Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 37

Gewalt in der Familie - ist das normal?

Erstellt von UAL, 22.07.2004, 22:22 Uhr · 36 Antworten · 2.898 Aufrufe

  1. #1
    UAL
    Avatar von UAL

    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    8.198

    Gewalt in der Familie - ist das normal?

    Gestern hat mich die Nachricht von meiner Freundin erreicht, dass sie einen Streit mit ihrer Mutter hatte, und diese sie unvermittelt ins Gesicht geschlagen hat :O

    Der "Streit" war eigentlich ganz banal, "sie" hat den Shop dekoriert während Kunden da waren und das hat der Mama nicht gefallen, also eins ins Gesicht...

    Ist das so gang und gäbe? Meine Freundin ist 34 jahre alt, ich weis nicht wie ich reagiert hätte...

    Alles normal?

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von FarangLek

    Registriert seit
    05.04.2004
    Beiträge
    1.335

    Re: Gewalt in der Familie - ist das normal?

    Ich würde bei meiner Mutter garantiert nicht zurückschlagen.

    Ich kenne nur die Eigenart jem. leicht auf den Kopf zu "hauen" wenn man etwas blödes gemacht oder gesagt hat.

    Zum Beispiel:
    Frau: Wo gehst du hin ?
    Mann: In's Freudenhaus
    Frau: gibt ihm einen Klapps auf den Kopf ;-D

  4. #3
    UAL
    Avatar von UAL

    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    8.198

    Re: Gewalt in der Familie - ist das normal?

    @ KF, :-)

    na diese Antwort hat mich ja jetzt echt weitergebracht...

  5. #4
    Avatar von FarangLek

    Registriert seit
    05.04.2004
    Beiträge
    1.335

    Re: Gewalt in der Familie - ist das normal?

    Wie doll hat sie denn zugeschlagen ?

    War das nur ein Klapps ?

    Vllt. war die Mutter ja nur gereizt und die "Unart" der Tochter brachte sie dann auf 180.

    Nur schlecht vllt. das die Kunden zuschauten [?]

  6. #5
    UAL
    Avatar von UAL

    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    8.198

    Re: Gewalt in der Familie - ist das normal?

    Nee, das war schon mehr als ein Klapps... :-(

  7. #6
    waanjai
    Avatar von waanjai

    Re: Gewalt in der Familie - ist das normal?

    Nicht nur in Deutschland, sondern ganz besonders auch in Thailand gilt: Erziehungsstile sind schichtenspezifisch. Körperliche Sanktionen sind oftmals in ihrer Bedeutung gleichzusetzen mit den beliebten "In die Enge Treiben" oder gar "Vorführen" durch intellektuell sich überlegen fühlender Menschen und in Mittelschicht-Familien und aufwärts. In diesem Sinne - wenn man nicht völlig gegen "negative" Sanktionen ist - können auch körperliche Züchtigungen in bestimmten Kulturen bzw. Schichten "normal" sein.

    Zudem muß auch bedacht werden, dass wir Farangs häufig die ersten Anzeichen, dass es zwischen Mutter und Tochter "bald krachen wird" selten zutreffend erkennen, weil die sogenannten "letzten Worte" bevor es dann zu Handgreiflichkeiten kommt, meistens in einer sehr bündigen Signalsprache fallen. Wie auch im Deutschen.

    Abhilfe kann hier eigentlich nur das Grundsatzgespräch zwischen Tochter und Mutter liefern, in dem der Mutter unmißverständlich klar gemacht werden muss, dass ihr Erziehungsstil nicht mehr länger akzeptiert wird. Nicht ganz einfach in Thailand.

  8. #7
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Gewalt in der Familie - ist das normal?

    In Asien ist das Hierarchiegefuege sehr stark ausgepraegt und Bestandteil der Kultur. Respekt und Respektzeugung sind von wesentlicher Bedeutung.

    Z. B. der Juengere gruesst zuerst den Aelteren bzw. der Niedrig- gestelltere den Hoehergestellten. Oft wird Kritik oder lediglich kontraere Meinung von "unten nach oben" als absolue Respektlosigkeit interpretiert, speziell wenn auch noch Dritte dabei sind und es dadurch zu einem moeglichen Gesichtsverlust kommt.

    Die Mutter hat mit Sicherheit absolut ueberreagiert und die Ohrfeige vor den Kunden hat weitaus groessere Auswirkungen fuer die Tochter als nur der Schmerz, denn sie wurde gleichzeitig vor anderen blossgestellt. Die Frage bleibt bestehen, was hat den Temperaments- ausbruch ausgeloest. Angenommen, die Mutter hat sich mit den Kunden unterhalten und die Tochter hat dieses Gespraech durch ihr Handeln (z. B. Geraeusche) in irgendeiner Weise "gestoert", dann wurde dieses eventuell als Respektlosigkeit interpretiert und die Mutter fuehlte Ihre Autoritaet wurde vor Dritten unterminiert (Gesichtsverlust). Das Ergebnis: Die Ueberreaktion.

