Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 33

Goodbye Thailand?

Erstellt von x-pat, 03.07.2006, 06:57 Uhr · 32 Antworten · 3.164 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Goodbye Thailand?

    Als angehender "Doppelpappa" (unsere kleine Tochter bekommt bald eine Schwester) mache ich mir schon seit einiger Zeit Gedanken über die Erziehung unserer Kinder in Thailand. Bekanntlich ist das thailändische Erziehungssystem nicht gerade ein Musterbeispiel von Modernität und Effizienz. Ich sehe sowohl staatliche als auch private Schulen mit großer Skepsis. Darüberhinaus ist mir bei dem Gedanken, dass unsere Kinder als Thais aufwachsen nicht besonders wohl. Ich glaube, dass sie in Europa oder in einem anderen "westlichen" Land mehr Chancen hätten. Daher stellt sich nun die Frage, ob es der richtige Schritt wäre, Thailand nun nach mehr als 12 Jahren "Auf Wiedersehen" zu sagen.

    Offensichtlich ist es keine einfache Entscheidung und es spielen viele Faktoren eine Rolle. Was meint ihr dazu? Wie sind eure Erfahrungen mit Kindern, Familie, und Erziehung in Thailand?

    Cheers, X-Pat

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.849

    Re: Goodbye Thailand?

    nehme mal Bezug, auf 2 andere Postings in einem anderen Thread,

    Zitat Zitat von DisainaM",p="351750
    Hier sind die Züge einfach verkehrt abgefahren.

    Mit 14 von Thailand nach Deutschland, dann 3 Jahre Hauptschule mit schlechten Noten.

    Man kann zwar über den schlechten Bildungsstand von deutschen Hauptschülern diskutieren,
    aber hatte der Junge je die Chance gehabt, in der kurzen Zeit deutsche Sprache und Schrift so zu erlernen, dass er dem Unterricht überhaupt folgen konnte ???

    Die schlechten Noten sind am Anfang auch nicht verwunderlich.

    Nehme mal an, dann kam der typische Zusammenschluss mit anderen Schülern, die ebenfalls den Unterricht nicht folgen konnten, oder ihn verweigerten, und so entstanden die ersten freundschaftlichen Kontakte.

    Klar, das der Junge entwurzelt ist, bis zum 14 Lebensjahr mit Thaiwerten geprägt, dann der Kulturschock Deutschland, und ein Leben als Aussenseiter-Asiate, gefolgt von mangelnder Anerkennung.
    Typisch ist dann meistens die innere Flucht in die Gangster-Hip-Hop-Kultur der Migrantenkinder, oder der Rückzug vor dem PC.

    In Thailand ist für ihn der Zug mittlerweile auch abgefahren, da ihm wichtige Schuljahre fehlen, und sich zu dem sein Verhaltensmuster durch die deutschen Jahre so verformt hat, dass er ohne eine gute Betreuung schnell auf die schiefe Bahn geraten kann.

    Würde mit dem Jungen wohl einige Zeit in einem thailändischen Tempel zubringen, um bei ihm die Werte und Zielskala etwas korrigieren.

    Ein Junge in der Pubertät denkt wenig an Ausbildung und an morgen,
    was hat er denn, - hier ein schlecht ausgebildeter Aussenseiter,
    - dort ein chancenloser Aussteiger.

    Mit der Ehefrau erstmal abklären, welche Verwandschaftsoptionen in Thailand bestehen, ihn mit finanzieller Unterstützung zu einer kontrollierten und begleiteten Ausbildung zu verhelfen.

    Steht da keine Option zur Verfügung, ist klar, dass der Junge auch nicht von seiner Mutter weg will.

    Also muß ihm klar sein, wenn er in Deutschland bleiben will,
    muß er eine Ausbildung machen, oder er muß bis zum 18 Lebensjahr eine dt. Frau zum Heiraten finden.

