Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Goldverschlüsse

Erstellt von ray, 13.09.2005, 07:53 Uhr · 17 Antworten · 1.737 Aufrufe

  1. #11
    ray
    Avatar von ray

    Re: Goldverschlüsse

    Servus,

    ....Thaigold ist sattgelbes Gold 965, enthält also mindestens 96,5% Gold und hat somit ungefähr 23 Karat. Die restlichen 3,5% Metallanteile sind undefiniert und werden beigefügt, da reines Gold zu weich für die Schmuckproduktion wäre. Aber auch in dieser verhältnismäßig schwach legierten Form ist Thaigold für die Herstellung von Schmuck immer noch recht weich und setzt der Gestaltung und den Verwendungszwecken enge Grenzen. So verlieren zum Beispiel Fingerringe aus dieser Goldlegierung schon nach kurzer Tragedauer feine Details und weisen starke Gebrauchsspuren auf....


    sagte ich´s doch, 23 Karat

    Gruß Ray

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von MenM

    Registriert seit
    30.07.2001
    Beiträge
    2.624

    Re: Goldverschlüsse

    Zitat Zitat von ray",p="275116
    wieso, es ist doch das Kettchen meiner Frau und die ist ein
    Mann
    und wieso 22k, Thaigold ist doch 23 Karat (96.3% Goldgehalt) oder?
    Der Ratschlag von ReneZ ist gut, aber ich verstehe nicht, was heißt tordiert und geht das Gold dann trotzdem kaputt? Gruß Ray
    ich habe immer wieder Schwierigkeiten, den Verschluß vom Kettchen meiner Frau auf- und zu zumachen. Ein so genannter völlig unpraktischer S-Verschluß, bei dem ich mir jedesmal meinen Fingernagel abbreche. also lesen kann ich

    22K oder deine ungefaehre 23K, wie du wolle...
    Der rat von Rene ist richtig, so habe ich das auch gelernt (damals)
    staat seitlich zu versuchen das auseinander zu sehen, nach vorne oder hinter biegen, klappt echt ganz gut

    MFG

  4. #13
    Udo Thani
    Avatar von Udo Thani

    Re: Goldverschlüsse

    Zitat Zitat von Yala",p="275074
    Die Thai´s öffnen meistens den Verschluss mit den Zähnen....
    Na das wär ja was. Das funktioniert aber doch nur wenn man mit den Zähnen dran kommt. Oder meintest Du die eine macht es bei der anderen?

    Habe meiner Kleinen eine Kette gekauft, die wurde massgeschneidert. D.h. man hat den Halsumfang gemessen und darauf hin die Kette angefertigt. Sie liegt nun total eng an, weil die wohl komisch gemessen haben. Quasi wie eine Tätowierung. Der Verschluss ist immer hinten, weil sie sich nicht am Hals bewegen lässt. Da käme sie ja nie mit den Zähnen dran.

    Udo T.

  5. #14
    Avatar von dutlek

    Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    1.806

    Re: Goldverschlüsse

    Zitat Zitat von ray",p="275070
    Ein so genannter völlig unpraktischer S-Verschluß.....
    Warum haben die Thais eigentlich keine Vernünftigen Verschluesse.....
    Der Grund duerfte wohl dieser sein. Schau Dir mal das Logo der Fluggesellschaft an.

    Gruss.....Rolf

  6. #15
    Avatar von PuFoilom

    Registriert seit
    24.08.2005
    Beiträge
    490

    Re: Goldverschlüsse

    Um den Rest der Frage zu beantworten, ja diese Verschlusshaken gehen bei dauerndem auf- und zubiegen auch mal kaputt. Kluge Thaifrau kauft dann gleich ein Reseve dazu mit nach CH und im nächsten Urlaub wird dann das defekte für ein Butterbrot ähh ein paar Bath getauscht/ersetzt. Die Goldmenge bleibt sich ja gleich, so wird nur die Arbeit bezahlt, geht man ins damalige Goldgeschäft zurück kriegt Frau die Kette noch kostenlos poliert, jedenfalls in Udon.

  7. #16
    Udo Thani
    Avatar von Udo Thani

    Re: Goldverschlüsse

    In Udon gibts Goldshops? Muss genau die Adresse haben...dann mach ich um diese Gegend einen Riesenbogen, wenn ich mokkarakom mit meiner Kleinen da rum spaziere

    Hintergrund ist: Ich will mit ihr von Udon nach CNX und dann irgendwo hin ans Meer. Zuletzt waren wir in Rayong. Weil sie so mit Gold behangen war, ist sie beim schwimmen ständig untergegangen. Das ist total lästig sie immer wieder zu "retten" .

  8. #17
    Avatar von martinus

    Registriert seit
    25.06.2003
    Beiträge
    2.958

    Re: Goldverschlüsse

    das seitliche Wegbiegen ist wohl der richtige Weg des Öffnens, spätestens bei einer 5 Baht Kette wird das dauernde Aufbiegen zur Tortur der Fingernägel.

    Sogar wenn ich meine Brille nicht abnehme, bekomme ich meine Kette in Standardlänge ohne Probleme über den Kopf.

    Ein Austauschen durch einen Kastenverschluß käme für mich nicht in Frage.
    Bei einem 5-Baht-Armband aus LOS hatte ich einen sehr festen beidseitigen Verschluß gesehen, bei dem zwei längliche stramme Schlingen einfach über eine Raste am Gegenstück geklappt wurden.

    Martin

  9. #18
    Avatar von Yala

    Registriert seit
    28.01.2002
    Beiträge
    2.688

    Re: Goldverschlüsse

    @UdoThani

    Das die Kette massgeschneidert direkt an den Hals gelegt wird, ist mir eigentlich neu.

    Alle Ketten von meiner Frau sind eigentlich doch sehr lang, d.h. man kommt gut mit dem Mund dran.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12