    Einmal habe ich meine aeltere Tochter in der Schule vor Ihren Freunden wegen Ihrer schlechten Zeugnisse geruegt. Als Resultat kam sie dann eine Nacht nicht nach Hause sondern hat bei Freunden uebernachtet. Nein, nicht das Schimpfen war der Ausloeser sondern der Gesichts- verlust vor den Freunden.

    Wie im vorangegangen Posting empfohlen kann jetzt im Ohrfeigenfall nur ein sensibles Gespraech zwischen Tochter und Mutter Abhilfe schaffen und so paradox es klingen mag, die Tochter muss den Dialog suchen. Die Tochter eroeffnet mit einem Wei, um der Mutter zu bezeugen, dass sie diese und deren Status absolut respektiert und fragt sie dann, was sie (die Tochter) falsch gemacht hat. Auf diese Weise laesst sich dann eine Annaeherung herbeifuehren und moeglicherweise aehnliche Zwischenfaellen zukueftig vermeiden.

    Traditionelle asiatische Kultur kann sehr verwirrend sein. Es kann Situationen geben, dass sich der Schuler beim Lehrer fuer eine Zuechtigung bedankt, naemlich fuer die Chance, dass ein Hoeher- gestellter einen zurueck auf den rechten Weg weist.

    Auch in den Schulen ist koerperliche Zuechtigung noch ein gaengiges Disziplinarmittel. Vor 3 Tagen, hatte ich Gelegenheit in der Schule meiner Toechter einer Situation beizuwohnen, dass die Lehrerin saemtlichen Studenten Hiebe mit einem Stock auf die hochgestellten Handflaechen versetzte. Die Schueler standen ordentlich in Reihe vor dem Klassenraum, kassierten die Zuechtigung, gaben der Lehrerin anschliehend einen Wei und durften dann den Klassenraum betreten.

    Zwischenzeitlich scheint aber auch Asien immer mehr in den Umbruch zu kommen und mehr und mehr wird gegen alte Traditionen aufbegehrt. Vor ein paar Jahren kam es somit auch an der Schule zu einem Zwischenfall. Eine Lehrerin, die extrem autoritaer ist in Wort und Taetlichkeiten wurde von einem Schueler mit einem Messer angegriffen, sie hatte offensichtlich die Reizschwelle ueberschritten.

    Aufgrund ihres Naturells, Ihrer Kultur und Ihrer Religion sind Asiaten weniger auf Konfrontation aus und die Reizschwelle fuer Auseinander- setzungen ist haeufig hoeher als bei Westlern, doch kommt es zu einer Reaktion, ist diese dann meist umso heftiger und unberechenbarer.

    Am 12. August (Geburtstag Ihrer Majestaet der Koenigin) ist hier wieder Muttertag. Anders als beim deutschen Muttertag werden nicht nur Blumen ueberreicht und der Mutter ein schoener Tag bereitet, sondern die Respektbezeugung geht viel weiter. Z. B. in den Schulen sitzen die Muetter vorne im Klassenzimmer auf Stuehlen und vor Ihnen auf dem Boden die Sproesslinge. Durch einen tiefen Wei vor den Fuessen Ihrer Muetter bekunden sie ihre Liebe, Dankbarkeit und den Respekt Ihren Muettern gegenueber. Dass heisst das Gesicht, der Kopf (das nach thailaendischer Tradition wertvollste weil er das zu Hause des Geistes ist) kommt in unmittelbare Naehe oder gar in Kontakt mit den Fuessen (die nach thailaendischer Anschauung unrein sind). Somit ist diese Situation der absolute Hoehepunkt in Bezug auf Respektbekundung.

    Letztendlich muss man sich darueber bewusst sein, dass in der thailaendischen (asiatischen) Kultur Respekt und Erniedrigung (= Gesichtverlust) von erheblich hoeherer Wertigkeit ist, als in den meisten westlichen Kulturen und vieles wird dann verstaendlicher.

  9. #8
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.844

    Re: Gewalt in der Familie - ist das normal?

    Zitat Zitat von Tramaico",p="153413
    Die Mutter hat mit Sicherheit absolut ueberreagiert und die Ohrfeige vor den Kunden hat weitaus groessere Auswirkungen fuer die Tochter als nur der Schmerz, denn sie wurde gleichzeitig vor anderen blossgestellt. Die Frage bleibt bestehen, was hat den Temperaments- ausbruch ausgeloest. Angenommen, die Mutter hat sich mit den Kunden unterhalten und die Tochter hat dieses Gespraech durch ihr Handeln (z. B. Geraeusche) in irgendeiner Weise "gestoert", dann wurde dieses eventuell als Respektlosigkeit interpretiert und die Mutter fuehlte Ihre Autoritaet wurde vor Dritten unterminiert (Gesichtsverlust). Das Ergebnis: Die Ueberreaktion.

    Keine Ueberreaktion

    Sie mußte bloßgestellt werden, um die Harmonie wieder herzustellen.

    Wie schon beschrieben, die thail. Erziehung ist seit einigen Jahren auf dem Schmusekurs, die harten Zeiten scheinen bei vielen vorerst vorbei zu sein.