    Damit eine Ausbildung überhaupt Sinn mmacht, müßte erstmal sein tatsächlicher Lern und Sprach und Verständigungsstatus festgestellt werden, denn es bringt nichts, ihn zu überfordern.
    Ferner würde ein Ortswechsel für ihn gut sein, damit er aus seinen Umfeld heraus kommt, und sich ohne Gesichtsverlust zu einem lernenden Schüler wandeln kann.

    Eine Menge Arbeit steht an, doch wird sie nicht gemacht,
    die Gefängniskarrieren und Begleitumstände später in Thailand werden teurer.

    viel Glück
    Zitat Zitat von DisainaM",p="364040
    Zu naechst sollte sich jeder im klaren sein,
    das man das Wort AJARN nicht einfach mit Lehrer uebersetzen kann.

    Das Grundproblem der meisten Woerterbuecher liegt darin,
    den Eindruck zu erwecken, man koenne bestimmte Begriffe und Worte aus einer Kultur einfach mit dem Equivalaent der anderen Kultur uebersetzen.

    Ajarn ist eine Rolle, die der Mensch ausfuehren muss, um nicht seinen Respekt bei seinen Schuelern zu verliehren.
    Kann sich ein deutscher Lehrer im Unterricht nicht durchsetzen, hat er zunaechst den Respekt verlohren.

    Wer einem th. Ajarn eine Frage stellt, erhaelt die Antwort, dass es Dir nicht zusteht, diese Frage ueberhaupt zu stellen.

    Ein deutscher Lehrer beantwortet fast jede Frage der Schueler, und bewertet die gestellten Fragen als interessierte Teilnahme am Unterricht.
    Ein th. Schueler wuerde als Hoeflichkeit diese Frage ueberhaupt nicht stellen, weil er bestenfalls die Antwort erwarten wuerde,
    mai son aray 2 waehn.

    Einen th. Schueler in fortgeschrittendem Alter auf das deutsche Schulsystem umzustellen, ist oft schwer moeglich,
    da sie an einen guten Frontalunterricht gewoehnt sind, ohne Fragen, und mit einem Lehrer als Autoritaetsperson.

    Jeder kann sich in Thailand ansehen, wie viele Englischlehrer dort in kuerzester Zeit regelrecht ausbrennen.

    Halte deshalb eine finanzierte, aber von Angehoerigen kontrollierte (nach Leistungsabschnitten) durchgefuehrte Ausbildung in Thailand fuer den Jungen wohl als die beste Loesung.
    Was ist also die Wahl,
    sind die oder das Kind juenger als 5 Jahre, so ist die Ausbildung an einer guten Privatschule in Thailand auch als lukrueng nicht mit einem Aussenseiterdasein verbunden, und das Kind kann sich als gleicher unter gleichen auf das Lernen in der Schule konzentrieren.

    Gleiches koennte zwar auch fuer Deutschland gelten, aber um es mit den Worten von Barbara Becker zu sagen,
    - ein Aufwachsen in Deutschland ist das Letzte, was ich meinen Kindern antun moechte-.
    Damit das Kind also nicht automatisch gezwungen ist, sich mit der deutschen Parralellkultur der Auslaenderkinder zu identifizieren,
    weil die Ausgrenzung aufgrund des Aussehens erfolgt, muessten sowohl der richtige Wohnort in Deutschland gewaehlt werden -nicht gerade Berlin-Neukoeln -, was ansich schon eine schwere Aufgabe ist.

    Mach mal Urlaub in Deutschland und schau Dir die Gruppenbildung auf deutschen Schulhoefen an, egal ob es die Russlanddeutschen Kinder, tuerkische Kinder oder andere Gruppen,
    nicht Dein Kind wird ueber seine zukuenftige Gruppenzugehoerigkeit und den damit verbundenden erwarteten Verhaltensmustern entscheiden, sondern die anderen tun es.
    Eine laendliche Gegend, mit minimalem Auslaenderanteil erhoet natuerlich die Integrationschance in die deutsche Stammgruppe.

