Seite 26 von 33 ErsteErste ... 162425262728 ... LetzteLetzte
Ergebnis 251 bis 260 von 324

Grosser Altersunterschied!

Erstellt von Otto-Nongkhai, 30.09.2009, 19:15 Uhr · 323 Antworten · 22.282 Aufrufe

  1. #251
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Grosser Altersunterschied!

    Zitat Zitat von franky_23",p="781285
    ist es nicht so, dass bei einem Altersunterschied > 20 Jahre eine Versorgungsehe angenommen wird. Denke zumindest bei Versorgungsansprüchen.
    Oder meint ihr, dass die Frau aufgrund der Kindererziehungszeiten dadurch einen eigenständigen Rentenanspruch erwirbt?
    Kommen wir deshalb wirklich zurueck auf das Ausgangsproblem: Grosser Altersunterschied. Vielleicht kann man sich darauf einigen, dass bis auf weiteres man hier einen Unterschied von mindestens 25 Jahren anzusetzen haette. Also den Abstand einer Generation.

    Diesen Mindestabstand hatte ich immer vor Augen, wenn ich mir den 60+ Mann mit der 25-jaehrigen so vorstellte. Unterstellen wir einmal den quantitativ bedeutenderen Fall, dass der Mann nicht Beamter, sondern Angestellter ist/war.

    Was die heute 25-jaehrige an Witwenrente bei Eintritt des Todesfalls - sagen wir 15 Jahre spaeter - erhaelt, regelt Sozialgesetzbuch VI: § 46SGBVI SGB VI - Witwenrente und Witwerrente

    "(2) Witwen oder Witwer, die nicht wieder geheiratet haben, haben nach dem Tod des versicherten Ehegatten, der die allgemeine Wartezeit erfüllt hat, Anspruch auf große Witwenrente oder große Witwerrente, wenn sie
    1. ein eigenes Kind oder ein Kind des versicherten Ehegatten, das das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, erziehen,
    2. das 47. Lebensjahr vollendet haben oder
    3. erwerbsgemindert sind."

    http://www.juraforum.de/gesetze/SGB%...twerrente.html

    Verstirbt der heute 60-jaehrige in 15 Jahren im Alter von 75, dann kann die heute 25-jaehrige nur hoffen, dass es noch zur Zeugung eines gemeinsamen Kindes gekommen ist. Denn andernfalls sieht es sehr schlecht aus. Denn die ehemals junge Frau ist dann gerade 40 und eben nicht 47.
    Sie wuerde - wenn sie nicht erwerbsgemindert ist - gerade mal fuer 2 Jahre die sog. kleine Witwenrente beziehen.

    Eine Liberalisierung dieser Grenzen fuer die Grosse Witwenrente steht nicht zu erwarten. U.a. auch durch das Faktum, welches im Jahre 2006 so beschrieben wurde:
    "Mit rund 35 Mrd. Euro verschlingt die Hinterbliebenenversorgung derzeit ein Fünftel der Rentenausgaben, ohne dass dafür eigene Beiträge gezahlt würden. Anspruch auf eine „große Witwenrente“ haben Hinterbliebene ab 45 Jahren selbst dann, wenn sie keine Kinder haben. Sie erhalten 55 bis 60 Prozent der Rente des Verstorbenen. Eigene Einnahmen werden nur zu einem kleinen Teil angerechnet. Zudem gibt es einen Freibetrag von knapp 700 Euro."

    Dies ist fuer mich die zweite Inkarnation von Egoismus bei den deutsch-thailaendischen Ehen, in denen die Maenner ueber 60 und die thail. Frauen mal gerade 25 sind. Es ist die Versorgungsluecke im Todesfall. Ich habe schon mit solchen Ehemaennern hier in Thailand gesprochen. Deren jungen Frauen hat man weisgemacht, sie waeren nach deren Tod durch die dt. Rentenversicherung abgesichert, braeuchten deshalb keine eigene Zusatzversorgung. Woher auch das Geld fuer eine solche Zusatzversorgung fuer die Frau nehmen?

    Wenn die nur wuessten, dass sie sich von dem alten Sack unbedingt noch ein Kind machen lassen muessten - und sei es durch kuenstl. Befruchtung. Und dass zudem auch noch nicht mal sofort bei Eheschliessung, sondern erst in der Zeitspanne, in der sie mindestens 29 Jahre alt sind.

    So koennen diese alten Saecke dann geniessen und gleichzeitig schweigen. Die fehlende finanzielle Absicherung der zu jungen Ehefrau stellt sich ja erst nach seinem Tode heraus, wenn er schon in der Wat-Mauer liegt.

