Seite 9 von 9 ErsteErste ... 789
Ergebnis 81 bis 90 von 90

Glutamat Geschmacksverstärker soll extrem ungesund sein

Erstellt von socky7, 24.02.2013, 12:58 Uhr · 89 Antworten · 5.915 Aufrufe

  1. #81
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.321
    In der gleichen Weise kann man auch feststellen, daß der Genuß von Salz schädlich ist (Stichwort Bluthochdruck u. a.).

    Trotzdem kann niemand darauf verzichten.

    Glutamat muß zwar nicht sein, aber schaden tuts ebensowenig wie Salz bei vernünftiger Dosierung.

    Sicherlich gibt es besonders in SOA gefährlichere Belastungen aller möglicher Lebensmittel mit Pestiziden, Schwermetallen usw.

  2.  
    Anzeige
  3. #82
    Avatar von Pee Niko

    Registriert seit
    28.02.2005
    Beiträge
    2.792
    Zitat Zitat von didi Beitrag anzeigen
    Glutamat in Pulverform kenne ich gar nicht. [...]
    Weiß, kristallin und somit dem Haushaltszucker zum Verwechseln ähnlich.

    Ich vermute mal, ein Produkt aus dem Asia-Shop.

  4. #83
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von NEOT_3.0 Beitrag anzeigen
    Aber ich frage gerne noch einmal: Glutamat nix Hirndoping, da Doktor Richard sagt nix gut. Wasser gut Hirndoping, da Doktor Richard sagt viel gut.
    Wenn Du gerne noch einmal fragst, dann tue es, das Fragen. Durch Verwendung von Fragezeichen, um Dein Begehr auf Antwort kenntlich zu machen.

    Aber wenn Du gerne eine Zusammenfassung der Gegebenheiten auf Verstandsbasis haben moechtest, nun ja, hier ist sie:

    Glutamat nix Hirndoping sondern lediglich Geschmacksverstaerker mit fragwuerdigem Ruf, speziell wenn der Konsum in relativ hohen Mengen erfolgt, da allergene Reaktionen nicht ausgeschlossen werden koennen. Da Glutamat in bestimmten Lebensmitteln auch natuerlich vorkommt, empfiehlt sich weitmoeglichst auf zugesetzes MSG im eigenem Gesundheitsinteresse zu verzichten.

    Wasser ist dagegen lebenswichtig und essentiell fuer die Gesundheit und sollte in ausreichender Menge, abhaengig von den persoenlichen Umstaenden, eingenommen werden. Ein guter Richtwert sind 35mg pro kg Koepergewicht bis 50mg bei koeperlicher Betaetigung und/oder sehr warmen Temperaturen, ueber den Tag verteilt. Bei groesseren Mengen ist jedoch mit Vorsicht zu agieren und auch sollte nach Moeglichkeit darauf verzichtet werden mehr als 0,5 Liter bis 1 Liter in kurzer Zeit zu sich zu nehmen. Auch bei Wasser ist bei Verstandeslosigkeit ein Ueberdosierung nicht auszuschliessen, bis hin zum Extremfall einer Wasservergiftung.

    Gar net so schwer, wenn die grauen Zellen normal arbeiten. Nein, man sollte sie niemals verdursten lassen noch sie durch dekadente Ess- und Trinkgewohnheiten quaelen. Langfristig gesehen werden sie es nicht verzeihen und Veto anmelden, was sich durch koeperliches Unwohlsein und/oder reduziertes Hirnpotential aeussert.

    Um dieses zu verstehen muss man weder Doktor noch Guru sein. Eine durchschnittliche Intelligenz sollte meines Erachtens bereit ausreichen, aber moeglicherweise erwarte ich diesbezueglich bereits zu viel. Mein Hund hat sehr hohe Massstaebe gesetzt, vielleicht zu hoch, fuer manche Menschen. Sicherlich nicht notwendig zu erwaehnen, dass er regelmaessiger Wassertrinker ist und auf Glutamat angereicherte Lebensmittel verzichtet. Ein kluger Hund.

  5. #84
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Micha L Beitrag anzeigen
    In der gleichen Weise kann man auch feststellen, daß der Genuß von Salz schädlich ist (Stichwort Bluthochdruck u. a.).