    Nur klar sein sollte eins,
    wer den Dingen einfach seinen Lauf laesst,
    braucht dem Kind spaeter keine Vorwuerfe machen,
    weil es so gepraegt wurde,
    wie es die dortige Praegeanstalt mit seinen Sozialisationskulturen unter den Jugendlichen,
    einfach zuliess.

  4. #3
    KraphPhom
    Avatar von KraphPhom

    Re: Goodbye Thailand?

    Ui, das ist nun eine Hammerfrage.

    Ich bin zwar noch nicht in deiner Situation, doch habe ich mir dies auch schon überlegt: Was machste, wenn's einschlägt ? - Man beklaut sein eigenes Fleisch und Blut doch irgendwie der besseren Zukunftschancen.

    Aber wie soll dies in der Heimat funktionieren ? Job und vor allem wie ist die Meinung dazu von der Mutter des Kindes ? Man entwurzelt bei so einem Schritt.....

    Ich denke, dass man Dir zu dieser Frage keine Antwort geben kann. Es kommt wohl zu sehr auf die Situation drauf an und die können sehr Unterschiedlich sein.

    Ob man sich private Schulen für Bessergestellte in Thailand leisten kann ist da schon mal eine Kernfrage. Wobei diese Schulen / Unis zum grössten Teil dem internationalen Vergleich weit hinterher hinken.

    Ich würde an deiner Stelle mal mit deiner Ehefrau/Lebenspartnerin über dies reden und ihr versuchen zu erklären, was dich bedrückt ud vielleicht gemeinsam eine Lösung finden wo du und deine Frau damit klar kommen.

  5. #4
    ffm
    Avatar von ffm

    Registriert seit
    06.08.2005
    Beiträge
    4.002

    Re: Goodbye Thailand?

    Ich sehe eigentlich nur einen Weg zu einer guten und an westlichen Werten und Standards ausgerichteten Schulausbildung in Thailand, und der ist das Kind auf eine der internationalen Schulen zu schicken. Ist nicht billig (ab 300000 Baht pro Jahr), aber wer das Geld hat dem sollte die Zukunft des Kindes auch etwas wert sein.

    Alternativ kaeme auch der Besuch eines Internats, z.B. in Australien oder in den USA, in Frage. Ich wuerde mein Kind aber auf keinen Fall als Auslaender im heutigen deutschen Schulsystem aufwachsen lassen wollen.

  6. #5
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Goodbye Thailand?

    Schon mal Danke für die bisherigen Beiträge. Nur zur Klarstellung: meine Kinder sind 14 und -4 Monate... also noch alles offen. :-) Sie sind offensichtlich keine Ausländer, weder hier noch in Thailand, sondern binational.

    Cheers, X-Pat

  7. #6
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Goodbye Thailand?

    Thomas, wesentlich wird wohl sein, was Du fuer die Zukunft Deiner gesamten Familie vorsiehst? Wie sind die Plaene Deiner Frau und Dir (einmal den Nachwuchs aussen vor gelassen)?

    Es sollte sicherlich alles in Betracht gezogen werden. Arbeit, Einkommen, Zukunftsaussichten, persoenliche Wuensche und dann nach Abwaegung ALLER Kriterien eine Entscheidung getroffen werden.

    Am wesentlichsten fuer die Praegung und die Entwicklung des Nachwuchses ist sicherlich nicht nur welche Schule er besucht, sondern was ihm von den viel primaereren Personen im Leben, Vater und Mutter, mit auf den Weg gegeben wird.

    Lehranstalten vermitteln nur Theorie nach gewissen Standardschemen fuer einen zeitlich begrenzenten Zeitraum an Stunden, waehrend aber mehr Zeit im Umfeld der Familie verbracht wird bzw. verbracht werden sollte.