  2.  
    Anzeige
  3. #252
    Avatar von Armin

    Registriert seit
    13.10.2001
    Beiträge
    1.415

    Re: Grosser Altersunterschied!

    Zitat Zitat von marc",p="781373
    deswegen spielt für mich persönlich das alter der frau eine weitaus größere rolle als die des mannes
    Für mich glaube ich auch, doch bestimmt aus einem ganz anderen Grunde.
    Frag doch mal Otto.

  4. #253
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: Grosser Altersunterschied!

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="781407
    Eine Liberalisierung dieser Grenzen fuer die Grosse Witwenrente steht nicht zu erwarten. U.a. auch durch das Faktum, welches im Jahre 2006 so beschrieben wurde:
    "Mit rund 35 Mrd. Euro verschlingt die Hinterbliebenenversorgung derzeit ein Fünftel der Rentenausgaben, ohne dass dafür eigene Beiträge gezahlt würden. Anspruch auf eine „große Witwenrente“ haben Hinterbliebene ab 45 Jahren selbst dann, wenn sie keine Kinder haben. Sie erhalten 55 bis 60 Prozent der Rente des Verstorbenen. Eigene Einnahmen werden nur zu einem kleinen Teil angerechnet. Zudem gibt es einen Freibetrag von knapp 700 Euro."
    Wie auch anders?
    Gäbe es diese Regelung nicht, müsste jede Frau - wie früher in der DDR - einen eigenen Job haben.
    So aber hält sie dem Mann "den Rücken" frei und darf hoffen, dass sich der Mann nicht später einer viel jüngeren Thai zuwendet
    Im von Dir beschriebenen Fall des alten Sackes mit der unbedarften Thaidame an der Hand dürfte sich unser Staat die Hände reiben.
    Lebt er ab, wird an niemanden gar nichts mehr gezahlt.
    Von daher sollte der deutsche Staat solche Verbindungen eher fördern und nicht behindern.
    Im Gegenteil: ein A1 lässt hier sogar befürchten, dass die Thaidame ihrer Unwissenheit verlustig geht.
    Wollen wir dies wirklich?


  5. #254
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Grosser Altersunterschied!

    Zitat Zitat von strike",p="781424
    Im von Dir beschriebenen Fall des alten Sackes mit der unbedarften Thaidame an der Hand dürfte sich unser Staat die Hände reiben. Lebt er ab, wird an niemanden gar nichts mehr gezahlt. Von daher sollte der deutsche Staat solche Verbindungen eher fördern und nicht behindern.
    Im Gegenteil: ein A1 lässt hier sogar befürchten, dass die Thaidame ihrer Unwissenheit verlustig geht.
    Wollen wir dies wirklich?
    Die 3. Inkarnation des Egoismus des alten Sackes ist ja der Wunsch, im insgesamt preiswerteren Thailand mit allen persoenlichen und altersgerechten 5exuellen Dienstleistungen ausgestattet, seinen Lebensabend nicht allein zu verbringen. Der will ja garnicht, dass die junge Thai-Frau ueberhaupt nach Deutschland darf. Also A1 bis Ax kann ihm nur Recht sein. So kann er sie als Heimchen am thailaendischen Herd halten, braucht sich nicht um aufklaerende Gespraeche in D Sorgen zu machen.

  6. #255
    Avatar von phi mee

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    7.508

    Re: Grosser Altersunterschied!

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="781407
    Verstirbt der heute 60-jaehrige in 15 Jahren im Alter von 75, dann kann die heute 25-jaehrige nur hoffen, dass es noch zur Zeugung eines gemeinsamen Kindes gekommen ist. Denn andernfalls sieht es sehr schlecht aus. Denn die ehemals junge Frau ist dann gerade 40 und eben nicht 47.
    Sie wuerde - wenn sie nicht erwerbsgemindert ist - gerade mal fuer 2 Jahre die sog. kleine Witwenrente beziehen.
    Habe so einen ähnlichen Fall im Bekanntenkreis. Er über 60 und schwer krank, sie gerade mal 31. Wenn er stirbt steht sie sozusagen vor dem Nichts. Die kleine Witwenrente von 25 % reicht auch nicht zum Leben, wenigstens für die nächsten 2 Jahre. Also muss sie sich halt jetzt schon mal nach einem Nachfolger umsehen.



    phi mee

  7. #256
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.669

    Re: Grosser Altersunterschied!