    Trotzdem kann niemand darauf verzichten.
    Salz ist ueberlebenswichtig in entsprechenden Mengen. So wie auch Wasser. Geschmacksverstaerker sind es nicht.

  6. #85
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.321
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Salz ist ueberlebenswichtig in entsprechenden Mengen. So wie auch Wasser. Geschmacksverstaerker sind es nicht.
    Dazu habe ich mich auch geäußert und außerdem wahre Probleme angesprochen, welche die Glutamat-Diskussion ganz sicher relativieren.

    Zitat Zitat von Micha L Beitrag anzeigen
    Glutamat muß zwar nicht sein, aber schaden tuts ebensowenig wie Salz bei vernünftiger Dosierung.

    Sicherlich gibt es besonders in SOA gefährlichere Belastungen aller möglicher Lebensmittel mit Pestiziden, Schwermetallen usw.

  7. #86
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Wie sage ich immer: "Lange Rede, kurzer Sinn".

    In der Ausgabe von 2004 seines Buches On Food and Cooking erklärt der Autor Harold McGee dass „[nach vielen Studien] Toxikologen zu dem Schluss gekommen sind, dass MNG sogar in großen Mengen eine harmlose Zutat für die meisten Menschen darstellt“.
    Das kann man sehr un-schwer an dieser Angabe ersehen. (Quelle: Mononatriumglutamat)

    LD50 19900 mg·kg−1 (Ratte, oral)


  8. #87
    Avatar von Chris67

    Registriert seit
    16.01.2008
    Beiträge
    3.007
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    [...]Ein guter Richtwert sind 35mg pro kg Koepergewicht bis 50mg bei koeperlicher Betaetigung und/oder sehr warmen Temperaturen, ueber den Tag verteilt. [...]
    Wenn Du schon auf die Kacke haust, dann tu's doch wenigstens richtig! Denn was Du hier empfielst wird unweigerlich zum Verdursten innerhalb kurzer Zeit führen.

    Bei 80 kg Körpergewicht entspricht die von Dir empfohlene Wasserdosis ganzen 2,8 - 4 ml/Tag
    ... oder meintest Du am Ende g statt mg? Dann würde es passen.

  9. #88
    NEOT_3.0
    Avatar von NEOT_3.0
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen

    Glutamat nix Hirndoping ...
    http://www.neuro.nrw.de/archiv_detail.html?&tx_ttnews[pS]=1357221734&tx_ttnews[tt_news]=243&tx_ttnews[backPid]=21&cHash=9b6063d59a

    F.A.Z.-Serie: Gehirntraining: Ein Wettrüsten, das unser Denken bedroht - Feuilleton - FAZ

    Oh, heiliger 160, da Du es ablehnst, selber Google zu bedienen, habe ich das mal für Dich getan.

    Aber lass mich raten: Das ist Quatsch, da

    1. es nicht vom Schamanen aus Bangkok freigegeben wurde ?
    2. es evtl. von einem Akademiker stammt ?
    3. eh außer Richard alle doof sind ?

  10. #89
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Chris67 Beitrag anzeigen
    Wenn Du schon auf die Kacke haust, dann tu's doch wenigstens richtig! Denn was Du hier empfielst wird unweigerlich zum Verdursten innerhalb kurzer Zeit führen.

    Bei 80 kg Körpergewicht entspricht die von Dir empfohlene Wasserdosis ganzen 2,8 - 4 ml/Tag
    ... oder meintest Du am Ende g statt mg? Dann würde es passen.

    Nun, es haette ml statt mg heissen muessen aber auf Grund des spezifischen Gewichts von Wasser waere natuerlich auch g okay. Bei Fluessigkeit kommt aber irgendwie ml besser, da es nicht handelsueblich ist Getraenke in Gewichtseinheiten zu vertreiben. Die Bestellung 1KG Bier wuerde sicherlich beim Wirt fuer eigene Verwirrung sorgen und zwar in einem Masse (mit Buckel-s), dass er moeglicherweise den Deal verweigern koennte, "I think you had enough, my dear".

    Anyway, bin ja kein hauptberuflicher Ernaehrungs"wissenschaftler" sondern erledige mein Postingkontingent nur nebenbei als Nebenjob (Hobbymediziner, copyright Gunther), da kann schon mal so etwas hereinrutschen, waehrend manche von den notorischen Wasserverweigern angefuehrten "Profis" bewusst Blech verbreiten und dann dazu anscheinend stehen.

