klar.
    Der Pass wurde, schliesslich verlängert mit der Auflage, beim nächsten Thailandbesuch die Ehe zu registieren.

    Bis zur Reform, durch die Chuan-Regierung, war es so, wie es Otto beschrieben hat, für eine mit einem Ausländer im Ausland lebende Thailänderin, nicht möglich Grundbesitz zu erwerben oder zu erben.
    Diese diskriminierende Regelung wurde i.d.R. umgangen, in dem von der Ausländerehe nichts gemeldet wurde. Das war aber, mit sehr hohem Risiko verbunden und nur für nervenstarke, risikobereite Leute zu empfehlen.
    Nach der Gesetzesänderung ist es, der im Ausland lebenden Thailänderin unter Verwendung ihres FarangNamens nun möglich, Grundbesitz legal zu erwerben.
    Stell dir mal vor, was einige Leute jetzt für einen 'Akt' vor sich haben, wenn sie einen Grundbesitz auf den gesetzlichen Namen ändern wollen(müssen).


    Letzte Änderung: woody am 25.09.02, 16:34

  5. #44
    Avatar von heini

    Registriert seit
    22.05.2001
    Beiträge
    1.254

    Re: Grundbesitz in Thailand

    hallo michael,
    habe mal mit einer thaianwältin über das problem gesprochen,
    vor der gesetzesänderung.....!
    also land was der familie der frau gehört, kann auf den namen der
    frau transferiert werden....... ggf. kann man ja nen umweg machen!?;)
    gruss heini

  6. #45
    KLAUS
    Avatar von KLAUS

    Re: Grundbesitz in Thailand

    Hi Michael,
    es gibt nun ein Gesetz gueltig seit dem 01.04. 1999, welches eindeutig regelt, wer wann, unter welchen Umstaenden, Land erwerben kann.
    Dieses Gesetz ist sicher in der offiziellen Staatspresse, (hier ist es wohl ein koenigliches Erlassblatt) veroeffentlicht, ob es eine englischsprachige Uebersetzung gibt und wo diese zu erwerben ist, kann ich mir nur denken...sicher in den grossen Bookstores.

    Jede Thailanederin, welche mit einem Auslaender verheiratet ist, kann sowohl bereits besitzendes Land behalten und problemlos auf ihren neuen(Falang)-Familiennamen umschreiben.
    Bei Neuerwerb nach Heirat, muss sie erklaeren, dass sie das Land aus eigenem Einkommen erworben hat und nicht aus dem Vermeogen des Gatten, was aber bereits problemlos geregelt ist, der Ehemann muss mit zum Landamt und das Eigentumsrecht der Ehefrau bestaetigen indem er eine Verzichtserklaerung unterschreibt, das ist alles...:-)
    Es gibt KEINEN Grund mehr, die Registrierung einer Ehe mit einem Auslaender nicht vorzunehmen, ob es andere Gruende geben kann(ausser Landbesitz betreffend) entzieht sich derzeit meiner Kenntnis.
    Selbst, wenn eine Ehefrau nach Eheschliessung (mit Falang) Land erbt aus Familienbesitz, ist das KEIN Problem!
    Ich hoffe, das hilft ein wenig...:-)
    Beste Gruesse
    Klaus



  7. #46
    Avatar von GernotPanida

    Registriert seit
    24.08.2002
    Beiträge
    155

    Re: Grundbesitz in Thailand

    @Klaus

    Und wie sieht das bei Thais mit einem "ausländischen" Pass aus ?

    mit freundlichem Gruss,
    Gernot

  8. #47
    onnut
    Avatar von onnut

    Re: Grundbesitz in Thailand

    wadee gernot,
    ich denke das diese wie farang behandelt werden.
    eigentlich klar,oder?
    onnut

  9. #48
    KLAUS
    Avatar von KLAUS

    Re: Grundbesitz in Thailand

    Hi,
    ein/e Thai ist man solange, wie man die TH-Staatsbuergerschaft besitzt, gibt man diese ab, und ist nun z.B> Deutsche/r, dann ist man eben kein Thai mehr...:-) so einfach ist das...LOL:-)
    aber im ernst,
    sobald die thailaendische Staatsbeurgerschaft abgelegt ist, hat man auch keine Thairechte mehr, unabhaengig davon, ob man das zum Zeitpunkt des Wechsels gleich meldet oder nicht, gibt man die Thaibuergerschaft ab, ist man also Auslaender....:-)
    ..nix mit Landbesitz...
    ...dafuer hat man ja dann z.B. die vollen rechte eines Deutschen Schweizers oder wie immer...:-)
    Gruss Klaus
    Die Beibehaltung beider Staatsbuergerschaften will ich hier wegen der Rechtslage nicht diskutieren...:-)


  10. #49
    Avatar von Wittayu

    Registriert seit
    28.05.2002
    Beiträge
    717

    Re: Grundbesitz in Thailand

    Eine Änderung des Familiennamens nach Eheschließung mit einem Ausländer in einer Grundbesitzurkunde (Chanot) ist problemslos in ein paar Minuten erledigt und kostet keine 50 Baht. Benötigt wird nur eine entsprechende Bestätigung der Namensänderung vom Bezirksamt (Amphoe).

    Gruß,
    Wittayu


  11. #50
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: Grundbesitz in Thailand

    Vielen Dank für euere Antworten,
    das hilft uns weiter :-)
    Das mit dem Land/ Hauskauf ist noch lange nicht spruchreif ( Jakras Insel ist eh schon weg ), aber zumindest können wir dann beim nächsten Thailandaufenthalt ihre ID Card ändern lassen.
    M & N

Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Grundbesitz für Ausländer?-Gesetzestext
    Von pumlakum im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.12.08, 06:24
  2. Grundbesitz/Miete in LOS
    Von Claude im Forum Treffpunkt
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 12.03.07, 10:15
  3. Nachweis über Grundbesitz
    Von rübe im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.12.05, 17:43
  4. ein Schnäppchen: Grundbesitz auf Ko Samui
    Von zero im Forum Treffpunkt
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 03.11.05, 09:03
  5. Farang und Grundbesitz
    Von Kheldour im Forum Treffpunkt
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 25.02.03, 15:57