    Zitat Zitat von phi mee",p="781438
    Zitat Zitat von waanjai_2",p="781407
    Verstirbt der heute 60-jaehrige in 15 Jahren im Alter von 75, dann kann die heute 25-jaehrige nur hoffen, dass es noch zur Zeugung eines gemeinsamen Kindes gekommen ist. Denn andernfalls sieht es sehr schlecht aus. Denn die ehemals junge Frau ist dann gerade 40 und eben nicht 47.
    Sie wuerde - wenn sie nicht erwerbsgemindert ist - gerade mal fuer 2 Jahre die sog. kleine Witwenrente beziehen.
    Habe so einen ähnlichen Fall im Bekanntenkreis. Er über 60 und schwer krank, sie gerade mal 31. Wenn er stirbt steht sie sozusagen vor dem Nichts. Die kleine Witwenrente von 25 % reicht auch nicht zum Leben, wenigstens für die nächsten 2 Jahre. Also muss sie sich halt jetzt schon mal nach einem Nachfolger umsehen.



    phi mee
    Was ja durchaus verständlich ist, wenn es nicht gerade zu Zeiten des 'Noch' Ehemanns passiert.
    Diesbezüglich glaube ich das die Thai-Frauen da etwas 'pragmatischer' als deutsche Frauen sind.
    Im übrigen finde ich, das jemand, der eine 30 Jahre jüngere Frau heiratet, sich auch Gedanken über deren Zukunft nach dem Rod des Pertners machen sollte (gilt im übrigen nicht nur in dem Fall, sondern generell).
    Gruß

  8. #257
    Avatar von phi mee

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    7.508

    Re: Grosser Altersunterschied!

    Zitat Zitat von KKC",p="781439
    Was ja durchaus verständlich ist, wenn es nicht gerade zu Zeiten des ´Noch´ Ehemanns passiert.
    Das ist ja das Problem! Die Suche beginnt schon, der Wechsel mit Sicherheit erst nach dem Ableben. Erklär das mal einem eventuellen Zukünftigen.

    Der thailändische Pragmatismus wird in unseren Breitengraden nicht immer so recht verstanden.



    phi mee

  9. #258
    Avatar von lonelylobo

    Registriert seit
    11.06.2009
    Beiträge
    27

    Re: Grosser Altersunterschied!

    Tag zusammen!

    Wenn der arme Pensionär erst nach dem 65. Heiratet, dann bekommt die arme Witwe,
    egal wie lange die Ehe dauerte,
    nur noch einen so genannten Unterhaltsbeitrag!!!!

    Keine Witwenrente!!!!!!

    Wie der bei einer Thai-Witwe aussieht???

    Wurde mir vom LBV-Düsseldorf auch so bestätigt! :-(

    Jürgen

  10. #259
    Avatar von Roah

    Registriert seit
    14.06.2006
    Beiträge
    844

    Re: Grosser Altersunterschied!

    [quote="KKC",p="781439"]
    Zitat Zitat von phi mee",p="781438



    Im übrigen finde ich, das jemand, der eine 30 Jahre jüngere Frau heiratet, sich auch Gedanken über deren Zukunft nach dem Rod des Pertners machen sollte (gilt im übrigen nicht nur in dem Fall, sondern generell).
    Gruß
    Naja nach dem Rod des Pertners ist das halt so ne Sache.

    Ein verantwortungsvoller Ehemann wird eben die Gattin auch über den Tod hinausversorgen - alle anderen sind eben verantwortungslos - die Ehe ist eine Lotterie....

  11. #260
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.315

    Re: Grosser Altersunterschied!

    Ist die Ehe nur eine Versorgungsgemeinschaft?
    Ausreichende Versorgung tröstet über manches hinweg, ist aber nicht alles.

    Wie bereits gesagt, ist für viele Männer eine Gleichaltrige eine erotische Zumutung.
    Umgekehrt dürfte das mit einen um Jahrzehnte Älteren nicht anders sein, gerade bei vorhandener Potenz.
    Es soll sogar Frauen geben, die einen Impotenten vorziehen, der nur zahlt.

    Gruß

    Micha

Seite 26 von 33 ErsteErste ... 162425262728 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. grosser Drogen Coup auf Samui aufgeflogen!
    Von Samuianer im Forum Thailand News
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 07.08.08, 13:00
  2. Grosser Datenparkplatz
    Von a_2 im Forum Computer-Board
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.03.08, 13:28
  3. Altersunterschied
    Von Malivan im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 04.04.06, 20:37
  4. Newbie mit grosser Klappe
    Von big_cloud im Forum Treffpunkt
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 14.01.06, 20:28
  5. Ueberlegungen mit grosser Tragweite
    Von Lao Wei im Forum Treffpunkt
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 05.11.05, 17:59