    Die Tochter hatte nicht die Mutter, sondern die Kundin beleidigt,
    deshalb mußte es in Gegenwart der Kundin geschehen.

    Hätte es nur einen Konflikt zwischen Mutter und Tochter gegeben,
    wäre normalerweise die Regel; die unschönen Seiten der Familie zeigt man nicht nach aussen,
    gegolten.

    Wie im vorangegangen Posting empfohlen kann jetzt im Ohrfeigenfall nur ein sensibles Gespraech zwischen Tochter und Mutter Abhilfe schaffen und so paradox es klingen mag, die Tochter muss den Dialog suchen. Die Tochter eroeffnet mit einem Wei, um der Mutter zu bezeugen, dass sie diese und deren Status absolut respektiert und fragt sie dann, was sie (die Tochter) falsch gemacht hat. Auf diese Weise laesst sich dann eine Annaeherung herbeifuehren und moeglicherweise aehnliche Zwischenfaellen zukueftig vermeiden.
    Wird nicht passieren, da die Tochter die Konfrontation sucht,
    und es keine Zeit für sensible Gespräche mehr gibt.
    Es geht um einen Machtkampf, und als Farangehemann würde ich mich schleunigst fragen, welche Einstellung die Tochter zu einem selber hat.

    Einmal habe ich meine aeltere Tochter in der Schule vor Ihren Freunden wegen Ihrer schlechten Zeugnisse geruegt. Als Resultat kam sie dann eine Nacht nicht nach Hause sondern hat bei Freunden uebernachtet. Nein, nicht das Schimpfen war der Ausloeser sondern der Gesichts- verlust vor den Freunden.
    Wenn sie bei den Freunden das Gesicht verloren hätte, hätte sie dort nicht übernachtet, sondern sich vor denen zurückgezogen.
    Sie hat sich vor Dir zurückgezogen, weil Du Dein Gesicht verloren hast, und etwas getan hast, was man nicht tut, denn es heißt, benutzt meine Tochter als Fußabtreter, denn meinen Respekt hat sie nicht.

    Traditionelle asiatische Kultur kann sehr verwirrend sein. Es kann Situationen geben, dass sich der Schuler beim Lehrer fuer eine Zuechtigung bedankt, naemlich fuer die Chance, dass ein Hoeher- gestellter einen zurueck auf den rechten Weg weist.
    Glaube nicht dem gesprochenem Wort.

    Auch in den Schulen ist koerperliche Zuechtigung noch ein gaengiges Disziplinarmittel. Vor 3 Tagen, hatte ich Gelegenheit in der Schule meiner Toechter einer Situation beizuwohnen, dass die Lehrerin saemtlichen Studenten Hiebe mit einem Stock auf die hochgestellten Handflaechen versetzte. Die Schueler standen ordentlich in Reihe vor dem Klassenraum, kassierten die Zuechtigung, gaben der Lehrerin anschliehend einen Wei und durften dann den Klassenraum betreten.
    Normal, darum werden auch die Todesstrafen im Strafrecht nicht abgeschafft.

    Letztendlich muss man sich darueber bewusst sein, dass in der thailaendischen (asiatischen) Kultur Respekt und Erniedrigung (= Gesichtverlust) von erheblich hoeherer Wertigkeit ist, als in den meisten westlichen Kulturen und vieles wird dann verstaendlicher
    Korrekt, wobei man auch verstehen muß, dass Macht und Rangordnungskämpfe fast ausschließlich in der Art vollzogen werden, dass man dem Gegner durch eine entsprechende Geste, Blick oder Handlung den NICHT-RESPEKT erweisst.

  10. #9
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: Gewalt in der Familie - ist das normal?

    Was mir an der Sache zu beissen gibt, sind die immerhin schon 34 Jahre der Tochter.
    Natürlich ist das Geschehen nicht mit westlichen Maßstäben vergleichbar. Ich schätze, da muß sich die Tochter schon einen schwerwiegenden Schnitzer erlaubt haben.

  11. #10
    Tel
    Avatar von Tel

    Re: Gewalt in der Familie - ist das normal?

    Zitat Zitat von DisainaM",p="153414
    Wird nicht passieren, da die Tochter die Konfrontation sucht,
    und es keine Zeit für sensible Gespräche mehr gibt.
    Es geht um einen Machtkampf, und als Farangehemann würde ich mich schleunigst fragen, welche Einstellung die Tochter zu einem selber hat.
    Inwiefern? Ich würde mir eher Gedanken über die dranhängende Familie machen... weil, die Tochter scheint ja noch relativ normal gestrickt, sonst würde sie es wohl kaum weitererzählen.

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Jatu.... distanziert sich von Jakrapops Aufruf zu Gewalt!
    Von Samuianer im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.04.10, 06:18
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.06.05, 21:54
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.04.05, 00:02
  4. Thailand: Lehrer protestieren gegen Gewalt
    Von Chonburi's Michael im Forum Thailand News
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.12.04, 07:52
  5. ISN DAS NORMAL??
    Von Farang im Forum Forum-Board
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 21.08.02, 17:53