    Ein Hoechstmass an theoretischem Wissen macht nicht automatisch lebenstauglicher und garantiert einen Erfolg fuer die Zukunft. Nur EIN Steinchen im Mosaik.

    Viele Gruesse,
    Richard

  8. #7
    KraphPhom
    Avatar von KraphPhom

    Re: Goodbye Thailand?

    Ein Hoechstmass an theoretischem Wissen macht nicht automatisch lebenstauglicher und garantiert einen Erfolg fuer die Zukunft. Nur EIN Steinchen im Mosaik.
    Das ist aber nun echt ignorante Schönfärberei. Berufslehren in Thailand ? - wohl eher learning by doing und nix wert. Zudem kann man mit den allermeisten Abschlusszeugnissen im Ausland dem Hintern damit abwischen.

  9. #8
    Sioux
    Avatar von Sioux

    Re: Goodbye Thailand?

    Zitat Zitat von x-pat",p="364111
    Bekanntlich ist das thailändische Erziehungssystem nicht gerade ein Musterbeispiel von Modernität und Effizienz. Ich sehe sowohl staatliche als auch private Schulen mit großer Skepsis. Darüberhinaus ist mir bei dem Gedanken, dass unsere Kinder als Thais aufwachsen nicht besonders wohl. Ich glaube, dass sie in Europa oder in einem anderen "westlichen" Land mehr Chancen hätten.

    Wie sind eure Erfahrungen mit Kindern, Familie, und Erziehung in Thailand?
    x-pad, das ist wirklich eine Hammerfrage.

    Auf der einen Seite ist das th. Schulsystem eines der schlechtesten der Welt, wie auch Pisa gezeigt hat.

    Konnte mich gerade wieder selbst davon uebereuzeugen. Meine Tochter, (17), geht in BKK auf eine Privatschule. Sprachunterricht in englisch und japanisch. Ich kann da fast keine Fortschritte feststellen. (jap. kann ich allerdings nicht effektiv beurteilen). Mathe sieht es aehnlich schlecht aus. Und ich spreche hier von einer der besseren Schulen.

    Im Vergleich sind die deutschen Schulen wesentlich besser.

    Auf der anderen Seite, bessere Chancen fuer deine Kinder in Europa? Garantiert nicht in Deutschland, vielleicht Austria oder Schweiz. Langfristig haben deine Kinder in Thailand viel groessere Chancen.

    Was spricht dagegen, dass sie als Thai aufwachsen?

    Wenn ich an deiner Stelle waere, wuerde ich sie jetzt in Th lassen, aber wie schon geschrieben wurde, sie spaeter in einem anderen Land, eben z.B. USA oder Australien studieren lassen.

    Sprich mit ihnen auf alle Faelle von Anfang an englisch oder deutsch. Das erleichtert ihnen spaeter vieles.

    Sioux

  10. #9
    pef
    Avatar von pef

    Registriert seit
    24.09.2002
    Beiträge
    3.974

    Re: Goodbye Thailand?

    @x-pat,

    um deine Frage auch nur annährend beantworten zu können, fehlen - aus meiner Sicht - 2 wichtige Infos:

    - welche Option beruflicher Art hast du in Deutschland;
    - in welche Schule oder Klasse geht deine 14 jährige Tochter; sie müßte aufgrund ihres Alters bereits eine weiterführende Schule besuchen. Bei einem Wechsel nach D´land, müßte zumindest sie deutsch können.
    By the way: In Chiang Mai gibt es eine katholische Schule mit deutschem Unterricht, ist diese etwas suspekt wegen der religiösen Ausrichtung?

  11. #10
    Avatar von Neptun

    Registriert seit
    16.06.2003
    Beiträge
    151

    Re: Goodbye Thailand?