    Kann natuerlich auch sein, dass sie durch ein entsprechendes Sponsoring oder Eigennutz gezielt eine geheime Agenda verfolgen. Faende ich begruessenswerter, denn dann waren die nur verschlagen und nicht bleed.

    Im uebrigen muss natuerlich keiner von der Opposition selbst bei lediglicher 35mg Wasserzufuhr verdursten, solange sich ausreichend Kaffee und Alkoholika im Haus befindet. Schliesslich spricht die "Wissenschaft" lediglich von Fluessigkeitsmenge und nicht ausdruecklich von Wasser. Letztendlich ist gemaess neusten Erkenntnissen der Kaffee- und Softdrinkindustrie und des Brauereiverbundes Fluessigkeit letztendlich Fluessigkeit und dass man auf dem Meer nicht verdursten kann ist doch wohl genauso klar.

  11. #90
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von NEOT_3.0 Beitrag anzeigen
    Archiv Detail[pS]=1357221734&tx_ttnews[tt_news]=243&tx_ttnews[backPid]=21&cHash=9b6063d59a

    F.A.Z.-Serie: Gehirntraining: Ein Wettrüsten, das unser Denken bedroht - Feuilleton - FAZ

    Oh, heiliger 160, da Du es ablehnst, selber Google zu bedienen, habe ich das mal für Dich getan.

    Aber lass mich raten: Das ist Quatsch, da

    1. es nicht vom Schamanen aus Bangkok freigegeben wurde ?
    2. es evtl. von einem Akademiker stammt ?
    3. eh außer Richard alle doof sind ?
    Beantworte Du Deine Fragen selbst, nach Verinnerlichung meiner nachfolgenden Auslegungen basierend auf DEINEN Quellangaben.

    Aus Deiner ersten Quelle ganz oben im Textblock:


    Der Nervenzellen-Botenstoff Glutamat spielt eine entscheidende Rolle bei der Vermittlung von Gedächtnisfunktionen, führt in zu hohen Konzentrationen aber auch zum Untergang von Nervenzellen. Beim Morbus Huntington, einer neurologischen Erbkrankheit, die mit motorischen und kognitiven Beeinträchtigungen einhergeht, kommt es wahrscheinlich dadurch zum Zelltod.

    Hm, zu hohe Konzentrationen, was mag das wohl heissen? Nun ja, meiner Ansicht nach sicherlich vermeiden, sich z. B. einen Nervenzellen-Botenstoff ins Essen zu schuetten.

    Zu Deinem zweiten Link:


    Chemische Substanzen wie Methylphenidat („Ritalin“), Modafinil („Vigil“), Fluoextin („Prozac“, „Fluctin“), aber auch Kokain, kommen bei den so genannten geistigen Eliten und Führungskräften unserer Gesellschaft zusehends zum Einsatz. Man handelt nach dem Motto: „Allzeit zur Bestform bereit!“ Schon Studierende erfreuen sich an konzentrations- und leistungssteigernden Drogen. In den Vereinigten Staaten „dopen“ sich bereits heute 16 bis 25 Prozent der Prüflinge regelmäßig pharmakologisch. Die Verfügbarkeit der in der Regel verschreibungspflichtigen Substanzen durch weltweit aktive Apotheken im Internet werden diese Zahlen weiter steigen lassen. Aber welche Effekte haben eigentlich diese Substanzen an den Nervenzellen?

    Neuropusher, Brainbooster

    Trotz unseres heutigen Detailwissens gibt uns unser Gehirn noch viele Rätsel auf. Beispielsweise, was genau passiert, wenn das empfindliche Zusammenspiel dieser Moleküle bei der Neurotransmission gestört ist. Acetylcholin, Serotonin, Glutamat, Dopamin, Noradrenalin – das sind allesamt Namen natürlicher Neurotransmitter. Gibt es die richtige Menge davon, an der richtigen Stelle und vor allem zur rechten Zeit, funktioniert unser Gehirn perfekt. Gibt es auf Dauer zu wenig, kommt es im schlimmsten Fall zu Nervenkrankheiten. Zum Glück gibt es Medikamente, die einen Verlust an Neurotransmittern im Krankheitsfall zumindest teilweise ausgleichen können.

    (Anmerkung aus der bankoker Denkbastion: Eine Unterversorgung mit Glutamat kann bei den derzeitigen Ernaehrungsgegebenheiten sicherlich ausgeschlossen werden, da bei der modernen Wohlstandsgesellschaft sicherlich das Gefahrenpotential weitaus eher bei zuviel als zuwenig liegt. Ausnahme sicherlich schnoedes Trinkwasser, da einfach nicht geschmacksintensiv genug. Ein Teufelskreis)


    Unbekannte Langzeitwirkungen

    Fernab von Fragen nach dem Sinn der künstlichen Hirnleistungssteigerung beim Gesunden und unabhängig von neuroethischen Aspekten, ist heute völlig offen, wie sich diese „Behandlung“ denn auf Dauer auswirkt. Daten zur längerfristigen Anwendung solcher Gedächtnisverstärker liegen jedenfalls kaum vor.

    Es ist erstaunlich und bedauerlich, zu welchen Kompromissen gesunde Menschen heute in besonderen Drucksituationen ohne Rücksicht auf mögliche Kollateralschäden am eigenen Leib bereit sind. „Survial of the fittest“, das Grundthema der Evolution, in dem es um das langfristige Überleben derer geht, die am besten dem Selektionsdruck von außen standhalten, bekommt durch Manipulationsmaßnahmen wie Hirndoping in unserer Hochleistungsgesellschaft einen neuen unangenehmen Beiklang.

    Mutet alles fuer meinen Hund und mich aeusserst bizarr hat und verstaerkt unsere Neugier auf unsere Frage, wie bleed kann der moderne Mensch eigentlich sein. Es mutet an, dass die Skala nach oben offen ist, so wie die von dem Herrn Richter.

    Simpelste Ueberlebensprozedre werden durch Dekadenz in den grellsten Farben ueberschattet, bloss nicht die geliebten Fress- und Saufgewohnheiten mit klarem Verstand ueberdenken. Somit wird heutzutage oftmals gelebt um zu fressen und nicht gefressen um zu leben. Das Resultat ist offensichtlich und klar, jedenfalls solange der klare Verstand nicht durch vermeintlich hilfreiche Subtanzen "gedopt" wird.

    Bin jederzeit bereit, mich mit saemtlichen kuenstlich hirngedopten Mitmenschen intellektuell zu messen. Simples Wasser gegen die "Allmacht der modernen Wissenschaft". Bin sehr optimistisch, dass ich diese Schlacht gewinnen wuerde.

    Nein, ICH befinde mich nicht im Rausch, wenn ich so eine Aussage treffe sondern im Gegenteil. Mein Verstand ist klar und scharf. Ungedopt, mit simplen Wasser betrieben und natuerlich auch guestige genetische Voraussetzungen.

    Okay, will hier nicht schummeln, es handelt sich groesstenteils um simples Wasser mit einem hohen PH-Wert. Dieses jedoch deswegen als Doping zu bezeichnen waere doch wieder einmal ueberspitzt, da es sich um keine leistungsmanipulierende Massnahme handelt sondern lediglich darum, die normalen Gehirnfunktionskapazitaeten bestmoeglich zu nutzen, wobei es anscheinend bei vielen Mitmenschen bereits hapert. Selbst "
    ...bei den so genannten geistigen Eliten und Führungskräften unserer Gesellschaft...", hi, hi, hi. Mein Hund hat eben verschmitzt und zustimmend gebellt.

Seite 9 von 9 ErsteErste ... 789

Ähnliche Themen

  1. Fuer WAS, WEN und WARUM soll das gut sein?
    Von strike im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.11.10, 10:19
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.06.10, 07:30
  3. Thaksin soll sein Lametta verlieren
    Von waanjai_2 im Forum Thailand News
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 02.11.09, 05:26
  4. Wenn es sicher sein soll
    Von Rene im Forum Computer-Board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.04.05, 11:44
  5. Wie soll(te) meine Partnerin sein?
    Von phimax im Forum Treffpunkt
    Antworten: 93
    Letzter Beitrag: 14.01.05, 15:09