    Hallo
    Also ich gebe nun auch mal meinen Senf dazu, da ich zwar ein eigenen Sohn ( 14 Jahre alt ) hier in D habe und der Sohn meiner Frau in LOS lebt. Er ist erst 7 Jahre alt, lebt bei der großen Schwester und geht gerade in LOS in die Schule. Soweit so gut nun will ich aber von meinem Bekanntenkreis erzählen die ihre Kinder mitgenommen haben nach D und diese wiederum in D zur Schule gehen. So schlimm ist es in D gar nicht mal gestellt mit diesen Kindern solange sie vor der Einschulung nach D kommen . Die Kinder sprechen alle perfekt Deutsch verbringen mit deutschen Freunden ihre Freizeit und man merkt gar nicht das es Thailänder sind. Jetzt leben wir nicht in der Stadt sondern in einer Kleinstadt mit ca 20000 Einw. da ist das Integrationsthema etwas einfacher. Es ist ziemlich unwahrscheinlich das sich Gruppen mit Thaikinder bilden, da es einfach zu wenig gibt. Es ist natürlich auch so, daß die Kinder zwar wissen das sie Thai sind aber sie fühlen und benehmen sich als Deutsche weil sie halt hier reingewachsen sind. Jedes Jahr fahren sie ungern mit Mama und Papa in Urlaub da es einfach zu lange dauert bis man wieder in "seiner" Heimat ist.
    Diese Geschichte hilft Dir bei Deiner Entscheidung natürlich nicht, es soll ja nur mal erwähnt werden daß es einem als integrierter Ausländer, mit einer normalen Ausbildung in Deutschland sicher nicht schlechter geht als einem Deutschen.
    Es stellt sich aber auch die Frage was die Eltern hier in Deutschland machen wollen. Mit Arbeit schaut es schlecht aus und ohne Arbeit hat man in D auch nix zum Lachen. Es gibt nix blöderes arm zu sein in einem reichen Land. Das wirkt sich natürlich auf die Kinder und deren Gemüt aus. Könnt Ihr als Eltern in Deutschland wieder Fuß fassen wird es kein Problem sein für Euch und die Kinder. Sollte es aber so sein, daß Ihr in Deutschland ohne Job und Geld den Kindern nix bieten könnt bleibt lieber in LOS. Dort ist es einfacher dem Dauerdruck der Leistungsgesellschaft aus dem Weg zu gehen, man hat einen familiären Schutz und das Leben ist allgemein etwas einfacher. Die Kinder haben zwar auch ihre Ansprüche, die sind in der Regel aber einfacher und eher zu erfüllen wie in D als Arbeitsloser. Mit ein wenig Fleiß und einer einigermaßen Ausbildung kann man es auch in Thailand zu was bringen ohne gleich studiert zu haben oder eine Schule für wahnsinnig viel Geld zu besuchen. Natürlich reicht die normale Schule in LOS nicht mehr, man muß schon etwas zuzahlen aber einfach in normalen Rahmen. Meiner Meinung nach müßt Ihr Euch mehr an den Voraussetzungen von Euch danach richten was nun zu tun ist, geht es Euch gut geht es auch den Kinder gut und sie werden ihren Weg gehn ob in Thailand oder in Deutschland. Geht es Euch schlecht ist das Leben für die Kinder auch nicht einfach und es nützt evtl. die beste Schule nix.

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. VOX - Goodbye Deutschland
    Von stephan.dietze im Forum Treffpunkt
    Antworten: 198
    Letzter Beitrag: 17.01.16, 06:44
  2. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.07.12, 10:29
  3. 21.10. 21:20 Uhr VOX Goodbye Deutschland ...
    Von mika im Forum Event-Board
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 22.10.08, 21:35
  4. 21:15h Vox - goodbye Deutschland
    Von dear im Forum Event-Board
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 13.06.07, 08:37
  5. Vox 12.06 Goodbye Deutschland! Thailand
    Von DisainaM im Forum Event-Board
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.06.07, 20:20